SoB - erste Kampagne

Alle eure Beiträge rund um das Brettspiel Descent. Regelfragen stellt ihr bitte in unserem Regelfragen-Forum.

Moderator: WarFred

Ashes001
Späher
Beiträge: 22
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 13:09
Wohnort: Düsseldorf

SoB - erste Kampagne

Beitrag von Ashes001 »

Hallo zusammen,

Nachdem wir das Grundspiel nun ein paar Mal gespielt haben, soll es mit der Kampagne losgehen. Da WzR ja ausverkauft ist, muss halt Schrecken des Blutmeers herhalten. Nachdem ich hier auf den ein oder anderen Post gestoßen bin, in dem man ahnen kann, dass SoB so seine Macken hat, habe ich mich auch im englischen Forum umgeschaut. Mir geht es als OL hauptsächlich darum, dass meine Heldenspieler auch Spaß haben und da sehe ich ein, dass Beispielsweise ein OL-Sieg durch das erobern von 5 Städten nach wochenlangem Spielen höchst unbefriedigend sein kann. Meine idealvorstellung wäre, dass die Kampagne einigermaßen smooth und ausgeglich durchläuft und dann in einem epischen Bosskampf gegen den OL endet. Im engl. Forum wurden vor allem 2 vorschläge unterbreitet, die mir sinnvoll erscheinen:

Die Regel mit den 5 erfolgreichen belagerten Städten komplett herausnehem oder die Flucht der OL-Ltd entsprechend zu bestrafen (Helden bekommen für die Flucht des Ltd. Gold und Wurf auf schatztabelle), damit die nicht einfach fliehen, nur um im nächsten Zug wieder vor den Toren einer stadt zu stehen.

Hat hier jemand Erfahrung mit diesen änderungen oder kann mir ansonsten ein paar Tipps geben, um ein für alle Seiten befriedigendes Kampagnenspiel zu ermöglichen? Oder soll ich mir gar WzR auf englisch kaufen und SoB komplett in den Wind schiessen?

Danke für eure Hilfe,

Ashes
Lichter
Späher
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 09:46

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Lichter »

Ashes001 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Die Regel mit den 5 erfolgreichen belagerten Städten komplett herausnehem oder die Flucht der OL-Ltd entsprechend zu bestrafen (Helden bekommen für die Flucht des Ltd. Gold und Wurf auf schatztabelle), damit die nicht einfach fliehen, nur um im nächsten Zug wieder vor den Toren einer stadt zu stehen.
Ashes
Diese Änderungen werden so nicht funktionieren.
Die Lt's sind extrem unterschiedlich was ihre Kampfstärke angeht. Ich würde mir echt einen Witz daraus machen z.B. Sweetheart (Schätzchen)
drei Wochen durch die Gegend zu scheuchen, um damit Gold zu verdienen. Man muss als Held einfach extremst mobil sein und von Anfang an
Belagerungen verhindern. Hilfreich sind dazu die Elvensegel.
Wenn ich mir den Count z.B. anschaue, dann hat er bis Ende des Silbergrades maximal (!) drei Lt's, von denen man die Krake echt kämpferisch vergessen kann.
Problematisch finde ich z.B. eher den Endkampf gegen den "master of the hunt", der nicht schaffbar ist, die Regelprobleme mit den Tentakeln oder die doch etwas extremen Insel Quests.
Benutzeravatar
Parathion
Erzmagier
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 13. Feb 2008, 14:57

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Parathion »

Wieviele Testkampagnen hast Du mit den Änderungen durchgeführt, Lichter, bevor Du zu der Aussage kamst? Wie oft den Endkampf gegen den Master durchgespielt?

Wenn die Fluchtkonsequenz der Lt.s geändert wird (zurück zum Start, nicht nur ein Feld entfernt), sollte das den größten Teil des Problems auf der Karte beheben.

Die Extrabelohnung für die Helden bei Flucht des Lt. wird für den OL kaum ein Anreiz sein, sich dem Kampf zu stellen, diese Änderung würde ich nicht einführen.

Ob es dann noch nötig ist, die 5-Städte-Siegregel zu kippen, schwer z u sagen - würde ich dann spontan entscheiden, wenn es soweit ist und beide Seiten Lust auf eine Fortsetzung haben.

Die Inselquests sind nicht extrem, nach allem, was man im englischen Forum liest.
Ashes001
Späher
Beiträge: 22
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 13:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Ashes001 »

Dass die Lt´s bei einer Flucht wieder zurück zur Ausgangsposition müssen erscheint mir auch sinnvoll. Bei WzR scheint das ja auch so gewesen zu sein; habe das ja nie gespielt. In einem Post im HDS-Forum habe ich gelesen, dass SoB mit den momentanen Regel gar unspielbar sein soll. Bezieht sich das nur auf die Kartenprobleme (Belagerungen)? Oder gibt es noch andere Sachen, die man ändern sollte?
Ich will einfach nur vermeiden, meine mühsam aufgebaute Descent-Gruppe mit einer Frustkampagne zu vergraulen. Wäre wie gesagt bereit mir WzR auf englisch zu kaufen, wenn das ausgewogener ist als SoB. Die engl. Version soll sich ja ohne Probleme ins deutsche Basisspiel einfügen.

Für weiter Tipps und Erfahrungsberichte mit SoB bin ich sehr dankbar, fände so eine See-Kampagne ja schon reizvoll.
Canarr
Erzmagier
Beiträge: 161
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 13:39

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Canarr »

SoB hab ich nicht, kann mich dazu also nicht äußern; WzR spiele ich allerdings mit Begeisterung. Bez. des Kombinierens von englischen und deutschen Erweiterungen hab ich keine Probleme festgestellt, kann das also empfehlen. Wenn du dir unsicher bist, was SoB angeht, ist WzR auf englisch definitiv eine Alternative.
Lichter
Späher
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 09:46

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Lichter »

Achtung Spoiler!!!!

Ich spiele mehrere Kampagnen parallel, habe aber noch keine beendet.
Aber: Der "Master of the Hunt" Endkampf läuft wie folgt ab:
Helden öffnen die Tür --> Werden in den Gang geschoben --> Tür wird geschlossen und kann nicht wieder geöffnet werden. Nun ist der Master sofort am Zug. Er darf sich durch (!) die Helden bewegen und als 2 Felder breiter Höllenhund stellt er
seine Figur einfach quer --> Die Helden sind eingekesselt zwischen Master und seiner Meute. Die Helden haben also ca. 3 Runden Zeit den Meister zu killen, der mehrere hundert LP besitzt und auch noch eine Auferstehen- Karte haben müsste, die ihn wieder mit 200 LP wiederbelebt.

Ich selbst fand die Hauptmänner (Slaggorrath, Kar-Amag-Atoth, Kratz the Plague) von WZR viel extremer, auch wg. den Verratskarten.
Schauen wir uns doch mal die neuen LT's an:

- The void (ab Goldlevel und kostet 20!) + Kraken: Können die Tentakel nur 3 Felder von ihrem Körper entfernen, welcher selbst das Boot nicht betreten darf. Sollten diese Hauptmänner nicht extrem viel Thread haben, so werden sie von den Helden sehr leicht geschlagen.
- The siren: Mit aufgewerteten Verdorbenen durchaus gefährlich, selbst jedoch sehr verletzlich. Je nach Avatar ist sie der einzige Hauptmann auf Kupferlevel, sollte sie also sterben, sieht es für den OL sehr düster aus.
- Ghostship: Hier ist nicht wirklich klar, ob die Helden die Stationen des Schiffs bemannen dürfen oder nicht. Warte mal die FAQ ab.
- Sweetheart: Zu zerbrechlich um wirklich gefährlich zu werden und besitzt keine Schergen
- Soriss: Starke Schergen (wenn man vergisst daß es keine zwei roten Nagas gibt), selbst aber nicht der Killer. Hab sie noch nicht angespielt,
müsste aber gefährlich sein.
- Darkwind: Mit 7 Rasierklingenflügler (auch wenn es normalerweise keine 3 Roten gibt) mit Sicherheit sehr sehr gefährlich.

Die wenigsten LT's sind für die Helden eine Gefahr. Wenn ich jetzt als Heldentruppe ein halbwegs gute Truppe + Schiff habe, dann hat der OL nur noch
die Chance sich zu seiner Keep zurückzuziehen ... finde ich nicht wirklich sehr motivierend.
Ich denke das Problem ist eher der 2te Hauptmann im Kupfergrad: Noch bevor die Helden ein vernünftiges Schiff haben, kann der OL seinen
Plot (besonders Levithan) stark vorantreiben. Beim nächsten Spiel werde ich also mal hier schrauben.
Benutzeravatar
Parathion
Erzmagier
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 13. Feb 2008, 14:57

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Parathion »

Lichter hat geschrieben:Achtung Spoiler!!!!

Ich spiele mehrere Kampagnen parallel, habe aber noch keine beendet.
Aber: Der "Master of the Hunt" Endkampf läuft wie folgt ab:
Helden öffnen die Tür --> Werden in den Gang geschoben --> Tür wird geschlossen und kann nicht wieder geöffnet werden. Nun ist der Master sofort am Zug. Er darf sich durch (!) die Helden bewegen und als 2 Felder breiter Höllenhund stellt er
seine Figur einfach quer --> Die Helden sind eingekesselt zwischen Master und seiner Meute. Die Helden haben also ca. 3 Runden Zeit den Meister zu killen, der mehrere hundert LP besitzt und auch noch eine Auferstehen- Karte haben müsste, die ihn wieder mit 200 LP wiederbelebt.
FAQ lesen hilft...

Q: In the final battle with the Master of the Hunt, all he
has to do declare a Run action, use 7 movement points to
go past the heroes, turn sideways (blocking the corridor
off), and wait for the Wild Hunt to off all the heroes: there
is no way for the heroes to avoid this fate. Should the
Master of the Hunt and his Wild Hunt be edited to start
farther away from the heroes, or are the heroes supposed
to be able to move through the Master or destroy the Wild
Hunt somehow?
A: Heroes may move through the Master of the Hunt and
vice-versa
.
Lichter
Späher
Beiträge: 15
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 09:46

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Lichter »

Parathion hat geschrieben:Wieviele Testkampagnen hast Du mit den Änderungen durchgeführt, Lichter, bevor Du zu der Aussage kamst? Wie oft den Endkampf gegen den Master durchgespielt?

Wenn die Fluchtkonsequenz der Lt.s geändert wird (zurück zum Start, nicht nur ein Feld entfernt), sollte das den größten Teil des Problems auf der Karte beheben.
Wie sieht dein SOB Erfahrung aus? Du darfst dir schon solche Aussagen erlauben?

Spiele bitte mal eine Inselkarte, die alleinige Größe und Vegetation machen das ganze sehr schwer.
Im Englischen Forum gibt es genug Leute die meiner Meinung sind.
Schau dir mal bitte auf BGG den Bericht von Corbon an ...
Ashes001
Späher
Beiträge: 22
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 13:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Ashes001 »

Meine Hauptfarge ist halt, warum derzeit in vielen Posts (auch im englischen Forum) die reibungslose Spielbarkeit von SoB in Frage gestellt wird.
Oftmals ist Die Sirene Anlass zur Kritik, dann wieder die Probleme auf der Landkarte (wobei ja hier das Zurücksetzen der Lt´s auf den Ausgangspunkt eine gute Lösung zu sein scheint, wenn sie fliehen).

Wieder andere bemängeln das Schiffskampf-System (liest sich in den Regeln eigentlich alles ganz gut, wäre aber ja echt doof, wenn es in der Praxis nicht perfekt läuft, da es ein elementarer Bestandteil von SoB ist).
Habe ich es übersehen oder gibt es auch noch kein offizielles FAQ (engl. oder deutsch) mit SoB Inhalten?
Hat hier schon jemand eine SoB-Kampagne gespielt und (hoffentlich) Spaß dabei gehabt?

Möchte den Kauf des (engl.) WzR eigentlich vermeiden und erst mal mit SoB anfangen. Also wer Erfahrungen damit hat und mir ein paar Tipps geben kann, wie man es möglichst smooth am Laufen hält .. immer her damit :)
Graf
Erzmagier
Beiträge: 896
Registriert: Do 30. Okt 2008, 01:47

Re: SoB - erste Kampagne

Beitrag von Graf »

In der aktuellen englischen FAQ sind Absätze zu SOB enthalten (Parathion hat oben ja daraus zitiert), aber die wesentlichsten genannten Probleme (Hauptmann-Kämpfe und Schiffs- bzw. Insel-Kämpfe im Allgemeinen) werden darin (noch) nicht ausgeräumt.

Ich habe SOB noch nicht gespielt (nur die Regeln gelesen), dafür aber eine Menge Erfahrung mit RTL und immer reichlich Spaß damit gehabt. Wenn du kein Problem mit Englisch hast, kann ich dir die englische Fassung sehr empfehlen (Vor allem kannst du dir die deutsche Anleitung ja inzwischen herunterladen, es geht also im Grunde nur um die Kartentexte).

Nichtsdestotrotz: Wenn du schreibst, dass du gern mit SOB anfangen möchtest, dann mach doch genau das. Sicherlich, allem Anschein nach ist es noch nicht so ausbalanciert wie RTL, aber mit einer vernünftigen Runde an Mitspielern werdet ihr zweifellos Kompromisse und ad hoc Lösungen für Probleme finden.
Sicher, SOB scheint in manchen Aspekten ernsthaftere Balanceschwierigkeiten zu haben, aber das ist bei Descent eigentlich immer so. Es wird bei den Beschwerden in den Foren in aller Regel auch heißer gekocht als gegessen. Auch RTL wurde schon als unspielbar und für die Helden nicht zu gewinnen bezeichnet, trotzdem wurden und werden eine Menge Heldensiege verbucht und Spaß macht das Spiel allemal. Mein Ratschlag ist: Schaff dir einfach das Spiel an, das dich mehr reizt. Und wenn du dann merkst, dass bestimmte Elemente nicht tragfähig sind oder es gar unspielbar machen, dann führe einfach eine Hausregelung ein. Es ist euer Spiel, also gestaltet es auch so, wie ihr es wollt!
Antworten

Zurück zu „Descent 1. Edition“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste