Oathsworn - Into the Deepwood

Wenn es nicht woanders passt, kommt es hier rein.
Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von Beckikaze » Fr 11. Okt 2019, 11:30

Dieses Kurzvideo fand ich nochmal sehr hilfreich:

https://www.youtube.com/watch?v=2PgxQ5A7_Ys
KS: Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Reichbusters, Tainted Grail, SM Aftershock

t33
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Do 24. Aug 2017, 11:47

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von t33 » Sa 12. Okt 2019, 13:25

qwertzu hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 07:55
Wahnsinn. Aufgrund des momentanen Erfolgs vom Kickstarter haben Shadowborne Games nun beschlossen, die Stretchgoals komplett zu entfernen. Stattdessen wird es diese nun als Daily Unlocks geben, was bedeutet, dass das ganze Spiel in jedem Fall alle Stretchgoals erhalten wird. Unabhängig vom Kickstarter-Betrag, der am Ende rauskommt.

Vermutlich haben sie aber auch gemerkt, dass es langsam eng wird mit den Stretchgoals, wenn es in dem Tempo bis zum Ende weitergeht :D Aber für die, die es interessiert, könnte es nun auch bedeuten, dass die Language Editions immer wahrscheinlicher werden. Die Entwickler hatten zumindest mal verlauten lassen, dass das u.a. auch vom Erfolg des Kickstarters abhängt (was nicht bedeutet, dass es ein Stretchgoal ist/war).
SGs haben bei solchen Kampagnen doch Null Bedeutung. Marketing, mehr nicht. Als Mittel um die Backer bei der Stange zu halten und Hype zu generieren aber ganz gut geeignet. Dabei sind diese "Stretch" Goals fester Teil des Spiels und sowieso von vornherein dabei, da wird nix "freigeschaltet". Das umgestellte System zeigt das auch nochmal deutlich. Festes Schema vereinfacht die Sache für Shadow natürlich.

qwertzu
Magier
Beiträge: 98
Registriert: Do 29. Aug 2013, 15:56

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von qwertzu » Sa 12. Okt 2019, 20:13

Jein, auch nur teilweise richtig. Natürlich ist es Marketing und hält die Backer bei Laune. Ist bereits ein offenes Geheimnis, und viele Backer wissen das auch. Aber das von vornherein immer alles freigeschaltet ist, unabhängig vom Erfolg des Kickstarters, ist falsch. Natürlich ist es so, dass z.B., wenn ein weiterer Charakter bei 500.000 Euro freigeschaltet wird, die Skill-Karten aber erst bei 550.000 Euro, und der Kickstarter nur 530.000 Euro erreicht, am Ende trotzdem der komplette Charakter freigeschaltet wird. Aber ab da ist in der Regel Schluss. Alle Stretchgoals, die danach gekommen wären, wird es auch im fertigen Spiel nicht geben.

Zumindest habe ich das bislang bei keinem Kickstarter erlebt, dass nach der Kampagne alle Stretchgoals freigeschaltet wurden, obwohl nicht alle erreicht wurden.

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 1253
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von Chrisbock » Sa 12. Okt 2019, 21:58

Zumindest bei GD war es so, dass nicht erreichte SGs als Addon angeboten wurden. Bei vereinzelten Kickstartern (Space Cadets) wurde gegen Ende der Kampagne entschieden, einfach alle SGs freizuschalten.

Bei SGs wie du sie erwähnst ist es natürlich klar und die offensichtlichste "Mogelpackung", da fällt mir am negativsten Awaken Realms auf, die das immer so machen und ich mich immer frage, wie bescheuert man eigentlich sein kann. Klingt jetzt negativer, als ich es eigentlich meine.

Oft genug erlebt man auch immer noch, dass Kampagnen so erfolgreich sind, dass die SGs alle ausgehen und kurzerhand neue, "echte, ungeplante" dazukommen. Das umgeht man bei Oathsworn auf diese Weise natürlich, was einerseits zwar Planungssicherheit für den Entwickler und für weniger Verzögerungen in der Produktion und Auslieferung bedeutet, andererseits aber echte und wirklich zusätzliche SGs verhindert. Ich will hierüber aber gar nicht meckern, wenn alles revealed wurde bin ich mir sicher, dass wir bei diesem KS einen unglaublichen Gegenwert für unser Geld bekommen werden.

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von Beckikaze » Sa 12. Okt 2019, 22:27

WENN das Spiel was taugt...Konditionalsätze nicht vergessen. :mrgreen:
KS: Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Reichbusters, Tainted Grail, SM Aftershock

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 1253
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von Chrisbock » Sa 12. Okt 2019, 22:31

Solche Offensichtlichkeiten brauche ich nicht zu erwähnen, vor allem nicht, da ich ja selber Backer bin. Ich wäre ja von allen guten Geistern verlassen, wenn ich das nicht glauben würde und trotzdem backe.

TEW
Erzmagier
Beiträge: 3578
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von TEW » So 13. Okt 2019, 11:43

Naja, ich denke mal, hier kann man nicht viel verkehrt machen. Das ist doch relativ sicher so ein Spiel, was man nachher problemlos wieder verkaufen kann, wenn es nicht gefallen sollte. ;)

t33
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Do 24. Aug 2017, 11:47

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von t33 » So 13. Okt 2019, 14:47

Bist du sicher? Grade ist der Hype groß, aber mehr als ein durchschnittliches Spiel kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Ich denke man profitiert hier davon, dass viele Bäcker - sicher zu unrecht - einen Kingdom Death Thronerben erwarten. Sieht ja auch alles ganz ansprechend aus von Grafik und Design her. Diese hohen Erwartungen werden dann nachher schnell zu Enttäuschung führen, denk ich.
Sind sooo viele große Spiele in letzter Zeit, mehr werden folgen, da bin ich mir nicht sicher, ob man in Zukunft KS Spile so leicht los wird wie es offenbar mal war (aktuell ist?).

TEW
Erzmagier
Beiträge: 3578
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von TEW » So 13. Okt 2019, 16:31

t33 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 14:47
... da bin ich mir nicht sicher, ob man in Zukunft KS Spiele so leicht los wird wie es offenbar mal war.
Da bin ich voll bei Dir. Das ist sicherlich auch jetzt schon deutlich schwieriger geworden. Insbesondere, wenn man damit Gewinn machen will.

Aber darum geht es ja garnicht. Ich meine ja nur, dass man kein großes Risiko eingeht, das Spiel zu backen, denn das Spiel einfach zum Selbstkostenpreis loszuwerden, da sehe ich hier wenig Probleme (natürlich in der Version mit Minis). Da große Teile der "mit Minis"-Version KS exklusiv sind, gibt es wenig Alternativen, wenn man das Spiel nach Auslieferung haben möchte. Und der Hype ist da auch eher hilfreich für.

Natürlich besteht das Risiko, dass das Spiel einem nicht gefällt. Aber dass das Spiel einfach nur Mist ist, das halte ich für nahezu ausgeschlossen.

So eine spielerische Pleite wie bei Dark Souls (wobei ich dazu sagen muss, dass ich es nie gespielt habe; ich hatte schon damals bei der KS Kampagne nichts davon gehalten, weil da einfach zuwenig gezeigt wurde) erwarte ich hier wirklich nicht.

Insofern, ich werde hier auf alle Fälle dabeibleiben. :D

danom
Erzmagier
Beiträge: 640
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 17:17

Re: Oathsworn - Into the Deepwood

Beitrag von danom » So 13. Okt 2019, 17:54

t33 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 14:47
Bist du sicher? Grade ist der Hype groß, aber mehr als ein durchschnittliches Spiel kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Ich denke man profitiert hier davon, dass viele Bäcker - sicher zu unrecht - einen Kingdom Death Thronerben erwarten. Sieht ja auch alles ganz ansprechend aus von Grafik und Design her. Diese hohen Erwartungen werden dann nachher schnell zu Enttäuschung führen, denk ich.
Sind sooo viele große Spiele in letzter Zeit, mehr werden folgen, da bin ich mir nicht sicher, ob man in Zukunft KS Spile so leicht los wird wie es offenbar mal war (aktuell ist?).
Einen KDM-"Erben" erwarte ich definitiv nicht. KDM ist schon allein vom Setting her einmalig und viel zu nischig, um von irgend einem anderen Spiel wirkungsvoll verdrängt zu werden. Wenn man KDM und Oathsworn vergleicht, ist auch eigentlich nur der Showdown ähnlich gestrickt. Der macht bei beiden Spielen aber eben nur einen Teil aus. Das Siedlungsmanagement, Crafting und die Huntphase gibt es in Oathsworn nicht. Diese haben deutlichen Einfluss auf das Gesamt-Feeling von KDM und wirken sich durch die Wahl der Ausrüstung auch stark auf den Showdown selbst aus, der dadurch taktisch und strategisch gesehen sehr anspruchsvoll wird. Bei Oathsworn erwarte ich ehrlich gesagt eher etwas Richtung typisches Dungeon Crawler Brettspiel wie Gloomhaven, Sword & Sorcery, Descent etc., nur mit KDM-ähnlichen Bossfights anstelle vom Metzeln durch Gegnerhorden. Weiterhin erwarte ich eine solide interaktive Story zwischen den Kämpfen, was in dem einem Video der Kampagne gut rüberkommt.

Dass dieses Spiel ein totaler Flop wird, kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Die Mechaniken bei Kampf und Storyphase sind bekannt und ein Beispielvideo vom ersten Storychapter ist ebenso vorhanden. Mit Dark Souls kann man das also gar nicht vergleichen, denn dort war von der eigentlichen Spielmechanik sogut wie nichts bekannt zum damaligen KS und die nachfolgende Entwicklung war entsprechend lieblos, da das Geld ja sowieso da war und andere Ziele bei den Entwicklern offensichtlich nicht vorhanden waren. Ich warte heute noch auf die verdammte dritte Welle, die schon vor Jahren kommen sollte, damit ich endlich alles hab und es verkaufen kann. Aber der Dark Souls KS ist eine andere Geschichte. Und selbst das Brettspiel, so lahm und broken ich es finde, hat den ein oder anderen Fan, der es gerne spielt.

Um zurück zu Oathsworn zu kommen, ich rate euch wie bei allen anderen KS auch, schaut euch die Gameplay Videos und sonstigen Informationen an und entscheidet anhand dessen, ob es was für euch ist oder nicht. Kackt doch einfach mal auf den Hype - egal ob jetzt aus "Spring auf den Zug" oder "Schwimm gegend den Strom" Sicht - und guckt unvoreingenommen, ob das Spiel EUCH Spaß machen würde. Ich denke, es sind wirklich genug Informationen vorhanden, um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können, ob man sein Geld in den KS investiert oder nicht. Ich kann nur für mich sagen, dass ich defintiv dabei bleiben werde, denn ich sehe hier durchaus mehr als nur ein durchschnittliches Miniaturen-Brettspiel.

Antworten

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste