Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Descent geht in die zweite Runde, wobei mit dem Upgrade-Kit ja die alten Figuren übernommen werden können. Hier kann man über die neue Version fachsimpeln.

Moderator: WarFred

Antworten
Benutzeravatar
Daemion
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Do 18. Okt 2018, 07:07

Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Beitrag von Daemion » Di 4. Dez 2018, 13:28

Hallo liebe Community,

seit einigen Wochen arbeite ich an einem "Organisator" für Descent 2. Da ich alle Erweiterungen besitze, habe ich ständig das Problem mit dem verstauen oder alles gescheit transportieren zu können. Aber einige von euch kennen das bestimmt ebenfalls. Erstellt habe ich alle Ebenen mit Blender. Die Einzelnen Holzteile werden mit dem Lasercutter geschnitten und dann von mir zusammengeklebt. Alles natürlich noch konzeptionell.
Die Kartenfächer habe ich durch abmessen aller Kartenstapel (Kartendicke) erstellt. All meine Karten sind gesleeved. Würfelsets 3x.

Komplett 4 Ebenen.
1. Ebene befinden sich die wichtigsten Materialien.
2. Etage Platz für Heldenfiguren, Heldenbögen, Monsterkarten etc ... Hier auch ein Tokenspender, sowie auch die OL Karten zum herausnehmen (An den Seiten werden Henkel o.Ä. vorhanden sein, damit den OL Spender besser rausschieben kann).
3. Etage alle Spielplanteile
4. Etage Platz für alle Monster.

Holzmaterial außen: Birkensperrholz 0,6mm. Innen MDF-Platten in 0,3mm.
Aussparung auf, und unter jeder Ebene, somit lassen sich alle Ebene passend auflegen. Für den Transport muss ich mir noch Gedanken dazu machen. Die einzelnen Ebenen mit z.B. einem Hakenriegel zu fixieren, wäre eine Möglichkeit, tendiere aber eher zu einer Holzkiste drumherum.

Auch muss ich überlegen, wie ich die Monster besser polstere, denn all meine Monster sind bemalt. Dünne Schicht mit Hartschaum? Hrm!

Wenn ich alle Teile gecutted habe, gibts weiter Bilder. Mal schaun wie weit ich komme :D Wie ist denn eure Meinung? Hättet ihr noch Tipps was ich noch berücksichtigen könnte oder sollte? Ich bin gespannt :)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Cloudsurfer
Erzmagier
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Jul 2014, 12:42
Wohnort: Chemnitz

Re: Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Beitrag von Cloudsurfer » Mi 5. Dez 2018, 11:01

Moin Daemion,
sieht echt gut aus, was du da zusammengeschoben hast. Hab mir auch schon viele Gedanken darüber gemacht, wie man alles zusammen gut verstauen kann und wollte das eigentlich diesen Winter in Angriff nehmen. Werde es durch Zeitmangel wahrscheinlich nicht schaffen. Dich auf deinem Weg zu begleiten würde mir aber viel Spaß machen.

Meine grundlegenden Denkansätze waren:
- Komponenten vor Beschädigung schützen
- Alles, was beim Spielen auf den Tisch muss, in kleine, herausnehmbare Kisten packen.
- Komponenten, die nur selten gebraucht werden, in der Kiste lassen, aber möglichst übersichtlich anordnen.
- möglichst leicht und platzsparend bauen.

Anregungen zu deiner Kiste:
- Sicher meinst du bei der Plattendicke 0,3 und 0,6 cm und nicht mm ;)
- Ich vermute, dass die Kiste sehr sehr schwer wird, wenn du sie komplett aus Holz baust.
Es gibt auch dünne Kunststoff-Schaum-Platten, die einen guten optischen und stabilen Eindruck machen
- ist die Kiste mit Reise- / Gerüchtekarten auch einzeln entnehmbar?
- Vorratsbehälter für verschiedene Marker würde ich noch etwas mehr unterteilen (auch in "was immer gebraucht wird" und "was selten bis nie auf den Tisch kommt" unterteilt)
- Hast du Ablagefächer für Helden und OL vorgesehen, in denen das Spielmaterial gelagert wird, das während einer Kampagne allmählich zusammengetragen wird?
- Die Map-Tiles sind nach größe sortiert. Ich vermute, dass das die Suche sehr erschwert. Besser wäre wahrscheinlich zuätzlich die Unterteilung nach Erweiterung.
- Welche Abmessungen hat deine Kiste momentan?
- Ich habe 2 Ring-Ordner mit knapp 100 Folien mit je 9 Slots für Fähigkeiten-, Monster-, OL- und Hauptmann-Karten. Macht diese Vielfalt an Karten echt übersichtlich.

Das wars erst mal. Bin gespannt auf dein Feedback.
Schönen Gruß aus der Stadt mit dem bunten Schornstein.

Benutzeravatar
Daemion
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Do 18. Okt 2018, 07:07

Re: Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Beitrag von Daemion » Mi 5. Dez 2018, 13:04

Hey Cloudsurfer,

erst einmal ein riesen Dankeschön für dein Feedback!

Ohja, ich meinte natürlich cm! *ups*
Über das Gewicht hatte ich mir auch schon Sorgen gemacht, man muss aber hier abwägen zwischen Rubustheit und Gewicht und hier musste ich Abstriche machen ... Birkensperrholz ist ja nicht ganz mit normalem Holz vergleichbar, es hat so schon ein geringes Gewicht. Aber je länger ich darüber nachdenke, desto stärker wird der Wille, eine zusätzliche Kiste drumherum zu gestalten. Stabil, sicher, mit einem robusten Verschluss und oben mit einem Henkel versehen, für den Transport....

Meinst du Styrodur also Hartschaumplatten? Auch war die Entscheidung deswegen auf Holz gefallen, weil nur diese am kostengünstigsten und vorallem verfügbar sind!

Die Reise-, Stadt und Korrumpiertenkarten sind durch sogenannte Heber unterteilt, die sich somit besser herausheben lassen:

Bild

Bild

Das gleiche bei den Such-, Gefährtenkarten und Beflecktkarten:

Bild

Folgende Fächer sind herausnehmbar:

- Overlord:

Bild

- Schadenmarker, Ausdauer- und Schiksalsmarker (Über OL Karten)
- Planteile
- Zustandskarten:

Bild

Oha die Suchkarten müssen noch iwo hin, die werden schlisslich immer gebraucht .... Wie würdest du denn noch die Marker (Ausdauer/Schaden etc) unterteilen?

Auch fehlt noch eine Möglichkeit für den OL, seine Karten am Spieltisch zu "lagern", wo er auch immer seine Karten ziehen kann.... Hier muss ich mir auch noch mehr Gedanken machen ...

Bzgl. Ablagefach: Es gibt zwar in der 1. Ebene ganz rechts unten ein Fach zum Ablegen, die Möglichkeit würde in der jetzigen Version nur sehr begrenzt bestehen, aber ich selber habe ja zwei Spielgruppen mit denen ich je eine Kampagne spiele und deswegen ist das Zwischenlagern der Materialien m.M. sinnlos. Wir notieren uns den Fortschritt auf den Kampagnenbogen, und machen dazu noch Fotos vom Material. Klar, das wieder herausholen und wiederfinden der Materialien ist etwas zeitspieliger, aber ich wühle auch gerne in dem Material :D :D

Die Spielplanteile sind in der Tat unübersichtlich. Ich wollte halt in dem verfügbaren Raum alles so platzsparend wie möglich verstauen und das war in der Tat ziemlich aufwendig! *hust* Ich habe mir vorgestellt, wenn ich beim Aufbau des Abenteuers ungefähr weis, welche Form Spielplan XY hat, könnte man mit der aktuellen Konstellation besser erahnen, in welchem Bereich es liegen könnte. Es gibt ja Planteile in "L-Form, T Form, kleineres Viereck, großes Viereck usw. und da wird man evtl. schneller fündig. Würde ich hier alle Teile anders sortieren, benötige ich einfach viel mehr Platz und müsste hier demnach viel mehr in die Höhe gehen, dadurch entstehen aber mehr Hohlraum bzw. unbenutzter Platz . Ich hatte das so auch schon mal simuliert, das wird dann aber noch unübersichtlicher und irgendwie habe ich da keine richtige Basis finden können. ICh mache mir hier aber nochmals Gedanken.

Alle Ebenen übereinander gestapelt haben die Maße: 48,8 x 38,0 cm / Höhe: 37,4 cm

Benutzeravatar
Cloudsurfer
Erzmagier
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Jul 2014, 12:42
Wohnort: Chemnitz

Re: Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Beitrag von Cloudsurfer » Mi 5. Dez 2018, 16:11

Ich hatte da mal Schaumstoffplatten ins Auge gefasst, die oben und unten eine dünne Schicht Vollmaterial besitzen und, wie bei einem Sandwich, in der Mitte einen Schaumkern. Das ist leicht, robust und optisch vertretbar. Bin leider noch nicht dazu gekommen, mir solche Platten mal zu bestellen um zu testen, wie stabil die wirklich sind und wie gut die sich mit dem Laser bearbeiten lassen (Lasern sollte aber gut gehen).

Die Heber sind ne schöne Idee. Bin ich noch nicht drauf gekommen ;)

Suchkarten liegen bei mir neben den Markt1 und Markt2 Karten in einer Kiste
Ebenfalls in einer Kiste sind Reisekarten (2 Stapel), Geheimkammern und ... weiß gar nicht. Ich glaube, es gab noch andere große Karten, die selten gebraucht werden.

Kiste für Marker ist bei mir so groß wie ein Heldenbogen und in 10 Kammern unterteilt
Herz (doppelt so lang) - Herz 5 - Geheimk-Marker - Perseonen
Ausdauer (doppelt so lang) - Schicksal - Suchmarker - ?-Marker

Der OL sollte eine Ablage bekommen, in der er alles, was er besitzt lagern kann:
Deck, ungenutze Karten fürs Deck, Gerüchte, Gegenstände.
Alles, was er für die aktuelle Szene nicht braucht, kann er in der Ablage lassen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit diesen Abmessungen hinkommst. Die Monster brauchen ne Menge platz - gerade, wenn du verhindern willst, dass sie aneinanderschlagen und die Farbe abplatzt.

Schau mal hier, da hatte ich Bilder zu dem Thema geposte
http://forum.hds-fantasy.de/viewtopic.p ... 8&start=30
Beitragvon Cloudsurfer » Mi 25. Mär 2015, 11:14
Schönen Gruß aus der Stadt mit dem bunten Schornstein.

Benutzeravatar
Daemion
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Do 18. Okt 2018, 07:07

Re: Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Beitrag von Daemion » Mi 5. Dez 2018, 18:58

Hey,

bei den Hartschaumplatten könnte aber nach ner Zeit Dellen und Schnitte entstehen, die dann vllt. unschön aussehen könnten. Auch möchte ich alles natürlich lackieren und da weis ich nicht, wie die Grundfarbe an dem Material haftet.

Die Marker zum aufbauen, z.B. Geheimkammer- oder Personenmarker habe ich nur in der Kiste verstaut, also in keinem herausnehmbaren Behältnis.

Das mit der OL Ablage, da muss ich nochmals ran.

Eigentlich braucht der OL nur sein Kartendeck (Mind. 15 Karten.) welches er seit startbeginn hat. Wenn er sich dann noch für eine Klasse entscheidet, sind es noch mehr Karten.... Wieviele Karten hat man denn dann maximal? Hast du da Erfahrung?

Ich hatte die 4. Ebene mit Pappe nachgeschnitten und zusammengeklebt und dann alle Monster reingestellt. Die großen Monster unten mit allen Hauptmännern und die kleineren Monster, eine Etage drüber gestellt auf dem Trennbrett und es passte ..... theoretisch! Aber du hast recht, es würde nicht passen, wenn ich die Wände noch auspolstere ... und vorallem, innen muss ja auch noch gepolstert werden. Vielleicht gehe ich mit der 4. Ebene noch mehr in die Höhe, und dafür eine extra Etage in der 4. Ebene ...

Meine Monster habe ich übrigens mit einer extra Schutzlackschicht lackiert. Vielleicht bin ich mir damit zu sicher? :D

Benutzeravatar
Cloudsurfer
Erzmagier
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Jul 2014, 12:42
Wohnort: Chemnitz

Re: Selbst erstellter Organisator / Verstaukiste für Descent 2. Komplett

Beitrag von Cloudsurfer » Do 6. Dez 2018, 11:08

Also ich denke, mehr als 30 OL-Karten wird der OL zum Schluss nicht haben.
Dazu kommen aber noch die kleinen Relikt-Karten. Davon maximal 10, würde ich meinen.

Schön ist, wenn es Trenner gibt, damit der OL ungenutzte Karten vom aktuell genutzten Deck unterscheiden
Eine Ablage für schon gespielte Reisekarten, Geheimkammern o.ä. ist vielleicht auch nicht ganz schlecht.

Erfahrung mit bemalten Figuren habe ich noch gar keine selbst gemacht.
Bei einem Kumpel sehen die Figuren durch abgeplatzte Farbe schlimm aus, da hätte er sich die Arbeit auch sparen können. Ein anderer legt alles un Tücher. Seine Figuren sehen top aus.

Gleichhohe Figuren nebeneinander stellen mit Wanddicke Platz dazwischen ist wahrscheinlich die beste Methode um herauszufinde, wie du sie anordnen kannst. So werde ich das bei mir auch mal angehen.
Schönen Gruß aus der Stadt mit dem bunten Schornstein.

Antworten

Zurück zu „Descent 2. Edition - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste