Hilfe für mein erstes Deck

Kombos, Strategien, mutige Spinnerein ... alles was zu einem spannenden und spaßigen Deckbau für das Herr der Ringe LCG gehört kann hier rein.

Moderatoren: OnkelZorni, Crabble

Antworten
ColinMacLaren
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 12:40

Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von ColinMacLaren » So 12. Aug 2018, 12:14

Hallo Leute,

ich bin neu in dem Spiel (und Kartenspielen dieser Art im Allgemeinen). Leider sind viele Adventure Packs, die die Basis für alle modernen Decks darstellen, ausverkauft (insbes. Grundfesten der Welt, Schatten und Flamme sowie Die Furcht des Truchsess). Also kein Geist-Glorfindel für mich :(

Das ist mein erster Versuch eines Decks mit den Karten, die ich besitze:

http://ringsdb.com/decklist/view/9542/s ... -packs-1.0

Die Idee dahinter steht in den Kommentaren. Ich würde mich über Vorschläge, wie ich das Deck weiter verbessern kann und wo ich grobe Fehler gemacht habe, freuen.

Danke.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3570
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von doomguard » So 12. Aug 2018, 13:01

da geht noch bisschen optimierung, denke ich. weis ber nicht, welche von den karten du hast. also:

- schild von gondor wäre toll
- harfe empfehle ich dringend zum spiegel, ansonsten ists nen glücksspiel deluxe
- diese damen solltest du unbedingt ins boot holen um schneemähne und schattenfell besser zu bekommen, für 1 res und 1 willenkraft auch so gut, ausserdem können sie mal blocken wenn nötig: Westfold-Pferdezüchter (Westfold Horse-breeder) ,dank galadriel in der 1. rudne sogar questen + notblock möglich, das ist für eine res schon ziehmlich potent.

- was willste mit boromir? viel zu teuer bei dem deck.
- flamme von arnor? wäre mir zu riskant. ausserdem mit 2 guten angreifern + evtl. fährtenleser oder vorreiter killste eigentlich eh alles.

- also, boromir und westfold outrider würde ich durch ethir und schwanenritter ersetzen.

würde bei mir unterm strich machen:

raus:
2 flamme von arnor
2 boromir
2 westfold vorreiter
1 captain
1-2 galadrim greeting (galadriel beregond und elronds rat sollte reichen, wenn das spiel lange geht, dann ziehste die 1 begrüßung)
1 arwen
1 herugrim
(10-11)

rein:
1 prüfung des willens
1-3 pferdezüchterinnen
1 schild
1-2 harfen
3 ethir
3 schwanenritter
(10-12)

ColinMacLaren
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 12:40

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von ColinMacLaren » So 12. Aug 2018, 13:58

Danke.

Die Westfold-Pferdezüchterin ist eine gute Idee.

Den Rest habe ich nicht, da mir die entsprechenden Packs fehlen (Die Hälfte ist aus Furcht des Truchsess, die eben genau wegen der Karten ausverkauft ist).

Ich habe:

2 Core + Düsterwald-Zyklus
Kazzad-Dum, Zwergenginge 1-3
Ringmacher-Zyklus
Traumjäger-Zyklus
Hobbit 1+2
Herr der Ringe 1-6

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3570
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von doomguard » So 12. Aug 2018, 15:39

auf 3 prüfungen aufstocken ist auf jeden fall wichtig, du kannst über zusäztliche zwergengräber nachdenken, die sind auch gut für z.b. elronds rat oder hastigen hieb.

eine 3 zofe geht aber auch auf jeden fall.

ohne harfe spiegel spielen finde ich nach wie vor extrem riskant. (aber auch da helfen zwergengräber ein bisschen)

also mit deinem pool wären es dann bei mir wohl:
+ 2 zwergengräber
+1 zofe
+3 pferdezüchter(in)

raus:
2 boromir
2 flamme
2 begrüßungen

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3570
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von doomguard » So 12. Aug 2018, 16:11

die harfe ist übrigens nicht in der furcht des truchsesses ;) und verbessert den spiegel extrem:

Silberne Harfe (Silver Harp)

TEW
Erzmagier
Beiträge: 3282
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von TEW » Do 16. Aug 2018, 14:10

Ich sehe in dem Deck eigentlich keine Taktik-Karte, die Du wirklich brauchst. Finte ist natürlich gut, aber im Endeffekt ist Deine Verteidigung ja gut genug mit Beregond und später noch Gandalf. Der Hauptgrund für Taktik wäre das Schild von Gondor, was Du aber nicht drin hast.

Ich würde daher evtl. ein reines Geist-Deck daraus machen und Éowyn durch Éowyn (eben die aus dem Grundset) ersetzen.

Zwergengrab wird dann umso besser und der Spiegel ist etwas tolerierbarer (wobei ich auch stark dafür plädieren würde, die Harfen zu spielen, wenn Du kannst; die sind auch für Geist-Éowyn nicht schlecht).

Das Kartenabwerfen von Geist-Éowyn erlaubt Dir einige Spielereien. Du kannst z.B. Haltet Stand! spielen, um Verbündete aus dem Ablagestapel spielen zu können. Dann kannst Du auch vereinzelt Verbündete anderer Sphären reintun, die Du auf dem Weg dann spielen kannst (Abwerfen kannst Du sie mit Éowyn). z.B. den sehr guten Vorsteher der Heiler.

Außerdem kannst Du dann Elbenlicht regelmäßig zum Kartenziehen benutzen.

Eine sehr gute Alternative für Éowyn ist auch noch Arwen Undómiel. Dann musst Du natürlich die Verbündete rauslassen. Auch hier sind die Harfen wieder top, ebenso wie Elbenlicht.

Für Beregond könntest Du die Silberlampe benutzen, um besser einschätzen zu können, wann wer verteidigen soll, oder wo Gandalf mal mit seinem Stab eingreifen muss, um eine Schattenkarte abzulegen (geht allerdings nur bei nicht-einzigartigen Gegnern). Eventuell könnte man noch Blut von Númenor oder Die Hoftracht des Turmes spielen, um ihn etwas zu schützen. Sind allerdings beide etwas Ressourcen-intensiv. Das wäre vermutlich mit der Arwen-Heldin dann sinnvoller. Sehr gut ist ansonsten auch noch das Ereignis Verzweifelte Verteidigung.

ColinMacLaren
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 12:40

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von ColinMacLaren » Fr 14. Sep 2018, 08:31

Danke für die Tipps. Mittlerweile habe ich alle Packs außer

Die lange Dunkelheit, Die Grundfesten der Welt, Schatten und Flamme, Furcht des Truchsess.

Mit ein paar Tipps von hier und RingsDB sieht es jetzt so aus:

Spirit/Tactics

Main Deck

Hero (3)
Beregond (The Flame of the West)
Éowyn (The Flame of the West)
Galadriel (Celebrimbor's Secret)

Ally (25)
3x Arwen Undómiel (The Watcher in the Water)
2x Beorn (Core Set)
3x Beorning Skin-changer (The Withered Heath)
3x Galadriel's Handmaiden (Celebrimbor's Secret)
3x Gandalf (Over Hill and Under Hill)
3x Knight of Minas Tirith (Assault on Osgiliath)
3x Northern Tracker (Core Set)
3x Rhovanion Outrider (Temple of the Deceived)
2x Westfold Horse-breeder (The Voice of Isengard)

Attachment (27)
3x Ancient Mathom (A Journey to Rhosgobel)
1x Captain of Gondor (The Antlered Crown)
2x Gandalf's Staff (The Road Darkens)
2x Herugrim (The Treason of Saruman)
3x Mirror of Galadriel (Celebrimbor's Secret)
2x Nenya (Celebrimbor's Secret)
2x Raiment of War (The Thing in the Depths)
2x Raven-winged Helm (The Wastes of Eriador)
2x Shadowfax (The Treason of Saruman)
2x Silver Harp (The Treachery of Rhudaur)
2x Silver Lamp (The Voice of Isengard)
2x Snowmane (The Land of Shadow)
2x Unexpected Courage (Core Set)

Event (14)
3x A Test of Will (Core Set)
3x Elrond's Counsel (The Watcher in the Water)
2x Feint (Core Set)
3x Hasty Stroke (Core Set)
3x Quick Strike (Core Set)

3 Heroes, 66 Cards
Cards up to The Withered Heath

Deck built on RingsDB.

Ich würde gern die Anzahl der Karten reduzieren und etwas mehr Konsistenz reinbringen, sehe aber noch nicht wie. Über die Taktik-Helden kann man sicher diskutieren, ich hatte imemr Probleme genügend Angriffspower aus Brett zu bringen.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3570
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von doomguard » Fr 14. Sep 2018, 13:21

ich bin mir auch nicht ganz sicher, was du wirklich willst.

einfach mit deinen karten ein möglichst gutes solodeck? dann würde ich es anders angehen.

willst du die helden benutzten, die du angegeben hast?

ich versuch mich mal an einer interpretation deiner relativ uneindeutigen ziele ;)

also, gute verteidigung, gute willenskraft und guter angriff, nen gutes solodeck halt. hast du "theoretisch". beregond verteidigt gut, eowyn questet gut. am anfang haut sie (einmal) gut zu, evtl. mit herugrim später öfter. später soll der hobbitgandalf dazu kommen, der sowohl quest als auch kampf unterstützt, mit schattenfell sogar mehrmals. soweit klar.

ABER, haste dir mal gedanken gemacht, wie du den ganzen kram bezahlen willst? nicht mit nem deck, das keine zusatzres generiert. für gandalf mit schattenfell und stab alleine (10 res) müssteste schon 3 runden sparen. wann willste den ganzen anderen kram noch spielen?

lieber weniger sachen richtig machen, als viele nur halbgar. also, wenn du auf gandalf rauswillst (was mit spiegel auch keine so schlechte strategie ist) brauchste andere teure sachen gar nicht mehr, eher noch res-generierende geschichten.

d.h. alle verbündeten, die mehr als 2kosten raus (ausser beorn, den bekommste mit den pelzwechslern ja billig rein). die verbündeten sollen ja entweder quest oder kampfstärke unterstützen, da geht gerade bei geist und taktik jeweils viel mit max. kosten von 2 pro verbündetem.
überlegen,ob du auf sternseherin-zigil gehst (meine empfehlung) oder arwen integrierst. dann müssteste aber entweder auf beregond oder eowyn verzichten.

wenn du auf zigil-sternseherin gehen wollen würdest, bräuchte dein deck mind. 2 runden, bis es gut läuft, das wäre aber nicht so schlimm, da du mit beregond schon von anfang ann nen guten verteidiger hättest und mit eowyn passablen quest mit der option nen gegner wegzuhobeln.

mit arwen hättest du schneller ressourcen, aber halt entweder eowyn nicht, was aber fast nur ihre bonusattacke kostet (arwen questet ja auch für 3), oder keinen beregond, d.h. man müsste sich überlegen, wie das deck verteidigt. letzteres wäre die kompliziertere lösung.
mit 4 res in einer runde ist gandalf aber schon ab 1 runde spielbar. mit galadriel und beregond haste gute chancen, seinen malus auch zu neutralisieren.

also, wäre ich du, und würde die strategie mit dem hobbitgandalf verfolgen wollen (TEW-inspiriert? ;) ) würde ich schürfen oder arwen benutzen, wobei ich zu arwen tendiere, da gandalf dann schon 1. runde möglich, dann würde ich evtl. sogar beregond rauswerfen, zumindest im solo.

so, ich weis nicht, ob du mit meinen ausführungen viel anfangen kannst. wenn das für dich zu kompliziert war (was ich nicht hoffe ;) ) auf jeden fall noch ein paar tipps, die dein deck unabhängig, ob du etwas aus meinem roman umsetzt, besser macht:

- teure verbündete weg, hab ich ja schon geschrieben
- narya brauchste nur einmal. kannste ja eh erst spielen, wenn gandalf liegt, und dann suchste es vermutlich mit dem spiegel raus.
- herugrim, würde mir auch einmal reichen. würde evtl. ganz drauf verzichten, ist halt extrem teuer, spiegel+harfe + gandalf+ausrüstung wäre wichtiger
- quick strike würde mir auch einer reichen. sicher nen gegner wegkloppen machste ja auch nur mit eowyn beim coming out, oder mit beorn, wenn du ihn dann abwirfst. beides sachen, welches vermutilch nur einmal pro spiel passieren wird. stattdessen, wenn du mir beregond spielst, lohnt sich Hinter mächtigen Mauern (Behind Strong Walls) macht den nicht vorhandenen schild auch verkraftbarer, der bonus hält ja die ganze phase, und/oder die finten maxen. da du 2 unerwartete mute nimmst, haste auch 4 finten denke ich ;)
- wenn du 3 hastige hiebe hast, brauchste die silberlampe imo eigentlich nicht mehr (die lampe ist ja auch nicht gerade billig)
- harfen auf 3 erhöhen, die ist halt wichtig, und willste auch gerne haben, BEVOR du den spiegel benutzt
- zwergengrab, wenn noch platz ist. das grab ist halt sowohl für prüfung des willens, also auch hastiger hieb, als auch elronds rat benutztbar

wenn du meine hinweise (ausserhalb des romans) umsetzt, haste glaube ich schon ein gutes solodeck, um ein sehr gutes zu kreieren, müsstest du dich schon an den roman wagen, ABER, rom wurde auch nicht an einem tag erbaut. in dem sinne, viel spass beim rumprobieren.

wenn du noch ne liste von guten max. 2-kosten verbündeten für taktik und geist haben willst, sag bescheid.

ColinMacLaren
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 12:40

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von ColinMacLaren » Di 18. Sep 2018, 10:38

Danke für die Hinweise.

Das Ziel ist ein starkes Solodeck. Ich wollte dauerhaft den Hobbit-Gandalf hereinnehmen, dabei den Bedrohungszuwachs mit Beregond und Galadriel neutralisieren. Mit Unerwarteter Mut, Schattenfell, Narya und Schneemähne ist zudem jede Menge Action-Advantage drin.

Verstanden habe ich alles - bis auf TEW-inspieriert. Was ist TEW?

Da ich im Urlaub war kam ich bisher aber nur zum Antesten mit Journey Along the Anduin und Escape from Dol Guldur. Da ich letzteres damit solo schlagen konnte, dachte ich aber, so schlecht wird es nicht sein.

Beim Antesten fiel mir auf, dass es etwas an der Konsistenz mangelt, es sehr viele Karten sind, ich kein Heilung habe und ich tendenziell zu viele Taktik-Ressourcen übrig hatte. Daher bat ich hier um Hilfe, was man noch feilen könne.

Benutzeravatar
doomguard
Erzmagier
Beiträge: 3570
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:05

Re: Hilfe für mein erstes Deck

Beitrag von doomguard » Di 18. Sep 2018, 23:10

TEW ist ein formusteilnehmer, der viele hobbitgandalfdecks gebastelt hat. zumindest früher....

ansonsten, schlecht ist es nicht, wär ja auch echt blöd, wenn man mit den ganzen guten karten nichtmal die grundbox schaffen würde....

aber sehr gut oder high-end, da fehlt doch so einiges.... (wie ich schrieb, zu viel teures drin und keine zusätzliche res-generierung)

was dir aber auf jeden fall hilft, die res besser zu nutzen/verschieben sind dann die botschafter aus pelargir.

Antworten

Zurück zu „HdR Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste