3. Edition angekündigt

Alle eure Beiträge rund um das Brettspiel Arkham Horror. Regelfragen stellt ihr bitte in unserem Regelfragen-Forum.

Moderator: WarFred

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

3. Edition angekündigt

Beitrag von Chrisbock » Do 2. Aug 2018, 07:57

Was halt ihr davon auf euren ersten (geübten) Blick?

https://www.fantasyflightgames.com/en/n ... d-edition/

Auf jeden Fall ist das Teil durch die modulare Map noch erweiterungsfreundlicher als die 2. Edition. Ich prophezeie hiermit einen neuen FFG-Erweiterungsrekord in den nächsten Jahren (LCGs und dergleichen natürlich nicht mitgerechnet).

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 3016
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von Beckikaze » Do 2. Aug 2018, 08:48

Da bin ich sehr gespannt.

Arkham Horror ist einer der FFG Titel, die die Zeit in meinem Schrank überdauert hat. Eldritch musste wieder gehen. Arkham ist immer noch DAS Atmosphärebrett von FFG in meinen Augen und spielt sich nicht so simpel wie die neueren Vertreter.

Nikki Valens hat mich bisher leider nicht überzeugen können,weil sie meist beim Streamlining zu viel Entscheidungsmöglichkeiten des Spielers eleminiert.

Ich fürchte, dass auch das neue Arkham nichts für mich wird. Aber gekauft und getestet wird das auf jeden Fall.
KS: Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Reichbusters, Tainted Grail, SM Aftershock

Benutzeravatar
Tantauralus
Erzmagier
Beiträge: 285
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 15:27

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von Tantauralus » Do 2. Aug 2018, 09:00

Ich hoffe als Besitzer der kompletten 2ten Edi, dass da ein "Upgrade Pack" für Investigatoren und Monster kommt ;-)

danom
Erzmagier
Beiträge: 630
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 17:17

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von danom » Do 2. Aug 2018, 09:06

Chrisbock hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 07:57
Was halt ihr davon auf euren ersten (geübten) Blick?
Total unnütz. Ich war/bin begeisterter AH Spieler und habe alle Erweiterung dazu im Schrank und des öfteren auch mal alle gleichzeitig auf dem Tisch gehabt. Mir hat gerade das Komplexe und die ganzen Details gefallen (von Terror Level, über der Sheriff werden und die Notwendigkeit Geld zu verdienen bis zu den Monstern im Nachthimmel). Was da groß verbessert oder aktualisiert werden muss, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Ich sehe keinen Grund dafür, mir nach der ganzen Kohle, die ich da rausgepulvert hab, nochmal das selbe zu holen. Und eine gestreamlinete Version, denn darauf wird es denke ich hinaus laufen, brauche ich ehrlich gesagt auch nicht, denn dafür gibt es ja Eldritch. Das mit der zusammensteckbaren Karte finde ich auch albern. Als würden in Arkham jedes Mal die Stadtviertel hin und her wandern. Da finde ich die konstante Map mit ner riesen Auswahl an zufälligen Begegnungen + die optionalen Erweiterungsbretter, zu denen man mit dem Zug reisen kann, wesentlich atmosphärischer umgesetzt. Alles in Allem sieht das für mich am ehesten nach Melken der Geldmaschine aus.

Benutzeravatar
Poweronoff
Erzmagier
Beiträge: 325
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 15:03

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von Poweronoff » Do 2. Aug 2018, 09:39

Mein erster Eindruck ist positiv.

Ich hab' die zweite Edition komplett zu Hause, kommt aber nicht mehr auf den Tisch. Arkham Horror ist im Laufe der Erweiterungen zu einem völlig überladenem, unsteuerbaren Murks geworden in meinen Augen. Das Spiel produziert für mich einfach keine immersiven Pulp-Mythos-Geschichten (Pulp im positiven Sinne) sondern nur unfreiwillig komischen Schund (im negativen Sinne). Das Spiel hat mich trotz allem sehr gut unterhalten, aber nur bis 2013, denn da erschien Eldritch Horror, und das ist mechanisch für mich in allen Aspekten das bessere Spiel.

Aber Eldritch Horror auf den Tisch zu bringen ist nach wie vor eine "Unternehmung",es braucht viel Platz und Zeit.

Bei dem neuen, modularen Brett überrascht mich, wie kompakt es wirkt. Es ist natürlich irgendwie abstrakter als die fest stehende Karte der alten Edition mit den immer gleichen Wegen, aber die Vorteile des vermutlich deutlich niedrigeren Platzbedarfs und der potenziellen Abwechslung überwiegen.

Es darf meiner Meinung nach ruhig noch eine Spur einfacher/simpler sein als Eldritch Horror und mit 4 - 5 Spielern in 2 - 3 Stunden spielbar. Ich bin auf die Regeln gespannt.

Artwork-Recycling innerhalb thematischer Spiele-Familien gab es schon immer (vor allem bei FFG), aber hier fällt es mir irgendwie eher negativ auf. Auf den ersten Blick könnte man meinen das Arkham LCG bekommt eine Spielbrett-Erweiterung. Das ist aber auch keine richtige Kritik, sondern eher eine Anmerkung.

Unterm Strich ein Spiel das ich interessant finde, und von dem ich erwarte das es mir gefallen wird und das ich wahrscheinlich auch kaufen werde.
Gaming is like pizza, even when it's bad it's still pretty good.

hatch
Erzmagier
Beiträge: 212
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von hatch » Do 2. Aug 2018, 09:54

Hmm, klingt für mich nach einem Schritt in Richtung LCG und da ich sowohl EH/LCG besitze und demnächst auch VdW auf den Tisch kommt, bin ich mir noch nicht sicher, ob diese Variante mir dann noch einen Mehrwert bietet. Zwiespältig bin ich etwas bzgl. der Wiederspielbarkeit und der modularen Spielplanteile.

Bin zwar gespannt und werde die Neuigkeiten verfolgen aber momentan dann doch eher am überlegen noch die 2. Edition von AH zu kaufen.

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 3016
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von Beckikaze » Do 2. Aug 2018, 10:04

So gehen die Meinungen auseinander.

Eldritch Horror war für uns nach einiger Zeit sehr ermüdend. Dasss Erweiterungen erst her mussten, um tote Züge auszumerzen, sprach Bände. Und Ermittler, die neu ins Spiel kommen und direkt eine Kopverletzung und geborchene Beine haben, hat mit dem Mythos auch nichts mehr zu tun. Passt gut zu Fortune & Glory, aber zu Lovecraft eher weniger. Insofern - das was bei dir in Arkham eintrat, gilt für Eldritch bei uns.

Dazu hat man nie das Gefühl, eine wichtige Entscheidung zu treffen. Beim Arkham musste man wenigstens noch zu Spielbeginn über Möglichkeiten sprechen, weil man mittels der Fokusreiter sich vorbereiten konnte. Bei Eldritch hast du zwei Aktionen und fertig. Spielerisch über 3 bis 4 Stunden sehr aufregend. :)

Zum neuen Arkham:
Beim Artwork bin ich bei dir - vor allem ist es quietschbunt. Gefällt mir von den Screenthots nicht so - auch das Boxcover sieht nach Uwe Boll Lovecraft aus. :mrgreen:

Der Zuschnitt auf die großen Alten sieht vielversprechend aus - spezielle Monster, spiezielle Mythosbeutelzusammenstellung, Reckoning-Effekte. Das fehlte dem alten Arkham tatsächlich - nur Kingsport hat da für den Endkampf was gerissen.

Der Wettlauf um die Codexkarten (wenn ich das richtig begriffen habe) klingt spannend - entweder Hinweise sammeln oder die Doommarker triggern den Negativeffekt. Klar, Gerüchte bei Eldritch funktionierten ähnlich, aber das scheint mir noch zentraler angelegt zu sein.

Die Monsterkarten dürften eine deutliche Erleichterung sein - Spawn steht drauf, Bewegung steht drauf. Klingt gut. Auch, dass die sich dann umdrehen klingt spannend, dürfte sich jedoch schnell abnutzen oder wieder zur Sortierstapelorgie verkommen. Ich hasse das Sortieren von Multiseitenstapeln. :evil:


Wird Arkham 3. Edition episch? Ich glaube nicht. Die Zeiten sind vorbei. Wenn es noch simpler wird als Eldritch bin ich raus. Das konnte ich schon im Tiefschlaf spielen. :D

Ein schöner Kommentar auf BGG übrigens zum modularen Spielbrett: "Arkham Horror: Deep Space 9"? :D :D :D
KS: Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Reichbusters, Tainted Grail, SM Aftershock

JensR
Erzmagier
Beiträge: 114
Registriert: So 17. Sep 2017, 10:22
Wohnort: Ludwigshafen

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von JensR » Do 2. Aug 2018, 10:58

Als Fan beider Versionen 1 u 2 kamen mir schön die Tränen auf eine Dritte Version des Spieles. aber als ich es gesehen habe, kam die Ernüchterung. Erinnert mich ein bissel an das neue Talisman. Naja als Fan einer Spielergruppe die es mehrmals im Jahr Kostümiert und mit Einladungen spielt. Warte ich jetzt erst einmal ab. Glaube zwar kaum das es das jetzige ablöst bei uns. Aber man lässt sich gerne überraschen.

Was mir auf anhieb Gefällt ist das Cover. :D

Benutzeravatar
DelphiDie
Erzmagier
Beiträge: 589
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:00

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von DelphiDie » Do 2. Aug 2018, 11:19

Also ich sehe es eher als Vorteil denn als Nachteil, dass in der 3. Version einiges verändert wurde.

Der scheinbar höhere narrative Fokus macht das Spiel zu einer wunderbaren Ergänzung, die weder AH2E noch EH obsolet macht. Das mit dem Treffen von Entscheidungen, und den daraus resultierenden Konsequenzen hört sich jedenfalls schon mal sehr gut an.

Das Boardesign hat mich noch nicht überzeugt, es scheint aber sehr auf Modularität ausgelegt zu sein. Was sich letztlich tatsächlich als Vorteil erweisen könnte, da für die unweigerlich erscheinenden Erweiterungen keine "Sideboards" mehr benötigt werden. Aber so richtig schön sieht es auf den Bildern nicht aus.

Was mich sehr enttäuscht hat, ist der Umstand, dass pro Standort wieder nur 8 Begegnungskarten im Grundspiel enthalten sind. Da wird man leider bereits im 2. oder 3. Spiel einen nicht unerheblichen Teil sich wiederholender Begegnungen haben. Sehr schade, aber man will ja Erweiterungen verkaufen...

Was mich sehr interessiert, ist, wie sich der neue Mythosbeutel ins Spiel integriert. So wie es derzeit aussieht, könnte ich mir vorstellen, dass der Zufallsfaktor noch höher ist, als bei EH. Da konnte man zwar auch furchtbares Pech mit den schweren Mythoskarten haben, wenn man nach den Standardregeln spielt, aber hier sieht es ja so aus, als ob es komplett dem Zufall überlassen ist, ob Hinweise auf dem Spielbrett auftauchen. Wenn man die zur Erfüllung eines Ziels braucht, dann kann man bei 2-3 Zügen ohne Hinweise echt aufgeschmissen sein. Ich hoffe es gibt hier eine entsprechende Alternative ala London, die in jedem der Szenarien zuverlässig Hinweise liefern kann.

Naja, mal abwarten wann das Gameplay detaillierter vorgestellt wird.

Benutzeravatar
Poweronoff
Erzmagier
Beiträge: 325
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 15:03

Re: 3. Edition angekündigt

Beitrag von Poweronoff » Do 2. Aug 2018, 11:26

Beckikaze hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 10:04
So gehen die Meinungen auseinander.
Aber total! :D

Komplettes Gegenteil bei mir, meine Spielerunden und ich hatten immer das Gefühl bei Eldritch die wichtigeren Entscheidungen treffen zu können, während sich Arkham "von alleine spielt", egal ob wir irgendwas tun oder nicht. Was bei näherer Betrachtung schon wieder enorm thematisch ist, aber mir hat das trotzdem nicht gefallen. ;)

Der Verweise zu Fortune & Glory/Uwe Boll also zu Pulp/Trash gehen in die richtige Richtung, aber scheinbar sind wir da auch nicht ganz auf der gleichen Position. Ich finde nämlich dieser "Pulp/Trash-Faktor" ist ein Herzstück aller Spiele der Arkham Horror Familie, aber es ist eine Gradwanderung ob das Spiel dabei einigermaßen stimmungsvoll bleibt oder doof wird. "Alberne" Wendungen oder Begegnungen gibt es aber in jedem Arkham Spiel.

(Das bringt das eine evtl. bestehende Diskussion nicht voran, wollte ich aber einfach mal loswerden.)
Gaming is like pizza, even when it's bad it's still pretty good.

Antworten

Zurück zu „Arkham Horror - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste