Spange aus schwarzem Onyx - SPOILER - Der unaussprechliche Eid

Hier können Fragen zu Regeln und Karten und deren Auslegungen gestellt und besprochen werden.
Antworten
Auri
Bürger
Beiträge: 1
Registriert: Do 31. Mai 2018, 13:18

Spange aus schwarzem Onyx - SPOILER - Der unaussprechliche Eid

Beitrag von Auri »

Hallo,
wir haben gerade den unaussprechlichen Eid gespielt, dabei ist der Ermittler mit der Spange aus schwarzem Onyx im Deck wahnsinnig geworden. Wir sind uns nicht sicher, ob die Spange in ein anderes Deck übernommen werden muss. Falls sie nicht in ein anderes Deck kommt, was passiert mit dem Eintrag im Kampagnen Logbuch "Die Ermittler haben die Spange aus Onyx mitgenommen", bleibt der oder wird er gestrichen.
Ein Ermittler hat überlebt und ist mit Daniel geflohen, daher haben wir Auflösung 3 erreicht.

Schonmal danke für eure Antwort.
Benutzeravatar
Yola
Erzmagier
Beiträge: 253
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 23:50

Re: Spange aus schwarzem Onyx - SPOILER - Der unaussprechliche Eid

Beitrag von Yola »

Wenn der Ermittler überlebt hat, wo ist das Problem? Problematisch wäre es wohl eher gewesen, wenn der Ermittler Wirklich Wahrnsinnig gewurdne ist und nicht nur für das Abendteuer Geistigen Schaden in höhe seiner Geistigen Kraft genommen hat.

prinzipel steht auf den Karten bzw. den Auflösungen was mit einzelnen karten versteht. Wenn nirgendswo steht "Streiche X/Y" dann streicht man es nicht. Wenn nirgendswo steht "X/Y wird in ein anderes Deck übernommen (wie beim Mann mit der bleichen Maske) dann wird er nicht übernommen. Einfach an die Texte halten und fertig.
Benutzeravatar
Astrophil
Krieger
Beiträge: 31
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 08:24

Re: Spange aus schwarzem Onyx - SPOILER - Der unaussprechliche Eid

Beitrag von Astrophil »

Interessante Frage. Ich bin geneigt zu sagen, dass die Spange aus schwarzem Onyx keinem neuen Ermittler zugewiesen werden muss, wenn der ursprüngliche Träger aus der Kampagne ausscheidet.

Begründung:
Bei Szenario I: Ruf vor den Vorhang steht explizit:
"[...] Für den Rest der Kampagne wird jedes Mal, wenn der Träger von Der Mann mit der Bleichen Maske die Kampagne aus irgendeinem Grund verlässt, ein neuer Ermittler gewählt, der zum Träger der Schwäche Der Mann mit der Bleiche Maske wird, und diese Karte wird dem Deck dieses Ermittlers hinzugefügt."

Bei Szenario III: Widerhall aus der Vergangenheit steht nichts dergleiches bezüglich der Spange aus schwarzem Onyx.

Mir wäre auch keine generelle Regel bekannt, dass Storykarten beim Ausscheiden eines Ermittlers weitergegeben werden. Mehr noch dürfen diese nur einem Deck zugewiesen werden, wenn dies ausdrücklich erlaubt wird:
"Storyvorteile sind Teil eines Begegnungssets und dürfen nicht zu Spielerdecks hinzugefügt werden, es sei denn, die Auflösung oder die Vorbereitung eines Szenarios erlaubt dies dem Spieler."

Was den Eintrag Die Ermittler haben die Spange aus Onyx mitgenommen. betrifft: Solange keine Anweisung besagt, dass die Anweisung gestrichen wird, bleibt sie erhalten. (Denn die Spieler haben die Spange mitgenommen – sie haben sie bloss nicht mehr bei sich.)

Edit: typo
Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast