Erfahrungspunkte nach Tod

Hier können Fragen zu Regeln und Karten und deren Auslegungen gestellt und besprochen werden.
Antworten
Pickman
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 08:40

Erfahrungspunkte nach Tod

Beitrag von Pickman »

Wenn ein Ermittler während einer Kampagne in einem Szenario stirbt, bekommt er dann trotzdem Erfahrungspunkte?
Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 840
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Erfahrungspunkte nach Tod

Beitrag von Nyarly »

Ich vermute du meinst, das ein Ermittler während des Szenario besiegt wird (s. Referenzhandbuch S. 5)?

Dann bekommt der Ermittler Erfahrungspunkte und zusätzlich ein entsprechendes Trauma.

Wenn der Ermittler Trauma in Höhe seiner Ausdauer bzw. Stabilität hat, wird er getötet bzw. wahnsinnig und kann gar nicht mehr gespielt werden. Von daher ist es auch egal ob er Erfahrung bekommt.
hatch
Erzmagier
Beiträge: 233
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 11:55
Wohnort: Berlin

Re: Erfahrungspunkte nach Tod

Beitrag von hatch »

Wenn ein Ermittler durch Schaden oder Horror besiegt worden ist erhält er ein Trauma (körperlich oder seelisch) und scheidet nur aus dem Szenario aus.
Falls ein Ermittler irgendwann in einer Kampagne körperliches oder seelisches Trauma in einer Höhe angesammelt hat, die seiner Ausdauer oder geistigen Gesundheit entspricht gilt er als getötet oder wahnsinnig und scheidet aus der Kampagne aus.
(Seite 14 Referenzhandbuch, Abschnitt Kampagnenspiel)

Der Siegpunktstapel steht am Ende des Szenarios allen Ermittlern zu.
(Seite 19 Referenzhandbuch, Abschnitt Siegpunkte, Siegpunktstapel)

Daher gehe ich davon aus, dass ein Ermittler, der nicht getötet oder wahnsinnig geworden ist ebenfalls Anrecht auf diese Erfahrungspunkte hat - wenn etwas anderes im Kampagnenleitfaden o.ä. stehen würde, würde diese Anweisung dann aber vorrangig sein.
Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste