Eigene Szenarios

Hier kann über das neue Arkham Horror-LCG philosophiert werden.
Regelfragen bitte im entsprechenden Forum stellen.
SPOILER bitte im entsprechenden Bereich weiter unten diskutieren.
Benutzeravatar
Amarik
Magier
Beiträge: 79
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 14:41

Eigene Szenarios

Beitrag von Amarik » Do 6. Apr 2017, 07:59

Hi,

ich hatte mir gestern bei BBG ein selbst erstelltes Szenario heruntergeladen. Und ich hatte eine Idee für ein eigenes Szenario. Gibt es ein Tool für das erstellen der Karten oder muss man das dann über Photoshop oder ähnliches selbst in die Hand nehmen?

Gruß,
Amarik

MrPanic
Erzmagier
Beiträge: 156
Registriert: Do 18. Aug 2016, 14:28

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von MrPanic » Do 6. Apr 2017, 08:34

Das Tool heißt Strange Eons und es gibt zum Download dann ein Arkham LCG-Pack mit den ganzen Vorlagen.

Benutzeravatar
Amarik
Magier
Beiträge: 79
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 14:41

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von Amarik » Do 6. Apr 2017, 09:07

Danke, ich glaube das muss ich mir in Ruhe zu Hause mal anschauen...

Benutzeravatar
Amarik
Magier
Beiträge: 79
Registriert: Mi 1. Jul 2009, 14:41

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von Amarik » Do 6. Apr 2017, 14:12

Hi,

irgendwie bin ich zu dumm für das Programm... Wenn ich Arkham Horror auswähle, dann kann ich Karten auswählen und bekomme diese auch in der entsprechenden Optik angezeigt. Wähle ich Arkham Horror LCG aus dann bekomme ich egal welche Kartenart ich wähle nur einen schwarzen Bereich als Forderseite und die Rückseite ist marmoriert. Kann mir jemand sagen was ich falsch mache?

IrgendsonOpfA
Magier
Beiträge: 56
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:08

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von IrgendsonOpfA » Mo 20. Aug 2018, 14:40

gibt's schon was besseres im Bezug auf eigene Karten/Szenarien herstellen? Möchte gern ein eigenes Szenario mit passenden Karten bauen und weiß nicht, wo und wie ich das machen kann :-/

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 847
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von Scimi » Mo 20. Aug 2018, 15:18

Ich nehme nicht an, dass es da je etwas Besseres geben wird.

Strange Eons ist schon eine ziemlich komfortable und anwenderfreundliche Lösung. Die Alternative sind Photoshop, InDesign und andere Profiprogramme, mit denen die Originalkarten produziert werden. ;)

IrgendsonOpfA
Magier
Beiträge: 56
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:08

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von IrgendsonOpfA » Do 23. Aug 2018, 10:48

danke Scimi für den Hinweis zum Programm. Hab mich rangesetzt und komme gut klar damit, die nächste Hürde wird sein das richtig ausdrucken zu können, so dass alles auf einer Seite mit Rückseite ist. :roll:

Mein größeres Problem ist momentan, das ich zwar viele Ideen habe, aber ich sie teilweise nicht umsetzten kann, weil mir dazu die passenden Bilder fehlen. Bringt mir nichts, wenn ich ein ReperaturRoboter haben will, das passende Bild dazu aber nicht finde.. schadet irgendwie der Atmosphäre. Kennt jemand ein paar Seiten, wo man diverse Bilder findet und diese nicht urheberrechtlich geschützt sind? Hab zwar einige schon gefunden, aber es passt leider nicht.

Mein Szenario handelt um den Film "Mars attacks!" und es sollen Roboter und Aliens vorkommen, und es soll im Wald mit kleinen Häusern/Dorf nachts stattfinden... vielleicht hat ja jemand ne coole Seite?! Würde mir auf jeden Fall gut helfen. Danke im Voraus

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 847
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von Scimi » Do 23. Aug 2018, 12:14

Du kannst prinzipiell bei der Google-Bildersuche einstellen, nur Bilder mit bestimmten Nutzungsrechten anzuzeigen, also z.B. welche, die du veröffentlichen und verändern darfst. Da muss man aber im Zweifelsfall nochmal prüfen, ob der Anbieter dir tatsächlich diese Rechte überlässt und ob das überhaupt seine Bilder sind.

Alternativ kann man zu den großen Fotoarchiven gehen (z.B. Shutterstock.com, Pexels.com etc.) und dort nach lizenzfreien Bildern. Oder man kann einfach nach "royalty free images" oder "lizenzfreihe bilder" suchen und schauen, was man da an Anbieterseiten findet. Es gibt z.B. auch große Archive für Clip Art, Vektorgrafiken, Texturen, Icons, Bilder für Webdesign etc.

Eine weitere Möglichkeit sind Künstlerportale wie Deviantart.com, wo es auch einen lizenzfreien Bereich gibt. Auch da die Lizenzen genau anschauen, auch wer kein Geld will, will meistens in den Credits erwähnt werden (auf den Original-Arkhamkarten steht ja auch jeweils unten der Künstler drauf). Auf der Seite kann man auch mit Leuten in Kontakt kommen und nachfragen, ob man Erlaubnis bekommt, ein bestimmtes Bild zu verwenden. (Ich würde sowas nur extrem höflich fragen — im Prinzip fragst du einen völlig Fremden, ob er dir etwas, was Stunden oder Tage an Arbeit gekostet hat einfach so schenken will). Und schließlich gibt es eine Menge Leute, die Bilder für teilweise sehr kleine Preise verkaufen oder nach Wunsch herstellen. 10 € - 20 € für eine schwarzweiße Portraitzeichung ist nicht viel, vor allem, wenn man dann genau das Bild hat, was man braucht. Vor allem, wenn man das noch anderweitig z.B. als Foren-Avatar, auf T-Shirts gedruckt oder als Charakterbild im Rollenspiel verwursten kann.

Kaum jemand auf der Welt spricht Deutsch, alle im Internet sprechen Englisch, d.h. mit englischen Suchbegriffen kommst du garantiert weiter. Manchmal hilft dabei ein gutes Wörterbuch, ich nehme meistens das hier.

Natürlich kann man immer selbst Fotos schießen, dazu reichen ja die meisten Handys. Man braucht ja nicht immer das gesamte Motiv, z.B. lebe ich in der Stadt, aber für Wald könnte ich einfach vors Haus gehen und nach oben den Himmel durch die Bäume schießen als Symbolfoto. Oder für Killerroboter könnte man sich einfach auf den Küchenkacheln die eigene Hand, ein paar Spritzer Ketchup und ein paar Dinge aus der Küchenschublade und der Werkzeugkiste zu einem Symbolbild arrangieren.

Wenn man mit Bildern arbeitet, sollte man ein einigermaßen ordentliches Bildbearbeitungsprogramm haben, um den Bildausschnitt zu verändern, Farben und Kontrast zu korrigieren, Bilder zu kombinieren und vielleicht den einen oder anderen Filter zu benutzen. Für Windows deckt Paint.NET alle Grundbedürfnisse ab, wer mehr braucht, kann sich mit GIMP anlegen, das einen sehr großen Funktionsumfang hat und eine sehr abscheuliche, fricklige Bedienung. Für bessere Programme muss man Geld in die Hand nehmen.


Am Anfang würde ich allerdings die Karten ohne tolle Bilder basteln und das Szenario erstmal probespielen. Oder von Bekannten probespielen lassen. Vielleicht fliegen während der Testphase noch Karten raus, ändern sich oder neue werden benötigt. Vielleicht bleiben Spielwerte gleich, aber die Geschichte ändert sich noch. Manchmal findet man auch ein tolles, aber absolut nicht passendes Bild und ändert dann vielleicht lieber die Karte (und macht aus Robotern vielleicht lieber telepathisch kontrollierte Bürger oder so). Wenn dein Szenario perfekt ist, kannst du dann immer noch die perfekten Symbolbilder und Illustrationen für deine Karten suchen. ;)

IrgendsonOpfA
Magier
Beiträge: 56
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 00:08

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von IrgendsonOpfA » Fr 24. Aug 2018, 17:13

Vielen Dank für deine riesen Hilfe! Wenn ich das Szenario mehrfach durchprobiert habe und es für gut befunden wurde, stelle ich es mal online ;-)

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 847
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: Eigene Szenarios

Beitrag von Scimi » Fr 24. Aug 2018, 17:45

Kein Ding, bin mal gespannt, was du da herauskriegst. ;)

Wenn du nachher denkst, dass dein Szenario gut genug für die Öffentlichkeit ist, kannst du es auch auf Arkham Central einstellen, da hat dann die ganze Welt was davon.

Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste