Spielidee: Profit & Pfoten

Hier könnt ihr eure Ideen und Eigenentwicklungen unterbingen. Und die Ideen der anderen kommentieren.
Antworten
PitTheSlammer
Bürger
Beiträge: 1
Registriert: Sa 7. Aug 2021, 17:22

Spielidee: Profit & Pfoten

Beitrag von PitTheSlammer »

Hallo zusammen,

ich hab vor einiger Zeit mal eine Handelssimultation erstellt, die mir erstaunlich viel Spaß macht und ich wollte schauen, ob ihr vielleicht auch Interesse habt. Es ist wohl eher ein ruhiges Kennerspiel zum durchdenken.
Das Spiel heißt bisher Profit & Pfoten und ist wie gesagt eine Handelssimulation mit Katzen als Setting in der frühen Neuzeit und vielen, vielen dummen Wortspielen :D . Im Grunde muss man in einem Bazar bei Rohstoffhändlern Basiswaren einkaufen, sie auf effizientestem Wege zu Produzenten bringen die sie dann verarbeiten und dann erneut die Waren zu Endabnehmern bringen und sie für viel Geld verkaufen und das dann natürlich reinvestieren ;)

Das Spielfeld ist besteht aus 18 Händlerkarten (6 jeder Sorte) die in einer T-Konfiguration (dem Bazar und seine 3 Flure) in zufälliger Reihenfolge ausliegen. Man hat als Spieler ein Warentableau vor sich liegen auf dem man seine Finanzen vermerkt und mit Spielchips Buch führt, welche Waren man gerade von welchem Typus hat. Hier ist vermerkt welche mehrstufigen Produktionsketten es gibt. Jeder Spieler startet mit 7 Schnurrblonen Startkapital in der Mitte des T.
Als Spielzug hat man dann 2 Aktionen zur Verfügung, die "Handeln", "Einen Stand weit gehen", "Mit Mitspielern handeln" oder "Mit Sonderkarten interagieren". Wenn man handelt kann man bis zu 5 Waren transferieren, egal welcher Art (solange der Händler diese in seinem Sortiment führt) und kaufen und verkaufen. Eine Warenkategorie, die der Militaria darf man maximal 3 pro Aktion handeln. Mit Mitspielern darf man handeln sofern man gemeinsam auf einem Spielfeld steht und sich auf das Geschäft einigen kann (es gehen also auch Kredite oder andere Absprachen).

Die oben genannten genannten Sonderkarten sind die Matrosenmieze, der Bazarvorsteher und die Assassinin.
Die Matrosenmieze ist der Spielfortschrittsmarker und besonderer Händler zugleich: Alle 2 Runden wandert er im Uhrzeigersinn einen Stand weiter um den Bazar herum und spricht währenddessen mit den Händlern. Ist er einmal um den Bazar gelaufen und hat 2 Runden mit dem Bazarvorsteher gefeilscht endet das Spiel. Bei ihm kann man quasi als 3. Händler 2 Stück aller teilproduzierten Waren kaufen und somit Laufwege in der Warenkette abkürzen. Hat man mit ihm gehandelt geht er sofort einen Stand weiter, das Spiel wird also kürzer. Immer wenn er 3 Stände weit gegegangen ist wechselt er die Flurseite und es tritt eine neue Situationskarte in Kraft, die das Spielgeschehen verändert und ein Glückselement ins Spiel bringt.
Der Bazarvorsteher: Hier kann man für 3 Schnurrblonen 2 Händlerstände tauschen und sich entweder eine Route optimieren oder einem Gegner eine vermasseln.
Die Assassinin: Hier kann man für 5 Schnurrblonen einen Händlerstand für 3 Runden sabotieren und vollkommen stilllegen.

Ich hab bisher ein paar Prototypen zum testen mit Freunden gebastelt, aber Profit & Pfoten auch in den Tabletop Simulator auf Steam eingebaut, falls sich ein paar Testwillige finden sollten ;) Dann kann man auch all die Wortspiele und Anspielungen in gänze Bewundern :P

Für Anregungen oder Nachfragen bin ich immer offen,
PitTheSlammer :P
Antworten

Zurück zu „Spielideen & Prototypen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste