Unausgeglichen?

Der Dungeon Crawler im Star Wars Universum
Hier könnt ihr darüber diskutieren

Moderator: WarFred

Antworten
Hellscream
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Do 1. Mär 2012, 03:21

Unausgeglichen?

Beitrag von Hellscream »

Hallo zusammen,
ich weiß es gibt schon einige Beiträge diesbezüglich, aber keiner davon liefert mir eine wirkliche Erklärung. Ich spiele mit meiner Frau und drei Freunden und habe die Rolle des Imperiums übernommen weil ich die Regeln am Besten kenne. In unserer ersten Kampagne konnten die 4 den ersten Einsatz noch knapp gegen mich gewinnen, verloren aber die anschließenden 2 haushoch. Nachdem ich mir den Ablauf der Partien noch einmal vor Augen geführt habe, ging ich davon aus, dass die 4 salopp gesagt einfach schlecht gespielt haben. Fähigkeiten der Helden nicht richtig eingesetzt ect.
Also haben wir eine ganz neue Kampagne gestartet. Und was soll ich sagen die 4 haben wieder am laufenden Band verloren. Ich habe sie einen Neben einsatz gewinnen lassen um sie nicht komplett zu demotivieren. Aus meiner Sicht haben sie diesmal aber keine gravierenden Fehler gemacht, die solche klaren Niederlagen zur Folge hätten.
Ich frage mich daher ob das Spiel, zumindest in der Grundspielkampagne (die anderen haben wir noch nicht gespielt) zu unausgeglichen ist.
Ich überlege schon, ob ich den 4 einfach einen gratis Verbündeten dazugebe oder den Bedrohungsgrad für mich reduziere.
Wie sind eure Erfahrungen damit?
Benutzeravatar
Tweetysancho
Erzmagier
Beiträge: 550
Registriert: Di 26. Aug 2008, 10:32
Wohnort: Sinsheim

Re: Unausgeglichen?

Beitrag von Tweetysancho »

Die Helden müssen sich sehr auf ihre Mission konzentrieren und dürfen sich nicht allzu lange von irgendwelchen anderen Dingen aufhalten lassen. Sobald die Helden gut ausgerüstet sind, haben sie sehr starke Zusatzfähigkeiten, die es dem Imperium echt schwer macht eine Mission zu gewinnen.
In unserer Gruppe war es so, dass die Helden immer viel rumgejammert haben wie schwer das Spiel für sie ist, dennoch konnten sie den Sieg öfter für sich verbuchen. Das ist eben eine große Herausforderung, da ja in den Filmen, das Imperium auch unbegrenzt Truppen zur Verfügung hat. Da muss man eben clever agieren.
Ich finde gut, dass der Master Spieler auch Chancen hat zu gewinnen, das war bei älteren Spielen meistens nicht der Fall, z.B. bei Hero Quest.
Wenn die Helden gute Ausrüstung haben und gut zusammen agieren, können sie sehr oft das Spiel für sich entscheiden. Das ist meine Erfahrung. Klar, es gibt einfachere und schwerere Missionen, je nachdem wie gut oder wie schlecht sie vorher gespielt haben, da die Missionsstruktur ja variabel ist.
Alles in allem ein super Crawler. Besser als Descent in meinen Augen, das ich gleich wieder verkauft habe.
Vae Victis
Zorni112
Krieger
Beiträge: 47
Registriert: So 3. Feb 2019, 03:27

Re: Unausgeglichen?

Beitrag von Zorni112 »

Ich schließe mich Tweetysancho's antwort an. Die Rebellen müssen sich ihrer Aufgabe bewusst sein und sich darauf konzentrieren. Ein großer Startfehler der Rebellen ist m. M. nach sofort Imps in der ersten Aktivierung anzugreifen. Ich bin zur Zeit auch ein Imp Spieler und habe auch schon Rebellen gespielt. Ich kann da ein Beispiel geben, was erst eingetreten ist:
Das Ziel der Rebellen war alle Türen zu öffnen. Die Rebellen starten und als erstes greifen sie 2mal die Nexu an. Da die Rebellen noch nicht gut ausgerüstet sind, töten sie die Nexu nicht. Da ich natürlich die Rebellen vom Ziel abhalten will, lasse ich die Nexu nach ihrem angriff direkt vor die tür stellen. Allein dadurch verloren die Rebellen über 1 ganze Runde.

Moral der Geschichte:
Platzierung und Bewegung ist das A und O in diesem Spiel. Angriffe haben IMMER eine Chance, total zu failen. (Selbst wenn du mit 3 roten Würfel angreifst kannst du nur 3 Schaden auswürfeln).

Was m. M. nach auch wichtig ist, ist die Konstellation der Gruppe. Nur Nahkämpfer z. B. kann sehr frustrierend werden. Es gibt ja auch Support Helden, auch die sind nicht zu verachten. Ich habe Gideon Argus gespielt und habe so gut wie nie selber attackiert, geschweige Ausrüstung gekauft. Dafür hatten wir mehr Geld für unsere Damager und ich kann ihnen als Supporter mit meinen Skills gut helfen.

Und ja Rebellen werden proportional immer stärker, da nach jeder Mission die rebellen sich um 4 Skills bereichern können UND noch Ausrüstung kaufen können. Der Imp kann sich so gesehen um 1 Skill verbessern und die Agendas wirken meist auch nur 1mal.


Sorry für den langen Text aber eine Sache noch:
Als Imp kann man ja fast immer eine gewisse anzahl an Aufstellung frei entscheiden (offene Hand). Wenn es den Rebellen wirklich schwer fällt, dann nimm nicht die absolut stärksten Einheiten mit. Ich spreche hier speziell die Trandoshanischen Jäger an, die m. M. nach viel zu stark sind und ich sieh daher nie mitnehme. (Außer ich muss)
Zorni112
Krieger
Beiträge: 47
Registriert: So 3. Feb 2019, 03:27

Re: Unausgeglichen?

Beitrag von Zorni112 »

Hellscream hat geschrieben: Mi 25. Mär 2020, 10:35 Hallo zusammen,
ich weiß es gibt schon einige Beiträge diesbezüglich, aber keiner davon liefert mir eine wirkliche Erklärung. Ich spiele mit meiner Frau und drei Freunden und habe die Rolle des Imperiums übernommen weil ich die Regeln am Besten kenne. In unserer ersten Kampagne konnten die 4 den ersten Einsatz noch knapp gegen mich gewinnen, verloren aber die anschließenden 2 haushoch. Nachdem ich mir den Ablauf der Partien noch einmal vor Augen geführt habe, ging ich davon aus, dass die 4 salopp gesagt einfach schlecht gespielt haben. Fähigkeiten der Helden nicht richtig eingesetzt ect.
Also haben wir eine ganz neue Kampagne gestartet. Und was soll ich sagen die 4 haben wieder am laufenden Band verloren. Ich habe sie einen Neben einsatz gewinnen lassen um sie nicht komplett zu demotivieren. Aus meiner Sicht haben sie diesmal aber keine gravierenden Fehler gemacht, die solche klaren Niederlagen zur Folge hätten.
Ich frage mich daher ob das Spiel, zumindest in der Grundspielkampagne (die anderen haben wir noch nicht gespielt) zu unausgeglichen ist.
Ich überlege schon, ob ich den 4 einfach einen gratis Verbündeten dazugebe oder den Bedrohungsgrad für mich reduziere.
Wie sind eure Erfahrungen damit?
Noch eine kurze Frage:
Welche Klasse spielst du als Imp?
Benutzeravatar
santenza
Erzmagier
Beiträge: 857
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 16:19
Wohnort: Im Norden

Re: Unausgeglichen?

Beitrag von santenza »

Das fragst du aber was.
Was ist beu euch los:
Spielgruppe: Du kennst dich viel besser aus, als die anderen Spieler. Das kann für die anderen schon ein erheblicher Nachteil sein. Nutzen die Spieler alle ihre Fähigkeiten komplett aus, oder verschenken sie oft Möglichkeiten bzw. Aktionen?
Lösung: Sanduhr, damit beiden Zeiten und begrenzte Zeit haben, um die Downtime zu senken und das Spielgeschehen zu beschleunigen. Im gefecht hat man halt nicht 20min Zeit die Züge durchzuplanen.

Dann sollte ihr einmal gemeinsam ein gespieltes Szenario besprechen, denn IA ist ein taktisches Spiel, das zwar Würfelglück beinhaltet, aber taktische Fehler nicht so leicht ausbügelt.

Alternativ solltet ihr sonst einmal den Spieleiter wechseln. Die Kampangenseite einfach kopieren und an den neuen Spielleiter verteilen und so bekommt jeder mal ein völlig neues Spielgefühl. Das ist bei diesem Spiel auch gut möglich, wenn du nicht schon alle Szenarien durchgelesen hast.

Wichtiger Punkt: Die Spieler müssen nicht alle Imperialen etc. besiegen, sondern das Missionsziel erfüllen!
Antworten

Zurück zu „Star Wars: Imperial Assault - Allgemeine Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast