Ins Jenseits gedrängt

Hier können Fragen zu Regeln und Karten und deren Auslegungen gestellt und besprochen werden.
Antworten
strat
Erzmagier
Beiträge: 136
Registriert: Di 23. Nov 2010, 08:13

Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von strat »

Hallo,

verstehe diese Karte nicht.
Was ist eine “Nicht-Storyvorteilskarte”?
Was ist, wenn ich gerade keine Nicht-Storyvorteilskarte ausliegen habe?
Kann mir jemand diese Karte erklären, habe auch in den Foren nichts gefunden.

LG

Andreas
Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 1130
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von Jon Snow »

Moin,

Story-Vorteilskarten sind Karten die du im Laufe einer Kampagne bekommst wie z.B.
SpoilerShow
Lita, Chandler, Prof. Armitage..., also alles Karten mit einem Begegnungsdeck-Symbol
Alle anderen Karten sind Nicht-Vorteilskarten, dazu zählen auch die charakterspezifischen Vorteile, wie zb Rolands Waffe etc.

Dementsprechend musst du einen ausliegenden Vorteil ablegen, der nicht aus der Story ist (siehe Spoiler), kannst du dies nicht, haste Glück gehabt, die 3 Karten müsstest du trotzdem abgeben.
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault
strat
Erzmagier
Beiträge: 136
Registriert: Di 23. Nov 2010, 08:13

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von strat »

Hallo,

was ist, wenn ich z.B. Nur Duke ausliegen habe, muss ich diese Karte dann auch in mein Deck mischen, sie gibt es ja nur 1x, also kann ich keine Kopie ziehen. Wie ich dich verstehe, wäre dann halt Duke erst mal weg und ich würde trotzdem 3 Karten ablegen müssen, im schlimmsten Fall , könnte ich dann Duke ziehen und müsste ihn ablegen.
Ist das richtig so?

Vielen Dank für deine Hilfe

LG

Andreas
TobiWan
Erzmagier
Beiträge: 406
Registriert: Mi 31. Jul 2013, 13:29

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von TobiWan »

Du kannst aber den selben Duke wieder ziehen und kassierst dann trotzdem den Horror. Kopie ist in der Wortwahl etwas seltsam, aber da du die Karte erst reinmischt und dann aufdeckst, weißt du ja letztlich bei keiner Karte, ob es eine Kopie ist, oder die, die du reingemischt hast.

Bei den LCGs reicht für die Bedingung Kopie alles aus, was sämtliche Eigenschaften der Bezugskarte enthält. Sprich wenn Name, Beschreibung, Keywords identisch sind, dann ist es eine Kopie, selbst wenn es die Karte selbst ist.

Gruß
TobiWan
Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 1130
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von Jon Snow »

strat hat geschrieben: Di 12. Feb 2019, 11:53 Hallo,

was ist, wenn ich z.B. Nur Duke ausliegen habe, muss ich diese Karte dann auch in mein Deck mischen, sie gibt es ja nur 1x, also kann ich keine Kopie ziehen. Wie ich dich verstehe, wäre dann halt Duke erst mal weg und ich würde trotzdem 3 Karten ablegen müssen, im schlimmsten Fall , könnte ich dann Duke ziehen und müsste ihn ablegen.
Ist das richtig so?

Vielen Dank für deine Hilfe

LG

Andreas
Genau so, Duke kommt ins Deck und legst 3 Karten ab, wenn Duke dabei, ist er weg. Genau wie TobiWan schon meinte. Und als Konsequenz musst dann natürlich auch die 2 Horror nehmen, die würdest du natürlich nicht nehmen müssen wenn du eben jene Karte aufdecken würdest.
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault
NDrew
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:32

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von NDrew »

Hallo :)

Ich bin Recht neu in der Welt des Arkham LCG und habe eine Frage zur Selben Karte.
Als ich "Ins Jenseits gedrängt" gezogen habe, hatte ich die Schwäche von Daisy Walker ausliegen: "Das Necronomicon"
Laut Kartentext links oben in der Ecke wäre diese auch als "Vorteilskarte" zu deklarieren.

Kann ich sie also im Zuge dessen ablegen?

Und gleich noch zum Necronomicon. Ich verstehe das richtig, dass das Buch zwar in die Bedrohungszone kommt, es aber dennoch einen Hand-Slot besetzt!? Sollte ich also wenn ich es ziehe, beide Hände belegt haben, muss ich mich von einer Karte lösen, richtig?
Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 1130
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von Jon Snow »

Jein, du wirst quasi gezwungen ihr Necronomicon zu spielen.
Daraus folgend hast du natürlich auch recht, in dem Moment in dem du es ziehst kommt es ins Spiel.
Wenn du zu diesem Zeitpunkt schon 2 Handslots belegt hast, musst du dementsprechend auch 1 deiner belegten Slots für das Necronomicon opfern :D
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault
Dindibam
Späher
Beiträge: 12
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 11:52

Re: Ins Jenseits gedrängt

Beitrag von Dindibam »

NDrew hat geschrieben: So 3. Mai 2020, 09:44
Als ich "Ins Jenseits gedrängt" gezogen habe, hatte ich die Schwäche von Daisy Walker ausliegen: "Das Necronomicon"
Laut Kartentext links oben in der Ecke wäre diese auch als "Vorteilskarte" zu deklarieren.

Kann ich sie also im Zuge dessen ablegen?

Um den ersten Teil deiner Frage zu beantworten.
Das Necronomicon selbst verbietet es abgelegt zu werden solange noch Horror darauf liegt.
Daher kannst du es dafür nicht wählen.
Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste