SPIEL 2017 - Messe Essen

Alles über Cons, Messen und Spieletreffen findet ihr hier
Benutzeravatar
tose
Krieger
Beiträge: 36
Registriert: Do 30. Okt 2014, 21:32
Wohnort: Westerwald

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von tose » Mi 8. Nov 2017, 12:32

Dann könnte man aber auch den Verkauf direkt sein lassen, um den Handel zu unterstützen!
Die freigewordene Fläche kann dann als weitere Spiel- und Werbefläche genutzt werden.

So ärgert man sich auch nicht, wenn man direkt am Anfang die Neuheiten bei euch kauft und im Laufe der Messe nur günstigere Angebote bei den Händlern findet.

Benutzeravatar
kasi36
Erzmagier
Beiträge: 204
Registriert: Sa 8. Mär 2008, 18:44

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von kasi36 » Mi 8. Nov 2017, 12:37

Korrekt, spart euch den Verkauf an den Endverbraucher... Auf diese Weise wird der Handel doch noch viiiel mehr geschützt.

Benutzeravatar
Troi McLure
Erzmagier
Beiträge: 1260
Registriert: So 16. Dez 2007, 15:35
Wohnort: Wuppertal

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von Troi McLure » Mi 8. Nov 2017, 14:12

Um ehrlich zu sein kann ich die Reaktion jetzt nicht verstehen. Ich finde es gut, dass die Händler geschützt werden und bin auch Kunde im hiesigen Spieleladen, wo ich viele nette Leute zum Spielen kennengelernt habe. Klar bekomme ich meinen Kram online günstiger, aber ich mag meinen Spieleladen und dessen Service und Personal will ja auch bezahlt werden.

Robinson Crusoe ist aber wiederum kein gutes Beispiel, eben weil es schon älter ist. Asmodee hat nur Neuheiten bzw. Spiele mit aktuellen Erweiterungen auf der Messe gehabt. Der Platz für das gesamte Spielespektrum war einfach nicht da. Und trotzdem gab es Angebote. Aber wir sollten mal vom hohen Ross runterkommen und Nachlässe im zweistelligen Bereich erwarten und uns fragen, warum wir auf der Messe sind.

Wollen wir dort nur einkaufen? Dann macht es online und ihr spart auch noch Eintritt.
Wollen wir Spiele anspielen und Autoren treffen? Dann kommt zur Messe und habt Spaß. Freut euch, wenn mal ein Schnäppchen dabei ist und kauft sonst in eurem Spieleladen um die Ecke, sofern vorhanden, oder eben online.

Viele Gelegenheitsspieler, die eben nicht zig Spiele auf der Messe kaufen und eine Jahresliste führen, wie eben Familien, kaufen zwei oder drei Spiele und denen ist der Preis wumpe, da sie eben nur wenig kaufen.

Denkt immer daran, dass WIR als Spieler nicht mehr geködert werden müssen. Und wenn ich eine Neuheit ganz unbedingt vor allen anderen haben will, dann muss ich eben tiefer in die Tasche greifen.

Nur so am Rande: Es gibt Leute, die campieren für ein Handy vor einem Laden und verticken fast noch eine Niere. Muss man das machen? Ich denke nicht. Keiner zwingt irgendjemanden zu irgendetwas.

Benutzeravatar
tose
Krieger
Beiträge: 36
Registriert: Do 30. Okt 2014, 21:32
Wohnort: Westerwald

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von tose » Mi 8. Nov 2017, 17:11

Ich erwarte nicht Rabatte im zweistelligen Preis, aber Bundles oder ähnliches sind sowohl für "Bestandskunden" als auch auch "Frisch Angefixte" ein Grund das Spiel mitzunehmen. Der Verlag soll auch nicht der allergünstigte Anbieter sein, aber wenn selbst Karstadt und Co. die Spiele schön günstiger anbietet finde ich es schade. Durch ein Erwerb beim Verlag kann ich diesen auch direkt unterstützen (mit einer vermutlich größeren Gewinnmarge).

Ich kenne es von anderen Messen wo die Hersteller günstig verkaufen und besondere Messerabatte anbieten. Am Ende der Messe sogar noch günstiger um sich die Transport- und Logistikkosten für die übrige Ware zu sparen.

Aber das ganze ist natürlich immer ein Problem von Verkaufsmessen wo nicht nur die Hersteller (Verlag) anwesend ist, sondern auch freie Händler. Dadurch wird es gerade auf der Spiel immer mehr zum Shoppingerlebnis. Teilweise hat man Leute mit Sackkarren und ähnlichem gesehen. Letztes Jahr fuhr einer mit einem Bollerwagen durch die Gegend...

Ich bin da ehrlich gesagt ein bisschen zwiegespalten. Auf der einen Seite finde ich toll, sofort die neuen Spiele zu erwerben, auf der anderen Seite stören mich zu viele reine Händler (teilweise noch nicht mal mit Neuheiten).

Benutzeravatar
kasi36
Erzmagier
Beiträge: 204
Registriert: Sa 8. Mär 2008, 18:44

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von kasi36 » Do 9. Nov 2017, 07:57

Troi McLure hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2017, 14:12
Robinson Crusoe ist aber wiederum kein gutes Beispiel, eben weil es schon älter ist. Asmodee hat nur Neuheiten bzw. Spiele mit aktuellen Erweiterungen auf der Messe gehabt. Der Platz für das gesamte Spielespektrum war einfach nicht da. Und trotzdem gab es Angebote. Aber wir sollten mal vom hohen Ross runterkommen und Nachlässe im zweistelligen Bereich erwarten und uns fragen, warum wir auf der Messe sind.

Wollen wir dort nur einkaufen? Dann macht es online und ihr spart auch noch Eintritt.
Wollen wir Spiele anspielen und Autoren treffen? Dann kommt zur Messe und habt Spaß. Freut euch, wenn mal ein Schnäppchen dabei ist und kauft sonst in eurem Spieleladen um die Ecke, sofern vorhanden, oder eben online.
Natürlich ist Robinson Crusoe ein gutes Beispiel. Time Stories ist auch kein brandneues Spiel. Trotzdem war es bei Asmodee teurer (teilweise bis zu 10 EUR) als an fast jedem anderen Stand.

Man soll dort hingehen zum spielen und Autoren treffen? Warum bietet Asmodee dann Spiele zum Verkauf an? Ist doch ganz einfach: Asmodee möchte die Händler schützen dann sollte man wirklich nicht mehr anbieten. Aber zum hohen Preis die Ware anbieten in der Hoffnung, dass manche Käufer so bedeppert sind und die Ware dort kaufen, und sich dann auch noch einen Heiligenschein aufzusetzen frei nach dem Motto, wir wollen ja nur die Händler schützen.... Also das ist schon eine Kunst für sich.....

sg181
Erzmagier
Beiträge: 552
Registriert: So 15. Feb 2009, 18:57

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von sg181 » Do 9. Nov 2017, 12:46

Naja, es macht schon Sinn, dass Asmodee und auch andere Verlage auch selbst verkaufen, da der Verlag nur so die Sicherheit haben kann, dass die Spiele (insbesondere die Neuheiten) in einer gesicherten Menge vor Ort sind.
Die Anzahl der bereits auf der Messe ausverkauften Spiele war ja schon recht hoch. Ich denke, viele Besucher wären eben doch enttäuscht, wenn sie das gerade getestete Spiel dann doch nicht auf der Messe mitnehmen können. Viele freuen sich dann doch auf die Gelegenheit, selbst wenn es dann ein höherer Preis ist.

Auf die Preispolitik (Händler schützen vs. Bundles und Schnäppchen) will ich dann jetzt gar nicht weiter eingehen. Ich denke, da gibt es für beide Sichtweisen pro und contra.

Force9
Erzmagier
Beiträge: 486
Registriert: So 23. Okt 2011, 22:17

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von Force9 » Do 9. Nov 2017, 13:35

Marco dann verkauft doch einfach gar nix mehr in Essen sondern macht nur Werbung für die Läden. Wie ich schon sagte der Stand Asmodee/FFG war TOP bis auf den Verkaufsstand der ist unterirdisch und eine Frechheit.

Ich verstehe nicht wieso man nicht zumindest Bundles im Angebot hatte (wie z.B. zu Ashes wo zwei große neue Erweiterungen kamen, oder sonstigen Spielen um halt anzufixen) denn so ist offensichtlich kein Kunde zufrieden mit dem Verkaufsangebot. Zumal letztes Jahr schon die gleichen Kritikpunkte bezüglich des Verkaufstandes kamen...

Aber nochmal ganz deutlich DER REST WAR OVER THE TOP! Bitte sehr gerne wieder nächstes Jahr.

Gorger
Erzmagier
Beiträge: 321
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 08:08

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von Gorger » Do 9. Nov 2017, 15:27

Kann mir bitte jemand erklären, weshalb es an dem Stand dann eine so
lange Schlange gab, obwohl man dort keine Schnäppchen machen konnte?
Das erschließt sich mir so garnicht.

Kelteel
Erzmagier
Beiträge: 172
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 18:18

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von Kelteel » Do 9. Nov 2017, 16:39

Gorger hat geschrieben:
Do 9. Nov 2017, 15:27
Kann mir bitte jemand erklären, weshalb es an dem Stand dann eine so
lange Schlange gab, obwohl man dort keine Schnäppchen machen konnte?
Das erschließt sich mir so garnicht.
Das war schon immer so, der Asmodee-Stand war preislich noch nie gut, Heidelberger hingegen hatte immer schöne Schnäppchen, da Heidelberger aber nun Geschichte ist, sind die Schnäppchen wohl auch Geschichte. Geschadet hat das dem Verkauf am Asmodee-Stand aber noch nie. Deshalb ist diese ganze Diskussion hier auch recht sinnlos, sie sind seit Jahren mit ihrem Standkonzept erfolgreich. Und letzten Endes braucht man da auch gar nicht groß nach den Gründen fragen, jede Firma tut das was ihren Gewinn maximiert.

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 2690
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: SPIEL 2017 - Messe Essen

Beitrag von Beckikaze » Fr 10. Nov 2017, 08:08

Mir gefällt an der SPIEL ohnehin nicht, dass es so zum Shopping-Event geworden ist.

Ich nutze die Zeit gerne, um neue Spiele anzutesten, Gespräche zu führen. Ich hätte also nichts dagegen, wenn Aussteller auf den Verkauf direkt verzichten und es dafür die Händlerstände gibt und man dafür Platz für weitete Tische schafft. Auch Hallen wie auf der GenCon zum freien Spielen wären schön.

Aber die SPIEL ist in erster Linie Shopping-Messe. Aber andrerseits brauchen kleine Indie-Stände auch Möglichkeiten, direkt Spiele zu verkaufen. Schwierige Situation.
KS: Defense grid, Metal Dawn, Sine Tempore, Defense of the citadel, Secrets of the lost station, Gloom of Kilforth, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Dungeon Degenerates, Z War One, Secret Unknown Stuff. S&S Ancient Chronicles

Antworten

Zurück zu „Veranstaltungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast