Massive Darkness

Moderator: WarFred

Benutzeravatar
TEW
Erzmagier
Beiträge: 3792
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Massive Darkness

Beitrag von TEW » Mi 8. Jun 2016, 08:55

impish hat geschrieben:bin zwar kein Zombicide Fan
Wenn Dir Zombicide nicht gefällt, wird Dir Massive Darkness wahrscheinlich auch nicht gefallen.

Im Großen und Ganzen sind die beiden ja schon recht ähnlich. Nur die Monster sind natürlich etwas abwechslungsreicher.

Ich denke mal, die größte "Neuerung" gegenüber Zombicide ist die Abstufung bei den Monsterdecks/Schatzdecks. Und natürlich, dass man dieselben Charaktere über mehrere Szenarien hinweg in einer Kampagne weiterspielen kann, ohne jedesmal wieder bei Null anzufangen.

Benutzeravatar
WarFred
Erzmagier
Beiträge: 3514
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 12:37
Wohnort: Krefeld Uerdingen

Re: Massive Darkness

Beitrag von WarFred » Mi 8. Jun 2016, 10:04

impish hat geschrieben:... Winter der Torten ...
You made my Day! :lol:
Shadows of Brimstone (all in ;) und mehr ), Zombicide: Black Plague (all in), 1969, Seasons, Orleans, M.U.L.E. , DUST, Machina Arcana, Zombie 15", BSG (+ Pegasus, Exodus), LNoE, AToE...

impish
Erzmagier
Beiträge: 387
Registriert: Do 19. Mär 2009, 13:11

Re: Massive Darkness

Beitrag von impish » Mi 8. Jun 2016, 10:10

und dies auf einer "normalen Tastatur" - also ohne Auto-Korrektur :)

Benutzeravatar
Frank
Erzmagier
Beiträge: 562
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 09:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Massive Darkness

Beitrag von Frank » Mi 8. Jun 2016, 10:50

Hab noch nie ein Cool-Mini-or-Not - Game gespielt, bin Descent 2te-Edition-Spieler und (hoffentlich) bald auch Conan (Monolith)-Spieler.

Als grundsätzlicher Fantasy-Fan habe ich mir jetzt die Kickstarterseite und die beiden Videos reingezogen.

Ich muß sagen , ich kann den Hype aus Sicht eines Brettspielers (Figurensammler stehen sicher anders dazu) nicht verstehen:

- KEIN Regelbuch: man kann für den Kickstarter Dutzenden von Miniaturen vorbereiten, aber kein (Beta)-Regelbuch ?! ein Witz
- keine Detailangaben zur Kampagne (wie lange, wie viele Szenarien, etc.)
- die Spielbretter sehen Sch.... aus, wie kann man denn so einen Müll produzieren

- Eindrücke aus dem Video:
*keine Heilerklasse, man ist davon abhängig aus dem Loot irgendwas zu ziehen was einen heilt, ansonsten: Pech gehabt, nochmal von vorne
*die eindrucksvollen großen Roaming-Monster tauchen eher selten auf, Details nicht bekannt ; wozu so viele so tolle Minaituren wenn die im Spiel (zumindest im Vergleich zu den normalen Monterhorden) eine eher untergeordnete Rolle spielen ?
*die einfachen Mitglieder der Monsterhorden sind eigentlich 3D-Lebenspunktemarker für den Boss (kann erst angegriffen werden wenn alle seine Leute tot sind), man könnte scheinbar gleich die Boss-Werte erhöhen und sich das hin-und-hergeschiebe der Minis sparen
- die Charakterentwicklungsbögen sind doch sehr ähnlich: eigentlich nur eine echte Fähigkeit gegen XP, der Rest +1Schaden/Würfel/etc.
- alles sehr Zufallsabhängig: kann ich meine Leute heilen, welche Monster tauchen wann und wo auf, bekomme ich Loot das ich auch nutzen kann (ohne gute Beute ist man vermutlich schnell erledigt), etc. => abhängig davon ist ein Szenario sehr leicht oder sehr schwer, reines Glück halt
- keine Klassenbeschränkungen, jeder kann offenbar alles nutzen
- zäher Spielfluß: eine Stunde (zugegeben: mit ein paar Erklärungen) um nur das erste vo vier Brettern zu verlassen ? ist das normal oder eine Verkettung unglücklicher Umstände ? das wird doch als ein einfaches und vor allem flottes Spiel angepriesen !

Mein persönliches Fazit als Brettspieler bisher:
Monsterbashing ohne Tiefe , ein erklärendes Regelbuch und ein ernstzunehmender unabhängiger Test fehlen, schöne Miniaturen, gute Idee das Loot der Bosse durch diese nutzbar zu machen (obwohl: auch hier wieder Zufall ob sie's nutzen können oder nicht)

Einem Freund würde empfehlen die Finger davon zu lassen und dafür lieber ins Heidelbergerprodukt "Decent 2te" zu investieren (hier hätte man für EURO 120 eine schöne Grundausstattung mit langem Spielspaß) oder sich auf dem Markt der bereits etablierten Fantasy-Miniaturen-Spiele umzusehen (gibt's ja wirklich genug davon).

Spike
Erzmagier
Beiträge: 453
Registriert: Do 8. Jan 2015, 15:02

Re: Massive Darkness

Beitrag von Spike » Mi 8. Jun 2016, 11:08

Bislang gab es immer ein Preview vom Regelbuch zum Download, ich bin sicher das wird noch nachgereicht.

Das Gameplay ist halt Zombicide im Fantasysetting. Zombicide war schon immer schnell, simpel und spaßig, mit höherem Glücksfaktor als bei Descent. Massive Darkness ist kein Descent, dies muss einem halt klar sein. Es ist zwar ein Dungeon Crawler, aber weitaus simpler.

Das die großen Monster nicht so oft kommen, finde ich nicht schlimm, so gibt es immer viel Abwechslung.

Erfahrungsgemäß kannst du bei diesem Kickstarter ruhigen Gewissens mitmachen, da du keinen finanziellen Verlust erleidest. Nach der Kampagne kannst du es wahrscheinlich sogar mit etwas Gewinn verkaufen.

impish
Erzmagier
Beiträge: 387
Registriert: Do 19. Mär 2009, 13:11

Re: Massive Darkness

Beitrag von impish » Mi 8. Jun 2016, 11:41

@FRANK

....endlich mal einer der es wie ich sieht, aber trotzdem hab ich zugeschlagen.

Alle CMON Produkte die ich kaufte waren und sind Fehlkäufe (aus meiner Sicht - kleine Ausnahmen sind AQ & Bsieged [weil dies ist wirklich lustig im Vergleich zu Zombicide]).

Ich mag aber den Kickstarter-Kick und bin so ziemlich bei allen dabei was Crawler sind.

Zu Descent 2..... Wir haben es lange gespielt und nachdem wir dachten Galaxy Defender oder IA wird es ablösen, ist unsere Gruppe immer wieder zurück zu Descent 2. (wir haben nur einige Rules von IA übernommen - Sichtlinie und Zugreihenfolge)

Denke das auch Sword&Sorcery es nicht schaffen wird - aber da häng ich natürlich auch drinnen, wie bei Conan (von diesem Spiel bin ich nun auch nicht mehr überzeugt - denke das landet bald in der Bucht).
Zuletzt geändert von impish am Mi 8. Jun 2016, 15:22, insgesamt 1-mal geändert.

Chrisbock
Erzmagier
Beiträge: 1431
Registriert: Di 9. Okt 2012, 20:35
Wohnort: Köln

Re: Massive Darkness

Beitrag von Chrisbock » Mi 8. Jun 2016, 11:42

Zum Fehlen eines Regelbuches:

Es ist mittlerweile Standard geworden, dies erst im Laufe der Kampagne nachzureichen, damit durch alle, die genau darauf warten, im weiteren Verlauf der Kampagne nochmal ein zusätzlicher Boost eintritt. Ich bin mir zu 100% sicher, dass die Beta-Rules schon fertig bei denen rumliegen und man nur auf den richtigen Moment wartet (irgendwann wird es auch in dieser Kampagne einen Slowdown geben), um sie zu veröffentlichen.

Benutzeravatar
Beckikaze
Blechkatze
Beiträge: 3256
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 14:12
Wohnort: Bremen

Re: Massive Darkness

Beitrag von Beckikaze » Mi 8. Jun 2016, 15:03

@ Impish: Wie kann denn Descent 2 gegen Galaxy Defenders siegen? :o Und wie kann man denn jetzt schon sagen, dass Sword & Sorcery enttäuscht. Junge, junge. ;)

@ Frank: Sehe ich ebenso.

Meine Befürchtungen bewahrheiten sich bzgl. des Gameplay-Videos. Die Designer haben einfach nicht mehr im Kreuz als Zombicide-Adaptionen.

Positiv überrascht hat mich nur:
- Es gibt mal andere Ziele als nur Objectives aufzunehmen.
- Die numerrierten Spawns für die jeweiligen Monster
- Shadow Mode ist nicht offensichtlich broken (wie es bisher scheint); wobei ich noch nicht weiß, was ist, wenn ein Feld in einer Sackgasse liegen würde und man einfach alle Helden da rein schickt und von da wegbolzt und levelt.
- gestufte Schätze
- Schatzboosts für Bosse finde ich sehr cool

Negativ:
- kaum taktische Tiefe (und selbst für das Niveau trifft die Gruppe im Video stellenweise merkwürdige Entscheidungen)
- sehr Zombicide-ähnlich
- wie Frank schon sagt reines repetitives Monsterprügeln - keine Narration
- Level-Ups im Video sind zu ähnlich


Kurzum: Gegen Crawler wie Descent Rtl (für mittleren Anspruch) oder Titel wie Sword & Sorcery (hoher Anspruch) hat Massive Darkness nicht viel zu bieten. Es lebt von den Stretch Goals und da kann ich Leute auch verstehen, dass es sie in den Fingern juckt. Im Vergleich zu Zombicide sieht Massive Darkness nicht schlecht aus, fährt es doch im selben Fahrwasser. Man kann wohl soweit gehen, dass man Zombicide gut aus dem Regel feuern könnte für Massive Darkness. Aber eine Bereicherung für das Genre steht uns hier nicht bevor - das war wohl aber auch nie der Anspruch.
KS: Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Etherfields, Oathsworn, AT:O, Chronicles of Drunagor, The Ghost Betwixt, Altar Quest

impish
Erzmagier
Beiträge: 387
Registriert: Do 19. Mär 2009, 13:11

Re: Massive Darkness

Beitrag von impish » Mi 8. Jun 2016, 15:16

@Beckikaze
- Das ist keine Frage was besser ist - sondern was lieber gespielt wird - und ein Fantasy Setting zieht bei unserer Grp mehr als das GD Setting.
ob sich S&S gegen Descent durchsetzt kann ich noch nicht sagen - aber wird schwer da Descent 2 immer besser wird (so sehe ich das)

Benutzeravatar
TEW
Erzmagier
Beiträge: 3792
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Massive Darkness

Beitrag von TEW » Mi 8. Jun 2016, 15:23

Beckikaze hat geschrieben:- Shadow Mode ist nicht offensichtlich broken (wie es bisher scheint); wobei ich noch nicht weiß, was ist, wenn ein Feld in einer Sackgasse liegen würde und man einfach alle Helden da rein schickt und von da wegbolzt und levelt.
Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der Shadow Mode aufgehoben, sobald sich Monster in dasselbe Feld bewegen.
Kurzum: Gegen Crawler wie Descent Rtl (für mittleren Anspruch) oder Titel wie Sword & Sorcery (hoher Anspruch) hat Massive Darkness nicht viel zu bieten.
Das denke ich auch. Wenn man nach einem Dungeon Crawler mit taktischem Tiefgang sucht, dann ist Massive Darkness sicher nicht das richtige Spiel.

Es ist halt eher so ein Funspiel, wie auch Zombicide schon.

Antworten

Zurück zu „Massive Darkness - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast