Reboot

Hier kann über das erweiterbare Kartenspiel in der Welt von Westeros diskutiert und philosophiert werden.
Baengsor
Erzmagier
Beiträge: 577
Registriert: Sa 6. Apr 2013, 08:16
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Reboot

Beitrag von Baengsor » Mo 10. Nov 2014, 16:38

Warum wird auf einmal von "Factions" und nicht von "Houses" gesprochen? Weil eine neue Fraktion gar kein Haus ist, hmmmh?!?
"Ich habe nicht vor, dich zu ehren. Ich will, dass du mein Königreich lenkst,
während ich esse, trinke und mich vorzeitig in die Gruft hure."

Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 778
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Reboot

Beitrag von Nyarly » Mo 10. Nov 2014, 18:56

Achtung Spoiler falls nicht jeder die Serie und Bücher komplett gesehen hat! Auch mal wichtig zu erwähnen für einige Schreiber hier
agohorst hat geschrieben:Ganz ursprünglich gab es 7 Königreiche, die je von einem "great Hous" regiert wurden: Stark, Arryn, Lannister, Martell, Durrandon, Gardener, Hoare. - Andere great Houses gabs nicht?!
Dann kam Aegon und hat folgende Änderungen vorgenommen: Stark, Arryn, Lannister, Martell bleiben; Greyjoy ersetzt Hoare, Baratheon ersetzt Durrandon und Tyrell ersetzt Gardener; außerdem kamen noch Tullys und Targaryens hinzu (sind also 9)?!
Nach Roberts Rebellion blieb soweit erstmal alles beim alten, außer dass sich die Targaryens verabschiedet haben (gelten die denn ab da immernoch als great hous)?!
So, und durch die Ereignisse, die ich dann am "Fernseher" verfolgt habe, haben die Boltons die Starks abgelöst und die Freys die Tullys und außerdem hat sich das Haus Baratheon aufgeteilt - korrekt?!

Wäre cool, wenn das mal jemand verifizieren/richtigstellen könnte! :)
Soweit ist das von der Geschichte her richtig. Die sieben Königreichen sind wie folgt:

Das Königreich des Nordens (Norden) ---> lange regiert von Haus Stark (Auch Wächter des Nordens) ---> später abgelöst duch Haus Bolton
Das Königreich von Berg und Grünem Tal (Grünes Tal von Arryn) ---> aktuell regiert von Haus Arryn (Auch Wächter des Ostens) ---> Jetzt durch Petyr Baelish regiert
Das Königreich der Inseln und Flüsse (Flusslande) ---> Die Inseln gehören den Greyjoys die Flusslande später Tully (Haus Haare regierte die beiden Teilländereien)
Das Königreich vom Stein (Westlande) ---> aktuell Haus Lannister (Auch Wächter des Westens)
Das Königreich der Weite (Die Weite) ---> aktuell Haus Tyrell (Auch Wächter des Südens) ---> hier treibt sich Renley Baratheon rum und heiratet in die Familie und stirbt dann
Das Königreich der Sturmlande (Sturmlande) ---> aktuell Haus Baratheon (ist aktuell aber das Königsgeschlecht) ---> wird von Stannis Baratheon regiert
Dorne (Dorne) ---> Haus Martell (hat nur ungern des Knie vor Robert Baratheon gebeut und waren schon immer Verbündete des Hauses Targaryen)

Die Targaryens haben sich nicht verabschiedet, die sind einfach so gut wie ausgelöscht in Westeros, es gibt aber immer noch viele Anhänger und Sympathisanten z.B. Haus Martell. Die Boltons haben durch geschickte Intrige die Herrschaft im Norden übernommen und somit Haus Stark abgelöst. Die gehen aber davon aus das alle Stark Erben tot sind bzw. sich in deren Hand befinden. Ebenfalls haben die auch den Erben von den Eiseninseln in der Hand, sprich der ganze Norden gehört jetzt denen. Die Baratheons sind nicht aufgeteilt, da sind einfach nur drei sture Hunde am Werk, von denen jeder glaubt er muss eigentlich auf dem Thron sitzen. Daher gibt es Streitereien, wobei Renley sich die Unterstützung der Tullys holt (die wollen auch noch mehr Macht und irgendwann die Lannsiters verdrängen) und Stannis bzw. seine Frau Selisey finden dann irgendwann den Glauben an Rhollor und werden von Melisandre unterstützt/manipuliert wer weiß noch was. Melisandre zieht eh ihren Schuh durch. Der dicke Robert ist der sturste Hund überhaupt, wird aber nur fetter und unglücklicher, auch wegen seiner verlorenen Liebe, wegen der der ganze Scheiß erst angefangen hat.

Nun muss man bedenken dass das Kartenspiel nicht genau einer Zeitlinie folgt. Es gibt durchaus Karten die noch vor der ganzen Rebellion stattfinden, es gibt Karten die während der Rebbellion stattfinden und dann werden halt die Ereignisse aus den Büchern mit aufgenommen. Fakt ist das sich an den großen herrschenden Häusern nicht so viel getan hat. Diese sind Lannister (Der Löwenkopf), Targaryen (der dreiköpfige Drache, die haben die 7 Königreiche vereint), Baratheon (gekrönter Hirsch), Greyjoy (Krake), Tyrell (Die Rose), Martell (Sonne mit Speer), Schattenwolf (Stark). Was könnte denn nun der Vogel mit dem Schwert sein. Wenn man sich rein an die Region und die sieben Königslande hält müsste es eigentlich Haus Arryn sein, wegen des grünen Tals. Die haben auch einen Falken im Wappen, aber eigentlich den Neumond dazu. Bei diesem Wappen fehlt aber der Neumond stattdessen gibt es das Schwert. Das wiederum passt zur Nachtwache, die auch als das Schwert in der Dunkelheit bezeichnet wird und natürlich als Krähen durchgehen. Ich lege mich aber fest, dass Arryn eher zu diesem Wappen gehört, da das Kartenspiel "Game of Thrones" heißt und die Nachtwache sich immer neutral verhalten hat. Haus Arryn hingegen kann frei im Spiel der Throne mit spielen.

Und jetzt genug spekuliert und geklugscheißt. Ich werde mir das neue Spiel eh nicht holen. Mich interessiert lieber die Geschichte hinter dem ganzen.

Schwaig
Erzmagier
Beiträge: 404
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 23:52

Re: Reboot

Beitrag von Schwaig » Mo 10. Nov 2014, 20:30

Nyarly hat geschrieben:[...] Daher gibt es Streitereien, wobei Renley sich die Unterstützung der Tullys holt (die wollen auch noch mehr Macht und irgendwann die Lannsiters verdrängen) [...]
Da meinst du wohl die Tyrells statt Tullys...

Benutzeravatar
stahlwolle
Erzmagier
Beiträge: 815
Registriert: So 10. Jul 2011, 23:15
Wohnort: Bonn

Re: Reboot

Beitrag von stahlwolle » Mo 10. Nov 2014, 22:31

Schwaig hat geschrieben:Ich denke schon dass sich das auf Wappenfarben bezieht, sonst macht der Hinweis mit "House Brax" (Farbe violett) wenig Sinn meiner Meinung nach...
WIe so vieles was diese Art von Spielen angeht, kommen Begrifflichkeiten aus der Urmutter aller sammelbaren Kartenspiele. "Color Pie" oder "Color Wheel" meint die Charakteristika der Fraktionen / Häuser. Bei Magic steht grün für große und starke Kreaturen, Naturverbundeheit etc
Beispiel bei AGoT:
-Stark hat viele Töteneffekte, starke Militärcharaktere, schwach in der Intrige etc
-Baratheon hat die rekursiven Sachen, stark in Machtherausforderungen etc

Das hat wirklich gar nichts mit den Wappen zu tun, oder warum haben sowohl Stark als auch Greyjoy weiß-graue Kartenhintergründe?
aka "Der schnarchende Sturm"

Benutzeravatar
Ser Arthur Dayne
Erzmagier
Beiträge: 282
Registriert: Sa 19. Apr 2008, 15:36
Wohnort: Siegen

Re: Reboot

Beitrag von Ser Arthur Dayne » Di 11. Nov 2014, 02:43

@ Nyarly: Hah, ich Noob weiß auch mal was. :D Vorläufer der Lannisters als Herrscherhaus über die Westlande waren die Casterlys.

http://awoiaf.westeros.org/index.php/House_Casterly
"Nightmare´s exist outside of logic, and there is little fun to be had in explanations. They are antithetical to the poetry of fear." - Stephen King

Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 778
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Reboot

Beitrag von Nyarly » Di 11. Nov 2014, 07:16

Das stimmt. Die haben sich quasi auch irgendwie zu den großen Häusern geschmuggelt, so wie es die Tyrells gemacht haben. Und natürlich meinte ich die Tyrells und nicht die Tullys.

Martin
Magier
Beiträge: 67
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 09:57

Re: Reboot

Beitrag von Martin » Di 11. Nov 2014, 09:03

Wenn ich die Zusammenfassung des Aufstiegs und Untergangs der Häuser betrachte, dann ist die Zusammenstellung eines Decks durch Häuser irgendwie nicht stabil. Z.B. gibt es das Haus Targaryen ja überhaupt nicht mehr. Da ist ein alter Mann an der Mauer und zwei Kinder im Exil (und noch Totgeglaubte). Die Charaktere im Targaryen-Deck sind Dothraki. Die Charaktere müssten eigentlich je nach Zyklus als Untertyp ein Haus benannt bekommen und dann treten Karteneffekte zu diesen Kartentypen zu.

Aber ich mache das Spiel ja nicht. Andere LCG´s haben da Identitäten, Sphären etc.

CountGermaine
Erzmagier
Beiträge: 1042
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 21:34

Re: Reboot

Beitrag von CountGermaine » Di 11. Nov 2014, 11:07

Auf den bannern, die die 2nd Edition angekündigt haben auf der wm gab es einen goldenen Streifen. Darauf waren die Wappen der aktuellen 6 spielbaren Häuser, sowie tyrell und arryn zu sehen. Das arryn KÖNNTE man auch für einen Raben und ein Schwert halten, aber es sah schon sehr eindeutig aus. Ausserdem wäre es komisch, wenn es nw aber keine wildlinge gibt :D
When you play the game of thrones, you win or you cry

domse
Erzmagier
Beiträge: 525
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 15:18
Wohnort: Heidelberg

Re: Reboot

Beitrag von domse » Di 11. Nov 2014, 11:43

Ich persönlich fänds ja ziemlich geil, wenn die Nights Watch keine Faction wäre, sondern in den Regeln integriert ist. Also dass es ein Spieleffekt ist, dass ein Charakter zur Mauer geschickt wird und es dann Karten gibt, die mit dem Zustand interagieren. Aber das ist jetzt schon im Bereich der unrealisitischen Rumschwärmereien

Ratatoskr
Erzmagier
Beiträge: 889
Registriert: Do 9. Dez 2010, 12:08
Wohnort: München

Re: Reboot

Beitrag von Ratatoskr » Di 11. Nov 2014, 11:48

Edit-Mist gebaut, bitte ignorieren. Siehe unten.
Zuletzt geändert von Ratatoskr am Di 11. Nov 2014, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
"You have to play the cards as written, not as you think they are intended" - ktom

Antworten

Zurück zu „A Game Of Thrones Kartenspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste