Feedback

Antworten
Benutzeravatar
Poweronoff
Erzmagier
Beiträge: 326
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 15:03

Feedback

Beitrag von Poweronoff » So 24. Nov 2019, 01:42

Schreibt hier doch mal bitte eure Eindrücke des Tages. Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge, allgemeine Eindrücke.

Ich war heute mehr oder weniger pünktlich um kurz nach 10 Uhr vor Ort. Die Location beindruckte schon von außen.
Beim Check-In gab es dann eine Schlange und lange Wartezeit, ohne das klar ersichtlich war woran es gerade haperte. Ca. 20 - 30 Minuten später waren wir dann im Veranstaltungsbereich. Auf einem Tisch in der Nähe des Eingangs lagen dann Listen aus, um sich für die verschiedenen Programmpunkte einzutragen. Wichtigster Punkt für mich: Das Arkham Horror LCG Blob Event. So ging es offensichtlich nicht nur mir und meinen Mitspielern. Die 12 Plätze für die 11 Uhr Runde waren schon voll besetzt, weitere Listen waren noch nicht verfügbar, und so drängten sich immer mehr Spieler um den Tisch um sich für die 15 Uhr Runde einzutragen. Das alles wurde verwaltet vom stilecht im passenden Frack gekleideten Toto aus Asmodees Organized Play Team, der hatte aber leider noch alle Hände voll mit dem Check-In zu tun, und so wurde es ziemlich eng im Eingangsbereich. Erste Panik breitete sich unter den LCG-Spielern aus, dass es nicht alle schaffen würden am Blob-Szenario teilzunehmen... als die 15 Uhr Liste dann endlich bereit gestellt wurde stürzten sich alle wie die Geier auf den Zettel, in wenigen Sekunden waren alle Plätze belegt, mit der etwas später bereit gestellten Liste für die dritte Runde am Abend verlief es scheinbar ähnlich. Meine Gruppe hatte es immerhin geschafft sich für 15 Uhr einzutragen, als ich wenige Minuten später nochmal nachgeschaut habe war auch 19 Uhr bis auf einen einzigen Platz belegt.

Zeit den Blick über die tatsächliche Veranstaltungsfläche schweifen zu lassen. Alles sehr atmosphärisch und stimmungsvoll, kein Vergleich zur nüchternen Jugendherberge, dafür gibt es einen fetten Plus-Punkt. Auf den zweiten Blick fiel auf, dass die Tische eigentlich alle viel zu klein waren. Akham Files Spiele sind ja dafür bekannt ausufernde Tischfläche einzunehmen, hier war alles eher beengt. Und sämtliche Tische waren mit Demo- oder Programm-Spielen belegt. Freie Tische für eigene Spiele gab es leider nicht. Wir erinnern uns, mittlerweile waren mindestens 36 LCG-Spieler anwesend und in Listen eingetragen. 12 davon konnten um 11 Uhr im Event spielen, bleiben mindestens 24, die keinen Platz haben um miteinander zu spielen. Dementsprechend wurde schnell jegliche irgendwie verwendbare Tischfläche, vor allem die kleinen Tischchen im Vorraum, belegt. Uns war das zu stressig, und wir nahmen an einem Villen des Wahnsinns Demo-Tisch platz, das hatte ich seit den Arkham Nights im letzten Jahr nicht mehr gespielt, und ich hatte sowieso mal wieder Lust darauf.

3 Stunden vergingen wie im Flug, gegen kurz nach 14 Uhr wurde es dann Zeit für eine kleine Stärkung. Das Essenansgebot bestand im wesentlichen aus Flammkuchen, aber ich habe hier nichts zu meckern. Respekt an die Gastro-Crew des Hauses, die den ganzen Tag mit grünem Goblin Make-Up und -Ohren rumlaufen musste. Gehörte scheinbar so zur Location. War jetzt nicht wirklich lovecraft-like, und die Weihnachtsmützen dazu fand ich ganz schlimm. Kleiner Abzug in der Atmosphäre-Note, aber nur ein ganz kleiner. ;)

Dann ging unsere Blob-Runde los, mit 12 Spielern in 4 3er-Gruppen. Wenn ich das richtig verstanden habe wäre das Szenario auch mit viel mehr Spielern möglich, die nötige Organisation und Fläche vorausgesetzt. Die Organisation und die Spielkoordination war okay, Fläche leider Mangelware. Für Spielmatten war absolut kein Platz. Ey, ich bin Kartenspieler, wie könnt ihr mir das antun?! ;) Es war schon nicht ganz leicht auf der begrenzten Fläche seinen ganzen Krempel zu organisieren, und das führte dann zu einem völlig mit Karten übersähtem Tisch der für Uneingeweihte wie völliges Chaos wirkt, den Arkham LCG-Spieler aber lieben. Ich zumindest! ;) Also mehr Platz wäre wirklich schön gewesen, aber irgendwie kamen wir klar. Etwas über drei Stunden wurden gespielt, ohne Pause, in Echtzeit, alle Gruppen zusammen. Ich fand das großartig! Als Szenario für eine normale Gruppe vielleicht nicht so der Hit, im Epic-Format aber ein großer Spaß! Hat mir besser gefallen als "Labyrinthe des Irrsinns". Ein Problem waren leider die verwendeten Chaos-Beutel. Die befinden sich auch in der Loot-Kiste, die man mit nach Hause nehmen konnte, aber leider sind die billigster Schrott. Allein in meiner Gruppe sind mindestens 2 davon während des Spiels kaputt gegangen (die Naht unten ging auf die Tokens fielen raus...), und an den anderen Tischen gab es ähnliche Probleme. Nervig, aber die wurden schnell ersetzt, und angesichts des Spaßes den wir hatten war das auch schnell vergessen.

Nach der Runde war ich auch fix und fertig, und es wurde Zeit für den Heimweg. Keine Ahnung ob die 19 Uhr Runde dann noch vollbesetzt war, oder ob ggf. Spieler wieder abgesprungen sind.

Persönlich hätte ich um die Zeit auch nicht mehr gespielt, das wäre mir viel zu spät geworden. Wenn ich es nicht in die 15 Uhr Runde geschafft hätte, hätte ich mich wirklich wahnsinnig geärgert...

Zumindest aus meiner subjektiven Wahrnehmung war das LCG der Star der Show, und ich würde mir für das nächste Jahr wünschen, dass es mehr Spielangebote dazu gibt. Nur drei Epic-Runden für je 12 Spieler waren zu wenig, glaube ich. Man hätte durchaus auch nochmal Labyrinthe anbieten können, parallel. Und freie Tische für eigene Spiele. Keine Ahnung ob sich größere Tische in der doch eher engen Location realisieren lassen, aber es wäre wirklich toll.

Im Vorfeld der nächsten Arkham Nights wäre eine Umfrage vielleicht sinnvoll, für welches Spiel die Gäste primär anreisen, um dann die Fläche und das Programm dafür anzupassen.

Unterm Strich, Daumen hoch für das Location-Scouting und die wirklich liebevolle und engagierte Organisation! Das war wirklich mal was anderes, als die Asmodee-Events in der DJH Düsseldorf! :) Bei der Durchführung und der Ausstattung gibt es allerdings noch großes Verbesserungs-Potential.
Wie im letzten Jahr hatten ich einen wahnsinnig unterhaltsamen und kurzweiligen Tag, und ich freue mich schon auf die nächsten Arkham Nights!
Gaming is like pizza, even when it's bad it's still pretty good.

Benutzeravatar
Sicarian
Erzmagier
Beiträge: 216
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 20:03

Re: Feedback

Beitrag von Sicarian » Mo 25. Nov 2019, 10:43

Wir sind hauptsächlich wegen dem AH LCG Event angereist. Als wir gesehen haben, dass das 11 Uhr Event schon voll belegt war, haben wir uns für das Arkham Horror 3 ED Epic Event eingetragen. Zwischendurch habe ich dann mal geschaut, ob die 15 Uhr AH LCG Liste ausliegt... die lag aus, war aber schon voll. Und auf der 19 Uhr Liste war nur noch 1 Platz frei. Den habe ich mir gesichert.
Ärgerlich war, das ein Freund und meine Frau mitgekommen sind, weil wir halt auf jeden Fall an dem AH LCG Event teilnehmen wollten. Da die beiden aber um spätestens 18 Uhr abhauen mussten (sind noch auf ein Konzert gegangen), war das 19 Uhr Event für sie eh hinfällig (abgesehen davon, dass dort halt nur noch 1 Platz frei war).
Als das Event dann später noch auf 20 Uhr verschoben wurde, habe ich mich wieder ausgetragen. Da wäre mir dann in Summe doch zu spät geworden. Wir hätten WIRKLICH gerne das Blob-Szenario in so großer Runde mitgemacht. Waren sehr enttäuscht, dass wir im Grunde keine echte Chance hatten, da mit einzusteigen.

Wie Poweronoff schon geschrieben hat, waren die Beutel wirklich von mieser Qualität. Auch wir haben es geschafft 2 der Beutel kaputt zu kriegen. Hab dann später einen von mir mitgebrachten Beutel auf den Tisch gepackt. Ich weiß nicht, wie es bei der epischen Spielvariante von Eldritch Horror war, aber bei uns am Tisch kam (für uns zumindest) kein richtiger Spaß auf. Der Tisch war viel zu klein und vor allem zu tief (ging echt auf den Rücken) und durch die teilweise doch sehr extreme Geräuschkulisse hat man nur schwer (bis gar nicht) mitbekommen, was die Mitspieler am anderen Tischende gesprochen und gemacht haben. Die Spielregeln für die epische Variante (4 Spieler machen einen kompletten Spielzug, dann machen die nächsten 4 Spieler einen kompletten Spielzug, usw.) führten dazu, dass die eine Hälfte der Spieler eine längere Zeit nichts zu tun hatten. Durch die bereits genannten Umstände hat man sich dann auch nicht mehr bemüht mitzubekommen, was die anderen gerade machen.
Während ich AH 3 ED schon kannte, war es für meine Frau das erste Spiel. Ich hatte befürchtet, dass ihr das Spiel durch die Umstände total vermiest wird (sie hatte im nachhinein die gleichen Kritikpunkte wie ich genannt), aber sie war trotzdem so weit begeistert von dem Spiel, dass sie es gerne zuhause mal im "normalen" Modus spielen möchte. :)

Da wir ja nicht mehr an dem AH LCG Event teilnehmen konnten haben wir uns noch an einen Tisch (der zum Glück diesmal normal hoch war) gesetzt, an dem "Letzte Stunde" gespielt wurde. Das Spiel ist das einzige aus der Arkham Files Reihe, das ich nicht habe, vor allem weil ich bisher nicht wirklich viel positives drüber gelesen habe. Vor allem meine Frau war daran interessiert, weil das Spiel ja recht schnell durchgespielt sein soll. Nach einer kleinen Regelerklärrunde haben wir es zusammen mit zwei sehr netten (uns unbekannten) Mitspielern gespielt. Die beiden kannten das Spiel schon und versuchten es uns näher zu bringen. Leider hat uns dieses Spiel überhaupt nicht abgeholt, was das Arkham Nights Event aber umso wertvoller für uns machte, da wir das Spiel wenigstens antesten konnten um ein eigenes Urteil zu bilden. ;)

Trotz der Kritikpunkte würde ich nächstes Jahr wieder an dem Event teilnehmen, denn die Location und auch die anwesenden Mitspieler waren klasse. Würde mir nur wünschen, dass beim nächsten mal das AH LCG Event für mehr Leute zugänglich gemacht wird, denn scheinbar scheint dieses Spiel aus der Arkham Files Reihe am besten anzukommen, bzw. am meisten gefragt zu sein.

Benutzeravatar
Tori
Erzmagier
Beiträge: 104
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 18:29

Re: Feedback

Beitrag von Tori » Mi 27. Nov 2019, 05:59

Danke für euren Eindruck.

Wir (4+ Leute) haben uns erst gar nicht angemeldet, weil die Frage ob und wie das Blob-Event stattfinden würde für uns nie zufriedenstellend bzw. lange gar nicht beantwortet wurde. Da dies wie im Jahr zuvor (in dem wir teilgenommen haben) das einzig interessante an der ganzen Veranstaltung war, da man - wie Sicarian sagte - als Arkham Fan in der Regel eh alle Spiele hat oder zumindest kennt, haben wir dann auf eine Anmeldung verzichtet. Auch der Promo-Support hat uns nicht angelockt, denn wie im letzten Jahr: was soll unsere Spielgruppe aus Arkham LCG Leuten mit 6x dem gleichen Charakter für Spiele, die maximal einer von uns hat.

Wenn ich nun vom mangelden Platz für eigene Spiele bzw. kleinen Tischen und begrenzten Slots fürs Event lese bin ich froh, dass wir dieses Jahr verzichtet haben und dafür nicht mehr stündige Anreisen in Kauf genommen haben.
Für mich müsste das Event viel mehr auf LCG-Spieler ausgerichtet sein, damit eine erneute Anmeldung in Frage kommt. Ich hätte z.B. gerne auch das Labyrinth nochmal spielen wollen. Wann hat man sonst schon mal die Gelegenheit dazu.

Tartaros
Offizieller Verlagsmitarbeiter
Beiträge: 91
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 16:50

Re: Feedback

Beitrag von Tartaros » Fr 29. Nov 2019, 08:40

Vielen Dank für euer Feedback. Wir werden es in die Planungen für das nächste Event einfließen lassen.
Torsten Becker
Asmodee GmbH
- Organized Play Manager -

Antworten

Zurück zu „Arkham Nights Germany 2019“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast