es ist ja schon ein wenig ...

Hier könnt ihr dan anderen Ermittlergruppen mitteilen, was euch bei euren Szenarien widerfahren ist.
Antworten
darkstain
Bürger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 00:37

es ist ja schon ein wenig ...

Beitrag von darkstain » Fr 12. Jan 2018, 23:31

knackig ;-) Also nicht falsch verstehen, ich mag es und bin es von anderen "Arkham" Spielen gewohnt, leiden zu müssen!

Nehmen wir mal die Chaosmarker - auf "normal" gerade mal 2 jämmerliche Märkchen, die einem ein Plus geben - der Rest ist höchstens neutral , die meisten Sachen ehr richtig schlecht (-3 , -4 , Totenköpfe) - es ist schon etwas frustig, einen Skillcheck zu machen, wenn man gerade so auf den Wert kommt, sich einen Puffer von 2 mühsam durch reinbuttern von Karten (die dann ja auch weg sind) erkauft und dann -3 oder -4 zieht ... Also ich mag gar nicht dran denken, wie man das auf schwierig oder extrem spielen mag mit einer -6 etc :D

Weiterhin bekommt durch entsprechende Mythoskarten stets Motivationverminderungssteine in den weg gelegt - Ach, endlich geschafft, 4 Hinweismarker zu sammeln? Pustekuchen! ein Skillcheck auf 4, den man natürilich kaum schaffen kann, wird da schon Einhalt gebieten! ;-)

Kommen wir mal zum Szenario 2, das ich (solo) spielte.

SPOILER AHEAD !
SpoilerShow
Daisy und Skid machten sich also auf in die Straßen von Arkham und sollten Kultisten jagen. Daisy war prädestiniert zum Hinweise finden, konnte das dann irgendwie auch gar nicht so gut. Skid als Kämpfer? Nun ja, eine 3 Als Wert dafür ist nicht so geil, unterstützt durch Waffen und Gefährten ging es dann aber.
Mühsam ging es so von Ort zu Ort, derer 6 konnten sie erforschen.. dann waren die insg. 14 Verderbnismarker erreicht und das Szenario zu Ende.
Wie schon erwähnt, ich hatte meine liebe Not damit. überhaupt Hinwiese aufzusammeln (Ich konnte beileibe nicht immer so viel Skillboni aufbringen, eine -3 oder gar -2 zu kompensieren) - dann war auch alles recht teuer, Ressourcen knapp und dann mangelte es an Gegenständen, die ich zwar auf der Hand, aber nicht im Spiel hatte. Dann hi und da noch mal vor einem Jäger fliehen. Runde vorbei.
Oft kam es mir so vor, dass ich in einer Runde gerade mal den Schaden, den die 2 Mythoskarten angerichtet hatten, kompensieren konnte, aber in der Story kaum vorwärts kam.
Letztlich hatte ich 3 Kultisten in meinem Deck, ein 4. und 5. waren an Orten freigesetzt, aber die Uhr schlug Mitternacht und ich konnte sie nicht mehr befragen. Immerhin starb keiner, beide Ermittler aber stark angeschlagen. Interessant auch: Mythoskartenstapel exakt leer.
Natürlich ging es dann dennoch weiter - was Szenario 3 bringen wird, wird man sehen. Erstmal spiele ich dieses bestimmt noch mal.
Etwas unbefriedigend - da es kein echtes Ziel gibt, kein Schaffen oder Versagen, finde ich es als einzeln gespieltes Szenario etwas mau. Hier fänden ich schöner, wenn man ein echtes Ziel hätte.
Mal sehen ob ich nächstes mal true solo losgehe - nur 1 Charakter !

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 684
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: es ist ja schon ein wenig ...

Beitrag von Scimi » Sa 13. Jan 2018, 02:16

Naja, bei den anderen Arkham-Spielen, z.B. Eldritch Horror oder Villen des Wahnsinns schaffe ich auch nicht jede Würfelprobe. Und beim Kartenspiel geht es noch viel mehr darum, mit Kram klarzukommen, den das Spiel dir an den Kopf wirft. ;)

Aber demotivierend soll das nicht sein. Da man sich in dem Spiel durch besseres Spielen, bessere Decks und Erfahrung mit den Szenarien deutlich über einen Anfängerlevel erheben kann und irgendwann serienmäßig Probleme weghaut, an denen man früher lange zu knabbern hatte, ist es gut, dass sich die Schwierigkeit anheben lässt, um auch einem Experten noch etwas zu bieten. Und wenn das Spiel zu fordernd ist, geh auf einen Schwierigkeitsgrad herunter, mit dem du mehr Spaß hast.
darkstain hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 23:31
Etwas unbefriedigend - da es kein echtes Ziel gibt, kein Schaffen oder Versagen, finde ich es als einzeln gespieltes Szenario etwas mau. Hier fänden ich schöner, wenn man ein echtes Ziel hätte.
Das Spiel ist halt darauf optimiert, als Kampagne gespielt zu werden. Und der Ausgang des 2. Szenarios bestimmt, wie sich das 3. gestaltet, so wie Erfolge und Entscheidungen im 1. Szenario das 2. beeinflussen.

Wenn du die Szenarien hintereinander spielst, geht es dann dementsprechend um mehr. Der Ausgang der ganzen Geschichte hängt davon ab, wie du dich auf dem Weg dahin schlägst, welche Ziele du erreichst, wieviel XP du sammeln kannst und wie du dadurch dein Deck veränderst.

Aber auch bei Einzelszenarien gibt es eigentlich klare Ziele. Bei diesem Szenario bedeutet das: Erfülle die Aufgabe, bevor um Mitternacht deine Zeit ausläuft. Wenn die Agenda hier durchtickt, hast du das Szenario definitiv nicht geschafft und kannst versuchen, beim nächsten Mal mehr rauszuholen. 8-)

Cold25
Erzmagier
Beiträge: 722
Registriert: Di 3. Okt 2017, 00:44

Re: es ist ja schon ein wenig ...

Beitrag von Cold25 » Sa 13. Jan 2018, 05:12

Ich kann das voll nachvollziehen. Ich habe von vornherein die Chaosmarker des leichten Kampagnenmodus gewählt. Dieser Schwierigkeitsgrad allein ist meiner Meinung schon knackig genug.
Man muß gerade im zweiten Szenario ja auch bedenken, dass die Schwierigkeit ja nicht nur durch die Chaosmarker allein festgelegt wird, sondern durch die Aufgabe an sich, innerhalb der Kürze der Zeit alle Kultisten zu finden!
Auf leicht hab ich es vielleicht 1 von 10x geschafft und bei allen anderen Versuchen, war ich nicht mal nahe dran. :)
Spielt gerade:
Herr der Ringe LCG: Ansturm auf Osgiliath
Arkham Horror LCG: Dunwich-Zyklus

Imperial Settlers - Barbaren

Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 749
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: es ist ja schon ein wenig ...

Beitrag von Jon Snow » Sa 13. Jan 2018, 12:05

Es ist ja aber auch wichtig sich nicht zu hohe Ziele zu setzen, um bei den Mitternachtsmasken zu bleiben, hier alle Kultisten zu finden, ist kein Standard. (auch nicht auf der einfachsten Schwierigkeitsstufe) Ich für meinen Teil bin mit 4+ zufrieden. Außerdem ist es im Kampagenenmodus so, dass wenn man mal ein Szenario verliert, man dadurch ja nicht die schlimmsten Nachteile bekommt, meistens ist es sogar umgekeht, dass man bei einem verlorenen Szenario, anschließend ein einfacheres bekommt, und bei einem gewonnenen ein schwereres. Kommt immer drauf an. Und das man alle 8 Szenarien in einer Kampagne gewinnt, ist auch relativ unwahrscheinlich. :)
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault

Cold25
Erzmagier
Beiträge: 722
Registriert: Di 3. Okt 2017, 00:44

Re: es ist ja schon ein wenig ...

Beitrag von Cold25 » Sa 13. Jan 2018, 14:06

Jon Snow hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 12:05
Es ist ja aber auch wichtig sich nicht zu hohe Ziele zu setzen, um bei den Mitternachtsmasken zu bleiben, hier alle Kultisten zu finden, ist kein Standard. (auch nicht auf der einfachsten Schwierigkeitsstufe) Ich für meinen Teil bin mit 4+ zufrieden.
Ich bin da zu sehr HdR "geschädigt" (und das soll keinesfalls negativ klingen). Da packt mich einfach der Ehrgeiz um das für mich gesetzte Ziel (bei den Mitternachtsmaken waren es eigentlich nur 4 Kultisten :) ) zu erreichen. Somit macht der Deckbau ja auch viel mehr Spaß. Wenn dass Szenario bekannt ist, kann man sich ja rein deck-mäßig viel besser auf die gestellte Aufgabe einstellen aber das ist eben Geschmackssache.
Jon Snow hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 12:05
Außerdem ist es im Kampagenenmodus so, dass wenn man mal ein Szenario verliert, man dadurch ja nicht die schlimmsten Nachteile bekommt, meistens ist es sogar umgekeht, dass man bei einem verlorenen Szenario, anschließend ein einfacheres bekommt, und bei einem gewonnenen ein schwereres.
Ach ist das echt so? Ich denke mal, dass das dann eher auf Dunwich oder Carcossa zutriftt, die ich noch nicht kenne. Das ist ja mal ein interessanter Aspekt auf den man gespannt sein kann :)
Spielt gerade:
Herr der Ringe LCG: Ansturm auf Osgiliath
Arkham Horror LCG: Dunwich-Zyklus

Imperial Settlers - Barbaren

Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Erlebnisberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast