Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Regelfragen zu den Spielen der Space Cowboys

Moderator: WarFred

Antworten
pagat1
Krieger
Beiträge: 25
Registriert: Di 1. Jan 2008, 16:36

Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Beitrag von pagat1 » Di 3. Okt 2017, 23:03

Time Stories - Marcy-Fall: Allgemeines

Nach 2 Durchgängen beim Marcy-Fall haben wir noch folgende Fragen:

1) Trapper: Kann man Trapper (1 Marker abgeben für 3 Treffer) auch direkt nach einem Kampf-Würfelwurf (vor dessen Auswertung) einsetzen? (Haben wir bisher nicht gemacht, damit es nicht zu einfach wird)

2) Will Henry: Er kann auf benachbarte Felder feuern, wobei er "kein Leben riskiert". Aber was ist, wenn auf seinem Feld ein Gegner ist, wenn er auf ein benachbartes Feld feuert? (Vermutlich zählen dann die Auswirkungen der Schilde auf seinem Feld ganz normal, insbesondere kann er 1 Leben verlieren, wenn er Schädel würfelt und Schädel-Schilde ausliegen)

3) Ausrufezeichen/Mülltonne: In der Anleitung steht, dass Ausrufezeichen und Mülltonne gelten, wenn ein Ort "ausgelegt" wird. Dagegen steht auf der "Symbolübersicht" (Karte 59), dass dies erst gilt, wenn der Ort "betreten" wird. Was stimmt? (Vermutlich ist die Anleitung richtig)

4) Wiederkehr bei Ortswechsel: Wenn ein toter Agent bei einem Ortswechsel (durch Vorrücken des Zeitmarkers nach Werfen des Zeitwürfels) wiederkommt, nimmt er dann (ggf.) am Ausführen einer Straßenkarte teil?

Wieder ein sehr spannendes Szenario. Besonders gut finden wir, dass hier neue Spielelemente dabei sind, da dies einen vor neue Herausforderungen stellt.

Benutzeravatar
Griffon
Offizieller Verlagsmitarbeiter
Beiträge: 70
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 09:13

Re: Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Beitrag von Griffon » Mi 4. Okt 2017, 10:29

pagat1 hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 23:03
Time Stories - Marcy-Fall: Allgemeines

Nach 2 Durchgängen beim Marcy-Fall haben wir noch folgende Fragen:

1) Trapper: Kann man Trapper (1 Marker abgeben für 3 Treffer) auch direkt nach einem Kampf-Würfelwurf (vor dessen Auswertung) einsetzen? (Haben wir bisher nicht gemacht, damit es nicht zu einfach wird)
Da nicht genau spezifiziert ist, wann und wann nicht man Trapper einsetzen kann, geht es jederzeit. Also auch, um zusätzliche Erfolge bei einem Würfelwurf zu erhalten, bevor dieser ausgewertet wird.
pagat1 hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 23:03
2) Will Henry: Er kann auf benachbarte Felder feuern, wobei er "kein Leben riskiert". Aber was ist, wenn auf seinem Feld ein Gegner ist, wenn er auf ein benachbartes Feld feuert? (Vermutlich zählen dann die Auswirkungen der Schilde auf seinem Feld ganz normal, insbesondere kann er 1 Leben verlieren, wenn er Schädel würfelt und Schädel-Schilde ausliegen)
Wenn Will auf seinem Feld in einen Kampf verwickelt ist, aber auf ein benachbartes Feld feuert, dann wählt er für seine eigene Probe die Aktion "Tue nichts" mit allen auf S.12 beschriebenen Konsequenzen. Das Ergebnis seines Wurfes hat darauf keinerlei Auswirkungen. Er verliert automatisch 1 Leben, wenn die Probe auf seinem Feld 1 Totenkopf hat und zusätzlich alle anderen Auswirkungen.
pagat1 hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 23:03
3) Ausrufezeichen/Mülltonne: In der Anleitung steht, dass Ausrufezeichen und Mülltonne gelten, wenn ein Ort "ausgelegt" wird. Dagegen steht auf der "Symbolübersicht" (Karte 59), dass dies erst gilt, wenn der Ort "betreten" wird. Was stimmt? (Vermutlich ist die Anleitung richtig)
Faktisch ist das dasselbe und die Karte ist präziser als die Regel. Der Ort wird ausgelegt, dann wird Karte A vorgelesen und danach der Ort betreten, indem man die Figuren zu den Karten stellt. Wenn die Regel sagt "sobald der Ort ausgelegt wird", so meint sie damit den gesamten Ablauf nach einem Ortswechsel. Dieser beginnt mit dem Auslegen der Karten und endet mit dem Betreten. Die Regel will also nicht sagen, dass man sofort nach dem Auslegen eine Figur auf eine Karte mit Mülltonne stellen muss, noch bevor man Karte A gelesen hat. Nach dem Vorlesen von Karte A wird der Ort betreten und dann muss mindestens 1 Agent eine Karte mit Mülltonne erkunden, sonst wird sie abgeworfen.
pagat1 hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 23:03
4) Wiederkehr bei Ortswechsel: Wenn ein toter Agent bei einem Ortswechsel (durch Vorrücken des Zeitmarkers nach Werfen des Zeitwürfels) wiederkommt, nimmt er dann (ggf.) am Ausführen einer Straßenkarte teil?
Das kommt drauf an. Kommt es zu einem Kampf, nimmt der zurückgekehrte Agent an der ersten Kampfrunde nicht teil. Geht der Kampf über mehrere ZE, ist er ab der zweiten ZE voll dabei. Das wird also genauso betrachtet, als käme er auf einem "normalen" Ort während einer ZE zurück. Da stellt er seine Figur dann auf eine Karte, als würde er sich von einer anderen Karte zu dieser bewegen. Er kann aber an anderen Effekten bereits beteiligt sein (es gibt auf den Straßenkarten genau 1 Effekt, wo dies relevant sein könnte).

pagat1 hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 23:03
Wieder ein sehr spannendes Szenario. Besonders gut finden wir, dass hier neue Spielelemente dabei sind, da dies einen vor neue Herausforderungen stellt.
Dann weiterhin viel Spaß mit T.I.M.E Stories!

Griffon
Sebastian Rapp
Asmodee
Redaktion

pagat1
Krieger
Beiträge: 25
Registriert: Di 1. Jan 2008, 16:36

Re: Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Beitrag von pagat1 » Do 5. Okt 2017, 01:29

Herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort, das ist wirklich ein toller Service!

Bei 3) besagt die Regel aber (Seite 8 rechts oben), dass man einen Ort nach dem Auslegen auch gleich wieder verlassen kann, ohne ihn zu betreten (allerdings haben wir das bisher noch nie gemacht). Insofern gibt es durchaus einen Unterschied zwischen Auslegen und Betreten - daher die Nachfrage.

4) haben wir uns nach der Antwort zur Nervenheilanstalt schon fast so gedacht - ich denke jetzt ist uns das Prinzip dahinter klar.

Ich kann es kaum abwarten, bis wir am WE wieder Time Stories spielen :-)

Benutzeravatar
Griffon
Offizieller Verlagsmitarbeiter
Beiträge: 70
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 09:13

Re: Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Beitrag von Griffon » Do 5. Okt 2017, 08:26

pagat1 hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 01:29
Herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort, das ist wirklich ein toller Service!
Gerne!
pagat1 hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 01:29
Bei 3) besagt die Regel aber (Seite 8 rechts oben), dass man einen Ort nach dem Auslegen auch gleich wieder verlassen kann, ohne ihn zu betreten (allerdings haben wir das bisher noch nie gemacht). Insofern gibt es durchaus einen Unterschied zwischen Auslegen und Betreten - daher die Nachfrage.
Ich muss zugeben, hier hast du recht. Diese Möglichkeit habe ich schlicht und ergreifend nicht bedacht, weil das eigentlich nie jemand macht. Wäre m. E. die totale Zeitverschwendung, zu einem Ort zu gehen, aufgrund der Bilder zu entscheiden, dass es sich nicht lohnt, sich den Ort anzuschauen und woanders hinzugehen. Das kostet ja min. 1 ZE, im Schnitt 2, ohne dass man was erreicht hätte. Aber die Möglichkeit besteht zweifellos, sollte also auch in Betracht gezogen werden.
Daher vielen Dank!
Ich kläre die Frage, gebe Bescheid und werde bei Gelegenheit die Regel oder die Karte im Marcy-Fall ändern (und diese Möglichkeit zukünftig im Hinterkopf behalten).

Griffon
Sebastian Rapp
Asmodee
Redaktion

Benutzeravatar
Griffon
Offizieller Verlagsmitarbeiter
Beiträge: 70
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 09:13

Re: Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Beitrag von Griffon » Fr 6. Okt 2017, 10:30

Update:

Die Diskrepanz zwischen Regel und Symbolübersicht hinsichtlich der Mülltonne ist bestätigt.
In diesem Fall gilt, dass die Karte Vorrang vor der Regel hat.

Was dies zukünftig für die Regel bedeutet, kann ich derzeit nicht sagen. Die Mülltonne taucht bislang aber nur im Marcy-Fall auf.

Eine ähnlich gelagerte Diskrepanz gibt es auch beim Ausrufungszeichen. Dieses taucht in verschiedenen Szenarien auf, es gibt aber nicht immer eine Symbolübersicht.
Beim Ausrufungszeichen gilt daher: Gibt es eine Symbolübersicht, gilt deren Text für dieses Szenario. Gibt es keine Symbolübersicht, gilt der Text der Regel.
Dies kann dazu führen, dass man im einen Szenario beim Auslegen des Orts diesen gezwungenermaßen auch betreten muss (gem. Regeltext), in anderen aber theoretisch die Möglichkeit hat, den Ort vor dem Betreten wieder zu verlassen.

Wie gesagt, dies ist sehr theoretisch und dürfte im tatsächlichen Spielgeschehen m. E. kaum jemals Relevanz haben.

Und natürlich gilt dies nur solange, bis ggf. die Regel in beiden Fällen an die Symbolübersicht angepasst wird, was ich für wahrscheinlich halte.

Griffon
Sebastian Rapp
Asmodee
Redaktion

pagat1
Krieger
Beiträge: 25
Registriert: Di 1. Jan 2008, 16:36

Re: Time Stories - Marcy-Fall - allgemeine Fragen

Beitrag von pagat1 » Fr 6. Okt 2017, 20:02

Danke! Denkbar ist es aber schon, dass das sofortige Verlassen eines Orts sinnvoll ist: Z.B. zu Beginn eines Durchlaufs beim ersten Ort, oder wenn beim Auslegen eines Orts Karte A besagt, dass die Gruppe einen erheblichen Nachteil erleidet, wenn sie den Ort betritt und einen bestimmten Gegenstand nicht hat. Dann kann die Gruppe den Ort gleich wieder verlassen, um den Gegenstand zu holen.

Aber deiner Reaktion entnehme ich, dass das in den bisherigen Szenarien nicht passiert bzw. nicht sinnvoll ist. ;-)

Antworten

Zurück zu „Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast