Condottiere Versteigerung

Moderator: WarFred

Antworten
Hounk
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 11:10

Condottiere Versteigerung

Beitrag von Hounk » So 4. Jun 2017, 11:53

Laut diesem Thread auf Boardgame Geek weichen die Regeln von Mercury und Heidelberger voneinander ab. In den deutschen Regeln ist es tatsächlich erlaubt zunächst "null" zu bieten, und es steht auch nichts, dass man mit diesem Gebot nicht sogar Condottiere werden kann. (Beispielsweise als Angreifer, wenn man als einziger schon ein Armeeplättchen besitzt, oder als Verteidiger, wenn es nur einen weiteren Spieler mit Truppen gibt, der bereits Angreifer ist.) Ein Vertreter von Mercury meint, laut deren Regeln wäre es überhaupt nicht erlaubt, für ein Condottiere-Amt null zu bieten.

Was ist der Hintergrund hinter diesem Unterschied? Typo bei Euch, oder wurde vielleicht von Mercury eine Abänderung der Warfrog-Regeln durchgeführt, der Ihr Euch nicht anschließen wolltet?

Benutzeravatar
Polyphem
Krieger
Beiträge: 27
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:57

Re: Condottiere Versteigerung

Beitrag von Polyphem » Di 6. Jun 2017, 11:07

Hallo Hounk,

ich hab letztes Jahr sämtliche Fags und threads und mehr zur esrten Auflage durchgearbeitet.
Ich glaub es gab irgendwo ein statement von Wallace dazu.

Spieltechnisch sind natürlich beide Varianten spielbar.

Beide erzeugen je eigene Möglichkeiten, die im Ergebenis aber selten voneinander abweichen werden.

verhandelnde Grüße

Antworten

Zurück zu „Fürsten der Renaissance - Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast