Erfahrungen mit dem Meuterer

Alles zum Brettspiel Battlestar Galactica von FFG. Regelfragen bitte im Regelforum posten!

Moderator: WarFred

Antworten
Benutzeravatar
HOlg
Magier
Beiträge: 62
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 20:23
Wohnort: Schweinfurt
Kontaktdaten:

Erfahrungen mit dem Meuterer

Beitrag von HOlg » Fr 7. Mär 2014, 12:31

Hi ihr Menschen und Zylonen des World Wide Web!

Gestern hatten ich mal wieder eine Runde Battlestar Galactica.

Sechs Spieler, kein Zylonen-Anführer, mit Pegasus, Zylonenflotte und Meuterer. Zielkarte Kobol.

Die Partie stand von Anfang an unter keinem guten Stern für die Menschen, denen nach 7 Entfernungsschritten der Sprit ausging. Kein guter Stern deshalb, weil die beiden Zylonen gleich von Beginn an dabei waren, ein Zylon Präsident, der andere Admiral. Und als ob das nicht schon schlimm genug gewesen wäre, ausgerechnet die beiden Erfahrensten waren die Zylonen, die vier Menschen Neulinge oder noch relativ unerfahren.

Doch jetzt zum Meuterer. Der war auch von Beginn an im Spiel und er war einer der Menschen. Und um nicht mit der dritten Meutereikarte in der Brig zu landen, war der hauptsächlich damit beschäftigt seine Meutereikarten, die er sehr oft wegen des Sprungfortschritts auf seinen Krisenkarten ziehen müsste, als Aktion auszuspielen.
Er konnte kaum seine Aufgaben als Pilot wahrnehmen, was die Menschen natürlich zusätzlich geschwächt und bei dem betroffenen Spieler auch etwas für Frust gesorgt hat.

Wie sind denn eure bisherigen Erfahrungen mit dem Meuterer? Bremst er eurer Meinung nach den entsprechenden Charakter zu sehr aus? Wie spielt man als Meuterer denn am besten, habt ihr da schon Theorien?

Bin gespannt auf eure Postings.

stephan1990
Krieger
Beiträge: 40
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 20:11

Re: Erfahrungen mit dem Meuterer

Beitrag von stephan1990 » Mo 10. Mär 2014, 13:34

Hey!

Ja Admiral + Präsi als Zylon ist schon echt schlecht, wenn auch nicht unschaffbar!

Wir haben bis jetzt auch recht selten mit dem Meuterer gespielt (2 Mal glaube ich). Ich finde auch, dass der Meuterer den betroffenen schon sehr einschränkt. Kommt aber auch sehr auf die Karten an die er zieht, denn manche Meutereikarten können ja auch recht positiv sein. Ansonsten muss er halt immer seine Aktion veballern um ne Meutereikarte zu spielen und nicht in der Brig zu landen. Einziger Ausweg ist da mit den Anweisungen von Oben auszuhelfen, wobei die ja so wie so recht kostbar sind.
Der Meuterer ist eine nette Abwechslung, ich würde aber auf jeden fall den Zylonenführer bzw. Symphatisanten bevorzugen!

Grüße,
Stephan
So say we all!

Borbarad
Krieger
Beiträge: 37
Registriert: Di 8. Feb 2011, 14:03

Re: Erfahrungen mit dem Meuterer

Beitrag von Borbarad » Fr 28. Mär 2014, 14:47

Hallo,
wir haben jetzt einige Male mit dem Meuterer gespielt und bekommen immer mehr Eindrücke und Erfahrungen.
Zunächst hatten wir auch den Eindruck, dass der Meuterer nur mit den Meutereikarten beschäftigt und seine Aktionen dafür ausgeben muss, damit er nicht in die "Brig" kommt. Er war auch noch menschlicher Pilot und deswegen war der Eindruck besonders stark. Doch das ist ein Extremfall, so haben wir dann in den folgenden Spielen festgestellt.
Der andere Extremfall war, dass insgesamt nur eine einzige Meutereikarte gezogen worden ist, nämlich die Startmeutereikarte des Meuterers. In den meisten anderen Spielen war der Meuterer sehr menschlich und hilfreich für die Menschen, wegen den Meutereikarten und trotz dass er seine eigentlichen Aktionen nicht durchführen konnte.
Der Meuterer und Meutereikarten hängen stark damit zusammen wer Meuterer wird und ob er zu Beginn oder erst in der Schläferphase kommt. Auch hängt es stark damit zusammen welche und wieviele Meutereikarten gezogen werden und die Folge wie und wer damit in die "Brig" kommt.

Unser bisherige Fazit zum Meuterer ist, dass er kaum Einfluss auf das Spiel hat und somit bei 4erSpielen es ein 3 gegen 1, bzw bei 6erSpielen 4 gegen 2 wird, insbesondere wenn er die ganze Zeit Mensch ist und wenn wenig Meutereikarte gezogen werden, es können aber eben auch mal Ausreißer und Extremfälle vorkommen. Bei den Spielen wo der Meuterer kaum Einfluss hat, also bei einem 3 gegen 1, bzw. 4 gegen 2, ist es so als ob man mit der "Kein Sympathisanten"-Regel spielt.

In unserer Runde wird nun der Meuterer gegenüber den orginallen Sympathisanten und Zylonenführern bevorzugt, allerdings nicht vor unserem hausgeregelten Sympathisanten. Wir haben sogar auch schon zwei Spiele mit Meuterer und Sympathisant gespielt. Eines davon war interessant, da Meuterer und Sympathisant eine Person war, allerdings in dem Spiel die Meutereikarten kaum im Einsatz waren.

Wir werden ihn weiterhin öfters spielen um noch mehr über diesen Meuterer zu erfahren.
Würde mich freuen wenn ich weitere Erfahrungsberichte über den Meuterer höre.
Gruß
Christian

Benutzeravatar
Leoben88
Krieger
Beiträge: 40
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 03:56

Re: Erfahrungen mit dem Meuterer

Beitrag von Leoben88 » So 25. Mai 2014, 20:08

Wie mein Vorredner schon sagt, ist das sicherlich recht SPielrunden- und gruppen abhängig. Wir hatten es bisher immer recht schwer mit dem Meutere und den Meutereikarten. Man musste ständig in die Brig, es konnte sich eig kaum noch jemand am Spielgeschehen beteiligen. Fand aber auch generell, dass mit Götterdämmerung der Schwierigkeitsgrad ziemlich angezogen wurde, speziell für die Menschen und auch die neue Zylonenführer-Regel.
"...die letzte Tür zu durchschreiten. Das zu erkennen, was zwischen Leben und Tod in der Schwebe hängt!"

Meine BSG-Brettspiel Videopräsentation: https://www.youtube.com/watch?v=As7BmqHWs0A

Antworten

Zurück zu „Battlestar Galactica - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste