2 sicher behämmerte Fragen...

Alle Fragen zu den Spielregeln von Tannhäuser.
Antworten
Benutzeravatar
xfinkx
Erzmagier
Beiträge: 379
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 00:25
Wohnort: Münster

2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von xfinkx » Fr 30. Mai 2008, 22:55

ich komm grad nich drauf...

1. gilt das "figur über eintrittspunkt ins spiel bringen" als normaler zug? d.h. kann in der ersten runde jeder spieler abwechselnd seine figuren ins spiel bringen oder darf man pro runde nur eine figur ins spiel bringen (das quasi erst nach 5 runden alle figuren im spiel sind)?

2. bei close combat, automatic und heavy weapons steht ja 2,3 oder 4 on path...bedeutet das, daß minimal 2,3 oder 4 Felder ZWISCHEN den Figuren sein müssen oder zählt das Feld der angegriffenen Figur mit...also 1,2 und 3 Felder ZWISCHEN den Figuren sein müssen?

danke danke danke
Adorno hätte die Bullen gerufen!

Benutzeravatar
Michel
Innerer Zirkel
Beiträge: 610
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 20:06
Wohnort: Aachen

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von Michel » Sa 31. Mai 2008, 00:51

Bittebittebitte :mrgreen:
xfinkx hat geschrieben:1. gilt das "figur über eintrittspunkt ins spiel bringen" als normaler zug? d.h. kann in der ersten runde jeder spieler abwechselnd seine figuren ins spiel bringen oder darf man pro runde nur eine figur ins spiel bringen (das quasi erst nach 5 runden alle figuren im spiel sind)?
Gute Frage. Wenn beide brav abwechselnd Figuren ins Spiel bringen, machen deine beiden Versionen ja erst mal praktisch keinen Unterschied.

Ich denke, es ist nach den vorliegenden Regeln erlaubt, auf das Hereinbringen einer Figur zu verzichten - nur entsteht dem Spieler damit ein Nachteil:

1. Runde, Spieler A bringt Held 1 ins Spiel; Spieler B Held 2
2. Runde, Spieler A bewegt Held 1, bringt Held 3 ins Spiel; Spieler B bewegt Held 2, verzichtet auf das Einsetzen einer neuen Figur.
2. Runde, Spieler A bewegt Held 1, bringt Soldat 4 ins Spiel, bewegt Held 3; Spieler B bewegt Held 2, bringt Soldat 5 ins Spiel.
(A hatte also drei Züge mit drei Figuren, B hatte nur zwei mit zwei Figuren - denn pro Runde zieht jede Figur nur einmal.)

Ich mache mich da aber noch bei den Autoren schlau - und will außerdem nicht ausschließen, dass ich jetzt gerade (es ist spät) etwas vernagelt bin und das Offensichtliche übersehe.
2. bei close combat, automatic und heavy weapons steht ja 2,3 oder 4 on path...bedeutet das, daß minimal 2,3 oder 4 Felder ZWISCHEN den Figuren sein müssen oder zählt das Feld der angegriffenen Figur mit...also 1,2 und 3 Felder ZWISCHEN den Figuren sein müssen?
Mann-zu-Mann-Kampf, Zweikampf (hand to hand combat): Die Figuren stehen angrenzend nebeneinander.
Nahkampfwaffe, (close combat weapon): ein Feld Platz muss zwischen den Figuren MINDESTENS sein (englische und deutsche Regeln unterschlagen das "mindestens" hier)
Automatikwaffe, (automatic weapon): zwei Felder Platz müssen zwischen den Figuren mindestens sein.
Schwere Waffe, (heavy weapon): drei Felder Platz müssen zwischen den Figuren mindestens sein.
Raum für eigene Notizen

Benutzeravatar
xfinkx
Erzmagier
Beiträge: 379
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 00:25
Wohnort: Münster

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von xfinkx » Sa 31. Mai 2008, 01:24

Ah okey danke...

Zu meiner ersten Frage...mmh ja...wir waren da beim ersten Spiel etwas verwirrt...auch wegen dem Initiativwurf...ob man quasi in der ersten Runde schon alle Figuren ins Spiel bringt und dann mit der 2. Runde beginnt...oder ob man wie gesagt in der ersten Runde seine erste Figur auf den Spielplan spielt...der andere seine erste figur hereinbringt und dann die nächste Runde mit dem Initiativwurf beginnt

Mmmh beim ersten mal haben wir da prompt falsch gespielt...quasi so das man mit den close combat weapons nur angreifen kann wenn 1 Feld zwischen den Kontrahenten ist...aber nach den oben genannten Regeln kann ich ja mit einer CCW auch von einem beliebigen punkt desselben Pfades angreifen.
Adorno hätte die Bullen gerufen!

Benutzeravatar
Michel
Innerer Zirkel
Beiträge: 610
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 20:06
Wohnort: Aachen

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von Michel » Sa 31. Mai 2008, 11:27

xfinkx hat geschrieben:...wir waren da beim ersten Spiel etwas verwirrt...auch wegen dem Initiativwurf...ob man quasi in der ersten Runde schon alle Figuren ins Spiel bringt und dann mit der 2. Runde beginnt...
So haben wir's immer gespielt (das macht man intuitiv so, aber aus den Regeln geht es nicht wirklich hervor, meine ich). Ich hinterfrage das wie gesagt bei den Spielautoren.
Mmmh beim ersten mal haben wir da prompt falsch gespielt...quasi so das man mit den close combat weapons nur angreifen kann wenn 1 Feld zwischen den Kontrahenten ist...aber nach den oben genannten Regeln kann ich ja mit einer CCW auch von einem beliebigen punkt desselben Pfades angreifen.
Beliebig nicht - mindestens ein Feld muss zwischen Angreifer und Ziel ja sein - aber das Missverständnis bei dieser Regel und weitere "Hä?"-Missverständnisse ("unendlich weit schießende, magische Waffe von OZO", "Wurfbatterie") haben mit dazu geführt, dass TH bei vielen Spielern durchgefallen ist.
Raum für eigene Notizen

Benutzeravatar
xfinkx
Erzmagier
Beiträge: 379
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 00:25
Wohnort: Münster

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von xfinkx » Sa 31. Mai 2008, 21:37

Ja also das Regelbuch ist echt...naja...überarbeitungswürdig!...bei dem Spiel könnte man viel mehr mit einfachen Bildern arbeiten anstatt mit soviel verwirrendem Text und der Aufbau ist auch alles andere als gelungen. Auch die Flut an Markern ist einfach zuviel...bzw. hätte man sich da einfach Mühe geben können und ein einfaches Zahlen/Symbol Leitsystem entwickeln können das mit auf die Marker kommt...ich habe gar keine lust das Spiel mit neuen Leuten zu spielen die es noch nicht kennen da es einfach nur in ein ewiges geblätter und nachgelese ausartet...selbst nach 3 spielen mussten wir immernoch nachlesen...

Naja...die Idee des spiels find ich gut und es kann auch echt spannend sein...und man hat wirklich sehr viel mehr taktische möglichkeiten als ich vorher vermutet habe...aber die technische umsetzung ist einfach ein bisschen...unüberlegt...optisch ist es dafür spitze...
Adorno hätte die Bullen gerufen!

Benutzeravatar
Michel
Innerer Zirkel
Beiträge: 610
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 20:06
Wohnort: Aachen

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von Michel » Do 5. Jun 2008, 09:57

Jetzt habe ich offizielle Antwort von Didier Poli, einem der Autoren von Tannhäuser: Jawoll - die Basisregeln sehen vor, dass man in der ersten Spielrunde alle seine Charaktere ins Spiel bringen muss
(wie oben in diesem Thread erläutert, kann man das nämlich mit etwas bösem Willen durchaus auch auf andere Weise/n) auslegen, was aber nicht so gedacht ist).

In einigen Szenarien wird davon abgewichen, was dann aber explizit erläutert wird.
Raum für eigene Notizen

Benutzeravatar
xfinkx
Erzmagier
Beiträge: 379
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 00:25
Wohnort: Münster

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von xfinkx » Sa 7. Jun 2008, 16:45

Michel hat geschrieben:Jetzt habe ich offizielle Antwort von Didier Poli, einem der Autoren von Tannhäuser: Jawoll - die Basisregeln sehen vor, dass man in der ersten Spielrunde alle seine Charaktere ins Spiel bringen muss
(wie oben in diesem Thread erläutert, kann man das nämlich mit etwas bösem Willen durchaus auch auf andere Weise/n) auslegen, was aber nicht so gedacht ist).

In einigen Szenarien wird davon abgewichen, was dann aber explizit erläutert wird.
Danke!...
Adorno hätte die Bullen gerufen!

Benutzeravatar
Gnubbel
Erzmagier
Beiträge: 1647
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 13:28

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von Gnubbel » Mo 1. Feb 2010, 11:03

Wenn es da schon eine ganze Weile liegt... hast du dir die neuen Regeln mal angeschaut? Falls dir "Mann zu Mann Kampf" was sagt, hast du noch ne alte Version ;) Vielleicht hift auch eine der Spielhilfen weiter. Zu finden unter http://www.hds-fantasy.de/index.php?id= ... gameID]=56

Zu deiner konkreten Frage: Du darfst auf dem selben Pfad tatsächlich "unendlich" weit schießen. Aber da die Gegebenheiten auf den Spielbrettern ja ehr beengt sind, ist das auch ok so und die Pfade begrenzen das ganze ja zumindest. Um die Ecke schießen geht also nur mit "Doom". ;)
Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr. (Plato)

Benutzeravatar
WOTZI
Erzmagier
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Jan 2009, 14:25

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von WOTZI » Do 4. Feb 2010, 11:02

Kompliziert würde ich nicht sagen. Es ist nur in manchen Bereichen etwas schwammig formuliert, so dass man sich bei der ein oder anderen Regel nicht ganz sicher sein kann. Aber eigentlich sind die Regeln sehr einfach und es gibt auch nur relativ wenig Regeln. Das mit Abstand größte Problem ist, dass das Spielmaterial so 'spielerunfreundlich' ist. Solange man die Eigenschaften der einzelnen Gegenstände nicht auswendig kennt, muss man jedesmal sinnlos in die Anleitung gucken und das kostet Zeit, manchmal auch nerven.
Tannhäuser+Novgorod+Yula+Wolf+Ramirez+Volkov; Descent+AdV+QdF+WzR Battlelore+ZdW+EB+Schottische Kriege+Scharmützler+Plünderer+Helden; AH+DH+KiG+FdsP+KH+Ziege
StarCraft; WoW+SdK; WC III+Erw; Galaxy Trucker;AToE
PSN: HERR_WOTZI
XBL: WOTZI

Azanael
Erzmagier
Beiträge: 580
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 2 sicher behämmerte Fragen...

Beitrag von Azanael » So 22. Aug 2010, 03:39

also ich hatte mit den alten Regeln an und für sich nie probleme - hab aber halt auch mit denen von den heidelbergern angefangen.

und ja, die Gegenstände/Eigenschaften waren immer ein bisschen viel, da musste ich sogar teilweise während des spiels öfters nachsehen. Aber das hat sich mit den neuen Regeln ja doch sehr gebessert, denk ich mal ^^

Antworten

Zurück zu „Tannhäuser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste