Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Alle Fragen zu den Spielregeln von Tannhäuser.
Antworten
Benutzeravatar
Posey
Krieger
Beiträge: 38
Registriert: Di 7. Okt 2008, 22:31

Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von Posey » Sa 8. Aug 2009, 17:43

Hallo

ich habe jetzt seit Gestern die Operation Novgorod und bin mir über ein paar Regelfragen noch unklar:

Der Magnifikator:
Wie ist das jetzt gedacht beim direkten Angriff? Entweder kann ich von einem direkt benachtbarten Feld von Zor´ka alle Pfade dieses Feldes Angreifen oder (und das habe ich nicht richtig verstanden bei den Regeln) von einem Voivoden in Sichtlinie alle Pfade des Feldes auf dem der Voivode steht?

Und bei einem indirekten Angriff kann - ich egal wo der Voivode sich auf dem Schlachtfeld befindet (auch wenn er in Gebäuden steht) - alle Pfade des Feldes auf dem der Voivode steht angreifen - aber halt ohne das -1 auf Schockwurf?
(So verstehe ich die Regeln - kann mir halt nurn icht richtig vorstellen wie das möglich seine soll wenn der Viovode am A... der Welt in nem Schuppen rumsteht...)

Habe ich das so richtig verstanden?

Und noch eine Frage: Kann der Magnifikator auch mit einem direkten Schuss auf einen Voivoden von diesem dann auf weitere Voivoden weitergeleitet werden? So dass wenn Zor,ka und die Voivoden günstig stehen quasi ein riesen "Blitz-Netz" gebildet wird? Mit einem einzigen Schuss halt? (Versteht ihr was ich meine?)

Und jetzt zu den Voivoden:
Sind die Voivoden wirklich ausschließlich zum "weiterleiten" des Magnifikators? So wie es aussieht dürfen die ja nicht eigentändig angreifen oder? Außer sie haben das Upgrade "Nesretja" - aber ansonsten dürfen sie eigentlich nicht eigenständig angreifen oder? Also haben die Ihren kompletten Zug quasi nur zum rumlaufen - weil sonnst dürfen die ja auch nichts machen (keine Kisten, Flaggen, etc)

Danke im Voraus für eure Antworten!

Gruß
Posey

PS: Was ich in den Regel auch vermisst habe war das Zor´ka selbst immun gegen den Magnifikator ist, aber dass versteht sich ja eigentlich von selbst.

Benutzeravatar
Michel
Innerer Zirkel
Beiträge: 610
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 20:06
Wohnort: Aachen

Re: Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von Michel » Sa 8. Aug 2009, 22:54

Posey hat geschrieben:Der Magnifikator:
Wie ist das jetzt gedacht beim direkten Angriff? Entweder kann ich von einem direkt benachtbarten Feld von Zor´ka alle Pfade dieses Feldes Angreifen oder (und das habe ich nicht richtig verstanden bei den Regeln) von einem Voivoden in Sichtlinie alle Pfade des Feldes auf dem der Voivode steht?
Exakt - der Voivode steht eben "im Weg" (zum Beispiel zum Reparieren der Zor'ka-Rüstung) - aber das Feld, das er besetzt, ist quasi trotzdem "frei" ...
Und bei einem indirekten Angriff kann - ich egal wo der Voivode sich auf dem Schlachtfeld befindet (auch wenn er in Gebäuden steht) - alle Pfade des Feldes auf dem der Voivode steht angreifen - aber halt ohne das -1 auf Schockwurf?
(So verstehe ich die Regeln - kann mir halt nurn icht richtig vorstellen wie das möglich seine soll wenn der Viovode am A... der Welt in nem Schuppen rumsteht...)
EDIT: Ebenfalls (fast) korrekt. Drahtlose Energieübertragung funktioniert halt im TH-Universum. Ein Handy empfängt ja auch in nem Schuppen. Und besonders große Entfernungen sind in den bisherigen Spielplänen von TH bisher nicht vorhanden. Beim indirekten Angriff dürfen jedoch nur angrenzende Felder desselben Pfades des Voivoden angegriffen werden.
Und noch eine Frage: Kann der Magnifikator auch mit einem direkten Schuss auf einen Voivoden von diesem dann auf weitere Voivoden weitergeleitet werden? So dass wenn Zor,ka und die Voivoden günstig stehen quasi ein riesen "Blitz-Netz" gebildet wird? Mit einem einzigen Schuss halt? (Versteht ihr was ich meine?)
Ist Dir das Matriarchat noch nicht mächtig genug? :) Diese "Kettenreaktion" wäre dann wohl doch etwas zu viel des Guten. Man muss sich das wohl so vorstellen: Der abgegebene Schuss ist bloß die reine Energieübertragung, die erst ab dem Feld/Voivoden zu tödlichen Strahlen wird - letztere sind dann nicht mehr für weitere Energieübertragung geeignet.
Und jetzt zu den Voivoden:
Sind die Voivoden wirklich ausschließlich zum "weiterleiten" des Magnifikators? So wie es aussieht dürfen die ja nicht eigentändig angreifen oder? Außer sie haben das Upgrade "Nesretja" - aber ansonsten dürfen sie eigentlich nicht eigenständig angreifen oder? Also haben die Ihren kompletten Zug quasi nur zum rumlaufen - weil sonnst dürfen die ja auch nichts machen (keine Kisten, Flaggen, etc)
In ihren Verbesserungen befinden sich (aktiver) Zweikampf (auch mehrerer Gegner) und die Selbstzerstörung, ist doch schon mal ein Anfang ... hab ich noch etwas vergessen?
Zuletzt geändert von Michel am Sa 12. Dez 2009, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Raum für eigene Notizen

Benutzeravatar
Posey
Krieger
Beiträge: 38
Registriert: Di 7. Okt 2008, 22:31

Re: Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von Posey » So 9. Aug 2009, 16:59

Nein - die Fragen sind beantwortet :-)

Danke

O.K.
Bürger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 21:21

Re: Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von O.K. » Fr 11. Dez 2009, 21:47

Hallo!

Ich bin mir etwas unsicher, ob das stimmt:
Und bei einem indirekten Angriff kann - ich egal wo der Voivode sich auf dem Schlachtfeld befindet (auch wenn er in Gebäuden steht) - alle Pfade des Feldes auf dem der Voivode steht angreifen
Wir haben bislang nur ein Mal mit dem Matriarchat gespielt, die Regeln aber anders interpretiert.

In den Regeln steht ja Folgendes:
In Zor‘kas Aktionsphase kann sie einen Schuss des Magnifikators mittels der Smiljan-Spule auf einen Voïvoden übertragen, der damit sämtliche Charaktere auf angrenzenden Ringen desselben Pfades angreift.
Für mich liegt die Betonung hier auf „angrenzend“, zumal im Regelheft (S.19) zusätzlich noch „mit derselben Stärke, jedoch in seinem nächsten Umkreis“ steht. Das würde aber bedeuten - und damit wäre auch das Balancing zwischen Matriarchat und Gegnern ausgewogener - dass eine Maginifikatorentladung durch einen Voivoden nur die an diesen Voivoden unmittelbar angrenzenden Ringe (seines Pfades) betrifft. Was stimmt denn nun :?:

Außerdem habe ich noch eine Frage zu Irinas Liturgie des Glaubens.
Irina oder einer ihrer in Reichweite (aktueller Verstandeswert +1) stehenden Verbündeten
darf eine Verletzung heilen (siehe Seite 19 der Tannhäuser-Anleitung), ohne einen Siegpunkt auszugeben.
Bedeutet das, dass z.B. Irina „nur“ zwei Verletzungen heilen kann und dafür einen Siegespunkt ausgibt oder kann sie gar drei Verletzungen für zwei Siegespunkte heilen (denn schließlich darf ein Held ja bis zu zwei Siegespunkte pro Runde ausgeben)?

Benutzeravatar
Michel
Innerer Zirkel
Beiträge: 610
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 20:06
Wohnort: Aachen

Re: Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von Michel » Sa 12. Dez 2009, 18:46

Du hast ganz Recht zum indirekten Angriff Zor`kas - das war zu schlampig formuliert und wurde gerade von mir editiert.

zu Irina:
Klar - bis zu drei, wenn sie als Aktion zwei Siegpunkte ausgibt. Die Liturgie kostet ja keine Aktion. Nichts spricht dagegen, oder?
Raum für eigene Notizen

O.K.
Bürger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 21:21

Re: Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von O.K. » Sa 12. Dez 2009, 19:50

Ah, o.k., vielen Dank!

Asaradon
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 17:32

Re: Fragen zum Magnifikator und zu Voivoden

Beitrag von Asaradon » Fr 17. Dez 2010, 21:00

Hi also ich hab den indirekten Angriff jetz auch nicht ganz verstanden die Reichweite wäre dann also Zorka mit Magnifikator auf einen voivoden übertragen welche Reichweite besitzt dann die Angriffsreichweite wie im Zweikampf und halt alle Felder um denn Voivoiden außenrum oder alle Felder die auf dem Pfad des Voivoiden stehen könnte jemand eine genaue Aussage dazu Treffen was die Reichweite diesbezüglich in ringen verhält ?

Antworten

Zurück zu „Tannhäuser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast