Unforeseen Setback (SotM)

Alle Anmerkungen, Fragen und Diskussionen zum Kartensystem aus H.P. Lovecrafts Welt kommen hier hinein.
Antworten
Sohni
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Do 19. Jun 2014, 22:43
Wohnort: Leverkusen

Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von Sohni » So 16. Nov 2014, 13:24

Ich habe eine Frage zu dieser Karte:

Unforeseen Setback (SotM)

Wenn ich Sie einem gegnerischen Charakter zuordne, wer muss dann an einer Story Erfolg haben um den Char zu verletzten? Ich oder mein Gegner?
Und gilt das immer oder nur wenn Dieser Charakter selber an einer Story erfolgreich war?

Danke schon mal für eure Antworten

Sohni
"Dies ist das Schwert, mit dem mein Vater mir das Kämpfen beibrachte." -Collin

nierensieb
Erzmagier
Beiträge: 420
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 22:17

Re: Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von nierensieb » Mo 17. Nov 2014, 08:59

Du musst Erfolg haben, du kontrollierst den Support, deswegen spricht er auch dich an - und nur du kannst die Reponse darauf triggern.

Der Charakter, auf dem Unforeseen Setback liegt muss nicht an der Story beteiligt sein, das steht so mit keinem Wort auf der Karten.

Und nur zur Sicherheit (ich hab das ständig verwechselt): "succeeds at a story" heisst nicht unbedingt "die Story gewinnen", sondern bezieht sich nur auf den Skill-Vergleich am Ende der 4 Struggles. Das kann nur der aktive Spieler sein, wer eine Story verteidigt, kann nach den Regeln nicht succeeden.
Und auch hier gilt: Responses erst nach dem Abhandeln aller Stories triggern.

Benutzeravatar
Evendale
Magier
Beiträge: 76
Registriert: Do 27. Aug 2009, 16:25
Wohnort: Bochum

Re: Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von Evendale » Mo 17. Nov 2014, 09:33

Die Karte sagt:
"Attach to a character.
Response: After an opponent succeeds at a story, wound attached character."

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Gegner ("Opponent", bei Multiplayer-Varianten irgendein Gegner) punkten muss, damit die Karte ausgelöst wird. Deshalb ist es ja auch ein "unforseen setback": erst wird ein Erfolg errungen (Punkte an der Story! Yays!), dann gibt´s den überraschenden (naja...) Rückschlag (Charakter verwundet! Oh noes!).
Also: Ich spiele die Karte auf einen gegnerischen Charakter. Ab jetzt wird das Punkten an Stories für den Gegner unangenehmer: Punktet er, dann kann ich die Response triggern, und den betroffenen Charakter verwunden.

"Succeed" bedeutet tatsächlich, dass jemand beim Skill-Check an einer Story einen (oder zwei, bei unopposed) Punkte macht.

Sohni
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Do 19. Jun 2014, 22:43
Wohnort: Leverkusen

Re: Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von Sohni » Mo 17. Nov 2014, 10:32

Vielen Dank für deine schnelle Antwort, auch auf meine andere Frage.

Immer wenn ich gerade denke, ich hab das Spiel verstanden - geschieht wieder irgendwas, was mich daran zweifeln lässt ;)

Als nächstes sind dann wohl die Dormant-Karten dran…
"Dies ist das Schwert, mit dem mein Vater mir das Kämpfen beibrachte." -Collin

Sohni
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Do 19. Jun 2014, 22:43
Wohnort: Leverkusen

Re: Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von Sohni » Mo 17. Nov 2014, 10:35

...oh jetzt widerspricht es sich?!?
"Dies ist das Schwert, mit dem mein Vater mir das Kämpfen beibrachte." -Collin

nierensieb
Erzmagier
Beiträge: 420
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 22:17

Re: Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von nierensieb » Mo 17. Nov 2014, 12:01

Nee nee, da widerspricht sich gar nix. Ich war nur zu blöd, die Karte und deine Frage richtig zu lesen. Natürlich muss der Gegner (als aktiver Spieler) succeeden, dann kannst du als Controller des Supports die Reponse triggern.

Sorry!

Sohni
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Do 19. Jun 2014, 22:43
Wohnort: Leverkusen

Re: Unforeseen Setback (SotM)

Beitrag von Sohni » Mo 17. Nov 2014, 13:23

Sauber!!

Danke euch beiden.
"Dies ist das Schwert, mit dem mein Vater mir das Kämpfen beibrachte." -Collin

Antworten

Zurück zu „Call of Cthulhu LCG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste