Seite 3 von 30

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: Sa 24. Okt 2015, 17:26
von Caerghallan
So, bin dabei. Aber ich hoffe irgendwie, dass die nicht allzu viele Add-ons raushauen. Denn aktuell schiele ich auch immer wieder mal zu Folklore rüber und zwei ausufernde Kickstarter-Projekte gleichzeitig wären mir dann doch zu viel. :(
Ganz ehrlich, langsam bekomme ich so ein kleines Problemchen mit KS. Normalerweise schlägt bei mir ein Spiel (zu 90% FFG bzw. Heidelberger) mit im Schnitt 50 Euro zu Buche. Eine ganze Weile später kommen dann mitunter Erweiterungen und dergleichen dazu, alles wunderbar. Bei KS geht's meist erst ab 100 $ los, dazu diverse Addons, die augenscheinlich auch Teil des Grundspiels hätten sein können/müssen und nicht zu vergessen: Versandkosten ab 20-30 $, selbst wenn die Firma eine Niederlassung in Deutschland hat...
Mein natürlicher Reflex würde da eigentlich sofort sagen: Locker bleiben und auf die deutsche Version warten. Die ist dann meist sogar billiger und kommt ganz ohne Versandkosten. ABER dann sind da ja noch die KS-exklusiven Sachen, die man (ich) nicht verpassen möchte. :( Naja, ist dann doch etwas off topic...

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: Sa 24. Okt 2015, 22:24
von DocZarius
Joa, ich glaube du hast kickstarter-Spiele damit ganz gut zusammengefasst. ;)

Kostet gleich am Anfang mehr ist aber auch (in der Regel) mehr drin.

Es ist eben ein bisschen spekulieren.
Kann das Spiel wirklich was, hast du ein tolles Spiel mit viel Material zu einem super Preis. Sollte es dir zu viel Material sein, verkaufst du ein paar ks-exklusive Sachen und hast damit deine Investition schon zum Teil oder auch ganz raus.
Kann das Spiel nichts, hast du ein Haufen Material und ein Spiel, dass du zu Essen ein Jahr später oder auf ebay für 20€ kaufen könntest.

Hab beides schon erlebt.

Aber auf jeden Fall investiert man erstmal deutlich mehr für ein Spiel, von dem man erstmal nicht viel weiß....

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 00:19
von TEW
Caerghallan hat geschrieben:So, bin dabei. Aber ich hoffe irgendwie, dass die nicht allzu viele Add-ons raushauen.
Bisher zumindest sind die Add-Ons ja wirklich überschaubar, und das meiste davon braucht man nichtmals.

Eigentlich nur den zusätzlichen Charakter für $12 und dann vielleicht noch ein extra Würfelset für $12 (auch, wenn das schon recht teuer ist für die 8 Würfel; aber ist halt schon praktisch, da ein paar mehr von zu haben).

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 01:12
von Amano
Irgendwie macht mich das Ding überhaupt nicht an. Total overstylte Charaktere (WOW-Style, Babes on Battlefield), total uninteressante Gegner (trotzdem auch overstyled), uninteressantes Board etc. Bei dem Design sind die Regeln auch schon fast egal da es optisch totaler Müll ist. Das ist natürlich alles persönlicher Geschmack. Manch anderer wird das alles total toll finden.

Ich bin jedenfalls froh dass ich bei Dungeon Saga und Heroquest dabei bin und mir hier das Geld sparen kann.

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 04:04
von André
Aus dem Grund unterstütze ich auch lieber ins klassische tendierende Brettspiel auf KS (Scythe, Manhattan Project, etc.). Die Preise liegen in der Regel zwischen 50 und 100 Euro und man weiß von Anfang an was man bekommt und kann vernünftig budgetieren.

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 07:03
von Shakalaka
Ich finde die Optik des Spiels prima.

Die Miniaturen sehen super aus und v.a. das Gameplay ist gut. Empfehle das Rhado Video.
GD war bisher der Kickstarter mit dem ich am meisten zufrieden war, die Jungs haben das Vertrauen verdient.

Fixe Antworten auf Nachrichten und am Tag 1 ging meine Kreditkarte nicht: Antwort: Kein Thema, schalten sie mir im Pledgemanager dann frei... 1A Service

Dungeon Saga bin ich auch voll dabei, allerdings sieht das eher unschön aus bisher. Falsche Pakete, fehlende Sachen, falsches Hardbook bzw. nicht alles drin, keine Characterkarten für exclusive Helden, einen Proofreader der sein Geld nicht verdient hat ... Hoffentlich taugt das Gameplay.

Hero Quest ... Naja ... Eher eine rechtliche Grauzone, unterstütze sowas nicht.

Scythe ... Super Designer, schickes Artwork, aber ich brauche wirklich keine Kriegsspiele...

Sword and Sorcery ist genau meins.
Endlich ein anspruchsvoller Coop Crawler mit guter AI.
Figuren werden eh bemalt, die passen dann schon.

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 08:02
von Caerghallan
Ich finde das Figurendesign ok bis gut. Ich mag zwar auch lieber etwas dezentere, realistischere Minis, aber das Design von S&S stört mich jetzt nicht wirklich. Mit "babes on battlefield" habe ich auch keinerlei Probleme, das hat nunmal Tradition in dem Genre. Wenn ich da z.B. an das kommende Conan-Brettspiel denke: Ohne die eine oder andere halb nackte Dame wäre das ganze einfach "unglaubhaft". ;) Die Gender-Debatte halte ich für sinnvoll, sie gehört für mich aber einfach nicht in pulpige Fantasy-Spiele hinein.

Aber letzten Endes sind es für mich auch eher die Regeln, die von Belang sind. Mich erschreckt es, wenn ich sehe, dass für bestimmte Spiele nur immer mehr und immer hübscheres Plastik rausgehauen wird und die Regeln, das Thema usw. dahinter in Vergessenheit geraten. Das erinnert mich schmerzlich an die PC-Branche, in der ja auch der schöne Schein ("goile Grafik, Alda...") oftmals wichtiger ist als die Idee oder Tiefe des Spiels. Klar, für Mini-Sammler sind solche Titel natürlich erste Sahne, aber für mich sind die Minis eben nur Mittel zum Zweck und angemalt werden sie bei mir leider eh nicht (Es sind einfach inzwischen zu viele geworden und mein Bemalstandard ist irgendwie zu hoch bzw. ich brauche zu lange für eine Mini...).

S&S spricht mich halt an, da ich noch immer nach DEM DCrawler suche (den ich im Übrigen nie finden werde), mir Gears of War sehr zusagt und ich bislang viel gutes über Galaxy Defenders gehört habe. Ich erhoffe mir etwas taktische Tiefe und eine ordentliche Schwierigkeit, dann bin ich eigentlich zufrieden. Dungeon Saga hatte ich bei Kickstarter ausgelassen, da ich irgendwie zu wenig über Fallen, Schätze und den üblichen Dungeonkram lesen konnte, aber ich werde mir jetzt dennoch die deutsche Version zulegen. Und Heroquest....naja, ich habs unverbindlich vorbestellt, aber wenn sie die Regeln nicht ordentlich aufgepeppt haben, wäre es leider nicht mehr wirklich zeitgemäß.

@André: Da bei uns viele "schlechte Verlierer" mitspielen, sind Kriegsspiele à la "jeder gegen jeden" nicht so der Burner. ;) Und mit klassischen Eurogame-Sachen kann ich leider gar nix anfangen.

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 09:45
von TEW
Caerghallan hat geschrieben:Aber letzten Endes sind es für mich auch eher die Regeln, die von Belang sind. Mich erschreckt es, wenn ich sehe, dass für bestimmte Spiele nur immer mehr und immer hübscheres Plastik rausgehauen wird und die Regeln, das Thema usw. dahinter in Vergessenheit geraten.
Das kann ich so nicht sehen. Klar sind gerade die Miniaturenspiele oft gehyped und die Minis halt als "Kundenmagnet" im Vordergrund.

Aber, dass da dann kein Wert auf gute Regeln gelegt wird? Mag es hier und da geben, aber das gibt es ganz bestimmt auch oft genug andersherum.

Spontan fällt mir da Blood Rage ein, wo alles stimmt... geniale Minis, geniales Spiel.

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 12:39
von André
Aber letzten Endes sind es für mich auch eher die Regeln, die von Belang sind. Mich erschreckt es, wenn ich sehe, dass für bestimmte Spiele nur immer mehr und immer hübscheres Plastik rausgehauen wird und die Regeln, das Thema usw. dahinter in Vergessenheit geraten. Das erinnert mich schmerzlich an die PC-Branche, in der ja auch der schöne Schein ("goile Grafik, Alda...") oftmals wichtiger ist als die Idee oder Tiefe des Spiels.
Amen, denn vor allem Regeln sind ja eher günstig in der Produktion im Vergleich zu den Minis und da gibt es keine wirkliche Entschuldigung, wenn man die Kernregeln zum KS nicht schon fertig hat. Die Regeln sind das Herz eines Spiels und wenn ich die nicht einsehen kann, dann werd ich mißtrauisch. Schau ich mir Zombicide und Co so an, dann sind das bestenfalls mittelmäßige Regeln die vor allem durch die Minis und die Community gerettet werden (Und die Designer waren schon zu Rackham-Zeiten eher dafür bekannt gute Ideen aber eher mäßige dauerhafte Umsetzungen zu haben). Blood Rage sollte auch besser gut sein, immerhin ist es ja die zweite Neufassung des Spiels (Chaos in der Alten Welt anyone?).

Scythe ist übrigens mehr Ressourcenmanagement denn Schlachtenspiel. Man hat zwar die ständige Drohung eines Konfliktes, aber die meiste Zeit wird man Schlachten umgehen wollen.

Re: Sword & Sorcery

Verfasst: So 25. Okt 2015, 12:44
von Beckikaze
Bei Folklore weiß ich z.B. nicht, ob es das viele Geld wert ist. Wir reden da von 20-40 Spielstunden. Das ist nicht gerade viel für mindestens 150 €, die ich investieren würde.