Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Hier können Fragen zu Regeln und Karten und deren Auslegungen gestellt und besprochen werden.
Antworten
Sabottka
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: Di 14. Aug 2018, 17:58

Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Sabottka »

Hallo liebe Mitspieler,
ich habe die Grundbox noch zu zweit gespielt, da der andere jetzt aber keine Zeit hat, spiele ich seit "Dunwich" solo.

Da habe ich mich für Ashcan Pete als Ermittler entschieden.

Jetzt wird ja im Einsteigerdeck für Pete und auch auf diversen Seiten, die Vorschläge für Decks machen, immer "Peter Sylvestre" für Petes Deck empfohlen. Ich habe "Peter Sylvestre" aber schon recht schnell rausgenommen, da sich mir der Sinn nicht erschlossen hat. Dann kam ich zu "Verloren in Zeit und Raum" ...
SpoilerShow
Da heißt es ja, dass jeder Horror als direkter Horror gilt, also in meinem Fall von Pete selbst genommen werden muss
Dies brachte mich beinahe in die Knie. Ich habs zwar geschafft aber jetzt mit 3 seelischen Trauma, die ich mit nach "Carcosa" nehmen müsste. Beim Neubau meines Decks fiel mir "Peter Sylvestre" wieder in die Hände. Ich seh das doch richtig: Der hätte mir in "Verloren in Zeit und Raum" nichts genützt und für die nächste Kampagne auch nicht, weil er ja nur Horror "heilen" kann, dem man ihn zugefügt hat.

Richtig?
Benutzeravatar
Yola
Erzmagier
Beiträge: 249
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 23:50

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Yola »

korrekt gegen Direkten Horror hilft Peter nichts.
Aber gegen sämtlichen anderen Horror ist er wirklich gut und heilt einen Runter
davon abgesehen gibt er ja auch noch +Flucht (oder wars + Kopf?) auf jedenfall verbesser er die eigenen stats.
Sabottka
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: Di 14. Aug 2018, 17:58

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Sabottka »

Aber gegen sämtlichen anderen Horror ist er wirklich gut und heilt einen Runter
Und genau da habe ich irgendwie einen Knoten im Kopf. Konkret: Ich gehe nach "Dunwich" mit 3 seelischen Trauma in die nächtse Kampagne. Starte also mit drei Horror. Die kriege ich mit "Peter Sylvestre" ja nicht weg. Denn ich kann doch nicht diese 3 Horror auf ihn schieben, damit er sie pro Runde einmal von sich weg heilt. Denn er heilt ja nur Horror, der auf ihm liegt. Er heilt also nicht mich sondern nur sich runter.

Richtig?
Benutzeravatar
Uthoroc
Erzmagier
Beiträge: 987
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 10:41
Wohnort: Siegen

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Uthoroc »

Richtig. Für die brauchst du was, was dich tatsächlich heilt, wie zum Beispiel die Tabakpfeife.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr
Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 831
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Nyarly »

Das Spiel ist glaube ich nicht darauf ausgelegt, dass man noch eine weitere Kampagne nach einer großen Kampagne weiter spielt. Meist kommt man schon sehr angeschlagen aus einer so großen Kampagne raus, was es schwer macht, wie du ja an den 3 geistigen Trauma sehen kannst. Ich würde empfehlen mit einem neuen Deck jeweils eine neue Kampagne zu spielen.
Benutzeravatar
Uthoroc
Erzmagier
Beiträge: 987
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 10:41
Wohnort: Siegen

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Uthoroc »

Ach, das hatte ich gar nicht gesehen, dass es darum ging eine ganz neue Kampagne anzufangen. Da kann Nyarly nur zustimmen: Nimm für die neue Kampagne einen neuen Charakter mit neuen Startdeck, oder setz Pete auf seine Anfangsversion zurück. Sonst macht das wirklich kaum Sinn.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr
sking
Krieger
Beiträge: 38
Registriert: Do 28. Mär 2019, 21:23

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von sking »

HI. in der aktuelle FAQ Seht unter Punkt 1.11 beschrieben wie man einen Charakter in eine neue Kampagne übernehmen kann:

https://asmodee-resources.azureedge.net ... GERv14.pdf

und Zitat aus der Einleitung zu dem Kapitel:
"Achtung: Die Standardregeln besagen dass jeder Spieler eine Kampagne frisch von vorne mit einem neuen Deck und mit 0 Erfahrungspunkten startet. Im Folgenden wird eine optionale Variante beschrieben, die mit großer Wahrscheinlichkeit die Spielbalance beeinflusst. Nur unerschrockene Spieler, die das Chaos wirklich nicht fürchten, sollten diese Variante wählen."
Sabottka
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: Di 14. Aug 2018, 17:58

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Sabottka »

@sking

Genau. Das ist das, was ich eigentlich gerade tue, bzw. tun will. ;)

Darum lasse ich z.B. auch eine Karte wie "Leuchtgeschoss" im Exil, da ich sie in "Dunwich" schon "verbraten" habe.

Wenn ich diese 1.11. Regel in den FAQ nicht anwende und mit 0 Erfahrungspunkten, dafür ohne Trauma etc. starte, dann starte ich wohl auch mit dem Einsteigerdeck des Ermittlers oder?

Und das macht für mich irgendwie unter dem Gedanken dass es auch Rollenspielelemente enthält, irgendwie keinen Sinn. Bzw. verliert es da seinen Reiz für mich. Wenn ich mich entscheiden würde einen anderen Ermittler zu nehmen - wie gesagt: ich spiele solo - dann ok.
sking
Krieger
Beiträge: 38
Registriert: Do 28. Mär 2019, 21:23

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von sking »

nein, du mußt nicht mit dem Starterdeck starten, auf der Rückseite der Ermittlerkarte ist ja beschrieben, wie du dein Deck zusammenbauen musst.

Kannst dir also aus Karten der Grundspieles, Dunwich und sogar die karten aus Carcosa dein Startdeck bauen.
Sabottka
Bürger
Beiträge: 5
Registriert: Di 14. Aug 2018, 17:58

Re: Ashcan Pete - Peter Sylvestre - Verloren in Zeit und Raum

Beitrag von Sabottka »

@sking

Du hast natürlich recht. Aber "nur" Karten für die man keine XP benötigt und da ich z. B. aus "Dunwich" mit 6 XP rausgegangen bin, habe ich die jetz verwendet, um mir Karten ins Deck zu packen, die die drei seelischen Trauma heilen. Hoffe nur, dass ich die dann auch rechtzeitig ziehe. :twisted:
Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast