Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Hier kann über das neue Arkham Horror-LCG philosophiert werden.
Regelfragen bitte im entsprechenden Forum stellen.
SPOILER bitte im entsprechenden Bereich weiter unten diskutieren.
Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 774
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Nyarly » Mo 18. Jun 2018, 18:01

Das hat mal nix mit gutem Ruf zu tun. Es gibt bei LCGs immer mal Fehldrucke und die werden beim Reprint behoben. Da wird nix eingestampft, was ich auch vollkommen verstehen kann. Kannst ja dann das fehlerhafte Set beim Händler reklamieren und dann auf den Reprint warten.

Benutzeravatar
Yola
Erzmagier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 23:50

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Yola » Mo 18. Jun 2018, 19:16

Natürlich aht das mit Kundenservice zu tun oder nicht. Eine Firma die ihre Fehler fachgerecht ausbügelt verdient mehr geld als eine Firma bei der man immer erst 3 jahre warten muss bis die Xte Auflage kommt um ein Fehlerfreies Spiel zu bekommen. Gerade bei Heidelberg ist das aber der Fall das ich 80% der Spiele die ich von denen hatte, mit Fehelrhaften o. Fehlenden Teile hatte.
Das gute ist, das der Kundenservice von denen vernünftig arbeitet und fehlerhaftes zeug zuschickt, auf anfrage.

SN00P1
Erzmagier
Beiträge: 223
Registriert: So 6. Dez 2015, 22:13

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von SN00P1 » Mo 18. Jun 2018, 22:31

Ich meine es gibt ja die ganzen Verlage mit fehlerfreien Produkten bzw. besserem Kundenservice wie Pegasus usw. und du bist da gut aufgehoben. Da frag ich mich, warum ich so viel Zeug von dir hier lesen muss?

Ich glaube das wäre voll super, wenn du nur noch deren Produkte kaufst und hier aufhörst zu posten! Für dich und für uns!

Baer
Erzmagier
Beiträge: 977
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 11:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Baer » Mo 18. Jun 2018, 23:41

Yola wieso bist du der festen Überzeugung, dass die Übersetzer hier schuld sind? Ist es nicht eher die Schuld von FFG, dass sie nicht mitgeteilt haben, dass es eine neuere Version der Karte gab? Solltest du insofern deine Forderung nach einer Ersatzkarte an FFG stellen?

Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 774
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Nyarly » Di 19. Jun 2018, 07:39

Yola hat geschrieben:
Mo 18. Jun 2018, 19:16
Natürlich aht das mit Kundenservice zu tun oder nicht. Eine Firma die ihre Fehler fachgerecht ausbügelt verdient mehr geld als eine Firma bei der man immer erst 3 jahre warten muss bis die Xte Auflage kommt um ein Fehlerfreies Spiel zu bekommen. Gerade bei Heidelberg ist das aber der Fall das ich 80% der Spiele die ich von denen hatte, mit Fehelrhaften o. Fehlenden Teile hatte.
Das gute ist, das der Kundenservice von denen vernünftig arbeitet und fehlerhaftes zeug zuschickt, auf anfrage.
Bist du vom Fach? Steht es irgendwo geschrieben, dass es fachgerecht ist, wenn ein Spieleverlag eine Fehlerhafte Karte sofort unmittelbar nachdrucken muss? Oder reicht es evtl wenn sowas zeitnah offiziell mitgeteilt und vielleicht digital nach reicht? Mir auf jeden Fall schon. Und wie du ja schon selbst schreibst, ist der Kundenservice super. Scheint also einen guten Ruf zu genießen.

Benutzeravatar
JanB
Erzmagier
Beiträge: 4830
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:21
Wohnort: Kiel

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von JanB » Di 19. Jun 2018, 08:06

Yola hat geschrieben:
Mo 18. Jun 2018, 19:16
Natürlich aht das mit Kundenservice zu tun oder nicht.
Wie man weiter oben lesen kann, wurde der Fehler hier von FFG generiert, da kurz vor Druck seitens FFG die dem Übersetzerteam vorliegende Karte noch mal geändert wurde. Diese Änderung wurde nicht weiter kommuniziert, so dass hier kein Übersetzungsfehler, wie man anhand der Grafik ja sieht, sondern eine nicht kommunizierte Änderung den Unterschied generiert hat.

Dies wird sicher mit dem nächsten Printrun korrigiert und genau ab dann wird es auch eine korrigierte, physische Karte geben. Da kein Verschulden seitens Asmodee-Deutschland vorliegt, sondern die Schuld bei FFG zu suchen ist, musst du deinen Ärger genau da ablassen.

Benutzeravatar
Yola
Erzmagier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 23:50

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Yola » Di 19. Jun 2018, 12:07

Dann kann Assmodee die zusätzichen kosten ja von denen einklagen und fertig. Und wenns ne Ami Firma ist, können sie sich direkt nen paar MIllionen holen

Benutzeravatar
JanB
Erzmagier
Beiträge: 4830
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:21
Wohnort: Kiel

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von JanB » Di 19. Jun 2018, 12:12

Naja .. FFG ist ein Entwicklerstudio von Asmodee und somit würde man sich ja selbst beklagen. ;)

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 847
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Scimi » Di 19. Jun 2018, 13:18

Natürlich ist es ärgerlich, wenn man gerade mitten in der Geschichte steckt und es hakt. Aber objektiv gesehen ist das ein kleiner Textfehler, der die Funktion des Produkts nicht besonders beeinträchtigt und mit einer Veröffentlichung des korrigierten Textes eigentlich auch behoben ist.

Die offiziellen Errata enthalten inzwischen auch Textkorrekturen für 20+ Karten in der englischen Sprachversion, für die gibt es auch keinen Ersatz. Solche nachträglichen Korrekturen sind im ganzen Sammelkartenbereich üblich, weil es bei der Komplexität der Regeln und des Spielmaterials nicht einfach ist, die Karten korrekturzulesen oder alle möglichen kommenden Probleme mit einer Formulierung vorherzusehen.

Benutzeravatar
Yola
Erzmagier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 23:50

Re: Übersetzungsfehler in Fäden des Schicksals

Beitrag von Yola » Di 19. Jun 2018, 17:14

Ja und weil alle andere nicht von der Brücke springen, springst du auch nicht?

Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste