Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Hier kann über das neue Arkham Horror-LCG philosophiert werden.
Regelfragen bitte im entsprechenden Forum stellen.
SPOILER bitte im entsprechenden Bereich weiter unten diskutieren.
MrPanic
Erzmagier
Beiträge: 156
Registriert: Do 18. Aug 2016, 14:28

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von MrPanic » Do 19. Okt 2017, 14:55

JensR hat geschrieben:
Do 19. Okt 2017, 14:46
man sollte aber dazu sagen im Gegensatz zu Herr der ringe ist der Wiederspielwert hier nicht so gegeben.
Nun, das ist bei Storylastigen Spielen wohl einfach logisch gegeben. Wenn ich ein Buch lese, verändert sich das beim zweiten und dritten Durchlesen jetzt auch nicht so wirklich. Selbst bei den Abenteuer-Spielbüchern sind die Hauptknotenpunkte immer gleich und man kann nur mal kleinere Abweichungen machen.

Natürlich muss man sich entscheiden: Open World, keine Story, oder geschichtserzählendes RPG. Auch bei Pen&Paper-RPG spielt man die Abenteuer normalerweise nur einmalig, da dann alles bekannt.

Bei Arkham kann man zumindest etwas häufiger als einmal spielen, da
- teilweise verschiedene Orte und nur eine Version benutzt wird
- Versuch unterschiedliche Endergebnisse zu erreichen und damit andere Voraussetzungen für die weiteren Szenarien einer Kampagne
- Kampagne mit unterschiedlichen Ermittlern und somit unterschiedlicher Herangehensweise zu lösen.

Außerdem ist in meinen Augen AH auch nur um das Story-/Kampagnen-Element erweitert zum HdR. Man zieht wie bei HdR vom Begegnungsdeck zufällige Begegnungen und versucht sich durchzukämpfen. Angereichert um feste Ortszusammenstellungen und etwas Story drum rum. HdR kenne ich nach einmal spielen auch, was auf der nächsten Seite steht und mich erwartet und ich bereite mich drauf vor. Gleiches bei AH.

Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 1047
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von Jon Snow » Do 19. Okt 2017, 14:58

JensR hat geschrieben:
Do 19. Okt 2017, 14:46
man sollte aber dazu sagen im Gegensatz zu Herr der ringe ist der Wiederspielwert hier nicht so gegeben. Da man nach zwei drei Runden schon genau weiß,was auf einem zukommt . Das vergessen meistens die Fanboys dazu zu schreiben. :roll:

Gibt ja schon genug YouTube Videos darüber.
Also da muss ich definitiv mal dazwischen grätschen.
Es stimmt, man hat pro Szenario meistens nur 2-4 Auflösungen, allerdings haben diese alle verschiedene Auswirkkungen auf die Kampagne, wo man sich dann z.t. auch noch mehrmals entscheiden muss welchen Weg ich gehen will, bzw je nach Auflösung in einem Szenario können sich folgende Szenarien komplett anders entwickeln.

Desweiteren kommt der Wiederspielreiz ja nicht nur von den Szenarien allein, sondern auch du die Vielzahl an Ermittlern und deren Deckbaumöglichkeiten und auch der Kombination von Ermittlern (wenn man jetzt nicht gerade Solo mit nur einem Ermittler spielt)
Betrachtet man nur das Grundspiel, dann mag vielleicht der Wiederspielreiz ein wenig geringer sein, aber ich habe sie z.b. auch schon 4-5 mal durchgespielt, und noch lange nicht das bestmögliche Ergebnis (wenn auch nah dran). Zumal du da ja auch durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade ein gewisser anreiz. Man kann, imo, jede Kampagne mehr als 2-3 durchspielen um auch alle Auflösungen und Pfade zu sehe, die Storytechnisch möglich sind, und das alleine bietet imo schon mehr Wiederspielreiz als LotR.

Ich besitze beide LCGs, und bis heutigen Standpunkt auch jeweils alle Erweiterungen, die erschienen sind (Albtraumdecks und vereinzelt PoDs mal ausgenommen)
Und als Liebhaber beider Spiele, muss ich trotzdem sagen, das ich den Wiederspielreiz bei AH deutlich höher sehe, was z.t.daran liegt, das man bei LotR zwar mehr Szenarien hat, aber die sind halt wirklich "durch" wenn man sie einmal gewonnen hat. Bei AH sehe ich auf die Langzeit gesehen, wenn man 3-4 Zyklen in die Zukunft blickt, deutlich mehr Wiederspielreiz, ohne LotR jetzt was absprechen zu wollen.
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault

Nyarly
Erzmagier
Beiträge: 780
Registriert: Do 3. Jan 2013, 18:13

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von Nyarly » Do 19. Okt 2017, 15:25

JensR hat geschrieben:
Do 19. Okt 2017, 14:46
man sollte aber dazu sagen im Gegensatz zu Herr der ringe ist der Wiederspielwert hier nicht so gegeben. Da man nach zwei drei Runden schon genau weiß,was auf einem zukommt . Das vergessen meistens die Fanboys dazu zu schreiben. :roll:

Gibt ja schon genug YouTube Videos darüber.
Ich empfehle dir mal selbst zu spielen und nicht nur Youtube Videos zu gucken. Die meisten Videos behandeln nur die Grundspielkampagne und die ist in der Tat nicht der Oberburner und bietet mit 3 Szenarien noch nicht all zu viel, aber hier gibt's schon viel mehr Wiederspielwert als HdR. Bei HdR gibt's nur Gewinnen oder Verlieren. Bei Arkham gibt es einiges mehr an Optionen, wobei man bei einigen Optionen echt ackern muss, um diese zu erreichen. Die Dunwich Kampagne bringt noch einiges mehr an Abwechslung und in der Carcosa Kampagne hat noch viel mehr Wahlmöglichkeiten. Du kannst gerne mal bei mir vorbei kommen und dann tauchen wir in die 20er Jahre ein und erleben Wahnsinn ;)

Ich denke an den verschiedenen Antworten hier siehst du hoffentlich, dass du mit deiner Meinung wohl etwas daneben liegst. Egal ob Fanboys oder nicht. Bitte nicht nur Meinungen über Youtube bilden lassen.

Benutzeravatar
JanB
Erzmagier
Beiträge: 4848
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 11:21
Wohnort: Kiel

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von JanB » Do 19. Okt 2017, 15:37

Nyarly hat geschrieben:
Do 19. Okt 2017, 15:25
... aber hier gibt's schon viel mehr Wiederspielwert als HdR. Bei HdR gibt's nur Gewinnen oder Verlieren. Bei Arkham gibt es einiges mehr an Optionen, wobei man bei einigen Optionen echt ackern muss, um diese zu erreichen.
Ich denke, man muss hier unterscheiden, wie man "Wiederspielwert" definiert.
HDR LCG auf simples Gewinn oder Verlieren herunterzubrechen ist auch nicht das Wahre. Es gehört schon ein gewisses Maß an Deckbau dazu, um von Verlieren auf Gewinnen wechseln zu können. Desweiteren bedeutet ein Sieg in Abenteuer X mit Deck Y nicht gleich, dass es beim wiederholten Spielen genauso ausgeht. Da man im Deckbau beim HDR LCG weniger eingeschränkt ist, hat man hier durchaus noch mehr Möglichkeiten.

Ich denke beide Spiele haben ihren Reiz und locken mit Emotionen und Atmosphäre. Jedes für sich mit anderem. Ich würde sie daher auch nicht direkt vergleichen, da sie meiner Meinung lediglich den kooperativen Aspekt teilen.

Ausprobieren sollte man beides, dann merkt man, was einem mehr Spass macht ;)

TEW
Erzmagier
Beiträge: 3630
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von TEW » Do 19. Okt 2017, 16:16

Jon Snow hat geschrieben:
Do 19. Okt 2017, 14:58
Und als Liebhaber beider Spiele, muss ich trotzdem sagen, das ich den Wiederspielreiz bei AH deutlich höher sehe, was z.t.daran liegt, das man bei LotR zwar mehr Szenarien hat, aber die sind halt wirklich "durch" wenn man sie einmal gewonnen hat. Bei AH sehe ich auf die Langzeit gesehen, wenn man 3-4 Zyklen in die Zukunft blickt, deutlich mehr Wiederspielreiz, ohne LotR jetzt was absprechen zu wollen.
Bei mir ist es genau andersherum. :D

Ich finde es deutlich interessanter HdR Szenarien mehrfach zu spielen als AH Szenarien (ein zweites Mal kann ich mir hier noch vorstellen, mehr aber nicht).

AH lebt nunmal wesentlich stärker von der sich entwickelnden Story als HdR, wodurch auch die Abnutzung größer ist, wenn man die Story kennt. Bei HdR sind die meisten Szenarien trotzdem noch interessant, auch wenn man schonmal alles gesehen hat.

Das liegt aus meiner Sicht vor allem daran, dass bei AH (zumindest soweit ich die Szenarien bisher kenne) sehr viel mehr durch das Szenario an sich passiert und weniger durch das "Begegnungsdeck". Bei HdR ist das häufig anders. Da ist der Einfluss des Begegnungsdecks deutlich größer. Das erhöht die Varianz und somit den Wiederspielwert.

Und natürlich sind die Deckbaumöglichkeiten bei HdR um ein Vielfaches größer (3 Helden statt nur 1 Ermittler; mehr Verbündete; größere Decks).

Man muss fairerweise sagen, dass HdR einfach auch einen viel größeren Kartenpool hat, was natürlich auch einen großen Einfluss hat. Aber auch mit einem gleichgroßen Kartenpool kann ich mir nicht vorstellen, dass das Deckbauen bei AH den gleichen Stellenwert hat, wie es bei HdR der Fall ist.

Das alles heißt aber nicht, dass AH ein schlechtes Spiel ist... ganz sicher nicht. Es ist sogar ein sehr gutes Spiel.

Es ist nur nicht ganz so gut wie Herr der Ringe! :D

Cold25
Erzmagier
Beiträge: 730
Registriert: Di 3. Okt 2017, 00:44

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von Cold25 » Do 19. Okt 2017, 18:27

Von Grund auf würde ich sagen, dass mir Arkham vielleicht sogar besser gefallen könnte...wollte HdR schon abbestellen, weil ich erfahren hatte, dass die Storyanteile nicht so hoch sind, es aber dann doch liefern lassen und finde es trotz allem richtig toll und es lässt mich mal übertrieben gesagt derzeit an nichts anderes mehr denken :lol:
Wenn Arkham jetzt noch ne tolle Story dazu bietet, bin ich hin und weg. Und das die Szenarios nach 2-3 maligen Spielen nix neues mehr bieten, ist mir natürlich bewusst und auch nicht so schlimm...das tolle an den LCG's ist ja, dass es immer wieder neue Erweiterungen gibt. Hach wird das toll :)
Spielt gerade:
Herr der Ringe LCG: Ansturm auf Osgiliath
Arkham Horror LCG: Dunwich-Zyklus

Imperial Settlers - Barbaren

Cold25
Erzmagier
Beiträge: 730
Registriert: Di 3. Okt 2017, 00:44

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von Cold25 » Do 19. Okt 2017, 19:21

Ich habe eben noch Elder Sign entdeckt, weiss darüber jemand etwas? Sieht Arkham sehr ähnlich!
Spielt gerade:
Herr der Ringe LCG: Ansturm auf Osgiliath
Arkham Horror LCG: Dunwich-Zyklus

Imperial Settlers - Barbaren

Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 1047
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von Jon Snow » Do 19. Okt 2017, 20:25

Elder Sign ist ne Art von Arkham/Eldritch Horror, nur in kürzer und auch regional begrenzt da nur im Museum spielend. (zumindest im Grundspiel)
Hat genau den gleichen Charme, auch hier verwendet man Würfel wie zb in Eldritch Horror :)
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 847
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: Arkham Horror LCG - Arkham Horror - Eldritch Horror

Beitrag von Scimi » Do 19. Okt 2017, 21:49

Wie gesagt, alle Spiele aus der Arkham Horror-Welt haben bestimmte Gemeinsamkeiten und Grundelemente. Sie sind alle kooperativ gegen den Mythos, dessen Fortschreiten wird mit Verderbenspunkten festgehalten, es gibt Hinweise, Monster und jeder Ermittler hat geistige und körperliche Gesundheit, die nicht auf 0 sinken darf. Außerdem teilen sich alle Spiele denselben Artwork-Pool für Illustrationen.

Elder Sign/Das Ältere Zeichen reiht sich da gut ein. In der Hauptsache werden eine Anzahl von Ortskarten ausgelegt. An jedem Ort müssen Aufgaben erledigt werden, wobei manche davon nur Belohnungen bieten und andere Nachteile ins Spiel bringen, bis sie erledigt wurden. Jede Aufgabe benötigt eine bestimmte Kombination von Symbolen, die mit speziellen 6-seitigen Würfeln erwürfelt werden müssen, von denen man eine Anzahl hat. Man kann beliebig viele Lösungsversuche unternehmen, aber für jeden Versuch muss einer der Würfel zur Seite gelegt werden, bis man nicht mehr genügend davon hat, um die Aufgabe zu erledigen. Nachdem die Aufgaben eines Ortes erledigt wurden, wird der Ort abgelegt und durch einen neuen ersetzt. Ziel ist es, gemeinsam als Gruppe eine vorgegebene Anzahl von "Elder Signs" zu erspielen, die es als Belohnungen für bestimmte Aufgaben gibt, bevor das Spiel zu viele Verderbenmarker ansammelt und ein Großer Alter erscheint. Dazu gibt es noch allerlei Gegenstände und Fähigkeiten, um zusätzliche Würfel zu bekommen, Würfel neu zu würfeln, Würfelergebnisse zu manipulieren etc.

Das Spiel ist sehr zufalls- und glücksabhängig, wir nennen es daher immer "Kniffeln gegen Cthulhu". Es macht durchaus Spaß, erfordert aber m.E. deutlich weniger Überlegen und Kooperation als die anderen Spiele der Reihe und kann durchaus mit Kindern, der Familie oder anderen Leuten gespielt werden, die sonst nicht so viel mit komplexeren taktischen Fantasyspielen zu tun haben. Das Spiel hat zwar auch zig Komponenten und Regelelemente, aber im Zweifelsfall muss ein Spieler nur einen Handvoll von bunten Würfeln würfeln, um mitzuspielen. :D Außerdem ist es zumindest beim Grundspiel so, dass die Wahrscheinlichkeiten stark zu Gunsten der Spieler stehen, ich kann wirklich nicht sagen, ob wir mit dem Grundspiel jemals ein Spiel verloren haben. Die zahlreichen Erweiterungen machen damit aber ziemlich schnell Schluss.

Da der ganze Elder Sign-Kram auch kleiner und billiger ist, ist das vielleicht auch das ideale Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk, um Kollegen, Freunde und jüngere Verwandte für Arkham Horror zu interessieren oder selbst einmal hereinzuschnuppern, ob man mit dem grundlegenden Spielprinzip und der Atmosphäre überhaupt etwas anfangen kann.

Elder Sign ist auch das einzige AH-Spiel, von dem es eine Computerspielvariante gibt, die nicht 100% dem Spielprinzip entspricht, aber sehr nah dran ist.

Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste