Starterdeck für 3. Ermittler mit nur einem Core?

Kombos, Strategien, mutige Spinnerein ... alles was zu einem spannenden und spaßigen Deckbau für das Arkham Horror LCG gehört, kann hier rein.
Antworten
Benutzeravatar
SirWillibald
Erzmagier
Beiträge: 550
Registriert: So 31. Aug 2008, 11:27

Starterdeck für 3. Ermittler mit nur einem Core?

Beitrag von SirWillibald » Do 17. Aug 2017, 11:24

Hey,

hat schonmal jemand mit nur einem Grundspiel, dafür aber mit Dunwich + dem kompletten Zyklus ein brauchbares Deck für einen 3. Ermittler gebaut?

Hab gerade mit Sohnemann 1 angefangen (Starterdecks von Roland + Agnes), Sohnemann Nr. 2 möchte jetzt auch gerne mitmachen, leider fehlt mir aber das zweite Coreset um ein weiteres der vorgeschlagenen Starterdecks zu bauen...

Jemand Erfahrung??
Gruß,
Christian aka SirWillibald
SirWilli's Workshop

Benutzeravatar
Floyd
Erzmagier
Beiträge: 226
Registriert: Di 9. Jun 2009, 19:18
Wohnort: Augsburg

Re: Starterdeck für 3. Ermittler mit nur einem Core?

Beitrag von Floyd » Do 17. Aug 2017, 11:50

Schau mal hier, da hat jemand genau das versucht: https://arkhamdb.com/decklists/find?fac ... ks%5B%5D=7

Edit: Sorry, die Decks sind wohl nicht für drei Personen ausgelegt, aber als Grundgerüst wohl tauglich, wenn man ein paar fehlende Karten auswechselt.

Scimi
Erzmagier
Beiträge: 847
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 15:36

Re: Starterdeck für 3. Ermittler mit nur einem Core?

Beitrag von Scimi » Do 17. Aug 2017, 15:43

Möglich muss das auf jeden Fall sein - jede Klasse im Grundspiel hat 10 0-XP-Karten und bekommt mit dem Dunwich-Zyklus nochmal so an die 20 hinzu. Wenn einfach erstmal jeder Spieler alle Karten "seiner" Farbe nimmt und die paar eventuell fehlenden mit neutralen Karten auffüllt, sollte man sogar 5 legale Decks parallel bauen können.

Das werden nicht die besten Decks sein (sind die Starterdecks allerdings bei Weitem auch nicht), aber man kann auf jeden Fall schon einmal damit losspielen und sich ansehen, was die Charaktere und Klassen so können. Ich würde einfach mal so die Grundboxkampagne auf einfacher oder Standardschwierigkeit durchspielen. Und vielleicht hausregeln, dass man zwischen den Szenarien alle 0-XP-Karten beliebig gratis mit dem restlichen Pool tauschen kann. So kann man Karten rauswerfen, die man im Spiel gar nicht mochte und sich vielleicht Stück für Stück andere Karten ansehen, ohne gleich alle lesen und verstehen zu müssen.

Danach hat man vielleicht ein bisschen Einblick in das Spiel und weiß, was man tut. Dann kann man sich für Dunwich aufwändiger ans Deckbauen geben, z.B. indem jeder sich einen Charakter aussucht und dann reihum alle eine Karte aus dem Gesamtbestand für ihr Deck nehmen, bis alle Decks voll sind...

Antworten

Zurück zu „Arkham Horror LCG Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast