Seite 1 von 1

Wendys Amulett

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 13:46
von boedi
Hallo,

ich bin neu bei Arkham Horror und kämpfe mich gerade durch die Regeln.

Die Spielregeln habe ich soweit durch. Das erste Szenario ist aufgebaut und ich stehe vor meinem ersten Zug. Auf meiner Hand befindet sich Wendys Amulett und ich frage mich wie genau die Karte funktioniert?

Setze ich "SPIELEN" ein. Gebe 2 Ressourcen aus um die Karte in meiner Spielzone zu platzieren. Nur wann und wie genau kommt die Spezialfähigkeit (oberstes Ereignis im Ablagestapel spielen) dann zum Einsatz? Aktuell befinden sich ja noch keine Karten auf meinem Ablagestapel. Selbst wenn, dürfte ich die Fähigkeit jede Runde nutzen? Die Karte enthält kein Symbol oder Hinweis wann ich Sie nutzen kann. Ebenso gibt es keine Begrenzung wie oft ich Sie nutzen kann.

Rolands 38er zum Beispiel ist mir klar. Ich bringe die Karte durch "SPIELEN" in die Spielzone und kann Sie vor jedem Kampf insgesamt 4x "AKTIVIEREN".

Oder wird die Karte durch "SPIELEN" direkt abgehandelt und wandert gleich auf den Ablagestapel? Was ich nicht glaube, denn es ist ja eine Vorteilskarte.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Sven

Re: Wendys Amulett

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 16:11
von TEW
Wendys Amulett ist eine Karte, die Du nicht so früh spielen willst.

Im Endeffekt ist die erst sinnvoll, wenn Du ein paar Ereignisse gespielt hast und diese sich in Deinem Ablagestapel befinden. Dann kannst Du sie nämlich mithilfe des Amuletts nochmal (aus dem Ablagestapel heraus) spielen und so doppelt benutzen.

Ich würde das Amulett daher beim "Mulligan" (k.A. wie das auf deutsch heißt; wenn Du Deine Starthand ziehst, darfst Du ja einmal Karten wieder zurück ins Deck mischen, um dafür neue Karten zu ziehen) wieder reinmischen.
boedi hat geschrieben: Sa 17. Okt 2020, 13:46Rolands 38er zum Beispiel ist mir klar. Ich bringe die Karte durch "SPIELEN" in die Spielzone und kann Sie vor jedem Kampf insgesamt 4x "AKTIVIEREN".
Hier noch eine kleine Anmerkung. Die Aktion, mit der Du die 38er benutzt ist gleichzeitig die Kampfaktion. Du benutzt also nur eine Aktion, die dann quasi eine bessere Kampfaktion (als die Basisaktion) ist. Vielleicht ist Dir das klar, aber da kann man sich schon vertun. :)

Re: Wendys Amulett

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 23:30
von boedi
Danke schön für die schnelle Antwort und die Tipps!

Nächste Frage ;)

Jäger Gegner, die sich gerade bewegt haben, greifen auch in der gleichen Runde noch an. Ist das korrekt?

Re: Wendys Amulett

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 23:53
von TEW
Ja, leider. :D

Re: Wendys Amulett

Verfasst: So 18. Okt 2020, 18:47
von boedi
Ok, wäre auch zu schön gewesen :).

Wenn der letzte Ermittler mit seiner letzten Aktion die nötigen Hinweise gesammelt hat:
Darf man dann noch in der gleichen Runde im Szenedeck vorrücken?

Re: Wendys Amulett

Verfasst: So 18. Okt 2020, 19:30
von TEW
Wenn da keine besondere Einschränkung beisteht (wie z.B. dass man nur am Ende der Runde vorrücken darf, oder wenn sich die Ermittler mit den Hinweisen an einem bestimmten Ort befinden), dann darf man das jederzeit machen, sofern man die Bedinungen erfüllen kann (z.B. genug Hinweise).

Re: Wendys Amulett

Verfasst: So 18. Okt 2020, 23:02
von boedi
Ok, danke. Das habe ich dann zu meinem Nachteil falsch gespielt.

Wenn ich die Fertigkeitskarte "Mumm" zu einer Probe von einem anderen Ermittler beitrage.

"Falls die Probe erfolgreich ist, ziehe eine Karte"

Ziehe ich die Karte dann trotzdem?
Wer zieht die Karte dann? Der Ermittler, von dem die Karte stammt?

Re: Wendys Amulett

Verfasst: So 18. Okt 2020, 23:47
von Necrogoat
Ja und ja