Bei FFP direkt bestellen?

Alles rund um den Western-Dungeoncrawler.

Moderator: WarFred

Antworten
Benutzeravatar
Mikaeel
WePräSuMcH
Beiträge: 235
Registriert: Di 6. Nov 2007, 16:47

Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von Mikaeel » Mi 24. Aug 2016, 09:12

Hallo miteinander!
Bei FFP kann man derzeit einiges bestellen, was es zuvor exklusiv auf der GenCon zu kaufen gab. Die reinen Shipping-Kosten halten sich ja relativ im Rahmen. Ich würde trotzdem gerne wissen, ob jemand schon mal Erfahrungen mit Bestellungen dort gemacht hat - und ob noch irgendwelche Steuern hinzukommen?!
M.
http://www.weiterspielen.net - Rund um Brett- und Kartenspiele, Tabletops und LCGs
https://www.facebook.com/Weiterspielen

Benutzeravatar
Thanatos
Erzmagier
Beiträge: 4252
Registriert: Do 2. Feb 2012, 16:02

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von Thanatos » Mi 24. Aug 2016, 12:03

Hinzu kommt auf jeden Fall die dt. MWST (19%), AUCH auf die Versandkosten.

Zolltechnisch hatte ich mal einen ausfühlichen Gastartikel in meinem Blog, der inhaltlich immer noch Gültigkeit hat: http://www.tequilaswelt.de/ein-leitfade ... -den-zoll/
Thanatos

Verschlinger der Seelen, Herr des Todes aber nicht mehr des Forums

Außerdem Mädchen für Alles und generell an Allem schuld! (Manches ändert sich halt nie!)

_reflex_
Krieger
Beiträge: 49
Registriert: So 13. Okt 2013, 19:31

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von _reflex_ » Mi 24. Aug 2016, 12:46

Bei meinen Paket wäre ich bei 70 Euro Versand :o
Der Link erklärt wirklich alles gut. Wusste gar nicht,dass man bei reinen Spielkarten Zoll bezahlen muss. Die Erweiterungen sollten aber als Brettspiele zollfrei durchgehen (nicht Mehrw.St. frei).
Muss man bei USPS Paketen auch extra zum Zoll fahren oder macht das auch der Postbote? Ich hab sowas gelesen,werd aber auf deren Seite nicht so recht schlau draus.

Benutzeravatar
Thanatos
Erzmagier
Beiträge: 4252
Registriert: Do 2. Feb 2012, 16:02

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von Thanatos » Mi 24. Aug 2016, 13:11

Kommt immer drauf an, ob die Rechnung sichtbar draussen dranhängt oder nicht.

Allerdings hat die Verzollung durch die Post auch Nachteile:

Ich habe mal ein Paket mit Ware für Fischkrieg aus den USA erhalten (Naja, bekomme ich dauernd, aber einmal hind die Rechnung draussen dran)

Ist Spielzubehör aus Acryl gewesen und der bearbeitende Beamte konnte damit nichts anfangen. da meine Firma aber Fischkreig heißt, MUSSTE das natürlich Angelzubehör sein und darauf werden paar Prozent Zoll erhoben, auf Spielzubehör aber eben nicht *g*

Naja, waren dan auch wieder ein paar Telefonate, um das geld wiederzubekommen ...
Thanatos

Verschlinger der Seelen, Herr des Todes aber nicht mehr des Forums

Außerdem Mädchen für Alles und generell an Allem schuld! (Manches ändert sich halt nie!)

Benutzeravatar
Tantauralus
Erzmagier
Beiträge: 283
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 15:27

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von Tantauralus » Mi 24. Aug 2016, 16:01

_reflex_ hat geschrieben: Muss man bei USPS Paketen auch extra zum Zoll fahren oder macht das auch der Postbote? Ich hab sowas gelesen,werd aber auf deren Seite nicht so recht schlau draus.
USPS ist die stinknormale usamerikanische Post. Die wird in DE idR dann von DHL zugestellt, aber kommt vorher natürlich erst mal beim Zoll über den Tisch. Ergänzend zum Artikel von Tequila kann ich folgende Erfahrungswerte nennen:

* wenn das Geld das der Zoll einziehen müsste <5Euro ist wird nichts eingezogen (Verwaltungskosten höher als Einnahme). Da bei Warenwert (inklusive Porto) unter 100% nur die UmSt in Höhe von 19% fällig wird gilt grob gesagt Wert <20€ keine Zahlung fällig
* Warenwert >20€ <100€ => 19% Umst.
* Warenwert >100€ => 19% Steuer plus von der Ware abhängiger Zoll
* Außen am Packet muss die sauber ausgefüllte Zollinhaltserklärungsformular kleben, wenn das schon fehlt geht es klar zum Zoll
* Wenn auf besagten Formular "Ware/Merchandise" angekreuzt ist muss außen zudem gut zugänglich die Rechnung (die bestimmte Normen erfüllen muss!) befestigt sein.

Wenn aus irgendeinem Grund (Format des Packets, Gewicht/Größe passt nicht plausibel zu den Angaben außen, Beamter rafft nicht was da als Deklaration drauf steht) der bearbeitende Zollbeamte der Meinung ist da ist was nicht koscher kommt der Brief mit dem man zum Zoll muss, da gilt dann das im Artikel auf Tequilas Seite erwähnte. Zusätzlich gibt es hier dann die Möglichkeit der nachträglichen Postverzollung wenn man die benötigten Unterlagen einschickt (bspw weil man wie ich nicht einen Urlaubstag opfern möchte um zum zuständigen Zollamt zu pilgern...), aber das kostet mittlerweile 25€Gebühr, und zwar auch wenn man eigentlich keinen Zoll zahlen müsste...

Die große Variable bei dem Thema ist der Zollbeamte der das Paket nachdem es im Land gelandet begutachtet. Ich hatte da auch schon so ein paar Erlebnisse (einer konnte mit Artprint nichts anfangen, ein andere dachte, dass CN Im Feld Region der Anschrift für China steht, es war aber Californien).

Und nur weil ein Paket mal ohne Murren durchging bedeutet das nicht, dass ein identisches es beim nächsten Mal auch tut (für einen Artprint musste ich anreisen um zu beweisen, dass keine Nazisymbolik darauf ist, bei einem Photoprint nicht...).

TlDr;
Zoll ist ein Glücksspiel und vieles hängt auch davon ab ob der Versender zumindest die Grundlagen des deutschen Zollrechtes kennt und anwendet.

_reflex_
Krieger
Beiträge: 49
Registriert: So 13. Okt 2013, 19:31

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von _reflex_ » Mi 24. Aug 2016, 17:44

Danke euch beiden, damit ist das Thema gut erklärt.
Bleibt noch die Frage vom TE ,ob schon mal jemand direkt bei FFP bestellt hat und ob das alles gut klappt (Z.B. der außen befestigte Lieferschein :D ).

Generell macht dieser ganze zusätzliche Aufwand und die Kosten das ganze ziemlich unattraktiv. Trotzdem bekommt man das Zeug doch sonst nirgends... :( :o Vielleicht in ein paar Monaten ,aber für die Karten Erweiterungen sieht es bestimmt schlecht aus diese in D zu bekommen (als nicht Backer).

Benutzeravatar
Zukar
Erzmagier
Beiträge: 2859
Registriert: Do 1. Nov 2007, 19:01
Wohnort: Hinterm brennenden Kreuz rechts

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von Zukar » Mi 24. Aug 2016, 22:43

Generell haben ich und ein Freund bei den Fröschen schon jeweils 2-3 mal bestellt.

Fassen wir das mal grob zusammen (und ich erspare mir die Anmerkungen gegenüber meinen speziellen spaßbefreiten Freunden vom Deutschen Zoll):

Aufgrund der seit ca. 2-3 Jahren stark angehobenen Portokosten sollte man wirklich nur das bestellen, was exklusiv im Shop ist.

Hierbei ist zu beachten, dass Fortune & Glory teilweise nicht nach Deutschland verschickt wird (hatten wir bei einer Kartenerweiterung), teilweise der Deutsch Zoll es wohl aufgrund einiger Symbole direkt schreddert oder zurückschickt.

Alles andere können euere lokalen Spieleläden grob direkt bei den Bären bestellen - ist zwar nicht immer alles lieferbar,
aber man spart sich einfach Kohle und das Glücksspiel mit dem deutschen Zoll.

Zum Thema gut geklappt: eine direkt per Post angeliefert (Warenwert knapp 200 €, nichts weiter bezahlt), einmal irgendwie 30 € direkt beim Postboten nachbezahlt (gleicher Warenwert - hatte aber nichts ausgefüllt/erklärt), einmal längere Diskussionen (ja, nennen wir es mal so... :roll: ) bei Deutschen Zoll (grob 12-14 € nachbezahlt, Warenwert 70 €).
Ich musste aber auch schon mal für einen einzelnen Legostein (Ersatz aus Dänemark, ja, das ist in der EU) persönlich beim Zoll antanzen.. :evil:

Wer warten kann, sollte es einfach tun, das Gen Con Vorab Zeug kommt auch in irgendwann in den regulären Handel,
dem Rest: viel Glück!
Mensch, nicht Zylon
"Krieg der Sterne: Jäger der X-Flügel Klasse - Das Miniaturenspiel"-Fan

Benutzeravatar
Steffo
Erzmagier
Beiträge: 269
Registriert: Di 13. Jan 2009, 22:11

Re: Bei FFP direkt bestellen?

Beitrag von Steffo » Do 25. Aug 2016, 20:24

Das meiste kriegt man ja schon in deutschen Shops.

Nur die ganz neuen Sachen halt nicht und die Kartenpacks + die speziellen Resin-Teile (Darkness Tracker zB.)

Bei den Packs kann man auch auf eine 3 für 2 Aktion warten, die häufiger vorkommt. Womöglich aber das nächste mal erst Thanksgiving oder Halloween. Dann spart dort wenigstens 20 $

Antworten

Zurück zu „Shadows of Brimstone - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast