Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Hier werden eure Decks, Deckidenn und Deckstrategien eine Heimat finden
Benutzeravatar
Noogus
Erzmagier
Beiträge: 127
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 21:13

Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Noogus » So 27. Nov 2016, 10:36

Liebe Grüße,

mit dem Erscheinen von "Lions of Casteryrock" bekam eine der stärksten aktuellen Fraktionen weiteren Treibstoff. Hierbei wurden bisher bestehende Decktypen meiner Meinung nach nicht wesentlich gestärkt, sondern es wurde die Möglichkeit geschaffen zusätzliche, neue Decktypen zu erstellen.
Es wurden einige Karten designed, die quasi vor "Bau-ein-Deck-um-mich-herum" triefen.
Die offensichtlichen sind hier natürlich die neue Cersei Lennister und der neue Tyrion Lennister, die sowohl spaßige, als auch spielstarke Deckstrategien ermöglichen.
Um diese soll es an dieser Stelle jedoch nicht gehen, sondern um den neuen Tywin Lennister.

Bild

Nach erster Kenntnisnahme dieser Karte, innerhalb einer Video-Previews, hatte ich das Gefühl, dass sie Potenzial hat, obgleich die Urteile innerhalb des Reviews eher vernichtend waren.
Dies liegt sicherlich nicht daran, dass sie prinzipiell schlecht ist, sonder, dass sie mit dem Tywin Lennister aus dem Core-Set konkurriert. Über ihn muss an dieser Stelle glaube ich nicht mehr gesprochen werden. Dass er einer der besten, wenn nicht der beste Charakter des Spiels ist, sollte außer Frage stehen.
Warum sollte man also den neuen über den alten spielen?
Weil er durch seine Fähigkeit ein ganz spezifische Deckstrategie ermöglicht, die so nur mit ihm funktionieren kann. Der Core-Set Tywin ist sicherlich ein Allround-Powerhouse, der neue Neue jedoch hat eine ganz konkrete Rolle.
Und um diese, soll es in diesem Deck gehen.

Doch schauen wir uns doch ersteinmal an, was der neue Löwenchef kann.
Er ist im Vergleich zu seinem anderen Ich deutlich günstiger, dafür aber auch schwächer auf der Brust. Seine Stärke liegt aber nicht primär in seinem Body, sondern seiner Unterbrechung, welche besagt, dass man zu jedem Zeitpunkt, an dem genau EINE Karte vom Deck des Gegners abgelegt werden würde, man eine zweite zieht und sich eine davon aussucht, die abglegt werden soll.
Offensichtlich wurde diese Fähigkeit also designed, um auf eine Synergie mit dem Keyword "Brandschatzen" abzuzielen. So macht es auch Sinn, dass er dieses Keyword auch selbst besitzt.

Tywin ermöglicht es jetzt also sich zwischen zwei Karten zu entscheiden, die abgelegt werden. Hierdurch ermöglicht er es einem, deutlich flexibler zu agieren, da man stets die Karte ablegen kann, die einem Gegner in der aktuellen Situation am meisten bringen würde. Die Chance überhaupt etwas zu treffen, was dem Gegner weh tut, ist verdoppelt.
Alleinestehend also eine durchaus nette Fähigkeit, die allerdings erst richtig scheinen kann, wenn wir mehrere Charaktere spielen, die auch "Brandschatzen" besitzen.
Begründet liegt dies in der Abhandlung des Keywords selbst.
Wenn wir beispielsweise drei Charaktere spielen, die alle "Brandschatzen" besitzen und diese gemeinsam ein Herausforderung gewinnen so wird das Keyword dreimal getriggert.
Dies hat zur Folge, dass auch Tywins Unterbrechung dreimal triggert. So schauen wir uns beim ersten Trigger die obersten zwei Karten an, legen eine ab und die andere zurück auf das Deck. Dann triggert der zweite Charakter und mit ihm wieder Tywin, woraufhin wir uns wieder die obersten Zwei Karten ansehen und eine ablegen usw.
Wir können also dezidiert entscheiden, was jetzt beim Gegner abgelegt wird und was nicht.
Zum Sieg führt diese Strategie allerdings ohne weiteres sicherlich nicht.

Es gilt also weiterhin die Möglichkeit darüber zu entscheiden, was jetzt abgelegt wird zu nutzen, um daraus weitere Vorteile zu schlagen.
Hier kommt der Berg ins Spiel.

Bild

Ser Gregor Clegane ist ein Charakter, der ebenfalls mit dem "Brandschatzen" Keyword synergiert, und zwar mit unter fatal für den Gegner.
Hierfür müsste er jedoch einen Charakter mittels Brandschatzen ablegen, was immer ein großes Glücksspiel war.
Doch was wenn wir jetzt die Möglichkeit hätten uns auszusuchen, welche von zweien wir uns auszusuchen?
Doch was, wenn wir die Möglichkeit hätten mit vorangegangenen "Brandschatzen" Triggern, eine gewisse Sortierung der Karten des Gegnerdecks vornehmen können?
Ihr erkennt die Synergie von Tywin, Gregor und weiteren "Brandschatzern".

Erweitert wird diese Synergie noch durch weitere Karten, die damit interagieren, was für ein Kartentyp abgelegt wird.
Namenhaft Ser Gregors Marauders und King of Salt and Rock.

BildBild
BildBild
Letzter verleiht sogar einem weiteren Charakter das Keyword, das wir haben wollen.

Durch Tywin können wir also mit etwas Glück fein säuberlich die Karten abwerfen, die wir für unsere jeweiligen Trigger benötigen.
Soviel zur Deckstrategie.

Offensichtlich ist, dass dieses Deck stark auf Synergien mehrer Charaktete setzt und stark vom neuen Tywin abhängt.
Logisch kann hier also nur sein, die Charaktere, allen voran Tywin, so gut zu schützen wie möglich. Glücklicherweise spielen wir das Banner, welches dafür exzelente Möglichkeiten bietet.
Aus diesem Grund spielen wir 3x Iron Mines und 2x Risen from the Sea.

Desweiteren möchten wir nicht, dass unsere Strategie durch nervige Karten abgeschaltet wird (insbesondere Winterfell) und spielen daher auch 3x Milk of the Poppy und 2x Nightmare und auch auf Winterplots ist zu achten.

Die restlichen Karten unterstützen den Plan entweder sekundär oder drücken uns nach vorne Richtung Sieg. So harmoniert ein Jamie natürlich hervorragend mit dem militärischen Schwerpunkt, während er uns Macht erwirtschaftet und ein Victarion ist ein Biest, dass ein exzellentes Ziel für King of Salt and Rock abgibt.

Folgend die Deckliste:
https://thronesdb.com/decklist/view/712 ... kraken-2.0

Ergebnis der Set-Up Analyse:
Bild
Zuletzt geändert von Noogus am Mo 28. Nov 2016, 10:12, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 588
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Necrogoat » So 27. Nov 2016, 11:50

Das Deck kann man sich leider nicht anschaun
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau)

Benutzeravatar
Noogus
Erzmagier
Beiträge: 127
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 21:13

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Noogus » So 27. Nov 2016, 12:22

Necrogoat hat geschrieben:Das Deck kann man sich leider nicht anschaun
Jetzt müsste es klappen :)

zwaem
Erzmagier
Beiträge: 509
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 20:55
Wohnort: Dorsten

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von zwaem » So 27. Nov 2016, 20:26

Mit welchem Tool hast du denn die Setup-Analyse gemacht?

Benutzeravatar
Noogus
Erzmagier
Beiträge: 127
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 21:13

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Noogus » So 27. Nov 2016, 20:29

zwaem hat geschrieben:Mit welchem Tool hast du denn die Setup-Analyse gemacht?
http://agotsetup.com
Sehr nützlich und wirft noch weit mehr Infos aus :)

zwaem
Erzmagier
Beiträge: 509
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 20:55
Wohnort: Dorsten

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von zwaem » So 27. Nov 2016, 20:34

Sehr cool! Danke!

Nun zum Deck: Da das Deck in hohem Maße von Tywin abhängt, ist es nicht evtl. besser noch einen Effekt gegen gegnerische Milks einzubauen. Bspw. die Salty Navigators raus und Rattleshirt's Raiders rein? Mir scheint, dass das Deck ein mächtiges Problem haben wird, wenn dein Gegner die zweite Milk zieht.

Benutzeravatar
Noogus
Erzmagier
Beiträge: 127
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 21:13

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Noogus » So 27. Nov 2016, 20:58

zwaem hat geschrieben:Sehr cool! Danke!

Nun zum Deck: Da das Deck in hohem Maße von Tywin abhängt, ist es nicht evtl. besser noch einen Effekt gegen gegnerische Milks einzubauen. Bspw. die Salty Navigators raus und Rattleshirt's Raiders rein? Mir scheint, dass das Deck ein mächtiges Problem haben wird, wenn dein Gegner die zweite Milk zieht.
In der Tat. Unter dem Gesichtspunkt, sollte die Raiderzahl vielleicht sogar auf zwei gehen.

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 588
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Necrogoat » So 27. Nov 2016, 22:36

Wildlingshorde würde auch beim Pillage unterstützen (und Loot von den GJ).
Ich würd auch den Seatower raus nehmen und dafür die Ocean Road einbauen (hast den selben Effekt und kannst es zusätzlich noch bei den neutralen Karten einsetzen)
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau)

Benutzeravatar
Noogus
Erzmagier
Beiträge: 127
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 21:13

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Noogus » Mo 28. Nov 2016, 10:02

Necrogoat hat geschrieben:Wildlingshorde würde auch beim Pillage unterstützen (und Loot von den GJ).
Ich würd auch den Seatower raus nehmen und dafür die Ocean Road einbauen (hast den selben Effekt und kannst es zusätzlich noch bei den neutralen Karten einsetzen)
Gute Idee. Die Horde und die Road hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm.
Demnach wurden folgende Anpassungen gemacht.

- 2 Asha
- 1 Shipwright
+ 3 Wildling Horde

Asha musste leider gehen, da ich die Kostenkurve nur minimal verändern wollte und sie den Deckplan nicht primär unterstützt. Auch so müssten noch genug Ziele für King of Salt and Rock vorhanden sein. Die Horde synergiert optimal mit dem Plan, kann unsere Fraktionskarte nutzen und könnte auch mal aus dem Nichts die Raider besser machen, da der Gegner wohl nicht so oft mit ihnen zu tun hat, um ihren Effekt auf dem Schirm zu haben.

-3 Seatower
+3 Ocean Road

Loot klappt gut, aber nu, solange wir nicht mehr als eine Karte ablegen. Zusätzlich triggert es nicht die Brandschatzen-Effekte.

Vielen Dank für die Ideen.

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 588
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Lennister/Krakenbanner - Burn and Plunder

Beitrag von Necrogoat » Mo 28. Nov 2016, 14:12

1 Karte ablegen reicht oft schon aus, einfach um damit das aufgesparrte Gold für zb Dracarys, Tears, eines der beiden Goldstücke für PTTS usw abzulegen. Andererseits kann man es auch gut nutzen um dem Gegner eine größere Goldmenge abzunehmen und damit den Nebeneffekt des Brandschatzens, nämlich das Gegnerische Deck auf 0 zu bringen zu unterstützen
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau)

Antworten

Zurück zu „GOT 2. Edition Deckbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast