Chapterpack Review: No Middle Ground

Die allgemeinen Diskussionen finden hier statt
Nikotinlaus
Erzmagier
Beiträge: 420
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 11:42
Wohnort: Regensburg

Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Nikotinlaus »

So mit einiger Verspätung kommt hier noch der Review zu dem neuesten Chapterpack. Die Verzögerung geht größtenteils auf meine Kappe, ich habe aber auch gehofft das ich noch etwas mehr Beiträge bekomme.
Diesmal sind wir nur 2 Reviewer.

Hodor (*):

Nikotinlaus: 3/5
Die Stats auf Hodor sind gut, der Text natürlich eher nicht. Ohne Bran läuft er gefahr gar nichts zu tun, da man ihn im Angriff stealthen kann. Andererseits ist ein 2-koster der ein Stealth zieht auch nicht verkehrt. Solide aber auch nicht mehr denke ich.

Snake: 4/5
Mir gefällt das Konzept von Hodor ziemlich gut. Mit Bran ne Kampfmaschine und ohne
Ihn immernoch n mega guter Verteidiger.

Wardens of the North (*):

Nikotinlaus: 5/5
Ein enorm starker Plot für Stark (hihi das wollte ich schon immer mal schreiben). Er macht die Challengephase für den Gegner enorm schwierig, vorrausgesetzt man hat genug Stark Character auf dem Board. In zukunft könnte für Stark das fehlen des Winter traits stören, aber das ist an diesem Punkt noch nahezu pure Spekulation.

Snake: 5/5
Wüsste nicht wieso ein Stark die Karte nicht spielen sollte. Sehr gute Werte und ein Effekt
der oftmals mega nützlich und praktisch sein kann.

Ser Horas Redwyne (*):

Nikotinlaus: 4/5
Stand ist gut. Stand den man jede runde erneut benutzen kann soger noch mehr. Interessanterweise non-loyal, das könnte in Zukunft lustige kleine combos ermöglichen.

Snake: 4/5
Zwar etwas teuer aber sehr thematisch! Ein Ritter für den standard Tyrell crap und stand ist
immer mega stark.

The Arbor (*):

Nikotinlaus: 3/5
Sehr schwierig zu bewerten. 3 Gold jede Runde sind natürlich nett. Wenn man den Arbor Spielt beeinflusst es wie man die Kostenkurve seines Decks baut. Wenn man dann den Arbor nicht zieht in den ersten 2 Runden ist das sehr blöd. Es ist auch eher eine langsame Karte und passt damit nicht so recht in die momentan rush-orientierten Tyrell-Decks.

Snake: 3/5
Weiß noch nicht ganz was ich davon halten soll. Einerseits schon mega gut weil
man in den kommenden Runden wohl kaum mehr Geldprobleme hat (oder Pleasure Bargs annuliert).
Andererseits kostet das Ding halt mal eben vier Gold. Kann sicherlich Runden geben da spielt man wohl
NUR den Ort oder spielt ihn eben nicht bzw dann garnichtmehr.

Halder (*):

Nikotinlaus: 2/5
Der Charakter an sich ist ziemlich meh. Monocon mit weniger Stärke als kosten ist nicht gerade toll. Der effekt kann gut sein wenn man viele Locations und Attachment hat die nicht kneelen für ihren Effekt. Im moment wahrscheinlich einfach zu schlecht.

Snake: 2/5
Wuh, ein Builder. Sonst ist der eher meh. Der Effekt ist jetzt nicht mords stark und die dafür eingesetzte
Ressource einfach zu hoch.

The Watcher on the Walls (*):

Nikotinlaus: 3/5
Potentiell sehr mächtiger Effekt zu einem hohen Preis. 2 Ranger zu kneelen ist ein großes investment, wenn das event gecancelt wird ist das verheerend. Den größten effekt wird Watcher on the Walls durch seine pure Existenz haben, da der Gegner die art wie er Challenges macht verändern wird. Ob man dann das Event wirklich hat oder nicht ist gar nicht so entscheidend.

Snake: 4/5
Stark. Kann ein Gamechanger sein! Ein Punkt abzug weil man eben doch zwei Ranger braucht aber das dürfte
meistens machbar sein.

For the Watch! (*):

Nikotinlaus: 4/5
Garantiert eine Challenge nicht zu verlieren ist auf jeden Fall schonmal gut. Verheerend gegen Sneak Attack und Game of Thrones. Wird wirklich gut wenn NW mehr effekt erhält auf das Gewinnen einer Challenge in der Verteidigung. Mein Rating ist vielleicht etwas optimistisch, aber ich mag den Plot.

Snake: 3/5
Der gute Baer steht ja so auf den Plot. Ich find ihn ganz okay aber nicht unbedingt überwältigend.
Aber praktisch ist der Plot sicherlich. Aufjedenfall n muss für Wall-Decks aber auch so eindeutig in
jedem Nachtwache spielbar.

Gendry (*):

Nikotinlaus: 2/5
Ich mag solche Karten nicht. Wenn er funktioniert ist er ok, dummerweise landet anders als bei z.b. Sansa die Power auf ihm und nicht auf der Factioncard. Er wird aber oftmals den Wildfire nicht überleben. Falls der Gegner aus irgendeinem Grund den Iron Throne Spielt wird er zur totalen bürde. Ich kann sehen wie er gut sein kann, aber ich würde ihn denke ich nicht Spielen.

Snake: 3/5
Eigentlich stark. Kosten/Stärke ratio gehen in Ordnung. Der effekt ist eigentlich nice aber kann
auch nach hinten losgehen. Wobei das wohl eher selten der Fall sein dürfte bei der Standard Bara kombo.
(Painted Table, Iron Throne).

Tobho Mott's Armory (*):

Nikotinlaus: 3/5
Carddraw ist Super, wiederholbarer umso mehr. Die frage ist, wie oft zieht die Armory wirklich eine Karte? Ich würde sagen ca 60-70% der Runden. Damit ist es kein super zuverlässiger Draw. Im moment landet sie trotzdem in den Decks, könnte aber im Zukunft die Karte sein die als 61. Karte aus dem Deck fliegt.

Snake: 4/5
Carddraw für Herrschaft gewinnen? Yes please. Siehe Gendry.

Red Cloaks (*):

Nikotinlaus: 4/5
Solider weeny mit einer upside. Wird in vielen Decks landen aber eher selten wirklich viel mehr machen als 1-2 challenges und dann sterben. Jedoch wird man wohl gelegentlich das ulkige Spiel sehen wo ein Martel/Lion Spieler 2 von denen mit je 10 Gold drauf hat und dann eine gigantische intrigue Challenge mit der Viper macht um zu gewinnen.

Snake: 5/5
Ich mag die. 2/2/2 mit potentiellem boost ist mega solide. Lanni bekommt das Gold eh in den hintern geblasen
und die haben meist ~ zwei/drei übrig. Da kann man die Cloaks schon gut pimpen. Die gewinnen die Intrigen irgendwann alleine... In beide Richtungen!

Paid Off (*):
Nikotinlaus: 3/5
Sehr gut wenn man first player ist und der gegner kein Gold hat. Ansonsten eher naja. Wird sich zeigen wie gut das wirklich ist.

Snake: 4/5
Auch stark. Passt mega gut zu der allgemeinen Lanni-Thematik. (Intrigen) Kneel für gewonnene
Intrigen geht ab.

Priest of the Drowned God (*):
Nikotinlaus: 3/5
Solides billiges Intrigue Icon. Pumpt bisher nur die Drowned Men und Aeron Damphair. Da er auch auf sich selbst wirkt aber in jedem fall nicht übel. Könnte sehr gut werden mit mehr Drowned God charactern oder irgendeiner möglichkeit das Trait anderweitig zu vergeben (Balon würde den Str-Buff definitiv mögen).

Snake: 4/5
Jetzt schon okay weil er sich selber pimpt. Noch gibt es keine Drowned Gods aber ich glaube da werden noch
einige folgen.

Loot (*):
Nikotinlaus: 1/5
Pillage basierte Decks funktionieren noch nicht und werden das wohl auch noch ne ganze weile nicht tun. Der Haupteffekt ist daher das wegnehmen des gegnerischen Golds, was aber meines erachtens keinen Deckplatz rechtfertigt.

Snake: 2/5
Meh. Ich mag die Thematik vom Deck leer machen irgendwie nicht. Wirklich nett ist aber damit das evtl. bestehende
Gold vom Gegner auszumerzen sowie die Synergy mit Crow Eye.

Dothraki Outriders (*):

Nikotinlaus: 2/5
Irgendwann mal wird die Karte sehr billig sein im richtigen Deck. Bis dahin nahezu unspielbar.

Snake: 2/5
Hmm... NOCH gibt es kaum Dothrakis wobei sich das 100%ig ändern wird. Man brauch halt schon mindestens drei im Spiel (mMn) damit man die spielen kann...

Blood of the Dragon (*):

Nikotinlaus: 4/5
Einer der sehr mächtigen Plots bekommt einen Reprint, allerdings mit relativ gesehen noch schlechteren Stats. Im moment sehe ich den Plot noch nicht als unendlich stark an wenn man nicht bereits die Boardcontrol hat, er wird aber mit jedem neuen Burneffekt besser. Mit Dany und Unsullied sollte der Plot wohl ein paar unopposed Challenges provozieren.

Snake: 4/5
Burn! Mit den ganzen Tricks die Targ kann kann sowas mega böse sein... Dracarys mal außen vor
sorgt Danny schon für -1 (wenn Sie steht) und die Unsullied beim Angriff. Wenn man daran mal nicht denkt...^^

Maester of Starfall (*):

Nikotinlaus: 3/5
Etwas teuer für seinen Effekt und leider haben sie Stealth bei den Keywords vergessen. In monohaus Martell macht er aber Here to Serve Spielbar und kann durchaus das Spiel in die Länge ziehen indem er beispielsweise dem Gegner ein Renown nimmt jede Runde.

Snake: 2/5
Recht teuer. Der Effekt ist aber immerhin okay. Primärziele sind natürlich die "Dicken" der jeweilen Häuser
und einem Robert mal Einschüchternd nehmen kann ganze Runden verändern.

Condemned (*):
Nikotinlaus: 3/5
Nahezu alle teuren Character mit Renown haben ein Powericon. Wenn man dieses nimmt kann man die Möglichkeiten des Gegner schon sehr einschränken. Kombiniert mit anderen Icon-Control effekten kann man damit sehr genau kontrollieren welche Challenges der Gegner machen kann und welche nicht. Potentiell enorm stark aus Bara/Sun.

Snake: 3/5
Irgendwie gefallen mir diese Art von Zusätzen. Man kann damit nen Key vom Gegner auf ne recht einfacher Art und Weiße quasi abschalten. Damit muss der Gegenspieler umdenken und vieles anders machen.

Wildling Scout (*):

Nikotinlaus: 3/5
Stealth ist gut. Billige Character sind gut. Wenn man sowohl ein paar int Icons braucht und manchmal das Stealth absolut haben will sind die ganz gut, bin aber nicht sicher ob ich die jeweils spielen werde.

Snake: 3/5
An sich ist der Charakter okay aber will ich sowas opfern? Ich weiß ja nicht... Allerdings wird
der Typ wohl in diversen Decks wie Grejoy oder Stark einen Platz finden einfach nur weil es n recht günstiger
Char ist mit Intrige. :D#

The First Snow of Winter (*):

Nikotinlaus: 5/5
Ich vergebe ungern volle Punktzahl an symmetrische Plots aber dieser hier wird das Meta derart stark beeinflussen das es gerechtfertigt ist denke ich. Verändert sowohl die art wie man Decks baut als auch wie man im Endeffekt spielt. Hat auch erweiterte Effekte da er Plots wie Marched besser und Here to Serve schlechter macht, gleichzeitig erhöht er die Wichtigkeit von Reserve beim Gegner.

Snake: 5/5
Metachanger. Einfach nur mega ekelig... Brutal wenns einen trifft. Aber andersrum natürlich auch.
Ich denke damit lassen sich wohl ganze Decks drum bauen. Krass wirds dann wenn danach ein "Marched to the wall" kommt. Ooooh man. *angst*

Wraiths in Their Midst (*):

Nikotinlaus: 3/5
Das wichtigste an dem Plot ist wohl das Winter trait. Ich denke das man ihn aus dezidierten Winter-Decks in der Zukunft sehen wird, ansonsten wohl eher nicht. Lustig wenn er im Melee von mehreren Spielern aufgedeckt wird.

Snake: 2/5
Die Werte sind maximal gerade noch so okay. Der Effekt wohl eher meh. Dafür müsste man schon recht Glück haben oder den Plot recht früh spielen damit man überhaupt "Ziele" hat.
Da dies ein Internetforum ist, ist mir Rechtschreibung und da besonders Groß und Kleinschreibung völlig egal. Ich bitte dies zur Kenntnis zu nehmen.
Benutzeravatar
Snake
Erzmagier
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:46

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Snake »

Man könnte gerade meinen wir hätten uns teilweiße abgesprochen :D
~ Gotta burn them all ~
Marco1986
Magier
Beiträge: 97
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 12:29
Wohnort: München

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Marco1986 »

Danke für eure Mühe, wieder spannend zu lesen was ihr von den Karten haltet :)

@snake - Aeron feuchthaar ist noch ein weiterer Ertrunkener Gott
Jon Snow
Erzmagier
Beiträge: 1130
Registriert: So 3. Nov 2013, 21:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Jon Snow »

Zum Arbor, an sich stimme ich euch zu, in Kombination mit der hier Vergnügungsbarke (Pleasure Barge) finde ich den Arbor allerdings ziemlich geil. Immer mehr Carddraw plus den Malus ausgeglichen
Der Eiserne Thron 2.Edition, Civilization, Descent 2.Edition, Herr Der Ringe LCG, Eldritch Horror, Arkham Horror LCG, Imperial Assault
Benutzeravatar
TEW
Erzmagier
Beiträge: 3921
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von TEW »

Nikotinlaus hat geschrieben:Wardens of the North (*):

Nikotinlaus: 5/5
Ein enorm starker Plot für Stark (hihi das wollte ich schon immer mal schreiben). Er macht die Challengephase für den Gegner enorm schwierig, vorrausgesetzt man hat genug Stark Character auf dem Board. In zukunft könnte für Stark das fehlen des Winter traits stören, aber das ist an diesem Punkt noch nahezu pure Spekulation.

Snake: 5/5
Wüsste nicht wieso ein Stark die Karte nicht spielen sollte. Sehr gute Werte und ein Effekt
der oftmals mega nützlich und praktisch sein kann.
Ich schon, weil es jetzt schon zuviele bessere Plots gibt.

Schlecht ist er sicherlich nicht, aber bestimmt auch kein 5/5. 3-4/5 vielleicht.

Es gibt einige theoretische Anwendungsmöglichkeiten, die wirklich nett sind (gestealthter Verteidiger darf trotzdem verteidigen, Catelyn kann bei Military mitmischen, Hodor darf mal ohne Bran angreifen, man muss sich erst nach dem Verteidiger deklarieren entscheiden, wen man so wirklich alles in der Military Challenge mitschickt, usw.), aber das Problem ist, dass das auch nur eine Runde lang der Fall ist. Das ist sicherlich ganz gut, aber am Ende des Tages eben auch nicht mehr.
Benutzeravatar
Snake
Erzmagier
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:46

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Snake »

Aber EINE Runde kann ne ganze menge verändern. Hatte gestern erst den Fall.
Hodor lag, Plot war aufgedeckt. Mit "Sommer" nen Angriff gestartet der eigentlich ned klappen würde.
Der Gegenspieler musste natürlich unter anderem mit deinen genannten fällen rechnen. z.b
ne Catelyn reinwerfen oder einfach Hodor dazuholen. Letzten endes war die Herausforderung unverteidigt.
Dadurch konnte ich deutlich mehr machen UND am Ende mit Hodor blocken.
Welche Plots findest du denn besser?
Außerdem: misch doch mit beim review schreiben. Wäre durchaus interessant was du sonst noch so
bewerten würdest.
~ Gotta burn them all ~
Benutzeravatar
TEW
Erzmagier
Beiträge: 3921
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von TEW »

Sneak Attack
The Winds of Winter
Marched to the Wall
Confiscation
Filthy Accusations
Dann braucht man halt noch was, was mehr als 5 Gold gibt (üblicherweise Noble Cause).
Und einen spielt man zweimal.

Ich hatte mal testweise mit Wardens of the North statt Filthy Accusations gespielt, aber im Endeffekt ist Filthy einfach flexibler und hilft in deutlich mehr Situationen. Dafür natürlich auch -1 Gold, was man auch nicht verachten sollte.

Ich will auch sicher nicht sagen, dass der Plot schlecht ist. Der ist schon gut... nur für mich keine 5/5 und auch kein auto-include.
Hexenkönig
Erzmagier
Beiträge: 374
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 08:20
Wohnort: Dortmund

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Hexenkönig »

wenn Du Catelyn in eine Mil-Herausforderung schubst und der Gener damit nicht mehr verhindern kann, dass Du einen Schlüsselcharakter trotz evtl. Duplikate tötest (Eis, Erschlagen), dann kann das schon spielentscheidend sein. Und spielentscheidend sind wenige andere plots.
Baer
Erzmagier
Beiträge: 980
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 11:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von Baer »

Catelyn kann keine dupes verhinden, das sind spieleffekte und keine karteneffekte.
Benutzeravatar
TEW
Erzmagier
Beiträge: 3921
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:52

Re: Chapterpack Review: No Middle Ground

Beitrag von TEW »

Hexenkönig hat geschrieben:wenn Du Catelyn in eine Mil-Herausforderung schubst und der Gener damit nicht mehr verhindern kann, dass Du einen Schlüsselcharakter trotz evtl. Duplikate tötest (Eis, Erschlagen), dann kann das schon spielentscheidend sein. Und spielentscheidend sind wenige andere plots.
"Kann" ... das ist genau das Problem des Plots aus meiner Sicht. Das "kann" kommt nämlich einfach zu selten vor.
Antworten

Zurück zu „Game Of Thrones: Das Kartenspiel 2. Edition“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast