Tipps gegen Martell?

Die allgemeinen Diskussionen finden hier statt
Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 666
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Tipps gegen Martell?

Beitrag von Necrogoat »

Leute ich brauche Hilfe und Tipps gegen Martell

Ich komm gegen die einfach nicht durch (und bei uns spielt die ausser mir aktuell jeder da sei einfach viel zu stark sind, bzw meiner Meinung nach sogar komplett OP), schon gar nicht mit meinen Greyjoys - Stichwort Nymeria...

Erst mal warum ich denke dass sie OP sind:
- Nymeria: als Greyjoy Spieler musst du fast immer erster sein, damit deine Effekte auch wirklich zünden. Bringt dir aber nichts mehr sobald Nymeria am Tisch ist, da sie dir immer wieder deine wichtigsten Icons nimmt (und somit andauernd deinen Seastonechair verweigert)
- Doran: JEDER Martell Lord und Lady Charakter bekommt +1 für die Karten im Strategiearchiv. ein wenig sehr heftig dass es auf beide geht, rein Lord würd doch da auch reichen? Du kommst damit keinem mehr mit Balon hinzu, somit ist er komplett nutzlos
- Viper: Wird eh schon durch Doran extrem gepusht (und auch das Schwert Dämmerung), und bekommt dann trotzdem noch pro 5 gewonnener Stärke (was ja in Kombi mit Nymeria mal sehr schnell passiert) 1 Macht.....
- Gefangenschaft: entfernt für 1 Gold alle Icons....
- Dämmerung: gibt dem Charakter +1 Stärke für jede Plotkarte im Archiv... hatten wir doch schon wo... und Einschüchternd auch noch bei Haus Dayne.....
- Dorans Spiel: du gewinnst Intrige um 5 (solle ja mit der lieben Nymeria absolut kein Problem sein) und du bekommst soviel Macht wie du Karten im Plotablagestapel hast....
- In Doran's Namen: beuge deine Fraktionskarte und erhalte soviel Gold wie, richtig, im Plotablagestapel liegt...
- Attainted: zieht dir wieder ein Intrige Icon ab, werden ja eh ned scho genug gestohlen hier.... Somit bist auch wiede rleichte Beute fürs Gift...

Versteht mich ned falsch, ich find die Karten im Grunde alle recht nett und cool (einzeln genommen), aber in Summe find ich des Haus komplett OP und ich weiger mich mittlerweile auch schon dagegen zu spielen, komplett egal ob es Turnier ist oder einfach nur so, weil es dagegen echt absolut keinen Spaß mehr macht (schon gar nicht mit den Greyjoys).

Aber vielleicht hat ja der eine oder andere mal ordentliche Tipps oder Strategien für mich (und ja,. ich weigere mich selber Martell zu spielen, also ist das absolut keine Lösung). Und ja ich weis, auch andere Häuser haben sehr starke Sachen (Hund, Berg, usw usw usw), aber das kanns doch a ned sein dass man immer das absolut IMBA Klump auspacken muss um erfolgreich zu sein. Davon abgesehen spiele ich am liebsten ein Haus single, ich halt vom mischen persönlich nicht recht viel und gefällt mir auch nicht unbedingt

Aber wie gesagt, eventuell weis ja der eine oder was sinnvolles
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)
Baer
Erzmagier
Beiträge: 980
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 11:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Baer »

Ich sehe in Nymeria nicht das große Problem für Greyjoy um ehrlich zu sein. Du kannst sie mit Milk handeln, du kannst sie mit Fishing Net aus der Gleichung rausnehmen und du kannst z.B. auch Syrio spielen und seinen Effekt aufheben um damit den Klau von Nymeria wieder auszugleichen. Wie spielst du denn deine Greyjoys, als Rush oder als Aggro? Wenn ja, wie sieht dein Plot deck aus?

Gefangenschaft funktioniert nur auf Stärke 4 oder weniger, Balon ist davon z.b. also nicht betroffen. Auch kannst du z.B. Asha sterben lassen und mit Risen from the Sea retten, so ist sie bei 5 Stärke und auch nichtmehr anvisierbar von Gefangenschaft.

Zu den gepushten Lords:
Doran funktioniert nur auf andere Martell Lords und Ladys, nicht auf sich selbst. Das sind also
Viper (7 Gold)
Edric ( 2 Gold)
Arianne (5 Gold)

Die sind leicht aus der Gleichung rauszunehmen über Fishing Net und Raiding Longship was deinen Angriff angeht. Ansonsten kannst du immernoch mit dem 0-Kosten Kriegsschiffs Balon Stärke hochpushen.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass mich als Greyjoy Spieler der Verlust einiger Int-Icons tatsächlich so stört, da für mich beim Bau das sowieso eine tote Ecke ist. Deine Big-Hitter sind sowieso anfällig für Tears aber dafür spielt man ja Cancel und Risen.
Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 666
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Necrogoat »

Aktuell sehen meine 2 Hauptdecks so aus (mit Targ tu ich mich ein wenig leichter, aber auch noch hart, denke ich werde da eher die neue Agenda testen, mit Greyjoy seh ich aktuell so gut wie gar kein Land (ausser der Gegenspieler macht extreme Fehler):

Greyjoy

Deck für A Game of Thrones (2. Edition) erstellt mit Der Deckbauer, Stand: 05. Mar 2016

61 Karten im Nachziehstapel, 7 Karten im Strategiestapel

Fraktionskarte
1x Haus Graufreud (House Greyjoy) (199A Grundspiel)

Agendakarten
1x Lehnstreue (Fealty) (027 Grundspiel)

Strategiekarten
1x Der Krake erhebt sich (Rise of the Kraken) (012 WZ1 Schwarz)
1x Die Winde des Winters (The Winds of Winter) (025 Grundspiel)
1x Enteignung (Confiscation) (009 Grundspiel)
1x Handel mit den Pentoshi (Trading with the Pentoshi) (039 WZ2 Winterfell)
1x Ruft die Banner (Calling the Banners) (007 Grundspiel)
1x Seefeuerangriff (Wildfire Assault) (026 Grundspiel)
1x Sturm der Schwerter (A Storm of Swords) (005 Grundspiel)

Charakterkarten
3x Aeron Feuchthaar (Aeron Damphair) (065 Grundspiel)
3x Asha Graufreud (Asha Greyjoy) (067 Grundspiel)
3x Balon Graufreud (Balon Greyjoy) (068 Grundspiel)
2x Der Leser (The Reader) (031 WZ2 Winterfell)
3x Euron Krähenauge (Euron Crow's Eye) (069 Grundspiel)
2x Fischweib von den Eiseninseln (Iron Islands Fishmonger) (074 Grundspiel)
1x Kleinfinger (Littlefinger) (028 Grundspiel)
2x Navigator zur See (Salty Navigator) (076 Grundspiel)
2x Newly-Made Lord (*) (051 WZ3 Frieden)
2x Schiffsbauer aus Herrenhort (Lordsport Shipwright) (075 Grundspiel)
2x Syrio Forel (Syrio Forel) (037 WZ2 Winterfell)
3x Theon Graufreud (Theon Greyjoy) (071 Grundspiel)

Ortskarten
2x Der Königsweg (The Kingsroad) (039 Grundspiel)
2x Der Meersteinstuhl (The Seastone Chair) (011 WZ1 Schwarz)
2x Die Rosenstrasse (The Roseroad) (040 Grundspiel)
2x Grosser Krake (Great Kraken) (078 Grundspiel)
2x Plünderndes Langschiff (Raiding Longship) (032 WZ2 Winterfell)
2x Seeturm (Sea Tower) (080 Grundspiel)
2x Spähschiff der Eisenflotte (Iron Fleet Scout) (079 Grundspiel)

Verstärkungskarten
2x Fishing Net (*) (052 WZ3 Frieden)
2x Kleiner Vogel (Little Bird) (034 Grundspiel)
2x Mohnblumensaft (Milk of the Poppy) (035 Grundspiel)
2x Wurfaxt (Throwing Axe) (077 Grundspiel)

Ereigniskarten
3x Auferstanden aus dem Meer (Risen from the Sea) (081 Grundspiel)
3x Der Arm des Kraken (The Kraken's Grasp) (082 Grundspiel)
2x Rückhalt in der Bevölkerung (Support of the People) (017 WZ1 Schwarz)
3x Wir säen nicht (We Do Not Sow) (083 Grundspiel)


Targaryen:

Deck für A Game of Thrones (2. Edition) erstellt mit Der Deckbauer, Stand: 05. Mar 2016

61 Karten im Nachziehstapel, 7 Karten im Strategiestapel

Fraktionskarte
1x Haus Targaryen (House Targaryen) (204A Grundspiel)

Agendakarten
1x Lehnstreue (Fealty) (027 Grundspiel)

Strategiekarten
1x Die Winde des Winters (The Winds of Winter) (025 Grundspiel)
1x Enteignung (Confiscation) (009 Grundspiel)
1x Handel mit den Pentoshi (Trading with the Pentoshi) (039 WZ2 Winterfell)
1x Ruft die Banner (Calling the Banners) (007 Grundspiel)
1x Seefeuerangriff (Wildfire Assault) (026 Grundspiel)
2x Sturm der Schwerter (A Storm of Swords) (005 Grundspiel)

Charakterkarten
1x Crone of Vaes Dothrak (*) (053 WZ3 Frieden)
3x Daenerys Targaryen (Daenerys Targaryen) (160 Grundspiel)
3x Die Unbefleckten (Unsullied) (171 Grundspiel)
3x Drogon (Drogon) (161 Grundspiel)
2x Getreuer des Hauses Targaryen (Targaryen Loyalist) (170 Grundspiel)
3x Khal Drogo (Khal Drogo) (162 Grundspiel)
1x Kleinfinger (Littlefinger) (028 Grundspiel)
3x Krieger mit langen Zöpfen (Braided Warrior) (168 Grundspiel)
2x Magd (Handmaiden) (169 Grundspiel)
3x Rakharo (Rakharo) (033 WZ2 Winterfell)
2x Rasselhemds Plünderer (Rattleshirt's Raiders) (030 Grundspiel)
3x Rhaegal (Rhaegal) (164 Grundspiel)
2x Ser Jorah Mormont (Ser Jorah Mormont) (165 Grundspiel)
1x Varys (Varys) (029 Grundspiel)
3x Viserion (Viserion) (166 Grundspiel)
2x Viserys Targaryen (Viserys Targaryen) (167 Grundspiel)

Ortskarten
1x Der Eiserne Thron (The Iron Throne) (038 Grundspiel)
2x Der Königsweg (The Kingsroad) (039 Grundspiel)
2x Die Rosenstrasse (The Roseroad) (040 Grundspiel)
2x Illyrios Anwesen (Illyrio's Estate) (175 Grundspiel)
2x Platz der Strafe (Plaza of Punishment) (173 Grundspiel)

Verstärkungskarten
2x Drogos Arakh (Drogo's Arakh) (172 Grundspiel)
1x Eine goldene Krone (Crown of Gold) (034 WZ2 Winterfell)
2x Mohnblumensaft (Milk of the Poppy) (035 Grundspiel)
1x The Silver Steed (*) (054 WZ3 Frieden)

Ereigniskarten
1x Den Drachen wecken (Waking the Dragon) (178 Grundspiel)
3x Dracarys! (Dracarys!) (176 Grundspiel)
3x Feuer und Blut (Fire and Blood) (177 Grundspiel)
2x Tränen von Lys (Tears of Lys) (044 Grundspiel)
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)
Baer
Erzmagier
Beiträge: 980
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 11:48
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Baer »

Mein erster Vorschlag fürs Greyjoy Deck:

Überleg dir ob du auf Rush oder Aggro gehen möchtest. Dein Plot-Deck ist ein Misch-Masch was weder noch richtig macht finde ich ...

Weiterhin würde ich -3x Kraken's Grasp und +3 Hand's Judgment.

Findest du tatsächlich, dass sich Euron lohnt? Wenn ja, warum?

Auch in deinem Targ-Deck sehe ich ein paar .... meiner Meinung nach suboptimale Entscheidungen. 3x Rhakaro? Warum? Ich würde den ncihtmal 1x spielen, da er momentan noch nichts kann. Ebenso Drogo's Arakh. Das lohnt sich einfach nicht.

In beiden Decks scheinst du mir Effizienz aufzugeben für Karten, die du einfach gerne magst weil du den Charakter gerne hast. Das kann man in AGoT natürlich machen, aber hier kriegst du ziemlich schnell ziemlich viele Probleme gegen Decks, die das nicht so machen. Für solche Fluff Listen musst du weiter bei Imperial Assault bleiben, da klappt das.
Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 666
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Necrogoat »

Naja Kraken's Grasp hat mir schon oft Herausforderungen gerettet, mit Euron hab ich schon einige Intrigen abgeräumt und somit Gegnerische Orte unter meine Kontrolle gebracht (Mauer, Königswege etc), hat sich bei mir bisher also sehr bewehrt - auch in Bezug auf Brandschatzen und Ruhmreich.

Also dass Rakharo nichts kann find ich gar nicht, ganz im gegenteil. Mit Khal Drogo im Gespann kann ich mit ihm wenn alles klappt 2 power machen nur durch die Kills, mit dem Sturm der Schwerter Plot sogar 3 pro Runde.

Was für Plotänderungen würde dir da zb vorschweben?
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)
Benutzeravatar
stahlwolle
Erzmagier
Beiträge: 815
Registriert: So 10. Jul 2011, 23:15
Wohnort: Bonn

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von stahlwolle »

Ich finde es immer überzogen, ein Haus als overpowered zu bezeichnen. Am Anfang gab es auf cardgamedb zig Threads mit dem Thema "House XY is OP!" Am häufigsten anfangs waren das Targaryen und Baratheon. Wenn die so total OP sind, wie viele Turniere hat Martell gewonnen? Mit jeder Erweiterung verschieben sich immer wieder die Verhältnisse.

Meine Empfehlung: Spiel selber Martell. Lerne wie es sich spielt und erkenne die Schwächen. Von aussen kann man das manchmal schwer einschätzen. Ich hab auch ein Bara Fealty gebaut, nur um zu sehen wo die Schwächen und Stärken sind.

Zweite Empfehlung: Trenne dich von Fealty. Es kommen immer mehr gute neutrale Karten, dass man sich mit Fealty immer mehr selber einschränkt, als das es dir wirklich hilft. Wenn du auf Banner verzichtest, schränkst du dich noch mehr ein. Graufreuds Intrigen Schwäche kannst du gut mit dem Löwen- oder Sonnen-Banner ausgleichen und direkt ein paar nette Tricks mit einpacken.

Dritte Empfehlung: Spiel definitiv 2 Hands Judgement. Ich finde es grob fahrlässig die nicht zu spielen, ich bau die immer drei mal ein. Es gibt so viele gute Ereigniskarten, die dir dein Spiel verhageln können. Mit dem Löwen-Banner gehört auch definitv 2-3 Treachery ins Deck.

Was sollen die Plot Decks machen? Für mich zu schwammig, die könnten viel mehr gradeaus Aggro sein.
aka "Der schnarchende Sturm"
Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 666
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Necrogoat »

stahlwolle hat geschrieben:Was sollen die Plot Decks machen? Für mich zu schwammig, die könnten viel mehr gradeaus Aggro sein.
Wie zb?

Und ne, ich weigere mich strikt Martell zu spielen weil ich schon so einen Hass auf dieses Haus habe, weil hier in Salzburg die Teile schon so tief fliegen dass es gar nimmer schön is. Meine letzten insgesamt ca 30 Spiele (Real und OTCGN) waren IMMER gegen Martell, weil die nur noch gespielt werden und ich kann sie ehrlich gesagt nicht mehr sehen udn jedesmal bekomm ich davon übelst aufs Maul.....
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)
Benutzeravatar
Popeye
Krieger
Beiträge: 40
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 12:10
Wohnort: Graz

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Popeye »

hmm. also ich spiel zZ selber GJ und fang amal beim strategiedeck an: du weißt selber, dass es GJ häufig um den ersten spieler geht. dann schraub deine INI rauf. ich bau meine decks mit thronesdb u da kann man die karten nach ini ordnen (weiß nicht ob des beim deckbauer geht). und bedien dich amal in dem segment. klar. a paar niedrige ini plots brauchst wie zB noble cause. ich würde in diesem sinn schon einige plots raushauen bzw tauschen (auf jeden fall winds of winter gg sneak zB...sneak hat 11 ini!!!). was ich mir noch denk: die goldminen arbeiten in deinem deck nicht gut genug, um deine ganzen dicken karten, die du ja 3x drin hast, aufn tisch zu kriegn. es ist zwar eine persönlich sache: aber ich schaffs einfach ned, mit den pentoshi zu handeln. i find des fürchterlich, dem gegner 3 gold zu schenken.

das führt mich zum zweiten punkt. dem deck selbst. du spielst alle GJs, die mächtig kosten (inkl den neuen hawi da). dafür hast einfach ned die bestmögliche economy (du hast glaub ich nur 2 fischweiber, 2 seetürme, 2 rose roads, 2 kingsroads). das schaut entweder danach aus, als ob du auf den krähenauge u seine fähigkeit spekulierst oder einfach am völlig falschen platz gespart hast. das is aber riskant weil wenn du ihn nicht siehst oder eben keine economy draußen hast fahrt der plan glei amal mit die spazieren. deine plots machen dir ja auch nur wenig kohle.

ich würde dir auch raten, dass du bei den 3x charakteren zurückschraubst. überleg dir, welche du wirklich immer ziehen willst (die müssen dir natprlich auch dementsprechend helfen). bei mir is des zB nur der balon und die asha. und dann erhöh vl auf 33 charaktere. schmeiß dafpr die little birds raus und tu dir die alannys rein. die hat auch INT zum verteidigen. außerdem löst sie den reader aus. was noch. aja: rasselhemds plünderer 2x statt confiscation. macht die platz für einen hohen INI plot.

des sind jetz zwar eher allgemeine tipps aber wenn du amal an klaren stil drin hast in deinem deck, die kohle erzeugst u auch noch des setup optimierst (agotsetup.com), solltest allgemein schnell aufs board finden und den gegner - ob jetz martell oder ned - in eine rolle drängen, wo er sein spiel an dich anpassen muss u nicht umgekehrt. schließlich bist du ein eisenmann (und startspieler ;)
lg ppy

A Game of Thrones LCG Second Edition
Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 666
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Necrogoat »

Ich weis dass ich mit der Meinung relativ alleine da stehe, aber ich find Schleichangriff nicht wirklich gut, mich stört es da sehr dass ich nur 1 Herausforderung habe. Und wenn der Gegner nun den Plot spielt dass ich als erstes mit Ini durch muss hab ich bei Greyjoy ein dezentes Problem (weswegen auch definitiv die Little Birds drinnen bleiben, die sind bei GJ einfach zu wichtig (zb auf Balon oder Asha einfach nur heftig für den Gegner).
Pentoshi find ich ganz geil, vor allem im Start. Klar, ich schenk dem Gegner auch 3 Gold, aber gerade mit meiner Hauskarte hab ich dann 11, genug um Locker Balon und Asha zb in einer Runde aufs Feld zu bringen.

Spekulieren tu ich natürlich unter anderem auch auf Euron, der hat mir wie gesagt schon oft was gebracht (sowohl mit Brandschatz, als auch seiner Fähigkeit und nicht zuletzt der Stärke). Und ich kann mir nicht helfen, aber ich find Alannys echt schlecht und ihre Fähigkeit ziemlich umsonst. Rasselhemds Jungs: Hm ja, könnten evtl wieder hinein, muss mal schaun wie ich da am besten Platz schaffe.

Ich will nicht undankbar oder unbelehrbar erscheinen (auch wenns vielleicht so wirkt), eure Tipps find ich im Grunde echt gut, aber irgendwie überzeugt mich da bis jetz noch nix, wisst ihr wie ich meine?
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)
Benutzeravatar
Nike Laos
Erzmagier
Beiträge: 194
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 22:24

Re: Tipps gegen Martell?

Beitrag von Nike Laos »

Hallo!

Ein paar Gedanken zu dem Matchup mit deinem Greyjoy-Deck aus Sicht eines Martell-Spielers:

Problem 1:
Als Martell freue ich mich, wenn Greyjoy tief und nicht breit spielt. Was bedeutet das?
Martell legt viel Wert darauf das Tempo mit seinen Icon-entfern Effekten zu kontrollieren. Je weniger Charaktere der Gegner hat, umso besser. Leider sind vor allem diese drei Strategiekarten genau das, was dich davon abhält es mir als Martell schwer zu machen:
1x Der Krake erhebt sich (Rise of the Kraken) (012 WZ1 Schwarz)
1x Die Winde des Winters (The Winds of Winter) (025 Grundspiel)
1x Sturm der Schwerter (A Storm of Swords) (005 Grundspiel)
Das ist viel zu wenig Einkommen um eine große Menge an Icons ins Spielfeld zu bringen (13 deiner 28 Charaktere haben nur ein einziges!). Das heißt, diese Strategiekarten werden das Tageslicht erst ab Runde 3 sehen. In diesem Fall vielleicht sogar schon Runde 2, da du so viele von ihnen spielst. Ich verstehe, dass du aggressiv das Brett bereinigen willst. Allerdings gibt es dort auch eine andere Möglichkeit, was uns zu Problem 2 führt.


Problem 2:
Martell hat wenige, wichtige Schlüsselcharaktere. Der Rest ist relativ entbehrlich und profitiert teilweise davon, als Kanonenfutter herzuhalten (Beispiel: Bastard Tochter).
Was tut man als Greyjoy dagegen? Die Antwort ist hier: Gezielte Töten-Effekte. Derer gibt es im Grunde nur drei:
Tränen von Lys
Eine Option, auf die Greyjoy (Lehenstreue im Besonderen) verzichten muss.
Erschlagen
Mit Balon hat Greyjoy den vielleicht einfachsten Auslöser für dieses Event im gesamten Spiel. Dagegen spricht, dass es eine neutrale Karte ist.
Ich möchte an dieser Stelle den Vorschlag anbringen, zumindest die "Mohnblumensaft" Zusätze und einen Syrio (für Greyjoy oftmals eh zu teuer/Heimlich ist in Greyjoy überflüssig) durch 3 Kopien dieses Events zu ersetzen.
Vorteile: Was bei Martell ins Gras beißt, bleibt auch tot. Es gibt keine Möglichkeit die Schlüsselcharaktere irgendwie aus dem Totenstapel zu holen.
Zweites Argument: Zusätze behindern sowohl die Langschiffe als auch die dritte Option für die gezielte Tötung.
Nachteil: Du benötigst zwei Gold. Was auch ein weiteres Argument dafür ist, von den aggressiven Strategiekarten wegzurücken und mehr in die höheres Geld/größerer Nutzenumfang Sektion zu gehen.
Beispiele:
Zur Mauer geschickt
Der Thron der sieben Königreiche
Meersteinstuhl
Verwendest du eh schon, von daher nur eine kurze Anmerkung, weil du in deinem Eröffnungspost davon sprachst, dass du ihn nicht auslösen kannst.
Der Stuhl ist ein Effekt, der nicht das Privileg benötigt, erster Spieler zu sein. Das heißt, es kann sich lohnen auf Effekte der Langschiffe zu verzichten oder die verringerten Effekte der Spähschiffe in Kauf zu nehmen, um den Stuhl als zweiten Spieler als Überraschung ins Spiel zu bringen. Zudem ist es oft einfacher als zweiter Spieler Herausforderungen unverteidigt zu gewinnen, da der Gegner Charaktere für seine vorangehenden Angriffe gebeugt hat und hier schlägt dann die Menge an Heimlich umso stärker zu Buche. Ich stimme zu, dass Greyjoy nach Möglichkeit als Erster agieren möchte, aber gerade Martell hasst es oftmals als Erster spielen zu müssen, da die Karten eine reaktive Spielweise eher unterstützen.
Zudem ist es momentan oftmals einfacher als zweiter Spieler den Aufmarsch zu bestreiten, da mehr Informationen zur Verfügung stehen, als wenn man ins Blaue aufmarschieren lassen muss. Wie gesagt, Greyjoy ist da vielleicht die ungeeignetste Fraktion, aber das muss trotzdem immer bedacht werden.

Problem 3:
Greyjoy hat eine notorische Schwäche wenn es zu Intrigen kommt. Dagegen ist Martell das Haus mit der stärksten Intrigen-Präsenz.
Hier fallen mir zwei Karten besonders ins Auge: Kleiner Vogel und das neue "Attainted" der Martells (Ich weiß gerade nicht, wie das im Deutschen heißt, ich besitze das neue Paket noch nicht). Es sind zwei Münzen einer Medaille, allerdings ist im direkten Vergleich Martells Seite aus Gold und das Vögelchen Plastik. Es ist meine persönliche Einschätzung, aber ich denke die pure Existenz dieser neuen Martell Karte macht es überflüssig, Vögel in das Greyjoy Deck zu packen. Spar dir die Deckslots (neutral! -> Urteil der Hand als Ersatz, als gute Allrounder-Utility-Karte, die gegen die Tränen wirkt). Wenn ein Charakter mal das zeitliche segnen sollte, hast du immer noch "Auferstanden aus dem Meer" oder den Damphair.


Problem 4:
Ich reduziere als Martell die Hand des Greyjoys auf 0 jage dann das Brett mit Varys hoch. "Viel Spaß beim Wiederaufbau!"
Es gibt Martells, die Varys dreimal im Deck haben. Wer damit nicht rechnet, der hat es schwierig, sich davon zu erholen. Was tun? Greyjoy braucht einen steten Zufluss an Karten um dem Abfluss entgegen zu wirken. Deshalb gehört Großer Kraken dreimal in jedes Greyjoy Deck. Um sich zu erholen gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten und hier nehme ich teilweise Rückbezug auf Problem 1.

Kupfermünzen zählen und Einberufung sind zwei Strategiekarten, die Greyjoy gut nutzen kann, um seine Antworten zu finden. Karten werden dir das Spiel gewinnen. Haut dir Martell Intrigen um die Ohren (und glaube mir, nichts erfreut uns mehr als Greyjoy die dicken Charaktere zu entwenden) und bombt dann noch das Brett mit Varys weg, so ist das Spiel in den meisten Fällen an der Stelle vorbei. Da nutzen dann auch die tollen und starken Schiffe nichts mehr.


Problem 5:
Greyjoy sollte das Brett klein halten. Zum einen ist eine Strategiekarte mit einem Schadenswert von 2 dann wesentlich effektiver, zum anderen stärkt es Heimlich.
Deshalb finde ich es ungünstig "Handel mit den Pentoshi" zu spielen. Das ist eine Strategiekarte, welche für Decks gedacht ist, die dringend das Geld brauchen und sich nicht um die Menge an gegnerischen Charakteren kümmern. Zum Beispiel ein Mauer-Deck der Nachtwache fällt darunter. Was du machst, ist dem Gegner die Chance geben, sich von einem deiner aggressiven Plots zu erholen. Man bedenke mal, was Martell mit den 3 Gold alles bekommen könnte. Zusätzliche Händler und damit Karten. Weitere "Attainted"-Zusätze. Oder auch Geld für Tränen.
Was ich gerne mache, da wir gerade in Problem 4 von Varys gesprochen haben:
Auf seinen Effekt gern auch mal eine Seeherrschaft folgen lassen. Gerade mit einer vorangegangenen Langen Plan-Strategiekarte ist das sehr gefährlich. Das heißt: Kein Gold für den Greyjoy und fünf für den Martell, plus das, was aus der letzten Runde noch da ist.



Ich hoffe ich konnte dir ein wenig aus der anderen Sicht zeigen, was uns Martells weh tun kann. Ich könnte noch so viel mehr zu den kleinen Nuancen dieses Matchups schreiben, da ich es seit Edition 1.0 gegen einen starken Freund (Greyjoy) spiele und wir sehr viel darüber diskutieren, aber das geht dann zu tief. Vom Gefühl her würde ich sagen es ist relativ 50:50, nach dem neuen Paket vielleicht ein klein wenig zu Gunsten der Sonne.

(Und ich stimme dir zu, wenn du Euron dreimal in das Deck steckst :) )
Antworten

Zurück zu „Game Of Thrones: Das Kartenspiel 2. Edition“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast