Zu Schwacher Feueratem

Alle Fragen zu den Spielregeln von Descent.

Moderator: WarFred

Goemon
Krieger
Beiträge: 42
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 12:44
Wohnort: Ketschendorf

Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von Goemon »

Ich finde den Feueratem der Höllenhunde zu schwach. Wenn man mit beiden Würfeln den maximalen Schaden würfelt erhält man einen Schaden von 5. So viel Rüstung hat ein gewöhnlicher Durchschnittskrieger!
Ein Krieger mit guten Skills und ordentlicher Rüstung hat gut 7 Rüstung, wodurch er immun gegen jeden Angriff durch Höllenhunde wird. Sollte man die Durchbohren-Fähigkeit der brennenden Bellos nicht etwas erhöhen, damit die Nahkämpfer wenigstens ein bisschen Schaden einstecken müssen?
Benutzeravatar
WarFred
Erzmagier
Beiträge: 3514
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 12:37
Wohnort: Krefeld Uerdingen

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von WarFred »

Da muss ich dir leider Recht geben, ich finde auch, dass die den Namen "Höllenhunde" wirklich nicht verdient haben - höchstens "Mörderpudel" oder so ;)
Nee, Spass beiseite: ich halte den Feueratem auch für wenig effektiv! :(
Shadows of Brimstone (all in ;) und mehr ), Zombicide: Black Plague (all in), 1969, Seasons, Orleans, M.U.L.E. , DUST, Machina Arcana, Zombie 15", BSG (+ Pegasus, Exodus), LNoE, AToE...
hardy
Erzmagier
Beiträge: 128
Registriert: Mi 14. Nov 2007, 11:16
Wohnort: Kassel / Bremen

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von hardy »

Die Höllenhunde sind wirklich nicht sehr stark, die Elite mit einem oder zwei Elitetiermenschen dabei haben es aber schon in sich.

Damit kann man dann mal die Dosen knacken.
Hier könnte eine Signatur stehen, wenn der Verfasser nachgefragt hätte, ob er den Satz "never argue with idiots, they bring you down to their level and beat you with experience" verwenden darf, den er so toll findet.
Benutzeravatar
BarbeQ
Magier
Beiträge: 56
Registriert: So 2. Dez 2007, 22:36
Wohnort: Lindau (Bodensee)

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von BarbeQ »

Tja, da sind die Höllenhunde nicht allein. Auch andere Monster könnten einen kleinen Powerboost vertragen. Mal ehrlich, spätestens nach dem Fund der ersten Silbertruhe sind die meisten Monster nur noch lästige Hindernisse für die Helden. Aber keinesfalls mehr gefährlich. Ja, es gibt Ausnahmen; nämlich die starken Kraftprotze wie Riesen oder Dämonen. Aber selbst Oger und Naga sind manchmal schon zu schwach.
Deswegen meine Idee:

Warum nicht etwas das Balancing der Monster abändern - als Mod sozusagen. Es gibt ja einen netten Cards-Editor im Netz, mit dessen Hilfe diese Überarbeitungen auch optisch gut gestaltbar wären. Vielleicht könnte man ja hier im Forum gemeinsam austüfteln, welche Monster einen Boost (oder gar ein völliges MakeOver) vertragen könnten; ohne sie allerdings zu stark zu machen. In vielen unserer letzten Partien wurden zig Monster geplättet und als OL muss man stetig neue entstehen lassen, um die Helden in Gefahr bringen zu können. Das kostet viel Spielzeit. Ich glaube, weniger Monster, die aber stärker sind, würden das Spielerlebnis (und die Spielzeit) deutlich verbessern. Eure Meinung? Besteht Interesse??

Schönen Abend
BBQ
Go not to the elves for counsel, for they will say both yes and no.
- from J.R.R. Tolkien's "The Lord of the Rings"
Macchiato
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 12:39

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von Macchiato »

Leider ist es in der Tat so, dass nach der ersten Silbertruhe meist Sense ist für die meisten Monster..nach Gold sowieso. Gestern hatte ich zwei Zauberer in der Gruppe beide mit Explosion ausgerüstet..gerade in der vierten Quest des Basisspiels, wo in allen Räumen die Monster dicht gedrängt stehen, war das nicht lustig für mich als OL. Die neuen Monster aus QdF habens aber in sich...ein Ferrox-Spawn ist nicht zu verachten und steht einem Tiermenschen-Kriegstrupp in nichts nach. Und Elite Kobolde sind für alle Fallenliebhaber ein Segen. :lol:
Benutzeravatar
WarFred
Erzmagier
Beiträge: 3514
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 12:37
Wohnort: Krefeld Uerdingen

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von WarFred »

Die Idee mit dem Redesign finde ich gar nicht so schlecht! Wird aber mit Sicherheit nie über den Status von Hausregeln hinaus kommen...

Die Ferrox finde ich übrigens auch richtig gut - sie halten gut was aus und haben wenigstens noch ne Chance die Helden ein wenig zu piesacken :D

Achso: an dem Karteneditor ärgert mich am meisten (ich hab ihn noch nicht runtergeladen und ausprobiert, aber ich denke, dass es so läuft, wie ich mir das vorstelle), dass er nur Karten in Englisch erzeugen kann, was ich persönlich nicht möchte.
Shadows of Brimstone (all in ;) und mehr ), Zombicide: Black Plague (all in), 1969, Seasons, Orleans, M.U.L.E. , DUST, Machina Arcana, Zombie 15", BSG (+ Pegasus, Exodus), LNoE, AToE...
Kidoh
Erzmagier
Beiträge: 202
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 11:14

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von Kidoh »

Ich finde in Computerspielen gibts nichts nervigeres als Monster, die sich dem Level des Spielers anpassen.
Daher find ichs gut, wenn die Helden merken, dass sie stärker werden und eben manche Monster keine Gefahr mehr darstellen. Wie ihr jschon sagt gibt es dann ja doch noch andere Monster, die ihnen gefährlich werden können. Man muss meiner Meinung nach das Abenteuer insgesamt lieber so aufbauen, dass es eine Spannungskurve gibt und es muss IMMER IMMER IMMER ein origineller Endgegner dabei sein, der was Besonderes, vorher nie dagewesenes kann und die Helden richtig zum Schwitzen bringt. :)
Boris Skulkov
Späher
Beiträge: 10
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 17:13

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von Boris Skulkov »

Finde den Feueratem nicht so schlecht, aber klar gehören Höllenhunde zu den schwächeren Monstern (schon allein weil sie zwei Felder einnehmen). Trotzdem haben sie immerhin einen beachtlichen Durchbohrenwert.
Ich finde eher manche Monster zu stark, vor allem Tiermenschen und die absolut tödlichen Ferrox, gerade im Vergleich zu größeren Monstern wie Oger und Naga. Helden mit Rüstung 7 sind mir bis jetzt übrigens noch nie untergekommen...
Benutzeravatar
WarFred
Erzmagier
Beiträge: 3514
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 12:37
Wohnort: Krefeld Uerdingen

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von WarFred »

Ich meine mich zu erinnern, dass wir mal einen Helden mit RS 9 hatte! Da ging nix mehr!
Shadows of Brimstone (all in ;) und mehr ), Zombicide: Black Plague (all in), 1969, Seasons, Orleans, M.U.L.E. , DUST, Machina Arcana, Zombie 15", BSG (+ Pegasus, Exodus), LNoE, AToE...
Goemon
Krieger
Beiträge: 42
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 12:44
Wohnort: Ketschendorf

Re: Zu Schwacher Feueratem

Beitrag von Goemon »

Boris Skulkov hat geschrieben:Trotzdem haben sie immerhin einen beachtlichen Durchbohrenwert.
Sprechen wir über die selben Hundchen? Meine haben ein Durchbohren von 2 (in Worten: zwei), was gegen einen Krieger lächerlich ist und eigentlich nur Magiern wirklich weh tun kann.

Die Idee der Modifizierung finde ich aber gut. Ich denke ein Durchbohren 5 könnte den Krieger mehr fordern ohne den Fernkämpfer zu stark zu belasten.
Den Skelettschützen geht es wohl ähnlich, aber da sie oft schon als Begrüßungskomité aufwarten, vertragen sie leider nicht viel Tuning. Die Helden sollen ja nicht sofort gewiped werden. Vielleicht funktioniert es ja mit 1 - 2 Durchbohrungspunkten?!

PS.: Hi Kidoh, volle Zustimmung meinerseits. Spielspaß durch Entwicklung!
Antworten

Zurück zu „Descent“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste