[Talente] Die 'Oder'-Formulierung

Alle Fragen zu den Spielregeln von World of Warcraft.
Antworten
pEnCiLmAnIaC
Magier
Beiträge: 66
Registriert: Di 25. Nov 2008, 07:58

[Talente] Die 'Oder'-Formulierung

Beitrag von pEnCiLmAnIaC » Mo 26. Nov 2012, 15:36

Hi Freunde :)

viele Talente enthalten die Formulierung 'Wenn du X oder Y benutzt, kannst du/darfst du/erhältst du Z.' oder vergleichbares. Die Frage ist: Erhält man einmal Z, solange zumindest eine der Bedingungen erfüllt ist, oder erhält man einmal Z für JEDE der erfüllten Bedingungen?

Das ganze wurde eigentlich schon in mindestens zwei anderen Threads angesprochen, da aber die Informationen widersprüchlich sind, möchte ich das Ganze nochmal aufgreifen. Ich persönlich habe es in meinen Spielrunden immer so gehalten, dass man Z nur einmal erhält, egal wieviele der Bedingungen erfüllt sind. Folgendes Zitat aus dem Thread [Druide] Gabe der Natur gab mir aber zu denken:
(Unterstellt es so zu lesen) Benutze 1, 2 oder 3 und der Karteneffekt wird um den Talenteffekt verbessert.

Wenn eine Einschränkung wirksam wäre, würde dort anzuhängen sein:
"Use only for one talent per combat round" oder "player chooses which" oder sinngemäss ähnliches.
Im Ergebnis hieß dass, dass mit 'Gabe der Natur' bis zu vier Rüstungsmarker generiert werden können, nämlich für den Einsatz aller genannten Bedingungen (und einer doppelt durch ein weiteres Talent).

In [Magier] Winterkälte, Entzaubern, Entzünden & Feuermacht heißt es dann aber zum Punkt 3 auf die Frage ob der Blutschaden durch Erfüllung beider Bedingungen zweimal ausgelöst wird:
Es gibt nur 2 Blutschaden, wenn man den Text wörtlich nimmt. Da steht "oder". Ich schaue mir die Karten später nochmal an.

Es gibt nun etliche weitere Beispiele bei allen Charakterklassen die man anführen könnte, ich bleibe exemplarisch mal beim Schamanen.
Da ich nicht alle Kartentexte abtippen will, schaut euch mal die Kombination der Talente 'Erschütterung', 'Gezeitenbeherrschung', 'Ruf des Donners', 'Sturmschlag' und 'Beherrschung der Elemente' an. Nutzt man dazu die Kräfte 'Erdstoß', 'Kettenblitz', 'Blitzschlag', 'Flammenschock' und 'Frostschock' hätte man trotz zwei leeren Feldern für Kräfte und ohne die Werte von Waffe und Rüstung theoretisch 14 blaue, 2 rote und 2 grüne Würfel und dazu 10 Wurfwiederholung. Zudem könnten nachdem alle Würfel und Wurfwiederholungen abgearbeitet wurden noch drei der Kräfte zugunsten von 9 Direktschaden abgerüstet werden. Das wären die Werte für die erstgenannte Lösung.

Bei letztgenannter würde das auf 11 blaue, 2 rote und 2 grüne Würfel, sowie 4 Wurfwiederholung und 3 Direktschaden durch abrüsten schrumpfen.

Entsprechend der letzten Rechnung habe ich meine Spiele bisher gehalten, da würde mich aber mal interessieren, wie ihr das macht, da durch eine etwas andere Lesart doch ganz andere Dimensionen der Fähigkeiten möglich sind :D


EDIT: Mir ist gerade noch ein Talent des Priesters eingefallen. Bei 'Dunkelheit' heißt es: "Falls du mit Schattenwort: Schmerz oder Schattenwächter ausgerüstet bist, erhältst du Blutschaden +2. Falls du mit beiden ausgerüstet bist, erhältst du nochmal zusätzlich Blutschaden +2"
Es gibt also Karten, wo eine Steigerung der 'Oder'-Formulierung explizit genannt ist. Wobei auch da bei alterntiver Lesart Blutschaden +6 herauskommen kann^^

Yeeha
Erzmagier
Beiträge: 203
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 05:58

Re: [Talente] Die 'Oder'-Formulierung

Beitrag von Yeeha » Mi 28. Nov 2012, 19:23

Hallo.

Du hast alles gesagt.

Eine Bedingung der Liste von Bedingungen muss erfüllt sein um den Effekt zu triggern. Wenn Du mehrere erfüllst bleibt es bei dem einen Effekt.

Wie Du selbst vorrechnest, wäre die Alternative eine enorme Vereinfachung des Spiels und kann daher nicht im Sinn des Autors gewesen sein.

Und Du erwähnst ebenso alle Kartentextalternativen die aussagen:

Effekte die mehrfach durch Bedingungen getriggert werden. Es wird deutlich das man hier etwas mehrfach bekommt.
Effekte die einmal ausgeführt werden. Der Text sagt erfülle X oder Y oder Z dann bekommst Du den Effekt. Aber nicht wie im obigen Fall, für jede Bedingung die Du erfüllst, bekomme den Effekt.

Ansonsten, spielt es doch mal mit der Aufsummieren-Variante. Das wird sicherlich ein Turbo Durchgang wenn man die Fähigkeiten danach auswählt.

pEnCiLmAnIaC
Magier
Beiträge: 66
Registriert: Di 25. Nov 2008, 07:58

Re: [Talente] Die 'Oder'-Formulierung

Beitrag von pEnCiLmAnIaC » Mi 5. Dez 2012, 15:56

Wär vielleicht sogar mal eine Überlegung wert, dass so auszuprobieren. Dann gehts mal in unter fünf Stunden :D

Antworten

Zurück zu „World of Warcraft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast