Hausregeln

Hier geht es um Regelfragen&Diskussionen im ersten Zombiespiel von Plaid Heads
Antworten
Ivonator
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Di 1. Nov 2016, 20:12

Hausregeln

Beitrag von Ivonator » Di 1. Nov 2016, 21:03

Habt ihr Hausregeln?

Ich tu mich da son bisschen schwer... das Spiel wurde ja ursprünglich so entwickelt wie es ist. Mit irgendeinem Hintergedanken...

Ich teste sowas hier z.B.:

- Instant death ja/ Nein ?
In einem Solospielerszenario habe ich die Variante ausprobiert, mit dem Infektionswürfel zuerst zu testen, ob man überhaupt auf einen Zombie trifft, wenn man sich bewegt. Wenn ja, dann habe ich gewürfelt mit welchem Effekt.
(Okay, in dem Szenario gab es auch nur zwei Chars. Wenn also einer am Anfang stirbt, hatte man das Spiel schon beenden können)
- Tod eines Überlebenden ?
Der Reiz von Zombies ist ja, daß sie auch neue Zombies erschaffen. Deshalb finde ich es eigentlich besser, wenn man den Char entweder nicht unbedingt sterben, sondern mutieren lässt. Entweder lässt man ihn direkt sterben (Biss bei Infektionswürfel), oder nach der dritten Wunde zu einem Zombie werden.
- Waffenfunde:
Der Überlebende, der z.B. eine Waffe findet, trägt sie auch. Sie kann nur an einen anderen Char gegeben werden, wenn sie sich im gleichen Gebiet aufhalten. Stirbt ein Char in der Kolonie, verliert er seine Sachen dort und nur Überlebende in der Kolonie können diese Gegenstände wieder aufheben.

Ich glaube, das war es soweit...

Eure Meinung dazu?
Welche Regeln habt ihr gepimpt? Oder spielt ihr konsequent nach Regeln?

veschka
Erzmagier
Beiträge: 101
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:12

Re: Hausregeln

Beitrag von veschka » Mi 2. Nov 2016, 09:39

Also es gibt ein paar Hintergründe.

Der Grund, warum ich eine Waffe in der Polizeiwache finde und diese irgend einem ausrüsten kann liegt daran, weil eine Runde im Spiel eine Woche in echt darstellen soll.
Das bedeutet, dass innerhalb meiner Runde natürlich mein Überlebender auf die anderen in der Kolonie gestoßen ist. Deswegen kann ich die Waffe dann jedem x-beliebigen meiner Leute geben.

- Instant death: Definitiv ja. Wenn ich 2x den Zahn werfen soll dann besteht nur noch eine 1:64 Chance dass mein Überlebender stirbt. Das ist zu wenig. Klar, es kann man Spiele geben wo der Zahn oft vorkommt. Aber so ist es nunmal. Ich hatte auch schon Spiele da kam der Zahn nicht ein einziges mal.
Bedenke auch: Wenn alle deine Überlebenden tot sind, dann darfst du neue ziehen ;) Wobei ich Winter der Toten als Solo-Variante viel zu langweilig finde. Das spiel lebt von der Ungewissheit, ob alle die guten sind und was deren Ziele sind ;)

- Tod eines überlebenden: An und für sich ein netter Gedanke. Dadurch dass aber Zombies attacken nicht ausweichen können wird das wenig ins Gewicht fallen. Ob in der Kolonie 2 oder 3 Zombies reinkommen interessiert keinen.
Bei 3 Wunden aber zum Zombie zu werden und bei einem Biss nicht, macht keinen Sinn ;)


Wir haben bisher folgende Regeln nur angepasst:
- Am Anfang, wenn die Missionskarten ausgeteilt werden, bekommt jeder 2 Missionskarten und kann sich für eine entscheiden.
- Bei Crossroads-Karten werden nicht die Konsequenzen der Optionen vorgelesen :D

Ivonator
Bürger
Beiträge: 8
Registriert: Di 1. Nov 2016, 20:12

Re: Hausregeln

Beitrag von Ivonator » Mi 2. Nov 2016, 21:59

Bei Crossroads-Karten werden nicht die Konsequenzen der Optionen vorgelesen
Stimmt, das mach ich auch so. Und das konsequent ;)

csaa4902
Erzmagier
Beiträge: 155
Registriert: Di 26. Apr 2011, 10:35

Re: Hausregeln

Beitrag von csaa4902 » Mo 7. Nov 2016, 09:01

Das Nichtvorlesen der Konsequenzen ist thematisch sehr schön, allerdings spieltechnisch wird es für den Verräter einfacher.
Suche X-Wing Spieler in Südtirol - Burggrafenamt!

Antworten

Zurück zu „Winter der Toten - Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast