Schicksalskarten

Hier geht es um Regelfragen&Diskussionen im ersten Zombiespiel von Plaid Heads
Antworten
orbiting
Bürger
Beiträge: 3
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 20:32

Schicksalskarten

Beitrag von orbiting » So 20. Sep 2015, 22:01

Hallo!!

Eine vermutlich eher blöde Frage zu den Schicksalskarten: Wann genau zieht man sie für seinen linken Nachbarn?

In der Anleitung S. 12 steht: "Zu Beginn jedes Spielzugs..." ist das dann nach dem Ende einer Kolonienhase, zu Beginn einer neuen Spielerphase wenn auch der Startmarker weitergegeben wird (und damit die Schicksalskarte nur für den einen Spieler mit dem Startspielermarker gilt)? Dann würde es eine Schicksalskarte pro Spielerphase geben.

oder:
wenn reihum jeder seine Aktionen durchführt, innerhalb der Spielerphase, (also erst dann Startspieler, dann der nächste links vom Startspieler, für den dann der Startspieler eine Schicksalskarte ziehen würde, und so weiter..) dann würde es in einer Runde mit 4 Spielern pro jeder Spielerphase 4 Schicksalskarten geben.

Dann noch etwas: Warum wird der Startspielermarket rechtsrum weitergegeben und nicht im Uhrzeigersinn? Hat das irgendeinen Grund? (S. 13, Punkt 7, links oben: Der Startspieler reicht den Startspielermarket nach rechts weiter.
Kann man ja machen, ist aber total irritierend.

Ahhh..und jemand eine Ahnung ob/wann es möglicherweise Erweiterungen geben könnte?

Vielen Dank für eure Hinweise!!

Benutzeravatar
Hygrom
Erzmagier
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:52
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schicksalskarten

Beitrag von Hygrom » Mo 21. Sep 2015, 07:46

Jeder Spieler bekommt seine eigene Schicksalskarte.

Ein Spielzug ist der Zug eines Spielers.
Eine Spielrunde ist im Normalfall, wenn alle Spieler einmal dran waren. Das sind aber Grundbegriffe zum Thema Spiel.

Wenn ein Spieler seinen eigenen individuellen Spielzug beginnt, zieht der Spieler rechts von ihm eine Schicksalskarte.
Wenn der nächste Spieler seinen Zug beginnt, zieht wieder der rechte Spieler eine Schicksalskarte usw.

Auf die anderen Fragen habe ich aber keine Antwort.
Bild

Antares
Späher
Beiträge: 15
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 13:41

Re: Schicksalskarten

Beitrag von Antares » Mi 23. Sep 2015, 10:54

Hallo,

mal eine andere, vielleicht blöde Frage.

Hat es spielerisch einen Hintergrund, warum der Spieler rechts die Schicksalskarte zíehen muss, der Startspielmarker auch nach rechts gegeben wird?

Unsere Runden laufen nämlich, wie denke ich üblich, linkes herum ab.

Oder müssen die Runden dann auch rechts herum laufen?

Benutzeravatar
WarFred
Erzmagier
Beiträge: 3514
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 12:37
Wohnort: Krefeld Uerdingen

Re: Schicksalskarten

Beitrag von WarFred » Fr 25. Sep 2015, 08:59

Und wieder erweist es sich als sinnvoll, doch vielleicht mal einen Blick in die Regeln zu werfen!
S. 8 - Spielzüge durchführen hat geschrieben:Sobald man fertig ist, d.h. keine weiteren Aktionen ausführen will oder kann, kommt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an die Reihe.
Also, meine Uhren gehen alle linksherum, aber das mag bei jedem anders sein.

Und zum Thema Spielzug steht im gleichen Abschnitt:
S. 8 - Spielzüge durchführen hat geschrieben:Beginnend mit dem Startspieler kommen jetzt alle Spieler, einer nach dem anderen, an die Reihe. Zu Beginn eines Spielzugs...
Damit sollte doch auch klar sein, dass ein Spielzug der Zeitraum ist, in dem ein Spieler seine (Spielzug!-)Aktionen durchführt.
Shadows of Brimstone (all in ;) und mehr ), Zombicide: Black Plague (all in), 1969, Seasons, Orleans, M.U.L.E. , DUST, Machina Arcana, Zombie 15", BSG (+ Pegasus, Exodus), LNoE, AToE...

Antares
Späher
Beiträge: 15
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 13:41

Re: Schicksalskarten

Beitrag von Antares » Fr 25. Sep 2015, 10:14

Also meine Uhren gehen alle rechts herum. :)

Es geht mir darum, der nächste Spieler sitzt links von mir, die Schicksalskarten werden rechts von mir gezogen und der Startspielmarker wird auch nach rechts weitergegeben.

Da hat sich bei uns die Frage nach dem Sinn gestellt. Bei den Schicksalskarten vielleicht, damit der Spieler der noch dran sein wird keine Vorteile aus der Karte ziehen kann.
Aber beim Startmarker? Außer dass dann der Letzte Spieler der vorherigen Runde, der Erste Spieler der Neuen Runde ist, und somit 2 mal hintereinander dran ist, hat das wohl keinen Sinn.

Benutzeravatar
Hygrom
Erzmagier
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:52
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schicksalskarten

Beitrag von Hygrom » Mo 28. Sep 2015, 10:34

Warum der Startspieler nach rechts weitergegeben wird, haben wir auch nicht verstanden.
Bild

PewPewPeng
Erzmagier
Beiträge: 163
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:17

Re: Schicksalskarten

Beitrag von PewPewPeng » Mo 28. Sep 2015, 11:18

Der Startspieler wird nach rechts weitergegeben und die Spieler wechseln im Uhrzeigersinn (nach links). Dadurch ist der Letzte Spieler immer zwei mal am Zug (letzter Spieler in der vorherigen Runde und danach Startspieler in der nächsten Runde) Bei BGG wurde gemutmaßt, dass dies dem Verräter eine Möglichkeit geben soll um mit 2 Zügen hintereinander am Ende das Spiel komplett kippen zu können 8-)

Antworten

Zurück zu „Winter der Toten - Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast