Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Hier könnt ihr über das erste Zombiespiel von Plaid Heads diskutieren

Moderator: WarFred

veschka
Erzmagier
Beiträge: 101
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:12

Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von veschka » Mi 9. Nov 2016, 12:39

Hallo Zusammen,

Mittlerweile verstehe ich die Vorgehensweise vom Bärenverlag nicht mehr.

Winter der Toten - die Lange Nacht sollte ursprünglich ende August bei den Flag-Stores auftauchen. In weiser Voraussicht habe ich die Stores gefragt, ob die sich wirklich sicher sind. Dies wäre ja nur ein paar Monate nach US-Veröffentlichung. Das der Verlag so schnell ist, wäre ja höchst unwahrscheinlich.
Die Aussage von den Stores war jedoch "Dies haben wir vom Verlag so genannt bekommen. Ob es stimmt erfahren wir selber erst an dem Tag, wo wir die Pakete öffnen."

Gesagt, getan. Keine Ware in den Paketen. Den Flag-Stores wurde dann der Monat "September" genannt.
September ging vorbei und wieder keine Ware.

Als nächstes wurde den Stores nur noch "Quartal 4" genannt. Im gleichen Zeitraum kamen die Pakete beim Heidelberger an um diese dann auf der Messe verkaufen zu können. Bis dahin hat kein Spiel die Flag Stores erreicht.

Wann die Ware nun ankommt? Weiß niemand. Nichtmal der Mitarbeiter vom Verlag. Seltsam.

Folgende Punkte kritisiere ich:


Euer Umgang mit den Flag Stores
Die Flag Stores sind die Geschäfte, von denen eure Stammkundschaft die Ware erhält. Bei euch direkt kann man ja nicht bestellen. Dafür müssen sie auch den Unmut der Kunden aushalten und erklären, warum sie keine Waren erhalten bzw. Termine nicht gehalten werden.
Scheinbar ist die Kommunikation zwischen euch und den Stores seeeehr dürftig. Wenn ihr den Stores keine genauen Informationen gebt, dann können Sie für die Produkte nicht richtig werben, dies resultiert in geringere Verkäufe und in weniger Umsatz. Die Konsequenz daraus kann man sich ableiten.


Eure Unfähigkeit Lieferdaten zu nennen
In der heutigen Zeit ist man ja schon an Transparenz gewöhnt. Man sieht bei Amazon in wie vielen Wochen die Ware wieder vorrätig sein wird. Bei Kickstarter kann ein Projekt - was noch nicht finanziert ist, mir den Monat nennen wann ich das Spiel bekommen werde.
Ihr (als Verlag) hingegen könnt mir nichtmal sagen, ob die Ware nächsten Monat eintrifft.
Diese Ungenauigkeit finde ich bisher einmalig. Ihr seid keine 2 Personen Firma die versucht an Ware vor Ort in den Staaten zu kommen, um sie dann über Körperöffnungen in das Land zu schmuggeln.
Nein, es muss doch möglich sein Aussagen treffen zu können?
Ihr schafft es ja auch, die Lieferkette so zu beeinflussen, dass Ware zum Verkauf auf der Messe da ist. Warum geht das denn nicht bei normaler Ware?

Fazit
Im Allgemeinen glaube ich, dass euer Fokus eher auf die ganzen Erweiterungen liegen. Winter der Toten? Ist egal, der Kunde kauft das Spiel 1x und dann ist gut. Die Homepage ist gespickt von News wie "Weitere Helden für Justice League verfügbar" oder "5. und 6. Erweiterung für xxxx angekündigt". Das geht Ratzfatz, da findet man genug Infos zu. Bei allem anderen steht man aber auf den Schlauch.
Lieferzeiten zu nennen, die aufgrund äußerer Umstände nicht gehalten werden, kann man doch ruhig. Man muss natürlich die Umstände dann kommunizieren.

Sich einfach hinzustellen und mit den Achseln zu zucken halte ich jedoch für den falschen Weg. Solltet ihr aber aufgrund eurer Expertise nicht in der Lage sein eine KW zu nennen, dann liegen die Probleme vielleicht doch tiefgreifender.

Benutzeravatar
Caerghallan
Erzmagier
Beiträge: 691
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 18:32

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von Caerghallan » Mi 9. Nov 2016, 12:56

So wie ich es damals immer verstanden habe, sind sie möglicherweise schon in der Lage, einen Termin zu nennen, haben es aber satt, dass hier im Forum immer der 3. Weltkrieg ausbricht, wenn mal ein Termin nicht eingehalten werden kann. Das konnte ich bislang auch verstehen. Da wurden aber auch noch grobe Schätzungen veröffentlicht. Inzwischen habe ich das Gefühl, es kommen gar keine Infos mehr. Sicher, es gibt die Quartalangaben auf der Website, aber die sind oft veraltet und scheinen nicht regelmäßig aktualisiert zu werden. Also zumindest die ein oder andere Mitteilung könnte hier gemacht werden, ansonsten steigt der Unmut wahrscheinlich genauso wie damals.
aktuelle KS-Projekte: Dark Souls 2. Welle, Deep Madness, Village Attacks, Time of Legends: Joan of Arc, Nemesis, U-Boot

Geplante Käufe: Stuffed Fables (deutsch), TI 4. Edition (deutsch)

veschka
Erzmagier
Beiträge: 101
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:12

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von veschka » Mi 9. Nov 2016, 13:30

"Hallo,

Der Artikel XYZ wurde für KW 49 geplant. Aufgrund schlechter Qualität beim Lieferanten aus China sowie eventueller Verzögerungen wird das Produkt in KW 04 erscheinen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten."


Wo kann so eine Meldung Unmut entstehen lassen? Das meine ich damit: Richtige Transparenz. Einen Zeitpunkt Nennen und bei Verzögerungen den Grund mitnennen. Wenn aber Verzögerungen dauernd eintreten, dann würde ich auch irgendwann mal vermuten, dass es nicht immer nur am Lieferanten liegt ;)

So wundert man sich wie sie es schaffen, dass ihre Produkte zur Messe verkauft werden können, alles andere dann aber drittrangig ist. Besonders die Beziehungen zu ihren Stores und ihren Kunden.

Meridan
Erzmagier
Beiträge: 492
Registriert: Di 18. Dez 2007, 09:29
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von Meridan » Mi 9. Nov 2016, 17:35

Also als jemand, der auf einige Spiele wartet (VdW, Arkham Card Game etc.) kenne ich das ja schon. Auch auf diverse Erweiterungen etc. wartet man teils lange Zeit. Aber, ich verstehe bis heute nicht, warum da einige Leute einen Aufriss drum machen, als hinge ihr Leben davon ab, wann das Spiel erscheint. Das geht nicht gegen dich veshka, aber das hier ist ja nicht der erste Thread in diesem Tenor. Mir persönlich ist die Prognose, wann es erscheinen soll, schlicht egal. Ich kann es ja eh nicht beeinflussen.
Es stimmt auch schlichtweg nicht, dass die Bären die einzigen sind, bei denen das nicht klappt (*hust* ulisses *hust*). Praktisch alles, was aus China kommt unterliegt scheinbar den Einflüssen der großen Alten. Ich kenne auch unzählige Kickstarter, die diverse Lieferprobleme hatten (z.B. Backer, die auf ihr Zeug warten, obwohl das Spiel schon im Laden zu kaufen ist...) Und die Messespiele werden auf Kosten der Bären eingeflogen, was so teuer ist, dass sie daran fast nix mehr verdienen. Schaut euch mal die Computerspielindustrie an, mit welchen Verzögerungen da manche Spiele erscheinen (oder auch nicht erscheinen... "when it's done"). Also da den Bären vorzuwerfen, sie seien die Einzigen, finde ich ein wenig unfair.

Aber warum hängt man sich so an den Erscheinungsdaten auf? Ich schau mir die schon nicht mehr an, ich les irgendwie die Ankündigung "es kommt auf deutsch" und das nächste was ich lese ist "es ist erschienen".
Ich hab hier schon öfter die Aussage gelesen, man müsse ja die Spielerunde planen etc.? Echt jetzt? Sowas plant ihr bzw. legt ihr Wochen im voraus fest, was ihr spielen werdet? Das man z.B. für den Weihnachtswunschzettel wissen will, ob das Spiel dann auch da ist, verstehe ich ja noch, aber das Gemecker gibt es ja praktisch das ganze Jahr über.

Das mit der Transparenz ist ein Argument, das ich gelten lasse. Aber auch da muss ich sagen, schaut euch das mal bei anderen Verlage an (z.B. den Ulisses vlog) klar ist das transparenter, aber mehr wissen tut man auch nicht, wenn es dann einfach nur noch die Aussage gibt: "es wird irgendwann erscheinen, ich sag extra kein Jahr dazu". Die Bären könnten auch das FFG System übernehmen, da gibts dann halt nur noch die Aussage "on the boat" die dann vier Monate dort steht. Besser ist das auch nicht. Ich weiß nichtmal, ob die Bären überhaupt wissen, warum das blöde Chinaboot noch nicht da ist ;) Sie könnten dann halt die Zeitangaben komplett von der Seite nehmen, was dann auch wieder intransparent wäre.

veschka
Erzmagier
Beiträge: 101
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 10:12

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von veschka » Mi 9. Nov 2016, 18:53

Wenn das Gemecker das ganze Jahr über gibt, wäre dies dann nicht ein Zeichen dafür dass ein hoher Bedarf besteht?

Es freut mich ja, dass du dich bereits damit abgefunden hast, keine Daten mehr zu erfahren. Ich habe aber den Bären noch nicht komplett fallen gelassen ;)

Ich weiß, dass es nicht so einfach ist zu planen wann die Ware aus China kommt. Aber andere Läden können das auch. Und es können eben auch diese Kickstarter. Natürlich kommt immer was dazwischen dann ist die Lieferzeit nicht mehr vier Wochen sondern sechs Wochen, aber dies wird kommuniziert. Und jeder kann es verstehen wenn höhere Gewalt dort einen Strich durch die Rechnung macht. Zum Beispiel in meinem Fall: wie entsteht eine Lieferverzögerung von vier Monaten? Und wieso weiß der Verlag bis heute nicht wann seine Ware eintreffen wird? Das muss ich doch wissen als Verlag! Und dass die Ware von der Messe per Flugzeug kam, das ist eine Mutmaßung von dir. Ob das so ist, weiß von uns hier niemand. Ich würde mich auch hüten als Verlag zu sagen, dass ich primär erst mal die Ware für die Messe besorgt habe.

Hier geht es nicht nur darum, dass der BÄr uns Endkunden nicht mal mehr die Lieferzeit sagt. Er tut dies generell nicht, nicht einmal bei seinen Händlern. Und nicht jeder Kunde liest hier im Forum mit, dass der Bär keine Lust hat Lieferzeiten zu nennen.

Ich glaube dennoch, dass es keine gute Idee ist einen noch schlechteren Verlag als Beispiel zu nennen und sich an den zu orientieren. Es kann nicht das Argument sein, zu sagen, dass andere noch unpräziser sind bei ihren Terminangaben.

danom
Erzmagier
Beiträge: 630
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 17:17

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von danom » Do 10. Nov 2016, 18:15

Ich denke auch, dass die Bären sich in Sachen Infopolitik noch verbessern können. Mir gefallen die News bei FFG, wo man auf den ersten Blick sieht, um welches Spiel es geht (bei den Bärennews muss man sich das teilweise aus dem Text zusammenreimen, wenn man das Spiel nicht direkt kennt, da der Titel nicht immer aussagekräftig ist). Dort ist die Anzahl der News auch sehr viel größer: Ankündigung -> Teaser 1-X -> Erscheint nächste Woche im Handel. Bei den Bären kommt meistens nur die Ankündigung und dann in nichtmal allen Fällen ein Artikel, dass das Spiel absofort erhältlich ist und das teilweise, nachdem man es schon 2 Wochen im Shop bekommt ;) Ich hab mir mittlerweile sogar angewöhnt, lieber beim Internet-Flagshipstore meines Vertrauens nach den Neuheiten zu schauen, anstatt auf der Heidelberger Website, wenn ich auf ein neues Produkt warte. Und die bereits angesprochene "Upcoming"-Liste bei FFG finde ich auch sehr cool und nützlich, wenn beispielsweise ein Spiel out of print ist und man grob wissen will, wann bzw. ob es neu gedruckt wird - sowas würde sicher durchaus auch auf dem deutschen Markt Anklang finden.

Lordnecro
Erzmagier
Beiträge: 451
Registriert: Do 8. Dez 2011, 05:45

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von Lordnecro » Do 10. Nov 2016, 18:35

Gibts hier im Forum überhaupt noch einen vom Verlag , bzw der was sagen darf? Es gibt im Forum unzählige Fragen die keiner beantwortet, und die haben zt nicht mal was mit kommenden Veröffentlichungen zu tun.

Ich kauf den Scheiß zwar trotzdem, aber ein bisschen mehr Präsenz von offizieller Seite wär echt ne dufte Sache!

Benutzeravatar
Trakanon
Administrator
Beiträge: 3316
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 15:03
Wohnort: Dallau

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von Trakanon » Fr 11. Nov 2016, 07:39

Es gibt in der Tat noch jemanden hier im Forum, der auch alles schön brav mitliest. Und der dürfte auch was sagen. Derjenige bin ich.

Ich halte mich nur sehr zurück, denn:
Thanatos hatte die Forenbetreuung damals als eines seiner Hauptaufgabengebiete (Eventmanagement, Organized Play und Social Media Management). Ich habe ihm da unterstützend zur Seite gestanden. Mein Aufgabengebiet ist auch jetzt noch darin, unterstützend zur Seite zu stehen, was ich auch tue.

Ich bin Chef-Redakteur der FFG-Redaktion und stellvertretender Chefredakteur der Gesamtredaktion bei uns im Verlag.

Ich kann zur Zeit nicht auf alle Posts eingehen, da ich dann nicht mehr zu meiner regulären Arbeit komme. Ich gebe aber das Informations-Loch, was zur Zeit definitv herrscht, an die verantwortlichen Stellen weiter und wir arbeiten gerade an einer Umstrukturierung, sodass wir hoffen, dass sich das Anfang 2017 alles ändern wird.

Mehr kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen.
Marco Reinartz
ASMODEE GmbH
- Redaktion -

Lordnecro
Erzmagier
Beiträge: 451
Registriert: Do 8. Dez 2011, 05:45

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von Lordnecro » Fr 11. Nov 2016, 08:59

Danke Trakanon, das ist doch wenigstens mal ne Aussage. Ich finde ihr solltet ein bisschen mehr PR abseits von Messen und co. stecken. Es gibt bestimmt mehr Käufer die nicht auf Veranstaltungen fahren(können) und keine Flagshipstores haben, als anders herum.

Benutzeravatar
Troi McLure
Erzmagier
Beiträge: 1283
Registriert: So 16. Dez 2007, 15:35
Wohnort: Wuppertal

Re: Verfügbarkeit "Winter der Toten - Lange Nacht" - Kritik am Bären

Beitrag von Troi McLure » So 13. Nov 2016, 14:52

veschka hat geschrieben:Im gleichen Zeitraum kamen die Pakete beim Heidelberger an um diese dann auf der Messe verkaufen zu können. Bis dahin hat kein Spiel die Flag Stores erreicht.

Eure Unfähigkeit Lieferdaten zu nennen

Fazit
Im Allgemeinen glaube ich, dass euer Fokus eher auf die ganzen Erweiterungen liegen. Winter der Toten? Ist egal, der Kunde kauft das Spiel 1x und dann ist gut. Die Homepage ist gespickt von News wie "Weitere Helden für Justice League verfügbar" oder "5. und 6. Erweiterung für xxxx angekündigt".
1. Die Messeexemplare wurden eingeflogen und waren auch nur in geringer Stückzahl vorhanden. Wenn alle Spiele eingeflogen würden und dann an die Händler gehen, kannst Du locker 20 Euro auf den Preis aufschlagen. Dann würde sich über den Preis beschwert werden.

2. Verlässliche Angaben bei Amazon? Du bestellst da nicht häufig, oder? Mal davon ab, dass Amazon die Daten direkt vom Großhändler bekommt, der diese wiederum vom Verlag bekommt. Wenn der Verlag es also nicht weiß, wie soll Amazon das dann sagen können? Richtig, gar nicht. Da kommen dann oftmals irgendwelche Fantasie-Daten hin und wenn der Kunde sich beschwert ist natürlich der Verlag Schuld. :roll:
Und richtige Kickstarter-Angaben? Google mal nach Dust Tactics Babylon, Mars Attacks und Shadows of Brimstone. Dann siehst Du mal die Zuverlässigkeit. ;)

3. Winter der Toten - Die lange Nacht ist zum Einen quasi eine Stand Alone-Erweiterung, zum Anderen wurde eine begrenzte Stückzahl eingeflogen. Siehe auch Punkt 1.

4. Dass die Seite ein wenig übersichtlicher sein könnte, da gebe ich Dir Recht. Aber dass sich da was ändern könnte, hatte Trakanon ja bereits in Aussicht gestellt.

Antworten

Zurück zu „Winter der Toten - Diskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste