Seite 2 von 2

Re: Mars Attacks?

Verfasst: Di 31. Mär 2015, 17:54
von Gripir
Danke für die schnelle Antwort, aber eine Regel wie bei den Bären sonst üblich, kann ich da nicht entdecken

Re: Mars Attacks?

Verfasst: Do 16. Apr 2015, 19:24
von Gobbes
Hi Leute,

mal eine Frage: Ist das Spiel gut?

Ich interessiere mich für ein Miniaturenspiel mit Fokus auf Skirmish, wo man auch auf Deckung etc. achten muss. Zurzeit schwanke ich da zwischen Deadzone und Mars Attacks. An sich wäre mir Letzteres lieber, da ich die Lizenz mag, aber ein riesen Fan bin ich auch nicht - letztlich soll also das Gameplay entscheiden.

Nun aber die Frage: Lohnt sich das Game? Ich habe mal gelesen, dass es echt nur aufs Würfeln ankommt, also taktische Tiefe quasi nicht vorhanden sei. Stimmt das? Sind die Matches auf Dauer auch abwechslungsreich genug? Vielleicht könnt ihr mir da helfen...

Re: Mars Attacks?

Verfasst: Fr 17. Apr 2015, 16:18
von Zukar
Persönlich gefällt mir Deadzone besser, Gründe:
- "ernsthafter" Hintergrund - okay, wer mich kennt: eigentlich ein schwachsinniges Argument. :roll:
- viele Fraktionen (Zwerge und Ratten im Weltraum - gibts was geileres?, obwohl ich gerne Rebellen spiele), Vorteil hier ist auch für die Mitspieler: Orks & Weltraumelfen, und schwergepanzerte Marines kennen die von GeWissen herstellern.
- komplexer
- wird konstant erweitert
- man kann die Fraktionen aus Mars Attacks übernehmen (!)

Mars Attacks bietet aber folgende Vorteile:
- deutsch - klar kann ich englisch, meine Mitspieler tun sich aber damit schwer (ja, es sind teilweise Englischlehrer am Gymnasium)
- schneller erklärt und gespielt
- einfach vom Setting her: witzig
- Scenarien zum abwinken, aber auch das Punktespiel ist in Bezug auf Armeezusammenstellung schnell gemacht.
- man kann die Fraktionen in Deadzone spielen (!)

Mars Attacks ist eher ein Leichtgewicht, gerade durch die Karten kommt da schnell ein WTF-Gefühl bei "ernsthaften" Tabletoppern auf.
Aber Brennende Kühe sind nun einfach zu toll. :mrgreen:
Und ganz klar: an Taktikmonster wie Infinity kommt es definitiv nicht ran in Bezug auf Planung etc. Spass hingegen wird hier definitiv großgeschrieben.