CONSTANTINOPOLIS

Antworten
Klausi24
Bürger
Beiträge: 2
Registriert: Do 6. Dez 2012, 16:21

CONSTANTINOPOLIS

Beitrag von Klausi24 » Do 6. Dez 2012, 16:31

Laut der Regel Seite 13 (links) darf kein Spieler mehr als 1 Gebäude mit gleichem Namen kaufen (mit Ausnahme der Stadtmauer).
Jedoch Laut der Regel Seite 14 widerspricht sich dies - denn von einem Paar muss immer zuerst das teuere Gebäude gekauft werden (also immer die DOMUS REGIA). Dies würde bedeuten, wenn ich dieses Gebäude kaufe - ein gleiches nicht mehr kaufen darf, bin ich blockiert, wenn mir ein Mitspieler das günstigere Gebäude des Paares kauft, von dem ich das teuerere kaufen musste. Das wäre schon mehr als blöd.

Weiter - Laut der Regel Seite 23 (links) Punkt 1 endet das Spiel wenn das letzte öffentliche Gebäude gekauft wurde, was aber nach Beachtung der vorherigen Regeln bei 2 und bei 3 Spielern NIE passieren könnte. 4 Paare - jeder darf nur 1 Paar kaufen - bleiben 2 oder 1 Paar immer übrig - wird also zwangsläufig die vollen 9 Runden gespielt.

Die Ideen sind gut - machen aber so und zu zweit oder dritt keinerlei Sinn. Eine Lösung wäre hier mehr als gut.

Eknomos
Krieger
Beiträge: 39
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 10:15

Re: CONSTANTINOPOLIS

Beitrag von Eknomos » Mo 10. Dez 2012, 19:13

Nein, es wiederspricht sich nicht mit der nächstenn Regel.
Das Beispieltm das auf S. 15 folgt nimmt ja quasi diesen Fall auf. Spieler 1 kauft das 3RP Gebäude for 24 Gold, denn er darf das günstigere dieses Paares nicht kaufen. Der nächste Spieler kauft nun den Hippodromus dieses Paares für 21. Spieler 1 kann jetzt zwar erstmal keines dieser öffentlichen Gebäude mehr kaufen, aber früher oder später muss Spieler 2 einen teuren Kaiserpalast kaufen und Spieler 2 kann dann das Hippodrom dieses Paares kaufen. Im Zwei Spieler Spiel bedeutet dies aber auch, dass der 2. Spieler bestimmt, welches Paar als nächstes gekauft wird. Da muss man eben mit dem Geld haushalten um direkt nachziehen zu können. Bzw. kann der 2. Spieler den ersten auch auf dem falschen Fuß erwischen und das Gebäude so spät bauen, dass der 1. Spieler gar keine Chance mehr hat, das andere Gebäude zu kaufen. Die RP bekommt Spieler 2 ja sofort. Da muss man eben aufpassen und ein wenig taktieren, wann man den anfängt die Gebs zu kaufen. Bei 3. Spielern löst sich dieses Problem ja wieder auf, da zwar Spieler 1 und 2 unter Umständen ein paar wegkaufen und der mit dem Palast gesperrt ist, aber Spieler 3 wird irgendwann nen Palast kaufen und dann hat Spieler 1 wieder alle Chancen.
Im Zwei-Spieler spiel zwar nicht gerade glücklich und auch der Wert der Aktion hält sich in Grenzen, aber Spiele sind normalerweise auch darauf ausgelegt mit ihrer max. Spielerzahl gespielt zu werden.

Und japp, wenn ich das richtig sehen spielt man bei 4 und wenigern Spieler immer die vollen Runden (bzw. bei 3 und 4 weniger, da der Marktstapel schneller durch ist). Gilt also Punkt zwei zur Beendigung eines Spiels.

Klausi24
Bürger
Beiträge: 2
Registriert: Do 6. Dez 2012, 16:21

Re: CONSTANTINOPOLIS

Beitrag von Klausi24 » Di 11. Dez 2012, 14:59

Danke Eknomos für deine Antwort.
Klar wenn man es genau sieht, werden die öffentlichen Gebäude vielleicht überbewertet. Der Unterschied der RP der Gebäude zu den RP für das Geld am Spielende ist sehr gering. Jedoch, wie kommst du darauf dass dein Spieler 2 früher oder später ein Gebäude kaufen müsste? Hat dieser ggf. einen klaren Vorsprung oder auch alle Stadtmauern und ist sich des Sieges sicher, kann dieser den weiteren Kauf für den Spieler 1 blokieren.
Selbst bei 3 oder auch 4 Spielern kann diese Konstellation zwischen 2 Spielern entstehen. Fakt ist dass diese Regel so problematisch ist.
Jedoch was du schreibst, dass Spiele normal darauf ausgelegt wären mit maximaler Spielerzahl gespielt zu werden würde ich nicht so sehen - Wenn ein Spiel von 2 - 5 Spielern verkauft wird, erwarte ich dass der Hersteller das Spiel auch für alle Spielerzahlen von 2 bis 5 Spieler spielbar gestaltet!

Eine Sinnvolle Regel, so in der Art dass jeder Spieler jedes öffentliche Gebäude auch mehrfach kaufen kann, jedoch entsprechend der Regel zuerst immer das teuerere eines Paares kaufen muss, würde alle Probleme diesbezüglich lösen und das Spiel könnte auch früher enden, eben wenn alle Gebäude dieser Art verkauft sind.

Eknomos
Krieger
Beiträge: 39
Registriert: Mi 5. Sep 2012, 10:15

Re: CONSTANTINOPOLIS

Beitrag von Eknomos » Di 11. Dez 2012, 19:48

Wenn der 2. RP-Gebäudekäufer nen großen Vorsprung hat, muss er tatsächlich nicht mehr das RP Gebäude kaufen. Aber da muss man auch sehen, dass selbst wenn er es kaufen würde, der 1. eben nachziehen könnte und der Abstand gleich bleiben würde. Da macht das blocken ja nichts aus. Beide haben durch die RP Gebäude die selben RPs bekommen. Das macht also nichts aus.

Bei mehr als 2 Spielern kann das Problem eigentlich nicht mehr auftauche.
Spieler 1 und 2 kaufen sich gegenseitig ein Paar weg. Spieler 3 macht dann nen neues Paar auf. Bei 4 Spielern könnte es dann wieder passieren, dass sich 1 und 2 und 3 und 4 die Paare wegkaufen. Aber sobald einer von 4 Spielern ein weiteres RP-Paar anfängt, ist alles wieder offen. Ungerade Spielzahlen sind hier natürlich dann besser, da das immer verhindert, dass die Paare in dieser Form weggekauft und geblocked werden. Sicherlich könnte Spieler 3 in der nächsten Runde auch einfach das zweite Geb vom Paar kaufen, aber dann haben Spieler 1 und 2 eindeutig nicht aufgepasst.

Ich würde es grundsätzlich so lassen. Bei zwei Spielern geht das Spiel zwar über 9 Runden, ist aber trotzdem meist schneller beendet als wenn man mit 4 oder 5 Spielern auf den Aufkauf aller Gebäude setzt. SInd eben mehr Spieler, die mehr überlegen. Das geht nicht schneller ;)

Antworten

Zurück zu „Archiv Regelfragen Fantasy Flight Games“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast