Ist Conquest ein Flop?

Hier kann über das erweiterbare Kartenspiel in der Welt von Warhammer 40.000 diskutiert und philosophiert werden.
Bingobaer
Erzmagier
Beiträge: 260
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 11:15
Wohnort: Bonn

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Bingobaer » Di 24. Nov 2015, 09:39

borg029un03 hat geschrieben:Space Marines dominieren noch immer und gewinnen statistisch auch die meisten Spiele und die Decks ähneln sich unter der Haube massivst.
Kannst du das belegen? Oder ist das nur so aus dem Bauch geschossen? Balam hat den Link zu CardgameDB ja schon gepostet.

Ich kann nur für den Kölner Raum (und für die letzten beiden GNK's im Auenland ;-) ) sprechen, aber da gibt es einen sehr guten Mix aus verschiedensten Decks, die gespielt werden und dazu noch gewinnen - Space Marines sind dabei nur in der Minderheit oder meistens sogar garnicht vertreten.

Bagrath
Krieger
Beiträge: 46
Registriert: Di 23. Jun 2015, 08:56
Wohnort: Bonn

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Bagrath » Di 24. Nov 2015, 10:05

Ich fand die Top 4 der Worlds auch sehr interessant was die Diversität angeht. Klar, prozentual gesehen, waren auch auf den Worlds die zu erwartenden Factions am meisten vertreten, aber was bringt dir das "Top-Deck" wenn du es schlechter spielst als ein anderer ein experimentelles? :)

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 607
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Necrogoat » Di 24. Nov 2015, 10:11

Sry, aber das mit den SM ist doch kompletter Topfen.
Da find ich Tau (vor allem Aun'Shi) und Orks viel Stärker. Davon abgesehen seh ich bei uns zb kaum SM Spieler. Auch bei der WM und den Regionals waren die Listen ordentlich gemischt was ich so gesehen habe und gerade oben waren nicht viele SM dabei.

Star Wars LCG stagniert zb bei uns komplett, spielt kaum jemand. Conquest sind wir doch ein paar und AGOT2 bot gerade. Liegt vermutlich auch daran dass SW und Warhammer einfach recht spezielle Universen sind, die nicht jeden ansprechen (und SciFi), AGOTjedoch durch die Serie usw jedermann ein Begriff ist und das Mittelalter (auch wenn es hier mit Fantasy gewürzt ist) die Leute vieleher anspricht und man sich damit identifizieren kann (siehe zb Mittelalterfeste). Somit zieht das einfach viel stärker als die Nischenprodukte und wird auch von der breiten Masse stärker wahrgenommen.
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)

Benutzeravatar
borg029un03
Erzmagier
Beiträge: 382
Registriert: Do 5. Nov 2009, 14:08

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von borg029un03 » Mi 25. Nov 2015, 10:30

Also hier (Frankfurt, Mainz, Wiesbaden) ist X-Wing das Spiel gefolgt von AGoT und Doomtown. Conquest war vor nem halben Jahr präsent inzwischen ist man froh wenn man mal 4 Spieler zusammen trommeln kann. Ist jetzt eigentlich nicht der kleinste Bereich, aber wer weiß, wird ja vermutlich eine nicht zu unterschätzende "dunkel" Ziffer geben. Meine Turnier Erfahrungen liegen zwar ein halbes Jahr zurück, aber ich mein seitdem kamen nur die Tyraniden raus und dort war eine SM Gewichtung stets bei mindestens einem Drittel, wenn nicht noch mehr. Man kann das sicherlich nochmal ausführlicher Diskutieren, aber mMn ist Cato noch immer der Kommandant mit der Stärksten Fraktion (die mit den zugehörigen Allierten auch noch etwaige Schwachpunkte ausmerzen können) der jetzt dank der Tyraninden sogar noch ein bisserl besser geworden ist. Aber darum gehts nicht es gibt auch andere gute Decks, aber die haben sich jetzt nicht groß geändert, teilweise sogar seit dem Release des Spiels. Und ich seh den Knackpunkt bei jedem Kartenspiel (sei es CCG oder LCG) im Kartenpool, der ist es der Variablen mit sich bringt, andere Strategien ermöglicht etc. und genau der ist es der im Moment viel zu klein ist.

Klar es gibt ein paar Karten die wird man auch noch in 2 Jahren spielen wie zB dem Droppod (es sei denn es wird aus welchen Gründen auch immer irgendwann eine Verlagerung zu teuren Einheiten geben), aber man kann halt die Inhalte eines Decks nicht mehr zu 90% vorhersagen.

Mir gehts auch nicht ums schlecht reden des Spiels, aber eine schleppende Entwicklung ist alles andere als ein positives Zeichen.

Bingobaer
Erzmagier
Beiträge: 260
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 11:15
Wohnort: Bonn

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Bingobaer » Mi 25. Nov 2015, 11:28

Die "schleppende" Entwicklung liegt wahrscheinlich daran, dass FFG erstmal die neue X-Wing Grundbox vor dem Kinofilm rausbringen wollte, um da den Hype mitzunehmen (und wahrscheinlich vertragliche Pflichten zu erfüllen).

Zum Thema Space Marines und meistgespielte Fraktion: Du hast sicher Recht, dass SM mit am häufigsten gespielt wird. Was halt daran liegt, dass SM sehr einsteigerfreundlich ist. Aber die meisten großen Turniere gewinnt Kith.
Und das Strategien und Decks sich nicht groß geändert haben sehe ich überhaupt nicht. Ich spiele sehr viele Turniere und habe da auf relativ hohem Niveau schon soviel unterschiedliche Arten von Decks mit ein und dem selben Warlord gesehen, dass für mich das Spiel immer interessanter wird (zB SM ohne Droppod, was sehr gut funktioniert hat).

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 607
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Necrogoat » Mi 25. Nov 2015, 12:36

Bingobaer hat geschrieben:Die "schleppende" Entwicklung liegt wahrscheinlich daran, dass FFG erstmal die neue X-Wing Grundbox vor dem Kinofilm rausbringen wollte, um da den Hype mitzunehmen (und wahrscheinlich vertragliche Pflichten zu erfüllen).
Da muss ich mich dir anschliessen. Dies wird zb auch der Grund sein warum für X-Wing die Raider (Sturmkorvette) mit einem dreiviertel Jahr verspätung auf den Markt kam. Und dann Schlag auf Schlag einiges (Raider, neue Wave, neue Grundbox - und diese bis eine Woche vor Auslieferung nicht mal bei den Flagshipstores bekannt war) in sehr kurzer Zeit. Conquest, X-Wing u d AGOT2 sind ja bei weitem nicht die einzigen Syste von FFG. Dann war nun aich noch die Worlds, die sicher einiges an (personellen) Ressourcen verschlungen hat und eben mal wichtiger war.

Ich schätze mal dass sich das ganze nun wieder ein wenig einpendelt. Ich freu mich jedenfalls schon auf den neuen Booster von Conquest und AGOT2 und die neuen X-Wing Schiffe... Und dies alles noch vor Weihnachten :D
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons, Adeptus Custodes)

Bagrath
Krieger
Beiträge: 46
Registriert: Di 23. Jun 2015, 08:56
Wohnort: Bonn

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Bagrath » Mi 25. Nov 2015, 13:58

Bingobaer hat geschrieben:Die "schleppende" Entwicklung liegt wahrscheinlich daran, dass FFG erstmal die neue X-Wing Grundbox vor dem Kinofilm rausbringen wollte, um da den Hype mitzunehmen (und wahrscheinlich vertragliche Pflichten zu erfüllen).
Genau das! Ausserdem hatte FFG auch versucht sowohl Taking the Black (AGoT 2) als auch Decree of Ruin bei den Worlds zu haben, also Anfang November. Hat halt leider nur bedingt geklappt. Taking the Black waren, glaube ich, genug für alle da, Decree wohl nur ca. 20, deswegen haben sie die erst gar nicht rausgegeben.

Scheint also zusätzlich noch zu ner Verzögerung beim Druck und/oder Lieferung gekommen zu sein. Dass das ganze für das Spiel nicht optimal ist mit so einer langen Pause ist klar, aber passiert halt.

Gleichzeitig scheint mir die Community auch viel dafür zu tun, neue Leute heranzuholen, sei es mit Einsteigerturnieren, Youtube-Videos oder Podcasts. Und nachdem ich die Möglichkeit hatte Brad Andres kennzulernen und mich ein bisschen mit ihm zu unterhalten, habe ich ehrlich gesagt keinerlei Bedenken und/oder Sorgen, dass das Spiel schlechter wird, ganz im Gegenteil.

Force9
Erzmagier
Beiträge: 486
Registriert: So 23. Okt 2011, 22:17

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Force9 » Do 26. Nov 2015, 13:03

borg029un03 hat geschrieben:Jetzt schon finden sich auf den oberen Turnier Plätzen seit einem halben Jahr die gleichen Decks.
Du verwechselst gerade "die gleichen Spieler" mit "die gleichen Decks". Zeig mir mal ein Turnier (ohne meine Beteiligung) wo jemand Top 4 mit Shadowsun geht. Niemand spielt Shadowsun obwohl es ziemlich offensichtlich ein gutes Deck ist. Bis auf Astra, Zockwurst und Urin Rakete kannst du mit jedem Warlord Top 4 gehen. Decks variieren dann auch stark. Kugath Deck ist nicht gleich gebaut wie ein Zarathur, Aunshi und Shadowsun sind auch 2 verschiedene Welten. Verstehe das Problem nicht, ja das lange warten nervt aber ich weiß z.B. auch das noch kurz vor erscheinen der Tyranidenerweiterung nochmal gravierende Designänderungen gemacht wurden.

Mit Blick auf die anderen LCGs (Netrunner, AGoT 1, SW und Invasion) muss ich sagen das Conquest wirklich mit Abstand das beste Balancing hat seit Beginn des Spiels. Ich warte lieber länger auf Nachschub der ordentlich angepasst ist anstatt schnell neuen Stuff zu haben.

Benutzeravatar
Shunsen
Erzmagier
Beiträge: 375
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 11:23
Wohnort: Berlin

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Shunsen » Do 26. Nov 2015, 15:34

Force9 hat geschrieben: Du verwechselst gerade "die gleichen Spieler" mit "die gleichen Decks". Zeig mir mal ein Turnier (ohne meine Beteiligung) wo jemand Top 4 mit Shadowsun geht. Niemand spielt Shadowsun obwohl es ziemlich offensichtlich ein gutes Deck ist.
Nordic Championship in Kopenhagen. Kevin aus Berlin (nicht ich) :-)
Altered Cards by Efe: http://theflatline.net/

Benutzeravatar
deazra
Erzmagier
Beiträge: 232
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 15:35

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von deazra » Mo 30. Nov 2015, 16:00

Ich verweise hinsichtlich des "aktuellen Stand des Spieles" einfach mal auf folgenden post: http://forum.heidelbaer.de/viewtopic.ph ... 21#p195121

Antworten

Zurück zu „Warhammer 40.000: Conquest - Das Kartenspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast