Ist Conquest ein Flop?

Hier kann über das erweiterbare Kartenspiel in der Welt von Warhammer 40.000 diskutiert und philosophiert werden.
Benutzeravatar
borg029un03
Erzmagier
Beiträge: 382
Registriert: Do 5. Nov 2009, 14:08

Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von borg029un03 » Mo 23. Nov 2015, 13:10

Ich will jetzt gar nicht sagen das Conquest ein schlechtes Spiel ist, ich frag mich nur langsam ob man bei FFG kein Interesse mehr hat das Spiel groß voran zu treiben.
Klar wirtschaftlich wird es sicherlich keine Konkurrenz zu Star Wars sein und sich da zumindest hinten anstellen, aber wie nahe liegt ein Wirtschaftlicher Flop?

Die Frage die evtl. die Heidelbären beantworten können ob es hier in Deutschland ausreichend Absatz für das Spiel gibt, wäre dem nicht so kann man zwar nicht automatisch auf andere Länder rück schließen, aber zumindest würde sich der Verdacht erhärten.

Ein weiterer Indiz auf niedrige Verkaufszahlen ist Game of Thrones die 2. Edition, dort wurde vor kurzem bei einem Italienischen Händler das erste Pack als Lieferbar gelistet. Ich such noch ne Bestätigung dazu, würde aber auch bedeuten, dass zwischen Release und erstem Pack gerade mal ein Monat war, während bei Conquest im letzten Jahr es knapp 3 Monate waren. Von Lieferschwierigkeiten kann da ja jetzt nicht unbedingt die Rede sein wenn Star Wars und AGoT pünktlich erscheinen, wo bleibt dann Conquest? Immerhin ist die Ware laut FFG Seite seit 3 Monaten "on the Boat".

Sind jetzt nur ein paar Gedanken, sieht alles etwas düster aus, was eigentlich schade wäre, da ich das Spiel überaus gut finde.

Benutzeravatar
Trakanon
Administrator
Beiträge: 3311
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 15:03
Wohnort: Dallau

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Trakanon » Mo 23. Nov 2015, 13:35

Ich kann dazu nur sagen, dass Du ein Schwarzmaler bist ;-)

Bei Conquest wird der nächste Zyklus bald eintreffen und die darauffolgende nächste Erweiterung ist auch schon fast fertig.
Marco Reinartz
ASMODEE GmbH
- Redaktion -

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 592
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Necrogoat » Mo 23. Nov 2015, 19:13

Wie kommst du darauf das es ein Flop ist??? Der erste Pack des 2ten Zyklus ist schon ein weilchen auf dem Boot, sollte also (hoffentlich) bald mal eintreffen, vor ca 2 Monaten maximal kam die große Erweiterung die auch die Tyraniden einbaute usw....
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons)

Benutzeravatar
borg029un03
Erzmagier
Beiträge: 382
Registriert: Do 5. Nov 2009, 14:08

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von borg029un03 » Mo 23. Nov 2015, 20:09

Naja bei einem Produkt das sich gut verkauft, würde ich doch versuchen zeitnah mehr zu verkaufen, oder nicht?
Ishas Nachkommen erstmals bei Magierspiele lieferbar gelistet: 04.05.15
Der große Verschlinger Erweiterung erstmals bei Magierspiele lieferbar gelistet: 23.09.15
Klar ist seit dem letzten Pack "nur" 2 Monate her, wird aber voraussichtlich bis Dezember noch auf sich warten lassen.
Jetzt schon finden sich auf den oberen Turnier Plätzen seit einem halben Jahr die gleichen Decks.

Im Vergleich dazu AGoT:
Release bei Magierspiele: 24.10.15
Fast vollständiger Spoiler auf Boardgamegeek: 16.11.15, der Release bleibt noch ungewiss, aber wird sicherlich nicht allzu lang auf sich warten lassen. (https://boardgamegeek.com/blogpost/4189 ... g-spoilers)

Die Frage stellt sich schon "Wieso dauert das so lange?"

Ist ja nicht das erste mal, dass die Heidelbären einen als Schwarzmaler hinstellen und danach passiert trotzdem nix. In dem Fall mag es ja anders sein, ich bleib aber erstmal skeptisch.

Benutzeravatar
Shunsen
Erzmagier
Beiträge: 371
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 11:23
Wohnort: Berlin

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Shunsen » Mo 23. Nov 2015, 21:10

Zwischenzeitlich hatten Gerüchten zufolge alle Star Wars Produkte Priorität in der Logistikkette, damit sie pünktlich zu Star Wars VII da sind (neue X-Wing Grund Box z.B.). Wenn man sich die Upcoming Seite von FFG anschaut sieht das realistisch aus. Armada hat auch einiges nachzuholen...

Und Decree of Ruin wird jetzt ausgeliefert, ist also Ende der Woche in den USA verfügbar.
Altered Cards by Efe: http://theflatline.net/

Benutzeravatar
deazra
Erzmagier
Beiträge: 232
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 15:35

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von deazra » Di 24. Nov 2015, 00:25

Jetzt schon finden sich auf den oberen Turnier Plätzen seit einem halben Jahr die gleichen Decks.
Das ist schlichtweg nicht korrekt... das allerdings nur am Rande.

So Diskussionen sind ja grundsätzlich immer ein wenig müßig. Jeder der sowas aufmacht hat dafür ja eine valide Theorie und die ist im Normalfall auch nicht spontan entstanden. Die Frage die ich persönlich mir stelle ist: Ist es denn wirklich so schlimm, wenn der Release der Erweiterungen mal ein paar Tage mehr in Anspruch nimmt? Klar hast du die gestern noch heiß brennenden Conquestzocker Eintagsfliegen die ploetzlich in einem Anfall akuter Progressionshektik beschließen aufzuhoeren, da sie (glauben) den kompletten vorhandenen Content fuer sich erschoepft (zu) haben... aber für jeden Vollblut Warhammer LCG Suchti der sich letzte Woche noch "Conquest4Life" auf die linke Backe hat tätowieren lassen und jetzt versucht "1 <3 Mommy" draus machen zu lassen, findest du im gleichen Zeitraum zwei Neulinge, denen du das Spiel nahebringen kannst - und das ohne sie erst einmal im schwindelfördernden Tempo durch 7 Cycles und 6 Deluxe Expansions boxen zu müssen.

Conquest ist aktuell weder Netrunner noch X-Wing und mag auf Dauer hinter AgoT2 bleiben... aber Sorgen mach ich mir aktuell zumindest keine. Ich würde vermuten 2016 ist sicher - und selbst wenn's irgendwann mal nicht so laufen sollte... haben auch andere Schwestern hübsche Väter... oder so.

Benutzeravatar
Necrogoat
Erzmagier
Beiträge: 592
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 17:50
Wohnort: Salzburg/Austria

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Necrogoat » Di 24. Nov 2015, 07:29

Gut geschrieben.

Davon abgesehen wurden auf der FFG Seite doch auch schon alle der Warlords (bis auf den Eldar und Dark Eldar) des Zyklus gespioilert, inkl Gefolge. Und das ist halt nun mal der Interessanteste Punkt bei Conquest (un der Rest an Karten eher ein wenig nebensächlich mMn, auch wenn ich immer noch auf viieeele Sororitas hoffe für eine gute Inquisitionsarmee :lol: ).
Bei AGOT2 gibt es halt so gesehen weniger das Fraktionsbezogene, da ist natürlich der komplette Pack interessant an inhalt
L5R LCG / Warhammer: Conquest LCG / X-Wing 2.0 Imperiale Armee, First Order / 40k Kill Team (Deathwatch, Grey Knights, Tau, Thousand Sons)

Benutzeravatar
borg029un03
Erzmagier
Beiträge: 382
Registriert: Do 5. Nov 2009, 14:08

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von borg029un03 » Di 24. Nov 2015, 08:28

deazra hat geschrieben: Das ist schlichtweg nicht korrekt... das allerdings nur am Rande.
Seh ich jetzt anders, Space Marines dominieren noch immer und gewinnen statistisch auch die meisten Spiele und die Decks ähneln sich unter der Haube massivst.
deazra hat geschrieben: So Diskussionen sind ja grundsätzlich immer ein wenig müßig. Jeder der sowas aufmacht hat dafür ja eine valide Theorie und die ist im Normalfall auch nicht spontan entstanden. Die Frage die ich persönlich mir stelle ist: Ist es denn wirklich so schlimm, wenn der Release der Erweiterungen mal ein paar Tage mehr in Anspruch nimmt? Klar hast du die gestern noch heiß brennenden Conquestzocker Eintagsfliegen die ploetzlich in einem Anfall akuter Progressionshektik beschließen aufzuhoeren, da sie (glauben) den kompletten vorhandenen Content fuer sich erschoepft (zu) haben... aber für jeden Vollblut Warhammer LCG Suchti der sich letzte Woche noch "Conquest4Life" auf die linke Backe hat tätowieren lassen und jetzt versucht "1 <3 Mommy" draus machen zu lassen, findest du im gleichen Zeitraum zwei Neulinge, denen du das Spiel nahebringen kannst - und das ohne sie erst einmal im schwindelfördernden Tempo durch 7 Cycles und 6 Deluxe Expansions boxen zu müssen.

Conquest ist aktuell weder Netrunner noch X-Wing und mag auf Dauer hinter AgoT2 bleiben... aber Sorgen mach ich mir aktuell zumindest keine. Ich würde vermuten 2016 ist sicher - und selbst wenn's irgendwann mal nicht so laufen sollte... haben auch andere Schwestern hübsche Väter... oder so.
Knackpunkt ist halt die Community schrumpft, es gibt immer weniger Spielgruppen, es werden weniger Veranstaltungen und dadurch wirds auch weiter weniger Spieler geben. Vor nem 3/4 Jahr gabs hier noch ne rege Community, die regelmäßig gespielt hat, Turniere organisiert hat, etc. jetzt sind wir nur noch zu zweit. Reicht für nen Spiel und hin und wieder in ne andere Stadt zu fahren um dort mal nen Turnier zu spielen. Leute die man fragt geben immer wieder die gleiche Antwort: "Es ist ein tolles Spiel, aber es gibt keine Veränderungen, die Fraktion/den Kommandant die/den ich spielen möchte bekommt immer nur auf die Fresse, weil einfach keine Karten die Strategie weiter entwickeln."

Absolut nachvollziehbar, wer hat schon Lust sich auf einem Turnier in ein Spiel zu stürzen bei dem man weiss, dass man mit einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit verliert.
Und was nützen mir da neue Kommandanten, wenn die alten sich nicht weiter entwickeln?

Vielleicht ist Conquest kein Flop, aber dann hat man doch zumindest den Eindruck, dass es FFG doch irgendwie egal ist. Star Wars ist wichtiger und Game of Thrones ebenfalls, und Netrunner irgendwie auch...

Benutzeravatar
santenza
Erzmagier
Beiträge: 849
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 16:19
Wohnort: Im Norden

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von santenza » Di 24. Nov 2015, 08:49

Für ist das auch kritischste Punkt bei LCGs. Im Prinzip muss man immer neue Karten bringen, und die Spieler diese kaufen, bis ein ausreichend grosser Pool vorhanden ist. Ob der jemals erreicht wird, oder neue Karten das Spielgeschehen wieder massiv aufmischen, können die Warhammer und GoT Spieler beantworten.

Benutzeravatar
Balam
Erzmagier
Beiträge: 950
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 21:23

Re: Ist Conquest ein Flop?

Beitrag von Balam » Di 24. Nov 2015, 09:09

Seh ich jetzt anders, Space Marines dominieren noch immer und gewinnen statistisch auch die meisten Spiele und die Decks ähneln sich unter der Haube massivst.
Liegt auch daran, dass Space Marines reltativ leicht zu spielen sind und es wahrscheinlich auch die mit Abstand am meisten gepielte Fraktion ist. Ist also eigentlich kein Wunder, wenn die Statistisch die meisten Spiele gewinnen.
Wenn man sich die Turnierergebnisse allerdings ansieht, sind Space Marines weitaus weniger erfolgreich.
Im Roads to Worlds Thread auf cardgamedb gibt es da sehr nette Statistiken zu: http://www.cardgamedb.com/forums/index. ... rlds-2015/
Da Momentan der Kartenpool noch recht klein ist, ist es nicht wirklich verwunderlich, dass sich die Decks sehr ähneln. Je nach Decktyp ändert sich sowas auch nicht wirklich. Bei Agot 1.0 kann man auch nach 13 Zyklen immer noch recht genau sagen, welcher Decktyp welche Karten relativ wahrscheinlich enthält.
Knackpunkt ist halt die Community schrumpft, es gibt immer weniger Spielgruppen, es werden weniger Veranstaltungen und dadurch wirds auch weiter weniger Spieler geben.
Dann wohnst du anscheinend irgendwie falsch. Bei uns in der Gegend gibt es viel mehr Veranstaltungen, an dennen ich teilnehmen möchte, als meine Zeit zulässt. Eine schrumpfende Community hab ich so auch nicht wahrgenommen. Die Turniere sind immer gut besucht.
Außerdem sind Teilnehmerzahlen bei Turnieren keine verlässliche Größe, um auf den Erfolg eines Spiels zu schließen. Bei Star Wars sind die Teilnehmerzahlen eigentlich durchweg niedrig und trotzdem ist es das Umsatzstärkste Spiel.
Aber naja, wenn man sich ein Spiel unbedingt schlecht reden will, schafft man das in der Regel auch.
Are uxe' ojer tzij waral K'iche' ubi'.

Antworten

Zurück zu „Warhammer 40.000: Conquest - Das Kartenspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste