Wie gut ist Conquest?

Hier kann über das erweiterbare Kartenspiel in der Welt von Warhammer 40.000 diskutiert und philosophiert werden.
Blutiger Anfänger
Späher
Beiträge: 22
Registriert: Di 4. Jun 2013, 13:46

Wie gut ist Conquest?

Beitrag von Blutiger Anfänger » So 16. Nov 2014, 11:48

Hallo!

Ich wollte diejenigen, die Conquest spielen, mal fragen, wie gut das Spiel im Vergleich zu den anderen LCGs ist. Insbesondere im Vergleich zu AGoT und WH:I. Die beiden spiele ich nämlich (und HdR), und jetzt überlege ich, noch Conquest zu kaufen. Kenne aber niemanden, der es schon gespielt hat, insofern: bin dankbar für jede Antwort.
Ach ja, eins noch: ich spiele nur "normal" mit meiner Freundin, und ich kauf mir nicht jede Erweiterung, sondern nur ein paar. Insofern müsste Conquest schon ne ganze Ecke besser sein als die genannten Spiele, damit sich der Einstieg für mich lohnt.

Danke!

Blutiger Anfänger

zwobot

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von zwobot » So 16. Nov 2014, 12:04

Besser als Agot und um Längen besser als Warhammer Invasion.

Gobbo
Erzmagier
Beiträge: 112
Registriert: Di 29. Okt 2013, 14:30

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von Gobbo » So 16. Nov 2014, 12:10

Aus meiner subjektiven Sicht der Dinge muss ich dem Zwobot recht geben.
Es ist großartig.

Benutzeravatar
Balam
Erzmagier
Beiträge: 954
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 21:23

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von Balam » So 16. Nov 2014, 14:43

Macht wirklich Spaß und ist viel interessanter als Netrunner :)
Are uxe' ojer tzij waral K'iche' ubi'.

Benutzeravatar
gr4ffi
Erzmagier
Beiträge: 538
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 15:33
Wohnort: Dresden

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von gr4ffi » So 16. Nov 2014, 19:06

Die genannten Spiele sind allesamt eher im Fantasy Setting angesiedelt und mit Conquest würdest du ja ein futuristisches Setting bekommen. Ich habe selbst lange WHI gespielt, agot und hdr hab ich nur angetestet. Pauschal würde ich nicht direkt sagen, dass Conquest besser ist. Subjektiv mag ich das vielleicht so sehen, aber alle Spiele haben ihre Stärken. Vielleicht kannst du nochmal kurz beschreiben wo du die Stärken deiner bisherigen Spiele genau siehst. Dann können wir besser einschätzen, ob Conquest etwas für dich ist. Wenn du auch auf 40k stehst, dann ist es natürlich ein guter Kauf!

Blutiger Anfänger
Späher
Beiträge: 22
Registriert: Di 4. Jun 2013, 13:46

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von Blutiger Anfänger » Mo 17. Nov 2014, 08:22

Danke für die Antworten!

Hallo Gr4ffi,

in der Tat stehe ich deutlich mehr auf das Fantasy-Setting. Daher auch meine Zweifel, ob Conquest was für mich ist. Wie gesagt, ich spiele die andern drei LCGs gerne. Warum?
WH:I -> http://www.amazon.de/gp/cdp/member-revi ... FP9DOKU66Q
HdR -> http://www.amazon.de/gp/cdp/member-revi ... YLZ2X9HK17

Zu AGoT habe ich kein review geschrieben. In ein paar Worten: ich bin einfach ein riesen Fan der Bücher, ich stehe einfach extrem drauf, mit diesen Charakteren zu spielen.

Trotz meiner beschriebenen Fantasy-Affinität will ich natürlich auch "das beste" LCG spielen. Schon bei Android Netrunner komme ich immer mal wieder ins Zweifeln, ob ich es mir anschaffe, weil überall steht, das Spielsystem wäre so einzigartig und wahnsinnig intelligent/komplex usw. Reizt mich von den Jubelarien her schon, allerdings... Science Fiction :cry: Jetzt wollte ich halt mal wissen, ob Conquest wieder ein weiterer Schritt nach vorne in der LCG-Entwicklung ist, oder ob ich es getrost als "nur ein weiteres LCG" abhaken kann.

Andererseits: wenn FFG wirklich dazulernt und seine LCGs immer geiler macht, dann könnte AGoT 2nd Edition ein Hammer werden. Spätestens da werde ich auf jeden Fall zuschlagen.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
gr4ffi
Erzmagier
Beiträge: 538
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 15:33
Wohnort: Dresden

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von gr4ffi » Mo 17. Nov 2014, 10:43

Netrunner steht auch noch auf meiner Liste. Man hört und sieht fast nur Gutes davon. Jedoch Leute, die Kritik üben, tuen dies meist in Richtung der Komplexität von Netrunner. Und hier kann Conquest punkten. Einige finden es viel besser als Netrunner, weil man total easy reinkommt und eigentlich direkt nach Ansehen des Videotutorials loslegen kann. Dennoch: Taktisches Generieren von Resourcen und ausgepfeilte Kämpfe bekommst du hier trotzdem zu Genüge! Ich würde sogar sagen Kämpfe sind hier noch besser ausgefeilt als in WHI. Im Spiel muss man immer wieder wichtige Entscheidungen treffen (Auf welchen Planeten geht man, wie stellt man sich auf usw.) und man versucht dem Gegner immer voraus zu sein. Man kann aber auch einfach so loslegen und sich nix aus Strategie machen.

Eigentlich bekommst du alle von dir beschriebenen Stärken von WHI und noch mehr. Es gibt sowohl schnelle Partien in Conquest als auch epische Schlachten von 2h. Comebacks und Wendungen sind möglich, zB tötet der hinten liegende Spieler den Warlord des Gegners o.Ä. Das Grundset ist hier wirklich richtig genial! Es ist viel besser als das von WHI. Du bekommst 7 Völker, die sich auch alle unterschiedlich spielen und sehr stimmig anfühlen und die noch Allianzen bilden können, die dann nochmal Variation reinbringen. Aber die Rassen sind auch relativ gut ausbalanciert. Einziges Manko: Für richtigen Deckbau brauchst du irgendwann das Grundset 3x, aber das war ja bei WHI genauso.

Ich denke dir würde ich eher Conquest empfehlen als Netrunner, obwohl ich Netrunner noch nicht gespielt habe :) Ich weiß aber nicht genau, ob Conquest ein Schritt vorwärts in der LCG-Entwicklung macht. Jedes der LCGs hat so seine Stärken und Schwächen. Imho bekommt es FFG nie perfekt hin und sie stecken meist nicht genug Liebe rein auf Dauer. In WHI steckte bspw. noch unendlich Potential, aber die letzten Erweiterungen waren einfach schrecklich. Prinzipiell denk ich aber, dass sie gerade für Spieler wie dich, die sich nicht alle Erweiterungen holen, nen guten Job machen. Die Grundsets sind meist solide. Und zum Thema Weiterentwicklung: Ein paar alte Fehler merzen sie schon aus und lernen dazu ;) Eigentlich kann es nur besser werden!

Benutzeravatar
Fearamus
Erzmagier
Beiträge: 672
Registriert: Di 4. Dez 2012, 11:06
Wohnort: Mainz

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von Fearamus » Mo 17. Nov 2014, 13:19

Ich bin im Moment arg am Überlegen, ob ich Conquest wieder abstoße. Habe mir das Coreset 3 mal gekauft und mittlerweile einige Spiele mit verschiedenen Leuten gemacht. Es macht zwar durchaus Spaß, aber der Funke springt bei mir nicht so recht über. Netrunner ist für mich das Maß aller Dinge und das wird auch vorerst so bleiben. Darüber hinaus spiele ich das HdR-LCG sehr gerne. Das ist aber kein Vergleich, weil nicht kompetitiv. Das Star Wars LCG finde ich von der Stimmung fantastisch, aber das Spiel selbst überzeugt nicht 100 Prozent.

Conquest ist ein einfach zu lernendes LCG, das auch Spaß macht. Ich kann keinen echten Kritikpunkt festmachen, außer, dass für mich persönlich der Kick fehlt.
* Suche Mitspieler für Netrunner in Mainz und Umgebung *

Benutzeravatar
Elden
Erzmagier
Beiträge: 110
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 14:35

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von Elden » Mo 17. Nov 2014, 14:47

Blutiger Anfänger hat geschrieben:Insofern müsste Conquest schon ne ganze Ecke besser sein als die genannten Spiele, damit sich der Einstieg für mich lohnt.
Wie die vorigen Posts schon klar gemacht haben, ist das wohl schlussendlich eine Geschmackssache. Mir persönlich z.B. gefällt Invasion ein bissl besser als Conquest (das kann sich aber noch ändern).
Zu den Unterschieden:
a) Ich glaube der größte Unterschied ist, das bei Conquest Königreich- und Quest-Zone durch die Kommando-Phase ersetzt worden ist. In dieser Phase versucht man zusätzliche Ressourcen zu bekommen. Weiterhin bestimmt diese Phase auch auf welchen Planeten gekämpft wird. Das Einsetzen der Kriegsherren geschieht im Geheimen. Dies erhöht die Spieltiefe ungemein. Man versucht diesen Spielzug vom Gegenspieler zu erraten und möglicherweise durch Bluff ihn auf eine falsche Fährte zu locken.
b) Das Setting: WH40K ist zwar SF, aber m.M. gibt es echt starke Fantasy-Anleihen. Menschen/Orks/Chaos/Eldar (Elfen)/Dark Eldar (Dunkelelfen) erkennt man aus Invasion wieder- die Spielweise ist ähnlich.

Benutzeravatar
borg029un03
Erzmagier
Beiträge: 382
Registriert: Do 5. Nov 2009, 14:08

Re: Wie gut ist Conquest?

Beitrag von borg029un03 » Di 18. Nov 2014, 08:08

Man kann sich ja das artwork anschauen und dann entscheiden ob einem das Spiel optisch gefällt. Der Background ist ebenso überzeichnet, aber mir gefällt er besser als der von warhammer.

Was die spielmechanik angeht ist es meines Erachtens den derzeit anderen LCGs überlegen, da es mit einfachen Einstieg lockt und eine extreme tiefe bietet. Warhammer Invasion ist auf ähnlichen Pfaden gewandelt, aber ohne die Tiefe zu erreichen. Hdr ist kooperativ und damit sowieso schon was anderes. Agot ist Verhältnis mäßig schwieriger zu erlernen und hat gefühlt schon einen starken Fokus auf den Multiplayer (also mehr als 2 Leute). Star Wars und Netrunner teilen sich die gleiche "Schwierigkeit": Sie sind asymmetrische spiele. Für Einsteiger die Hölle und im balancing ein Alptraum für die Designer und es geht da erschreckend häufig was schief.

Antworten

Zurück zu „Warhammer 40.000: Conquest - Das Kartenspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast