Erste Eindrücke

Diskussionen rund um WH Diskwars.

Moderator: WarFred

Benutzeravatar
Maranar
Krieger
Beiträge: 25
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 14:59
Wohnort: Bochum

Re: Erste Eindrücke

Beitrag von Maranar »

Ich kam letztes WE auch in den Genuss dieses Spiel in Form des Tutorialszenarios anzutesten. Insgesamt hatte ich 3 unterschiedliche Gegner und beide Seiten ausprobiert. Das Tutorial überzeugt mich bereits sehr positiv, vor allem da ja eigentlich nur der Aufbau und die Armeezusammenstellung etwas anders ist, aber ich denke das komplette Spiel wird die Sache dann noch weiter vertiefen und direkt taktischer machen. Vor Allem hat der 2. Spieler es imo bitter nötig ein bissl Vorteil herauszukratzen, da ich die Initiative zu haben schon als sehr mächtig empfinde.

In letzter Zeit lobe ich mir Spiele, die von den Regeln kurz und relativ simpel sind, aber das Spiel dann dennoch interessante und meist nicht einfache Entscheidungen erfordert. Allen voran fällt mir da X-Wing/Star Trek Att. Wing ein, deren Regeln ja wirklich kurz dargelegt werden können, aber durch das gleichzeitige Entscheiden für die Manöver viele Optionen entstehen können. So ähnlich empfinde ich bisher auch bei Diskwars, da ich das Gefühl habe, wirklich etwas bewirken zu können, wenn ich die entsprechenden Disks im richtigen Moment aktiviere und effektiv manövriere. Oftmals kam es vor, dass man dran war, dann der Gegner mit seinem Zug beschäftigt ist, man nochmal drüber nachdenkt was man getan hat und einem plötzlich ein besseres Play auffällt.

Mir gefällt es auch, dass bis auf die Fernkampfwürfel keine weiteren Zufallsaspekte ins Spiel kommen. Es ist mir bewusst, dass sowas ein Spiel aufwerten kann, aber bisher bin ich darüber erfreut, dass ich meinen Zug relativ genau durchplanen kann, da mir nunmal nicht ein schlechter Wurf bei einem Engagement den kompletten Scrum vermiesen kann. Es zählen wirklich nur die Entscheidungen wann und wo die einzelnen Disks zum Pinnen ansetzen.

Also momentan bin ich fast schon euphorisch was das Spiel angeht und würde es am Liebsten viel öfter spielen... Und ich hoffe dass FFG mal bald was zu Expansions sagt. Wenn ich bedenke, dass es Spiele gab, die noch nicht mal raus waren, aber schon Ankündigungen für Erweiterungen auf der Seite standen, so halten sie sich in dem Fall ganz schön bedeckt.

Allerdings finde ich das Regelbuch nicht immer ganz klar und eindeutig. Es kam öfter vor, dass wir Situationen nicht wirklich lösen konnten. Vor allem da es laut Foren so ist, dass eine Disk seinen Angriffswert und auch seine Konterattacke je einmal pro Runde verwenden darf. Aus den Regeln wirkte es so, dass man wirklich nur einmal Schaden verteilt. Auch nicht ganz klar ist, ob man sich nun wirklich selber entscheiden kann, wann man seinen Konterwert nutzen möchte, bei mehreren Angreifern, oder ob das davon abhängt, wer zu erst angreift. Also zusammengefasst: Scrums aufzulösen empfinde ich bisher leider noch nicht immer so einfach.

Auch wird aus den Regeln nicht ganz so einfach klar, wie Schaden im Zusammenhang mit Wunden ausgewertet wird. Basierend auf anderen Quellen ist es wohl so, dass wenn mehrere Angreifer auf einen Verteidiger hauen, dieser Schaden gleichzeitig erfolgt und somit auch zB 20 Schaden aus vllt 4 Quellen nur eine Wunde erbringen. Außer die Angreifer haben Swift oder gar Slow, dann sind das nämlich unterschiedliche Momente und der Schaden wird in Etappen abgerechnet. Besonders unlogisch finde ich zB wenn eine Disk A mit zB Toughness 5 und Stamina 1 zunächst mit einem Fernkampf beschossen wird der 3 Schaden verteilt. Danach pinnen 2 weitere Angreifer Disk A und machen jeweils 4 Schaden: Das sind an sich zwei total unterschiedliche Quellen aber es kommt nur eine Wunde bei rum. Klar, es hätte somit ein Angreifer gereicht um die Wunde zu erteilen, so dass man den zweiten Angreifer für etwas anderes verwenden könnte, aber bisher fand ich das noch recht seltsam. Mal schauen wie sich das noch entwickelt.

Aber bald kommt hoffentlich ein FAQ raus und dann sollten sich viele Sachen klären. Bin aber gespannt, wie stark sich dieses Spiel entwickeln kann. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man nicht soooo viele unterschiedliche Disks rausbringen kann, da der Platz für Text doch recht begrenzt ist und es somit wohl nie Disks geben dürfte mit zig speziellen Fähigkeiten. Das ist vllt auch ganz gut so, da es ja genug Leute gibt, die zB Warmachine nicht mögen, weil jede Unit oder Mini gefühlt 20 Spezialfähigkeiten hat, aber wir werden sehen. Ich selber hätte nix dagegen, wenn es zusätzlich Karten gebe, die etwas umfangreichere Disks ergänzen könnten.

So, genug Text erzeugt...
Benutzeravatar
Fearamus
Erzmagier
Beiträge: 672
Registriert: Di 4. Dez 2012, 11:06
Wohnort: Mainz

Re: Erste Eindrücke

Beitrag von Fearamus »

Hi Maranar, schön, mal wieder was von dir zu lesen. Wyldside wird vermisst ;)

Ich teile viele deiner Erfahrungen und finde das Spiel auch großartig. Habe mittlerweile mehrere "echte" Matches hinter mir und es gibt immer noch so viel zu entdecken. Wenn es nach mir geht, brauche ich vorerst keine Erweiterungen dafür. Aber alles zu seiner Zeit.

Meine Einstellung zum Regelbuch ändert sich phasenweise. Nach dem ersten Lesen habe ich gedacht "oh super, total easy". Dann kam eine Phase, in der die ganzen Detailfragen aufkamen und man dachte, man hat nichts verstanden. In Phase drei habe ich dann gemerkt, dass eigentlich doch alles recht klar per Regel auflösbar ist. Insbesondere, wenn man die Terminologie verinnerlicht hat (Engagement, Embattlement, Scrum...), wird alles recht klar beschrieben.
Vor allem da es laut Foren so ist, dass eine Disk seinen Angriffswert und auch seine Konterattacke je einmal pro Runde verwenden darf. Aus den Regeln wirkte es so, dass man wirklich nur einmal Schaden verteilt.
Das stimmt nicht. Pro "Engagement" (=2 Ebenen von Disks) kann nur einmal der Angriffs/Konterwert ausgeteilt werden. Eine "embattelte" Disk (Disk liegt zwischen 2 gegnerischen Scheiben) darf sehr wohl einem gegen die oben liegende Disk kontern und im nächsten Engagement [!] den Angriffswert auf die unten liegende Disk verwenden.
Auch nicht ganz klar ist, ob man sich nun wirklich selber entscheiden kann, wann man seinen Konterwert nutzen möchte, bei mehreren Angreifern, oder ob das davon abhängt, wer zu erst angreift. Also zusammengefasst: Scrums aufzulösen empfinde ich bisher leider noch nicht immer so einfach.
Es greift niemand "zuerst" an in einem Engagement, sondern alle angreifenden Disks gleichzeitig. Der Verteidiger darf entscheiden, auf welche angreifende Disk er seinen Konterschaden legt.
Auch wird aus den Regeln nicht ganz so einfach klar, wie Schaden im Zusammenhang mit Wunden ausgewertet wird.
In deinem Beispiel hast du perfekt beschrieben, wie es funktioniert. Gleichzeitig erteilter Schaden kann normalerweise nur eine Wunde zufügen. Swift, Slow, Fernkampfangriff und Magie finden zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt. Sinnvoll ist es also oft, eine gegnerische Einheit per Fernkampf etc. anzukratzen und den restlichen Schaden dann im Nahkampf zu wirken.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man nicht soooo viele unterschiedliche Disks rausbringen kann, da der Platz für Text doch recht begrenzt ist und es somit wohl nie Disks geben dürfte mit zig speziellen Fähigkeiten.
Ich hoffe auch, dass es so ist und das Spiel nicht zu unübersichtlich wird. Aber man kann sich dabei am Original-Diskwars orientieren, das ja mit Booster-Packs gearbeitet hat. Dort gab es wohl zig unterschiedliche Disks. Kenne das Original aber selbst nicht.
Mir wäre es am liebsten, wenn es eine Kombination aus gut gebalancten Einheiten für bestehende Armeen und komplett neue Armeen geben würde (am Beispiel von BloodBowl Team Manager sieht man, welche Lizenzen FFG hat, da gibt es noch einiges [Zwerge, Untote, Vampire, Scaven uswusf.]). Außerdem fände ich Missionen a la X-Wing schön oder ein Kampagnenspiel. Neue Geländeteile, Objectives und Command Cards auch - hm, gibt also echt noch einiges, was man ausbauen könnte. Aber eigentlich bin ich mit dem Basisspiel schon super zufrieden und würde für die nächsten Monate auch ohne Erweiterungen auskommen.

So, ebenfalls bisschen Text erzeugt :)
* Suche Mitspieler für Netrunner in Mainz und Umgebung *
Benutzeravatar
Maranar
Krieger
Beiträge: 25
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 14:59
Wohnort: Bochum

Re: Erste Eindrücke

Beitrag von Maranar »

Fearamus hat geschrieben:Hi Maranar, schön, mal wieder was von dir zu lesen. Wyldside wird vermisst ;)
Habe gestern sogar auch mal wieder Netrunner gespielt. ;)
Das stimmt nicht. Pro "Engagement" (=2 Ebenen von Disks) kann nur einmal der Angriffs/Konterwert ausgeteilt werden. Eine "embattelte" Disk (Disk liegt zwischen 2 gegnerischen Scheiben) darf sehr wohl einem gegen die oben liegende Disk kontern und im nächsten Engagement [!] den Angriffswert auf die unten liegende Disk verwenden.
Vllt hatte ich das nicht ganz so gut ausgedrückt. Aus den Regeln wirkte es so, dass man in der RUNDE nur einmal Schaden verteilen kann, sich somit entscheiden müsste, ob man seinen Counterattack erst nutzt und somit seine Attacke im nächsten Engagement mit der Disk unter sich aufgibt. Vor allem das Beispiel mit Teclis und dem River Troll auf Seite 20 lässt das vermuten, weil der Troll keinen Schaden an Teclis durchführt.

In deinem Beispiel hast du perfekt beschrieben, wie es funktioniert. Gleichzeitig erteilter Schaden kann normalerweise nur eine Wunde zufügen. Swift, Slow, Fernkampfangriff und Magie finden zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt. Sinnvoll ist es also oft, eine gegnerische Einheit per Fernkampf etc. anzukratzen und den restlichen Schaden dann im Nahkampf zu wirken.
Ja, viele meiner Beispiele bzw "Fragen" habe ich mittlerweile auch durch Nachforschungen etc herausgefunden. Ich wollte hier nur darstellen, dass es aus dem Regelheft heraus leider zunächst nicht immer ganz klar ist.


Ja, ich sehe auch prinzipiell viel Potential für Erweiterungen, einfach weil das WH Universum ja mehr als genug Armeen hat. Nur wärs halt schon doof, wenn man dann 20 Disks hat, die essentiell das selbe tun, nur vllt in einer anderen Fraktion sind oder so. Mal schauen. Ich lass mich überraschen.
Benutzeravatar
Fearamus
Erzmagier
Beiträge: 672
Registriert: Di 4. Dez 2012, 11:06
Wohnort: Mainz

Re: Erste Eindrücke

Beitrag von Fearamus »

Maranar hat geschrieben:Vor allem das Beispiel mit Teclis und dem River Troll auf Seite 20 lässt das vermuten, weil der Troll keinen Schaden an Teclis durchführt.
Tatsache, steht nichts davon, dass er auch Schaden auf Teclis legt :o . Das kann verwirren.
* Suche Mitspieler für Netrunner in Mainz und Umgebung *
Benutzeravatar
Maranar
Krieger
Beiträge: 25
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 14:59
Wohnort: Bochum

Re: Erste Eindrücke

Beitrag von Maranar »

Gestern zwei Spiele gemacht und bisher enttäuscht es absolut nicht. Erstes Spiel nach Tutorialregeln in dem mein Gegner die Orks gewählt hatte. Ich konnte recht eindeutig gewinnen, da ich die Initiative hatte und in der Lage war effektiv zu pinnen.

Für das zweite Spiel entschied er sich für Hochelfen, Teclis und Tyrion + Regelheft Regimenter, wobei Sun Dragon raus, Kleinkram rein und die Morag Hai Karte raus für Rally. Ich nahm Azhag + Grimgor und tauschte nur die Karten ein bissl. Ich gewann die Initiative und wählte First Player. Fehler Nr. 1. Er platzierte alles in einer Ecke auf einem Hügel und schoss mich in den folgenden Runden in Grund und Boden... Wir hatten beide als Secret Objective gegnerische Disks zu erledigen, was er von vornherein besser hinkriegte. In jeder Runde wurd mind. eine Disk vom Bolt Thrower rausgenommen. Und als ich mich entschied vorzustürmen mit Azhag und Boar Boyz wurde Azhag von Teclis gepinnt, da beide dann in der Höhle standen, die Boar Boyz von der Maiden Guard umgebracht und der Rest hing eh hinterher.

Also man muss einfach sagen, dass er verdammt gut gewürfelt hat, und ich nur froh sein konnte, dass er die Morag Hai Karte, die alle seine Long Range Leute auf Siege hätten schießen lassen, ausgetauscht hatte. Ich hatte währenddessen so gut wie nix hingekriegt, aber die Orc Siege Weapon ist eh nicht grad berauschend. Aber als Fehler meinerseits sind eindeutig die Wahl zum First Player und dementsprechend ihm den Hügel zu überlassen zu Lasten gefallen. Der Watchtower war nicht unter dem wählbaren Terrain. Ansonsten war meine Platzierung des Terrains auch nicht ideal. Aber aus Fehler lernt man hoffentlich. ^^

Trotz dieser üblen Niederlage finde ich die taktischen Möglichkeiten des Spiels weiterhin sagenhaft gut und spannend. Ich könnte dieses Spiel jederzeit spielen, wenn ich die Gegner dafür hätte... ^^ Momentan mein absoluter Favorit.
Antworten

Zurück zu „Warhammer Diskwars“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast