Ausgeklügeltes Spiel

Alle Fragen zu den Spielregeln von Britannia.
Antworten
Benutzeravatar
bigjj76
Späher
Beiträge: 21
Registriert: So 8. Feb 2009, 17:41

Ausgeklügeltes Spiel

Beitrag von bigjj76 » Do 19. Mär 2009, 14:11

Grundsätzlich ist "Britannia" ein ziemlich ausgeklügeltes Spiel, dass (bei 4 Spielern) so funktioniert, dass jeder Spieler tatsächlich die gleichen Siegchancen hat.
Interessant ist vor allem die Festlegung einer Reihenfolge der Völker und die Einbindung bestimmter historischer Ereignisse in das Spiel. Diese historische Anknüpfung verleiht dem Spiel eine besondere Atmosphäre, die nur in ganz wenigen Spielen zu finden ist.
In erster Linie geht es in "Britannia" darum, mit den Einheiten seines Volkes zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um dafür Siegpunkte zu kriegen. Gerade in den frühen Runden kann man aber auch schon einmal Einheiten verheizen, wenn man dafür wenigstens eine römische Einheit oder ein römisches Kastell erledigen kann, da es dafür Siegpunkte gibt. Hat ein Volk nach das schönste und größte Gebiet, muss man doch immer eines im Hinterkopf behalten: Schon bald werden wieder neue Invasoren kommen, die auch dieses Gebiet wieder unterwerfen werden. Jedes Volk hat also einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung, Punkte zu machen und so zum Sieg des Spielers beizutragen. Daher wird man beim ersten Spiel auch noch keinen großen Überblick haben, da es doch immer sehr reizvoll zu sein scheint, ein großes Gebiet zu beherrschen. Dabei sollte man immer bedenken, dass ein großes Gebiet aber auch verteidigt werden will und es nicht unbedingt für alle Gebiete Punkte gibt. Aber hier gibt es sicherlich Dutzende von Taktiken, wie man selber das Spiel gewinnen kann.
Einziges Manko in "Britannia" ist nach wie vor das Kampfsystem, das dann doch sehr glücksabhängig ist.

Antworten

Zurück zu „Britannia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast