Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Regelfragen zu Spartacus - Blut und Verrat
Antworten
Rasetra
Späher
Beiträge: 10
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 00:10

Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Beitrag von Rasetra » Sa 18. Apr 2015, 11:58

Hallo in die Community!
Im Laufe der Zeit kommen natürlich Spitzfindigkeiten zutage.
Es gibt die beiden Gladiatoren die besiegte Gegner automatisch verletzen(Hab den Namen grad nicht parat) bzw enthaupten(Das Ding aus den Gruben).
Nun kam es letztens zur Regelfrage in unserer Spielgruppe.
Meines Erachtens nach zählt nur der Verlust eines Würfels (der letzten drei wohlgemerkt) als "Besiegt". Bei zwei Würfeln Verlust "Verletzt" und natürlich beim Verlust aller drei Würfel als "Enthauptet".
Nun argumentierten meine Mitspieler für die Fähigkeit des Dings aus den den Gruben, das verletzte Gegner ja auch besiegt seien. Das mag zwar von der Definition und Argumentation stimmen, regeltechnisch würde ich das aber anders sehen.
Gibt es da Erfahrungen, Einigungen oder offizielle Meinungen dazu?
Das Zeitalter der Menschen ist vorüber...

Benutzeravatar
Hygrom
Erzmagier
Beiträge: 1088
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:52
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Beitrag von Hygrom » Di 21. Apr 2015, 09:53

Man wettet zum einen, wer Gewinnt. I oder II
Dann wettet man, ob jemand dadurch gewinnt, dass er den anderen Verletzt.
Und man wettet, ob einer durch Enthauptung gewinnt.

Das bedeutet, man kann einen Wetteinsatz auf maximal 3 Dinge gleichzeitig setzen: Gewinner (I ODER II), Verletzung und Enthauptung.
Deswegen gibt es auch 3 Marker.

Ich kann also gleichzeitig darauf setzen, dass Gladiator I gewinnt, und dass der Kampf durch Verletzung entschieden wird.
Sollte Gladiator I den anderen Gladiator verletzen, dann bekomme ich in beiden Fällen den Gewinn.
Sollte Gladiator II den anderen Gladiator durch Verletzung besiegen, dann bekomme ich zwar keinen Gewinn für meine Wette auf den Sieg von Gladiator I, aber ich bekomme meinen Gewinn für einen Sieg durch Verletzung.

Insofern hat das Bieten auf "Verletzung" überhaupt nichts mit dem Bieten auf den Gewinner zu tun.
Aus dem Regelheft:
verletzung (ausschüttung 2 zu 1):
Die Wette besagt, dass eine Verletzung
den Kampf beenden wird. Wird irgendeiner
der Kämpfer verletzt, zahlt die Bank 2 Gold
für jedes eingesetzte Gold der Wette.
Da steht es extra noch einmal beschrieben.

Sollte man also auf Sieg durch Verletzung bieten, und ein Gladiator gewinnt ganz normal durch Besiegen, also weil der Gegner nur noch 2 Würfel hat, besitzt aber die Fähigkeit, seinen Gegner beim Sieg zu verletzen, dann würde man auch einen Gewinn für ein Gebot auf Verletzung bekommen.
Selbst wenn man zusätzlich auf den besiegten Gladiator gesetzt hat. Dafür bekommt man zwar keinen Gewinn, aber der Kampf wurde ja durch Verletzung beendet.

Davon ab, wenn die Fähigkeit des Gladiators besagt, dass "besiegte" Gegner automatisch verletzt sind, dann muss der verletzte Gegner doch auch besiegt sein, weil das Besiegen doch die Verletzung überhaupt erst auslöst.

Oder habe ich deine Frage jetzt völlig Missverstanden? ;)
Bild

Rasetra
Späher
Beiträge: 10
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 00:10

Re: Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Beitrag von Rasetra » Sa 25. Apr 2015, 11:06

Danke für die Antwort.
allerdings fürchte ich, dass Du mich komplett missverstanden hast. ;)
Ich habe nirgendwo nach den Wetten gefragt.
Es geht um die Effekte die nach dem Kampf eintreten.
"Besiegte Gegner werden automatisch enthauptet" :
Bedeutet das, dass jeder der gegen ihn verloren hat, egal ob durch Aufgabe oder Verletzung enthauptet wird oder nur der "normal besiegte", der nur noch zwei Würfel übrig hat und der verletzte überlebt mit einem Verletzt Marker?

und nochmal Bezug auf Deine Teilantwort nehmend,

"Davon ab, wenn die Fähigkeit des Gladiators besagt, dass "besiegte" Gegner automatisch verletzt sind, dann muss der verletzte Gegner doch auch besiegt sein, weil das Besiegen doch die Verletzung überhaupt erst auslöst."

In diesem Zusammenhang können besiegte Gegner nur verletzt werden, denn bei Enthauptung ist das Endresultat ziemlich eindeutig.
Ich könnte also "Besiegt" mit "Aufgeben" gleichsetzen.

Bei der Enthauptenfähigkeit stellt sich daher die Frage, Zählt NUR "Aufgeben" als "Besiegt" oder zählt"Verletzt" auch als "Besiegt" ?
Es geht uns um die Definition.
Das Zeitalter der Menschen ist vorüber...

Benutzeravatar
Hygrom
Erzmagier
Beiträge: 1088
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:52
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Beitrag von Hygrom » Sa 25. Apr 2015, 17:55

Also wenn der Kampf vorbei ist, gibt es einen Sieger und einen Besiegten... Ist doch klar...
Ich weis eigentlich nicht, warum das noch definiert werden muss... Am Ende eines Zweikampfes gibt es normalerweise immer einen Sieger und einen Besiegten. Der Besiegte ist immer der, der nicht Sieger ist.. ;)
Unentschieden mal ausgenommen
Ihr fragt ja auch nicht, wer genau jetzt der Sieger ist.. eben weil es doch klar ist.
Der Kampf ist vorbei und einer hat gewonnen.
Der anderen ist der Verlierer... er wurde besiegt...

Und es gibt drei Arten, besiegt zu werden:
2 Würfel über.. Besiegt durch Aufgabe
1 Würfel über.. Besiegt durch Verletzung
0 Würfel über.. Besiegt durch Enthauptung..

Alle drei sind gleichwertig als Besiegt anzusehen.
Aber im Grunde ist das doch auch im Regelheft definiert: Seite 16 rechts unten ist eine Überschrift: BESIEGT
Darunter gibt es drei Unterpunkte zu "BESIEGT":

Aufgeben..
Verletzung..
Enthauptung..

Das sollte eigentlich alles erklären.

So, wenn nun eine Fähigkeit sagt, dass besiegte Gegner automatisch enthauptet sind, dann wird der, der nicht gewonnen hat immer enthauptet, auch wenn er eigentlich nur durch "Aufgeben" besiegt wurde oder durch "Verletzung"

Interessanter ist eigentlich die Frage, was passiert, wenn besiegte Gegner automatisch verletzt werden :)
Denn sowohl Aufgeben als auch Enthauptung fallen beide unter "Besiegt".
Wenn der spezielle Gladiator nun durch Enthaupten gewinnt, aber seine Fähigkeit jeden besiegten Gegner automatisch Verletzt.. ist der Gegner dann nicht mehr enthauptet? Sondern nu noch verletzt?
Der gesunde Menschenverstand würde ja eigentlich sagen, dass das nur nach unten gestaffelt werden kann... also nur durch Aufgeben besiegte werden verletzt. Enthauptet bleibt tot ;)
Aber der Gladiator um den es dabei geht, verteilt nur einen Verletzt-Marker und beinflusst das Ergebnis des Kampfes, die Siegbedingung, dabei ja nicht ;)
Bild

Rasetra
Späher
Beiträge: 10
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 00:10

Re: Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Beitrag von Rasetra » So 3. Mai 2015, 12:31

Hm...Lesen bildet...die "Besiegt" Überschrift habe ich , wie das einem so oft passiert, überlesen.
Die Frage hat sich damit eigentlch geklärt. Die Überlegung, das enthauptete Gegner bei der automatisch Verletzt-Regel ebenfalls verletzt werden, macht logisch keinen großen Sinn, regeltechnisch müsste man das aber eigentlich so anwenden.
Aber Danke schon mal für den klärenden Schriftverkehr. ;)
Das Zeitalter der Menschen ist vorüber...

Paddypaletti
Bürger
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Jun 2017, 13:23

Re: Fragen zu BeSiegt, Verletzt und Enthauptet

Beitrag von Paddypaletti » So 2. Jul 2017, 12:08

Rasetra hat geschrieben:
So 3. Mai 2015, 12:31
Die Überlegung, das enthauptete Gegner bei der automatisch Verletzt-Regel ebenfalls verletzt werden, macht logisch keinen großen Sinn, regeltechnisch müsste man das aber eigentlich so anwenden.
In solchen Fällen sollte aber eindeutig die Logik berücksichtigt werden, also die Intention hinter der Regel. Genauso wird es auch bei Rechtsfragen gehandhabt, da auch Gesetze in der waren Welt nicht jeden Einzelfall genau abdecken können. Dazu gibt es dann Gerichte, die bei der Interpretation unter anderem die Aufgabe haben, der Intention des Gesetzgebers bei der Formulierung des Gesetzes Rechnung zu tragen.

Heißt, natürlich "rettet" die Automatisch-verletzen-Fähigkeit nicht vor einer bereits erfolgten Enthauptung.

Antworten

Zurück zu „Spartacus - Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast