Targaryen-Deck "Die Streitmacht der Wahren Königin"

Hier könnt ihr über Deckbau und Decks des Hauses Targaryen diskutieren
Antworten
Fimolas
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Do 7. Jun 2012, 20:47
Wohnort: Bingen (am Rhein)

Targaryen-Deck "Die Streitmacht der Wahren Königin"

Beitrag von Fimolas » Fr 21. Feb 2014, 21:12

Hallo!

Ich fange gerade erst an, mich ein wenig in den Deckbau (und die Karten des Hauses Targaryen) einzuarbeiten. Hierzu habe ich mir einfach einmal zufällig das in der Erweiterung "Königin der Drachen" beschriebene Deck "Die Streitmacht der Wahren Königin" zusammengestellt und möchte nun Erfahrungen damit sammeln. Ich verspreche mir davon, grundsätzliche Stärken und vor allem Schwächen dieses Decks im aktiven Spiel zu entdecken und davon Rückschlüsse auf allgemeine Mechanismen beim später erfolgenden eigenen Deckbau ziehen zu können.

Habt Ihr bereits Erfahrungen mit diesem Deck gesammelt oder verrät Euch bereits Euer geschultes Auge, welche Stärken und Schwächen dieses Deck (auch im Vergleich zwischen Tjost und Buhurt) aufweist? Mit welchen 4 Karten (aus Grundspiel oder Hauserweiterung) kann man das bisher lediglich aus 56 Karten bestehende Deck noch aufwerten oder Mängel beheben?

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
"Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick ..."

Benutzeravatar
Snake
Erzmagier
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:46

Re: Targaryen-Deck "Die Streitmacht der Wahren Königin"

Beitrag von Snake » Fr 21. Feb 2014, 23:48

Also prinzipiell würde ich sagen: Es ist ein gutes Deck. Als Targ-Spieler hab ich damals
eher die Drachen bevorzugt. Also hab ich das Drachen-Beispieldeck gebaut und mit dem eine weile gezockt.
Erst nach einigen Wochen dachte ich, ich baue mal das Deck. Es machte irgendwie deutlich mehr Spaß.
Inzwischen gehört es, natürlich abgewandelt dank neuem Pool, zu einer meiner Lieblingsspielarten.
Mit dem Speerwall und War-Symbol Chara den Claim erhöhen und verstärkt mit Mill und Power-Challenges
das Feld der Gegner leeren und die Hauskarte leeren :P

Einige änderungen aus MEINER Sicht:
- minus zwei mal "Grauer Wurm". Einer reicht vollkommen.
- plus ein mal "Jorahs Schar"
- plus zwei mal "Tempel der Grazien"
- plus zwei mal "Die Große Pyramide"
- plus ein mal "Zwietracht"

Dann: Da es nur ein Ewiges Feuer gibt, aber zwei im Deck vorgeschlagen sind:
- plus ein mal "Aegons Schwert".
Drei mal "Schatten des Abends" finde ich etwas viel. Also eins weg. Dann lieber noch:
- plus ein mal "Viserys Targaryen".

Zu guter letzt:
"Khal Drogo" einmal raus und tauschen gegen "Der Braune Ben Plumm".

Wenn ichs jetzt richtig gezählt hab: Fünf Karten raus und insgesamt Neun rein. Sind also vier mehr als vorher und somit 60.
Plots sind dir überlassen. Würde aber ehrlich kaum einen nehmen.
Die einzigen beiden sind "Herrschau eines Königreiches" und "Gefahr aus dem Osten".
"Die Macht des Stahls" ist eine PRIMA Ergänzung. In Kombination mit dem "Speerwall" ein Claim von drei wenn du die Reaktion triggerst :P
Sonst würde ich noch nach Valar Morghulis gucken und evtl. noch einen oder vlt. sogar zwei Claim Zwei Plots.

Viel Spaß! :)
~ Gotta burn them all ~

Fimolas
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Do 7. Jun 2012, 20:47
Wohnort: Bingen (am Rhein)

diverse Anmerkungen

Beitrag von Fimolas » Sa 22. Feb 2014, 18:40

Hallo Snake!

Ich danke Dir für die schnelle Rückmeldung.
Snake hat geschrieben:Mit dem Speerwall und War-Symbol Chara den Claim erhöhen und verstärkt mit Mill und Power-Challenges
das Feld der Gegner leeren und die Hauskarte leeren :P
Ja, diese Stärke habe ich auch schon ausgemacht. Ich bin einmal gespannt, wie mein Gegner heute Abend darauf reagieren wird.
Snake hat geschrieben:Einige änderungen aus MEINER Sicht:
- minus zwei mal "Grauer Wurm". Einer reicht vollkommen.
- plus ein mal "Jorahs Schar"
- plus zwei mal "Tempel der Grazien"
- plus zwei mal "Die Große Pyramide"
- plus ein mal "Zwietracht"
Zunächst einmal mag ich nur 4 Karten ergänzen. Soll ich ruhig die Nachteile am eigenen Leib spüren - solche Erfahrungen sind deutlich lehrreicher als theoretische Einsichten. ;)

Aber warum genau soll "Grauer Wurm" einmal im Deck vollkommen ausreichen?
Snake hat geschrieben:Da es nur ein Ewiges Feuer gibt, aber zwei im Deck vorgeschlagen sind:
- plus ein mal "Aegons Schwert".
[...]
- plus ein mal "Viserys Targaryen".
[...]
"Khal Drogo" einmal raus und tauschen gegen "Der Braune Ben Plumm".
Das klingt gut, die genannten Karten wandern auf jeden Fall noch in mein Deck.
Snake hat geschrieben:Plots sind dir überlassen. Würde aber ehrlich kaum einen nehmen.
Wie geschrieben will ich erst einmal dabei bleiben, werde aber später sehr gerne auf Deine Vorschläge eingehen.
Snake hat geschrieben:Viel Spaß! :)
Vielen Dank, ich werde von meinen ersten Erfahrungen hier berichten. :)

Liebe Grüße, Fimolas!
"Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick ..."

Benutzeravatar
Snake
Erzmagier
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:46

Re: Targaryen-Deck "Die Streitmacht der Wahren Königin"

Beitrag von Snake » Sa 22. Feb 2014, 21:54

Der Graue Wurm liest sich zwar nett, aber er ist eig. viel zu teuer.
Dazuhin ist er "Einzigartig". Du wirst später, wenn du die Erfahrung damit gesammelt hast, merken, dass du eig.
nur deine absolut Key-Card (welche eben Einzigartig ist) dreimal rein tust. Sonst reichen die einmal.
S ist halt so:
Du spielst den Grauen Wurm. Wenns dumm läuft deine einzige Karte diese Runde wegen den Kosten. Nach einer Mill-Challenge
tötest du ihn weil du sonst deine Kombo kaputt machst. (z.b du hast n War-Chara draußen mit Speerwall).
Ziehst du jetzt ne Kopie von dem Grauen Wurm dann ist das halt ne, sprichwörtlich, tote Karte auf der Hand.

Wenn du wirklich nur erstmal vier Karten ergänzen willst wäre ich für:
- Aegons Schwert
- Der Braune Ben Plumm
- Viserys Targaryen
- Zwietracht

Es sei den du musst eh fünf aufstocken wegen dem Ewigen Feuer.
Dann lieber anstelle von dem einen Zwietracht:
- Die Große Pyramide
- Tempel der Grazien

:)
~ Gotta burn them all ~

Fimolas
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Do 7. Jun 2012, 20:47
Wohnort: Bingen (am Rhein)

Gefahr toter Karten

Beitrag von Fimolas » Sa 22. Feb 2014, 22:10

Hallo Snake!
Snake hat geschrieben:Der Graue Wurm liest sich zwar nett, aber er ist eig. viel zu teuer.
Dazuhin ist er "Einzigartig". Du wirst später, wenn du die Erfahrung damit gesammelt hast, merken, dass du eig.
nur deine absolut Key-Card (welche eben Einzigartig ist) dreimal rein tust. Sonst reichen die einmal.
S ist halt so:
Du spielst den Grauen Wurm. Wenns dumm läuft deine einzige Karte diese Runde wegen den Kosten. Nach einer Mill-Challenge
tötest du ihn weil du sonst deine Kombo kaputt machst. (z.b du hast n War-Chara draußen mit Speerwall).
Ziehst du jetzt ne Kopie von dem Grauen Wurm dann ist das halt ne, sprichwörtlich, tote Karte auf der Hand.
Ja, das Problem sehe ich nun auch. Also werde ich zukünftig entsprechend reagieren.

Liebe Grüße, Fimolas!
"Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick ..."

Fimolas
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Do 7. Jun 2012, 20:47
Wohnort: Bingen (am Rhein)

erste Erfahrungen

Beitrag von Fimolas » Sa 22. Feb 2014, 22:37

Hallo!
Fimolas hat geschrieben:ich werde von meinen ersten Erfahrungen hier berichten. :)
Nun habe ich das Deck zweimal im Tjost gegen ein Lannister-Deck (frei zusammengestellt, fast ausschließlich mit Karten aus Basisspiel und Hauserweiterung) gespielt - und wurde beide Male brutal auf die Bretter geschickt (16:2 [nach 6 Runden] & 15:0 [nach 3 Runden], Letzteres sogar nach nicht einmal 30 Minuten - und auch noch von meiner Frau :shock:).

Welche Probleme sind mir aufgefallen? Zunächst einmal hatte ich nur sehr wenige Karten auf der Hand (auch ohne die verlorenen Intrigenherausforderungen) und häufig mehr Gold in der Reserve, als ich ausgeben konnte. Hier besteht also noch deutlicher Optimierungsbedarf. Die Stärke - Kombinationen mit Speerwall, Krieger-Charakteren und Erhöhter Position - konnte ich zwar im Ansatz entwickeln, doch bevor sie sich richtig entfalten konnten, waren die Spiele bereits gelaufen.

Ein direktes Problem mit dem Lannister-Deck war der Umstand, dass durch das haufenweise vorhandene Gold in jeder Runde mehr Charaktere ins Spiel kamen, als ich töten konnte. Dabei war die militärische Stärke der Löwen meiner sogar häufig gewachsen, während die Intrigen-Herausforderungen gegen mich jedes Mal durchkamen. Beim zweiten Spiel wollte ich hier gegensteuern und spielte bereits in der 1. Runde den "Konzentrierten Angriff", um eine Entwicklung der Charaktere in der gegnerischen Auslage direkt zu unterbinden; leider lief der Plan völlig ins Leere, weil er auf die "Spinnen und Schatten" traf, so dass bereits die erste Runde derart verheerend ausfiel, dass ich mich davon nicht mehr erholen konnte.

Nun habe ich die Erfahrungen, die ich haben wollte - und werde erst einmal Wunden lecken. Es ist aber sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Dynamik zwischen Tjost und Buhurt (bislang haben wir fast ausschließlich mit mehr als 2 Spielern gespielt und daraus bin häufig ich als Sieger hervorgegangen) ist.

Liebe Grüße, Fimolas!
"Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick ..."

Benutzeravatar
Snake
Erzmagier
Beiträge: 198
Registriert: Di 7. Jan 2014, 18:46

Re: Targaryen-Deck "Die Streitmacht der Wahren Königin"

Beitrag von Snake » So 23. Feb 2014, 11:14

Haha, das kenn ich nur ZUGUT. Als Targ gegen einen Lanni war schon immer eine Qual. Vor allem mit den
bekannten "Beug-Decks". Spielt deine Frau ebenfalls mit einem Vorschlagsdeck? Alternativ, jetzt da du ein bisschen die Erfahrung gesammelt hast, versuch es doch mit einem eigenen Deck?
Ich hab dir hier mal eins zusammen gestellt. Ob's gegen Lanni hilft weiß ich nicht, aber du könntest es probieren:


Beispiel Deck
Spielerdeck für A Game of Thrones erstellt mit Der Deckbauer, Stand: 23. Feb 2014

60 Karten im Nachziehstapel, 7 Karten im Strategiestapel
1 Karte im Deck die für Tjost eingeschränkt ist


Haus
1x Haus Targaryen (House Targaryen) (Grundspiel)

Strategie
1x Die Macht des Stahls (The Power of Arms) (200 Grundspiel)
1x Gefahr aus dem Osten (Threat from the East) (055 KdD Drachen)
1x Gemeinsame Sache (Mutual Cause) (182 Grundspiel)
1x Heerschau des Königreiches (Muster the Realm!) (054 KdD Drachen)
1x Käufliche Loyalität (Loyalty Money Can Buy) (053 KdD Drachen)
1x Valar Morghulis (Valar Morghulis) (201 Grundspiel)
1x Vermächtnis des Verrückten Königs (Mad King's Legacy) (205 Grundspiel)

Charakter
2x Berittene Bogenschützen (Horseback Archers) (015 KdD Drachen)
1x Blaulippiger Hexenmeister (Blue-Lipped Warlock) (013 KdD Drachen)
3x Bote der wahren Königin (True-Queen's Harbinger) (007 KdD Drachen)
1x Daario Naharis (Daario Naharis) (114 Grundspiel)
1x Daenerys Targaryen (Daenerys Targaryen) (106 Grundspiel)
1x Der Braune Ben Plumm (Brown Ben Plumm) (118 Grundspiel)
3x Donnernde Reiterei (Thundering Cavalry) (012 KdD Drachen)
1x Grauer Wurm (Grey Worm) (010 KdD Drachen)
3x Illyrios Gefolgsmann (Illyrio's Man) (125 Grundspiel)
1x Jhogo (Jhogo) (117 Grundspiel)
3x Jorahs Schar (Jorah's Cohorts) (011 KdD Drachen)
1x Khal Drogo (Khal Drogo) (107 Grundspiel)
1x Maester Aemon (Maester Aemon) (151 Grundspiel)
3x Mietsoldaten (Hired Swords) (008 KdD Drachen)
1x Pyat Pree (Pyat Pree) (017 KdD Drachen)
3x Speerwall (Pike Phalanx) (009 KdD Drachen)
1x Viserys Targaryen (Viserys Targaryen) (108 Grundspiel)

Ort
3x Die Große Pyramide (Great Pyramid) (133 Grundspiel / 035 KdD Drachen)
3x Erhöhte Position (High Ground) (041 KdD Drachen)
1x Khal Drogos Zelt (Khal Drogo's Tent) (130 Grundspiel / 033 KdD Drachen)
3x Östliche Ländereien (Eastern Fiefdoms) (127/128/129 Grundspiel / 034 KdD Drachen)
1x Straße der Schwestern (Street of Sisters) (149 Grundspiel)
1x Straße des Stahls (Street of Steel) (139 Grundspiel / 045 HdW Winter)
3x Summer Sea (Summer Sea) (134 Grundspiel / 028 PdS Sonne / 032 KdD Drachen)

Zusatz
1x Aegons Schwert (Aegon's Blade) (102 Grundspiel)
3x Arakh eines Blutreiters (Bloodrider's Arakh) (003 KdD Drachen)
2x Hitzschlag (Sun Stroke) (005 KdD Drachen)
1x Schatten des Abends (Shade of the Evening) (004 KdD Drachen)
1x Von Flammen berührt (Flame-Kissed) (103 Grundspiel)

Ereignis
3x Ein Schild aus Papier (Paper Shield) (046 KdD Drachen)
1x Ewiges Feuer (Forever Burning) (174 Grundspiel)
3x Zwietracht (Dissension) (044 KdD Drachen)

Zur Erklärung:
Die Plots versuchen deinen Claim zu pushen. Mit "Die Macht des Stahls" erhalten all deine Charas mit War-Symbol +zwei Stärke. Bei nem Claim von zwei und evtl. erhöhbar ist das durchaus zu gebrauchen.
Die "Herrschau eines Königreichs" spielst du relativ zu Anfang. Wenn dein Gegner keine Heer kontrolliert, kann er keine Mill gegen dich ansagen. Das hilft dir zumindest mal für eine Runde
dein Feld zu behalten. Zudem kannst du mit dem Einkommen von fünf im Regelfall gut was aufs Feld bekommen.
Die Arakhs für mehr Stärke aber vor allem War-Symbol. Die Gefolgsmänner zum notfall reduzieren und Claim-Soak. Die Boten als reiner Claim-Soak.
Mit der Käuflichen Loyalität verringerst du den Schaden von deinem Gegner um eins. Im normalfal auf null. Du musst also nix töten, verlierst keine punkte und verlierst keine Handkarten.
Die "Gefahr aus dem Osten" als restricteter Plot. Einfach mal durchlesen :)
Valar Morghulis gehört eigentlich in Jedes Deck. Sorgt für einen kompletten Reset wenn dein Gegner die Oberhand hat. Gemeinsame Sache hat keinen Effekt im Tjost. Dafür aber eben bruachbare Werte
und ebenfalls Claim zwei.

Maester Aemon ist ein exellenter Claim Soak da er sich selber retten kann. Solltest du also eine Mill verlieren kannst du ihn einfach beugen und musst niemanden töten.

Die Schwäche von dem Deck ist aber immernoch die Intrige. Allerdings solltest du es hinbekommen sogut wie alles aufs Feld zu bekommen.
Zudem kannst du ja sicher einmal den Claim vom Gegner auf null setzen.
Pyat Pree in Kombination mit Aegons Schwert ist eine MÄCHTIGE Waffe. Dadurch erhält er + zwei Stärke und erhält Heimlich. Solltest du also eine Intrige gegen deinen Gegner gewinnen (oder zumindest die Mill, je nachdem was du besser hinbekommst) kannst du einen gezielten Charakter vom Gegner töten. Der hat mir schon einige male das Spiel gerettet. (Bei uns ist es nicht unüblich das wegen Pyat ein Valar kommt xD)
Der teuerste Charakter ist die "Donnernde Reiterei". Ich weiß jetzt nicht ob du damit schon Erfahrung gesammelt hast aber vor allem gegen einen Lanni sind die Gold wert. Lanni's haben meistens
diese Einser-Stärke Geldgeber draußen. Mit dem spielen der Reiterei werden die erstma alle abgelegt. Zudem ist das Ding ziemlich stärk und hat Ruhmreich.
Sonst natürlich wieder der Speerwall und immerhin sechs Charakter mit War-Symbol. Dafür aber eben, wie gesagt, die Arakhs. Gezielt eingesetzt solltest du gut die Reaktion triggern können.
Sonst... Ein paar reduzierer, ein cancel Event und ein Ableger.

Mit Zwietracht kannst du auch EINIGE Lannister-Charakter direkt im Aufmarsch ablegen. Solltest du das auf der Hand haben würde ich den Gegner anfangen lassen
und hoffen du kannst es direkt nutzen sobald du am Zug bist ;)

Soviel erstmal! Bei Fragen, einfach fragen.

Viel spaß!
~ Gotta burn them all ~

Fimolas
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Do 7. Jun 2012, 20:47
Wohnort: Bingen (am Rhein)

modifiziertes Deck

Beitrag von Fimolas » So 23. Feb 2014, 13:21

Hallo Snake!
Snake hat geschrieben:Spielt deine Frau ebenfalls mit einem Vorschlagsdeck?
Nein, sie hat sich die verfügbaren Karten angesehen und frei nach dem Motto "Cool, gefällt mir, will ich haben" und einem Schwerpunkt auf dem Raub von Machtpunkten ihr Deck zusammengestellt (mit einem Auge auf eine ausgewogene Verteilung, aber ohne tiefergehende Kartenpraxis).
Snake hat geschrieben:Ich hab dir hier mal eins zusammen gestellt. Ob's gegen Lanni hilft weiß ich nicht, aber du könntest es probieren:
Oh, ich danke Dir vielmals für die Mühe und brenne darauf, dieses Deck auszuprobieren. Vermutlich werden wir im Laufe der kommenden Woche noch einmal dazu kommen, die Karten rauszuholen. Anschließend werde ich berichten, wie es gelaufen ist.

An dieser Stelle will ich Dir nochmal vielmals für Deine Zeit und Mühe danken, die Du in einen blutigen Anfänger wie mich steckst. Es ist schön zu erleben, wie man auf diese Weise ganz neue Zugänge zu diesem Spiel erlangen kann, die deutlich über die einfache Nutzung hinausgehen. Es macht einfach Laune, sich diesbezüglich Stück für Stück weiterzuentwickeln. :)

Liebe Grüße, Fimolas!
"Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick ..."

Fimolas
Magier
Beiträge: 54
Registriert: Do 7. Jun 2012, 20:47
Wohnort: Bingen (am Rhein)

Rückmeldung zum modifizierten Deck

Beitrag von Fimolas » Di 8. Apr 2014, 19:36

Hallo Snake!
Fimolas hat geschrieben:Oh, ich danke Dir vielmals für die Mühe und brenne darauf, dieses Deck auszuprobieren. Vermutlich werden wir im Laufe der kommenden Woche noch einmal dazu kommen, die Karten rauszuholen. Anschließend werde ich berichten, wie es gelaufen ist.
Auch wenn es einmal wieder länger als geplant gedauert hat, so konnte ich Dein modifiziertes Deck nun endlich gegen das gleiche Lannister-Deck meiner Frau ausprobieren. Diesmal war die Partie deutlich ausgewogener und endete in der 11. Runde mit einem 16:9 für mich - ein wenig Balsam für die geschundene Spielerseele. ;)

Das Spiel entwickelte sich zunächst sehr ausgeglichen, bis ich ab der 4. Runde klar in Vorteil geriet. Diesmal konnten alle Stärken des Decks ausgespielt werden, so dass ich konsequent die Anzahl der gegnerischen Charaktere sehr überschaubar hielt, während meine zahlenmäßig immer stärker wurden. Kurz vor dem Sieg allerdings musste ich selbst mit meiner Strategiekarte "Valar Morghulis" meine Auslage abräumen und hatte dabei das Pech, über zwei Runden keine passenden Charaktere auf die Hand zu bekommen, wodurch ich das Spiel fast noch aus der Hand gegeben hätte. Im letzten Moment jedoch konnte ich wieder Charaktere in die Auslage bringen und das Spiel endgültig zu meinen Gunsten drehen.

Sehr wichtig für die Spielgestaltung war, dass im Vergleich zu den beiden brutalen Niederlagen zuvor diesmal mit Daenerys und später Pyat Pree jeweils eine Figur vorhanden war, mit der ich in der Intrige einigermaßen mitspielen konnte. Es gelang mir sogar, generell mehr Karten auf der Hand zu halten. Ebenfalls spielentscheidend war der Umstand, bereits in den ersten Runden mit zwei "Zwietracht"-Ereigniskarten den gegnerischen Spielaufbau entscheidend zu behindern.

In der Nachbetrachtung fiel mir auf, dass von den von Dir neu ins Deck gebrachten Karten leider keine einzige auf meine Hand kam, ich somit also doch tatsächlich mit den Karten des hier behandelten Grunddecks ausgekommen bin; sieht man einmal von den Strategiekarten ab. Hier gefiel mir vor allem "Käufliche Loyalität", doch würde ich bei einer weiteren Partie noch die eine oder andere Karte austauschen.

An dieser Stelle danke ich Dir noch einmal herzlich für die vielen hilfreichen Hinweise. Sie haben mir sehr dabei geholfen, grundlegende Mechanismen zu verstehen.

Liebe Grüße, Fimolas!
"Die Wahrheit erschließt sich einem nicht auf den ersten Blick ..."

Antworten

Zurück zu „Haus Targaryen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast