Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Hier könnt ihr über Deckbau und Decks des Hauses Stark diskutieren
asro
Magier
Beiträge: 56
Registriert: Di 15. Jul 2014, 16:23

Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von asro »

Hallo zusammen,

hier das Stark Deck, mit dem ich letzten Samstag beim Regional in Wien Zweiter geworden bin. Es basiert auf dem "Rickon Superstar" Thema, mit dem Bernd letztes Jahr das Regional in Wien und auch den German Cardpool Side Event auf Stahleck gewonnen hat. Die Idee ist mit haufenweise Sucheffekten und Minikombos auf möglichst alle Decktypen flexibel reagieren zu können.

Stark NA Summer Search
Deck für A Game of Thrones erstellt mit Der Deckbauer, Stand: 14. Jul 2015

60 Karten im Nachziehstapel, 7 Karten im Strategiestapel
1 Karte im Deck die für Tjost eingeschränkt ist
2 Karten im Deck die für Buhurt eingeschränkt sind

Haus
1x Haus Stark (House Stark) (Grundspiel)

Strategiekarten
1x An den Pforten (At the Gates) (020 GvO1 Pforten)
1x Die Zeit der Raben (A Time for Ravens) (059 ZdR3 Jahreszeiten)
1x In Ungnade gefallen (Fallen from Favor) (040 WZ2)
1x Nachwirkungen (The Aftermath) (100 EW5)
1x Vor das Konklave gerufen (Summoned by the Conclave) (120 KW6 Pläne)
1x Wut des Wolfes (Fury of the Wolf) (025 GK2 Erzfeinde)
1x Zeit der Wölfe (A Time for Wolves) (080 WZ4 Wölfe)

Charaktere
3x Aaskrähe (Carrion Bird) (016 ZdR1 Sommer / 035 ZdR2 Winter)
1x Alleras (Alleras) (113 KW6 Pläne)
3x Bolton-Flüchtling (Bolton Refugee) (083 ZdR5 Flüchtlinge)
1x Catelyn Stark (Catelyn Stark) (007 HdW Winter)
1x Der Blackfish (The Blackfish) (022 HdW Winter)
2x Flanke der nördlichen Kavallerie (Northern Cavalry Flank) (103 ZdR6 Heere)
1x Gilly (Gilly) (098 ZdR5 Flüchtlinge)
1x Jeyne Westerling (Jeyne Westerling) (006 ZdR1 Sommer)
1x Kalthand (Coldhands) (061 KW4 Weckruf)
1x Maester Luwin (Maester Luwin) (021 GvO2 Kette)
1x Maester Vyman (Maester Vyman) (051 WZ3)
1x Old Nan (Old Nan) (081 GK5 Rubinfurt)
1x Patriarch aus dem Norden (Northern Patriarch) (112 WZ6 Blau)
1x Rabe des Grünsehers (Greenseer's Raven) (017 WZ1)
3x Reiter vom Red Fork (Riders of the Red Fork) (022 GvO2 Kette)
1x Reiter von Karhold (Riders of Karhold) (069 LdM4 Wendepunkt)
2x Rickon Stark (Rickon Stark) (081 GvO5 Maske)
2x Robb Stark (Robb Stark) (033 KdS See)
2x Samwell Tarly (Samwell Tarly) (066 ZdR4 Lied)
1x Sansa Stark (Sansa Stark) (114 KW6 Pläne)
1x Ser Edmure Tully (Ser Edmure Tully) (032 EW2 Siegerbörse)
1x Ser Jorah Mormont (Ser Jorah Mormont) (039 PdS Sonne)
1x Tycho Nestoris (Tycho Nestoris) (018 EW1 Kriegsbeute)
1x Ygritte (Ygritte) (078 KW4 Weckruf)

Orte
3x Der Große Bergfried (Great Keep) (029/030/031 Grundspiel / 030 HdW Winter)
2x Der Königsweg (The Kingsroad) (029 KW2 Feuer)
1x Die Rosenstrasse (The Roseroad) (044 KdSt Sturm)
1x Die Seestrasse (The Searoad) (045 KdSt Sturm)
1x Flussgasse (River Row) (043 KdD Drachen)
2x Narrow Sea (Narrow Sea) (033/099 Grundspiel / 032 HdW Winter / 029 KdSt Sturm)
1x Straße der Schwestern (Street of Sisters) (149 Grundspiel)
1x Straße der Seide (Street of Silk) (040 LdF Löwen)

Zusätze
2x Festgefroren (Frozen Solid) (004 HdW Winter)
1x Grey Wind (Grey Wind) (002 HdW Winter)
1x Schwarzer Rabe (Black Raven) (002 ZdR1 Sommer)
1x Shaggydog (Shaggydog) (003 HdW Winter)
1x Vereistes Katapult (Icy Catapult) (012 GK1 5 Könige)

Ereignisse
3x Ein Wolf zu sein (To Be a Wolf) (044 GK3 Treue)
1x Endlose Ausdauer (Endless Endurance) (037 HdW Winter)
1x Herausragende Leistung (Distinct Mastery) (177/179 Grundspiel)
2x Stirb durch das Schwert (Die by the Sword) (047 HdW Winter)
1x Zwietracht (Dissension) (044 KdD Drachen)

Ein paar Dinge, die ich mir zum Deck überlegt habe:
  • Rickon ist natürlich weiterhin der Star des Decks. Sein mächtiger Effekt ist allerdings mit einer Stärke gepaart, die relativ oft dafür sorgt, dass der Gute das Board verlässt, sobald ihn jemand auch nur böse ansieht. Daher ist er nur 2x im Deck, das 1x Icy Catapult ist allerdings u.a. dafür da, einen Targeted Removal auf ihn für den Gegner unattraktiver zu machen.
  • Wenn wir schon bei Icy Catapult sind: damit kann man auch eine Viper aus der Partie katapultieren. 1x reicht meiner Meinung nach aber völlig - bei To Be sagt kaum ein Gegner "Attachment", sondern je nach Situation "Event" oder "Character", bei Bedarf kann man das Katapult also suchen. Weitere gute Ziele für das Katapult, wenn man gerade nicht Rickon schützen will, sind Aaskrähen, die man dann zurück ins Deck mischt, Charaktere die man Coldhanden will und Charaktere, die man für Fallen from Favor unters Deck legt.
  • Die heimlichen Stars des Decks sind natürlich die Riders of the Red Fork. Die Suchplots, To Be auch bei Verbot auf Charaktere, Jeyne und Luwin sorgen dafür, dass man fast immer einen Charakter mit War Crest zur Verfügung hat, wenn man ihn braucht, der auch noch gegen gegnerische Ereignisse immun ist.
  • At the Gates ohne Cancel auf den blauen Raben ist riskant, wenn es zusammen mit Rickon funktioniert (Luwin/Vyman + Riders im Spiel) aber wahnsinnig stark und daher meiner Meinung nach das Risiko wert.
  • Der Northern Patriarch ist brutal gut. Hauptsächlich deswegen, weil jeder Gegner erst einmal seinen ewig langen Text mit relativ verwirrtem Gesichtsausdruck durchliest und dann sofort das "gegen den muss ich was tun" Gefühl bekommt.
  • Sansa ist eine der besten Karten, wenn man hinten ist. Um auch etwas von ihrem Effekt zu haben, wenn man mehr Karten unter seiner Kontrolle hat, ist ein 1x Endless Endurance im Deck.
  • Grey Wind und Shaggydog auf Robb sind so gut wie eh und jeh, mit dem neuen Suchplot bekommt man das Szenario auch leichter zusammen. Auch die beiden können in Kooperation übrigens eine (angreifende) Viper wegbeißen.
Die Hauptschwäche des Decks sind sicher die fehlenden Cancels, Harrenhal war eines der letzten Dinge, das rausgeflogen ist. Als Nebenschwäche ist das Deck auch nicht besonders schnell.

Mein Turnierverlauf war ziemlich analog zum Regional in Salzburg:
R1: Win vs Andi (Lannister NA)
R2: Win vs Markus (Baratheon NA)
R3: Win vs Florian (Greyjoy Kings of Winter)
R4: Win vs Christian (Greyjoy NA)
1/2-Finale: Win vs Andi (Lannister NA)
Finale: Loss vs Christian (Greyjoy NA)

Insgesamt natürlich etwas schade, dass es wieder nichts mit dem Glaspokal geworden ist, Christian war aber auf jeden Fall ein verdienter Sieger, da er mit etwas mehr Glück am Ende auch unsere Vorrundenpartie schon gewinnen hätte können. Gegen haufenweise Saves und Cancels tut sich mein Deck ohnehin etwas schwer (fehlende eigene Cancels wie gesagt), dank Baelor Blacktyde und einem denkbar unglücklichem Intrigen Claim auf To Be bei seinem ersten Angriff in der Partie kam im Finale auch sonst keine Spannung auf.

Abschließend danke an Franz fürs Organisieren - hat auf jeden Fall Spaß gemacht und ich freu mich schon darauf, bei V2 wieder in Wien zu spielen.
Benutzeravatar
agohorst
Erzmagier
Beiträge: 352
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 11:21
Wohnort: Berlin

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von agohorst »

Moin!

Ich weiß, die Antwort kommt bisschen wat spät :)
Aber da das Unterforum hier ja nicht grade unter zu vielen Beiträgen zusammenbricht, lasse ich meinen Senf trotzdem noch da:

Was mir sehr gut an dem Deck gefällt:
  • Das fehlende Valar!!
    (Ich hatte schon angefangen, aller Welt zu erklären, dass sich die AGoT-Welt im Postvalarismus befindet. Jetzt mit dem neuen FAQ aktzeptiere ich zwar auch wieder gegenteilige Meinungen... Aber cooler sind immer noch die Decks ohne es!)
    Aftermath überzeugt mich zwar garnicht, aber als Stütze auf dem richtigen Weg schon ok ;)
  • Der Army-Robb. Wollte zuerst über den meckern... Dann ist mir klar geworden, dass man damit ein To Be auch schon in der Aufmarschphase benutzen kann - etwas was zuweilen bestimmt cool ist!
  • Die Idee Endless Endurance für Sansa rein zu packen find ich auch nett. Je nachdem wie zuverlässig du Vyman / Luwin auf dem Tisch hast, könnte sich evtl. auch Bronze Link lohnen?! - Damit wird Sansa richtig, richtig nett ;)

    Obwohl ich sagen muss:
    bei To Be sagt kaum ein Gegner "Attachment"
    stimmt nach meiner Erfahrung seit Zeit der Wölfe nicht mehr... :(
  • Was mir außerdem noch gefällt:
    At the Gates ohne Cancel auf den blauen Raben ist riskant, wenn es zusammen mit Rickon funktioniert (Luwin/Vyman + Riders im Spiel) aber wahnsinnig stark und daher meiner Meinung nach das Risiko wert.
    *So funktioniert Deckbau*
Was mir nicht so gut gefällt:
  • Ich zähle 14+4+3 Non-Setup Karten. Finde ich ein bisschen zuviel. (Ich weiß: Du willst mit dem Deck ausreichend Cardadvantage generieren; aber das nützt ja auch nur so halb was, wenn es ab FT unter die Räder eines harten Aggro-Decks gerät...)
  • Außerdem... nunja... "wundere" ich mich zumindest hierüber:
    Weitere gute Ziele für das Katapult, wenn man gerade nicht Rickon schützen will, sind Aaskrähen, die man dann zurück ins Deck mischt
    Ich hoffe, das hast du so nicht auf dem Turnier gemacht... :?
  • Und wie kommt es, dass ich keine Nymeria in der Liste sehe??!
So. Dann noch ein paar Fragen:

Könntest du noch etwas genauer etwas dazu sagen, auf welche (wesentlichen) Decktypen du wie reagierst?
Vom bloßen draufgucken würden mich besonders Decks mit Mel's Favor drin intressieren. Aggro, Rush oder Choke aber ehrlcih gesagt auch...

Ich glaub das Sommerunterthema finde ich insgesamt überzeugend, weil es nicht nur Draw bringt sondern eben auch Gold (und so ein grünes rundes Ding). Trotzdem die Frage: Hast du darüber nachgedacht, stattdessen drei Riverrun Wächter aufzunehmen?! (Hab mal gehört, bei AGoT ist alles mit Beinen besser als alles ohne ;)

Apropos: Hast du mal über ein paar Kingsguard nachgedacht?! Die Jungs sind so großartig um flexibel reagieren zu können. Und vorallem Mandon Moore finde ich völlig unterspielt!


So.
Beste Grüße
-- David


PS, nur zur Sicherheit: Der lange Post lässt darauf schließen, dass ich selbst gerne Stark spiele und mir das Deck gefällt (=es wert ist, Zeit zum tippen aufzuwenden); nicht dass es so furchtbar viel zu meckern gibt!
PS2: Schicke Sache mit der Liste. Hab ich grad zum ersten mal benutzt *g*
domse
Erzmagier
Beiträge: 525
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 15:18
Wohnort: Heidelberg

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von domse »

agohorst hat geschrieben:Dann ist mir klar geworden, dass man damit ein To Be auch schon in der Aufmarschphase benutzen kann - etwas was zuweilen bestimmt cool ist!
Leider eine Challengeaction...

Ich habe Sansa in meinen seltsamen Conquest zu Targ Decks auch immer in den Discard Pile eingesetzt. Es gibt noch mehr Gründe das zu tun:
- Einen Bandit oder Scavenger, der im matchup nicht zieht aussortieren
- Economy die man nicht mehr braucht wegfiltern
- Icy Catapult für Vhagar :D
Benutzeravatar
agohorst
Erzmagier
Beiträge: 352
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 11:21
Wohnort: Berlin

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von agohorst »

domse hat geschrieben:Leider eine Challengeaction...
Das ist nicht lustig.
Mark510
Erzmagier
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Aug 2013, 17:33
Wohnort: Köln

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von Mark510 »

Das ist ja noch schlimmer, als to be in der ersten Runde zu spielen...
Benutzeravatar
agohorst
Erzmagier
Beiträge: 352
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 11:21
Wohnort: Berlin

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von agohorst »

Naja, das ist schon ne etwas haarige Sache.
Von der hochnotpeinlichen Sache mit dem Turnier mal abgesehen... - ich spiel halt seit Jahren mit der Karte. Sich dann nicht völlig über deren Text im klaren zu sein ist schon... naja... peinlich halt.

Achja: Auch lustig natürlich, dass ich asro auf die Sache mit der Aaskrähe aufmerksam gemacht habe 8-)
asro
Magier
Beiträge: 56
Registriert: Di 15. Jul 2014, 16:23

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von asro »

Hi David,

danke erst einmal fürs mit dem Deck beschäftigen!
agohorst hat geschrieben:domse hat geschrieben:
Leider eine Challengeaction...


Das ist nicht lustig.
Lustig nicht, aber leider richtig. Es gäbe da auch noch ein paar andere Dinge zu dem Deck, die schön wären, wenn sie gehen würden und die ich auch schon falsch gespielt gesehen habe, z.B. mit Rickon versuchen den Effekt von Luwin zu kopieren (geht nicht, da der nicht das ganze Deck targeted) oder Rickon zweimal in der derselben Phase einsetzen (z.B. mit zwei To Be auf der Hand).

Der Army Rob ist m.E. für das Deck übrigens trotzdem nicht schlechter als der "Standard" Trait Robb, da ich normalerweise nicht so viele Karten mit gleichen Traits im Spiel habe und auch Sommer statt Winter spiele. Wenn es einmal in einer Partie funktioniert, dank Robb eine Flanke zu spielen, die ich sonst nicht runter gekriegt hätte, ist es prima, wenn nicht ist er noch immer ein König für z.B. Tommen, ein Noble für den Mad King, ein Charakter mit Renown für etwas mehr Tempo, das beste Ziel für Greywind und durch Jeyne suchbar. All das ist der andere Robb natürlich auch, aber mir war halt das mögliche Einsetzen-Können des Effekts, falls es mit der Eco doch einmal flau ist, wichtiger als der mögliche +1 bis maximal +2 Boost in einer Challenge. Btw ist es trotzdem manchmal nicht schlecht, auch wenn man nicht gegen Lannister spielt, zu Beginn der Challenge Phase ein kneelendes Ziel für To Be zu haben, z.B. wenn der Gegner als Startspieler es nicht für seinen ersten Angriff mit einberechnet.
agohorst hat geschrieben:Aftermath überzeugt mich zwar garnicht, aber als Stütze auf dem richtigen Weg schon ok
Naja, das war als so als Softreset gegen Weenie Decks geplant, die ich sonst vielleicht nicht so recht in den Griff bekomme. Ohne Cannot be discarded Chars, Schattenkarten oder Ambushartige Effekte (von Catelyn einmal abgesehen) kann man natürlich auch darüber nachdenken, sich ganz von der Idee eines Plot basierten Resets zu verabschieden. Ob das der richtige Weg ist weiß ich nicht - das eine Mal beim Turnier, wo ich Aftermath wegen seines Effekts gegen ein volles Lanni Board mit lauter Septen, Geldverleihern etc. gespielt habe, bin ich allerdings prompt in ein Forgotten Plans gelaufen. Jetzt wo ich an die Partie zurückdenke glaube ich, dass mich Andi da nicht nur gut erwischt, sondern auch noch unabsichtlich beschummelt hat - Forgotten Plans sollte ja das Prized von Aftermath für die Challenge Phase auch blanken und damit seinen Mander nicht aufbessern. Egal - zusammengefasst hab ich die Partie trotzdem gewonnen und würde dir daher zustimmen, dass man statt Aftermath durchaus auch etwas anderes spielen könnte. In absteigender Reihenfolge wären meine Favoriten da Power of Arms, Forgotten Plans und Loyalty Money Can Buy.
agohorst hat geschrieben:Ich zähle 14+4+3 Non-Setup Karten. Finde ich ein bisschen zuviel. (Ich weiß: Du willst mit dem Deck ausreichend Cardadvantage generieren; aber das nützt ja auch nur so halb was, wenn es ab FT unter die Räder eines harten Aggro-Decks gerät...)
Je nachdem wie streng man es damit nimmt, seine Non Setup Karten zu zählen (Ygritte, Coldhands, Sansa, Catelyn, Greenseer's Raven) sind es deren sogar noch mehr - der Setup Analyzer hat mir allerdings versichert, dass ich trotzdem eine faire Chance auf ein passables Setup habe (natürlich auch wieder Definitionssache, was man darunter versteht) und ich wollte eben ein Deck mit vielen Events, Sommer und den Direwolf Attachments spielen. In der Praxis (ich hab in letzter Zeit einige Partien mit dem Deck gespielt) war es bislang kein großes Problem, das Thema ist mir aber natürlich bewusst, weswegen u.a. auch Nymeria aus dem Deck geflogen ist.
agohorst hat geschrieben:Außerdem... nunja... "wundere" ich mich zumindest hierüber:
Weitere gute Ziele für das Katapult, wenn man gerade nicht Rickon schützen will, sind Aaskrähen, die man dann zurück ins Deck mischt

Ich hoffe, das hast du so nicht auf dem Turnier gemacht...
Doch, das hab ich tatsächlich mindestens einmal gemacht. Zumindest regeltechnisch sehe ich nicht, was dagegen sprechen würde. Ein directed Kill hat immer das Potenzial, den Gegner zu einem Valar in der nächsten Runde motivieren zu können, zudem habe ich zu dem Zeitpunkt vielleicht auch Time for Ravens noch nicht gespieltund Samwell parat. Lauter nicht ganz unvernünftige Gründe, für einen "Selbstzurückmischer", auch wenn man den Effekt natürlich eher nur sehr selten auch sich selbst anwenden wird. Trotzdem finde ich das Katapult als "Schutz" vor directed Removal auf wichtigere Charaktere wie gesagt noch besser.
agohorst hat geschrieben:Könntest du noch etwas genauer etwas dazu sagen, auf welche (wesentlichen) Decktypen du wie reagierst?
Vom bloßen draufgucken würden mich besonders Decks mit Mel's Favor drin intressieren. Aggro, Rush oder Choke aber ehrlcih gesagt auch...
Zu den prinzipiellen Decktypen, gegen die ich mir etwas überlegt habe:
  • Mel's Favor geht meiner Meinung nach derzeit auf Deutsch nichts besonders gut ohne Agenda. => Summoned auf Alleras, der praktischerweise auch noch No Attachments hat. Ansonsten: Ok, für 3 Gold wird ein guter Char von mir in Geisehalft genommen. Naja - ich bring für 0 Gold halt als Rache einen mit Die by the Sword von ihm um. Oder so. Falls ich Zweiter im Marshalling bin, könnte ich vielleicht auch ein Frozen Solid auf Mel's Favor haben. Old Nan kann vor dem Draw Ritter Traits vergeben, falls das gerade wichtig erscheint, Edmure kann auch gegnerische BMAA oder Mel's Favor ins Deck zurückmischen, damit sie Dale oder Cressen nicht wiederholen, etc. Bara mit Mel's Scheme ist auch einer der Decktypen, gegen den Aftermath im Late Game ziemlich helfen kann.
  • Winter Choke: Eine Runde leiden und danach mit A Time for Ravens oder Time for Wolves den schwarzen Raaben oder Aaskrähen suchen und gleich sind die Marauders und Fishermen weniger ärgerlich. Frozen Solid auf das Inn und Iron Victory, ... sollte überlebbar sein. Mit Fury hat man einen Opener, der als geschenkter Effekt auch noch super gegen Greyojoy zieht - gegen ein gegnerisches Time for Ravens kann man Turn 1 also problemlos mit genug Geld starten und i.d.R. gleich auch noch den besten gegnerischen Charakter abräumen.
  • Lanni Hyperkneel: Erst einmal über die neue FAQ freuen. Da das Deck aus der Zeit davor ist: mit Fury starten und das Board leerräumen, mit Ygritte Nachtwache Charaktäre übernehmen, den eisernen Thron einfrieren, mit To Be standen ... grundsätzlich meiner Meinung nach kein schlechtes Matchup.
  • Rush - ja, das könnte, je nachdem in welcher Form es daher kommt, auf jeden Fall ein problematisches Matchup sein. Andererseits sollte das Deck in Blau stark genug sein, um zusammen mit den Targeted Removals zumindestens auch da nicht chancenlos zu sein.
  • Gute Control Decks: Wenn einem alle To Bes unterbunden, jeder Draw gecancelled und auch sonst nichts zugelassen wird, ist es schwer. So geschehen im Finale des Turniers.
LG
Robert
asro
Magier
Beiträge: 56
Registriert: Di 15. Jul 2014, 16:23

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von asro »

Hopps, da ist ja was dazugekommen, seit ich geschrieben habe ...
agohorst hat geschrieben: Achja: Auch lustig natürlich, dass ich asro auf die Sache mit der Aaskrähe aufmerksam gemacht habe
OK - hab grad noch einmal geschaut und gesehen, dass das Catapult nur für Stark Charaktäre ist. Ebenfalls schäm :) Hab die Karte auf dem Turnier zwar zum ersten Mal gespielt, aber das ist natürlich keine Entschuldigung dafür, sie nicht vollständig durchzulesen.
domse
Erzmagier
Beiträge: 525
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 15:18
Wohnort: Heidelberg

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von domse »

Coole Diskussion, werde ich mir heute abend in Ruhe zu Gemüte führen. Wäre das Icy Catapult nicht Stark Char only, würden meine Targdecks übrigens TOTAL ausrasten!
Schwaig
Erzmagier
Beiträge: 404
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 23:52

Re: Stark NA Summer Search, 2. Platz Regional Wien

Beitrag von Schwaig »

Mark510 hat geschrieben:Das ist ja noch schlimmer, als to be in der ersten Runde zu spielen...
Das wäre immerhin in gewissen Konstellationen legal ;)
Antworten

Zurück zu „Haus Stark“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast