Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Hier ist der Ort für Regelfragen zum Spielablauf bzw. zur Klärung der richtigen Umsetzung von Kartentexten.
fcnmuxi
Krieger
Beiträge: 47
Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:11

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von fcnmuxi » Do 27. Dez 2012, 23:35

Hey, ich würde hier ganz gerne Mal eine Timingfrage stellen, da der Thread dem von allen am ehesten Nahe kommt, obwohl es ja hier eher um die Artikelserie geht. Falls das hier Fehl am Platz ist, stell ich die Frage auch gerne nochmal woanders.

Und zwar hat sich heute folgende Situation ergeben, Zweispieler-Partie, jeder hatte nur noch eine Strategiekarte, die noch spielbar war. Ich musste also Königlicher Befehl (Nach dem Aufdecken legt der Spieler mit den meisten Karten auf der Hand alle bis auf 4 Handkarten seiner Wahl ab.) spielen, meine Mutter Valar Morghulis (Effekt sollte bekannt sein :P ). Sie hatte 10 Charaktere oder so (ich 3), dafür hatte ich eine Runde vorher noch 4 Karten mehr als sie auf der Hand, hatten uns also i-wie beide ziemlich verzockt. Aber irgendwie hab ich in der Runde vorher noch alles von der Hand weggehauen was noch ging, alle Ereignisse gespielt usw. (hab ihr sogar Ehrenwache der Dothraki zugeschoben, über die sie dann für 'nen kurzen Moment die Kontrolle hatte. So hab ich es tatsächlich geschafft, dass wir beide gleich viele Handkarten hatten. Da jetzt schon mal meine erste Frage, hätte die Strategiekarte dann auf uns beide zugetroffen, da wir beide "die meisten Karten auf der Hand" hatten (gleichzeitig ja auch beide die wenigsten) oder wäre es auf keinen zugetroffen? Wir hatten uns drauf geeinigt, dass einfach nichts passieren würde. Aber das ist nicht meine Hauptfrage. Es kam nun also zu beiden Effekten der Strategiekarten. Meine Mutter war sauer und hat gleich alle Charaktere weggehauen die sie hatte, aber sie war ja selber Schuld. Ich konnte einen Charakter mit 'nem Zusatz retten und ein anderer war Viserys (Reaktion: Rette Viserys Targaryen vor dem Tod oder vor dem Ablegen aus dem Spiel, dann schicke Viserys Targaryen auf die Hand seines Besitzers zurück.). Das hab ich also auch gemacht und dann erst gemerkt, dass ich ja nun wieder mehr Karten auf der Hand hab. Das hab ich meiner Mutter gesagt, aber wir wussten nicht, ob die Effekte der Strategiekarten nun gleichzeitig ablaufen oder nicht? Von daher haben wir einfach beide mit unseren Handkarten weitergespielt und gut war.

Jetzt wüsste ich aber nun mal gern, wie es korrekt gewesen wäre. ;)

CountGermaine
Erzmagier
Beiträge: 1042
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 21:34

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von CountGermaine » Fr 28. Dez 2012, 07:39

Der erste Spieler (der durch denjenigen bestimmt wird, der die Ini gewinnt), darf entscheiden, in welcher Reihenfolge Aufdecken-Effekte von Strategiekarten abgehandelt werden.
Solltest du also (was ja nicht unwahrscheinlich ist) gegen Valar Morghulis die Initiative gewinnen, könntest du dich selber zum ersten Spieler machen und entscheiden, wie es passiert.
Am sinnvollsten wäre es ntürlich dann, Königlicher Befehl zuerst abzuhandeln, da der Effekt keine Wirkung hat, wenn zwei Spieler gleich viel Karten auf der Hand haben (und das auch die meisten sind -> Buhurt <-). Dann sterben alle Charaktere durch VM und du rettest Visrys und nimmst ihn auf deine Hand zurück. Königlicher Befehl wurde schon abgehandelt und trifft nicht noch einmal zu.
Wäre dein Mutter als erste dran gewesen, kann sie bestimmten, dass VM zuerst passiert und du dann wieder mehr Karten auf der Hand gehabt hättest, wenn deine eigene Strategiekarte abgehandelt wird.

Verstanden soweit?
When you play the game of thrones, you win or you cry

Ratatoskr
Erzmagier
Beiträge: 889
Registriert: Do 9. Dez 2010, 12:08
Wohnort: München

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von Ratatoskr » Fr 28. Dez 2012, 09:56

CountGermaine hat geschrieben: Am sinnvollsten wäre es ntürlich dann, Königlicher Befehl zuerst abzuhandeln, da der Effekt keine Wirkung hat, wenn zwei Spieler gleich viel Karten auf der Hand haben (und das auch die meisten sind -> Buhurt <-). Dann sterben alle Charaktere durch VM und du rettest Visrys und nimmst ihn auf deine Hand zurück. Königlicher Befehl wurde schon abgehandelt und trifft nicht noch einmal zu.
Wäre dein Mutter als erste dran gewesen, kann sie bestimmten, dass VM zuerst passiert und du dann wieder mehr Karten auf der Hand gehabt hättest, wenn deine eigene Strategiekarte abgehandelt wird.
Sorry, aber das ist inkorrekt.

Der Punkt ist, dass Karten, die das Spiel verlassen, dies nicht sofort tun, sondern erst am Ende des Aktionsfensters. Alle "Nach dem Aufdecken"-Effekte auf Strategiekarten werden aber innerhalb desselben Aktionsfensters abgehandelt.

Gehen wir's mal durch. In dem Aktionsfenster, in dem Strategiekarten gewählt, aufgedeckt und durchgeführt werden passieren folgende Dinge (vgl. auch Schaubild im FAQ, S.20):
I. Strategiekarten werden gewählt und aufgedeckt
II. Initiative wird gezählt
III. Der Spieler, der Initiative gewinnt, wählt den Ersten Spieler
IV. "Nach dem Aufdecken"-Effekte auf den Strategiekarten werden aufgelöst. Die Reihenfolge wird durch den Ersten Spieler bestimmt.
IV.a. Sagen wir, Valar wird als erstes aufgelöst. Alle Charaktere sterben. Sie werden aber noch nicht auf den Totenstapel gelegt. Sie gelten zwar als getötet, verbleiben aber für die Dauer des Aktionsfensters noch im Spiel. Wir nennen diesen Zustand einer Karte, die aus dem Spiel entfernt wurde, aber noch bis zum Ende des Aktionsfensters liegen bleibt, "moribund". Die getöteten Charaktere sind also moribund mit dem Ziel Totenstapel, oder kurz moribund:Totenstapel. Die genauen Regeln für moribunde Karten gibt's im FAQ, S.17.
Viserys aber wurde ja gar nicht getötet. Seine Fähigkeit erlaubt es dem kontrollierenden Spieler, ihn vor dem Tod zu retten, d.h. seine Retten-Reaktion unterbricht die Durchführung des Effekts von Valar. Der zweite Teil seiner Fähigkeit, der nach dem erfolgreichen Retten eintritt, schickt Viserys auf die Hand seines Besitzers zurück. Das heißt, auch Viserys verlässt das Spiel, nur geht er nicht auf den Totenstapel, sondern auf die Hand. Aber auch er geht nicht sofort auf die Hand, sondern verbleibt bis zum Ende des Aktionsfensters im Spiel. D.h. er ist moribund:Hand.
IV.b. So. Jetzt wird Königlicher Befehl abgehandelt. Zu diesem Zeitpunkt ist Viserys aber ja noch nicht auf der Hand, sondern noch moribund im Spiel. Beide Spieler haben also gleich viele Handkarten, und Königlicher Befehl hat keinen Effekt.

Danach werden noch normale passive Effekte abgehandelt und normale Reaktionen ausgelöst. Erst dann verlassen moribunde Karten das Spiel. Viserys geht auf die Hand und die getöteten Charaktere in die jeweiligen Totenstapel. Das Aktionsfenster endet.

Ich würde allen Spielern, die noch neu sind, aber schon ein paar Partien gespielt haben, echt empfehlen, mal die Ausgaben 1, 9 und 17 unserer Artikelserie durchzugehen. Da wird das Timing in der Strategie-, Aufmarsch- und Herausforderungen-Phase im Detail erklärt. Wenn man da durch ist, versteht man das Spiel viel, viel besser (hoffe ich). Hier die Links:
Ausgabe 1 - Strategiephase
Ausgabe 9 - Aufmarschphase
Ausgabe 17 - Herausforderungen-Phase
"You have to play the cards as written, not as you think they are intended" - ktom

CountGermaine
Erzmagier
Beiträge: 1042
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 21:34

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von CountGermaine » Fr 28. Dez 2012, 14:50

oh, das tut mir leid... isher haben wir immer schön plot nach plot abhegandelt...
When you play the game of thrones, you win or you cry

Tobi
Erzmagier
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Sep 2008, 13:43
Wohnort: Bonn, Germany

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von Tobi » Fr 28. Dez 2012, 17:00

CountGermaine hat geschrieben:oh, das tut mir leid... isher haben wir immer schön plot nach plot abhegandelt...
Gelogen! :D

fcnmuxi
Krieger
Beiträge: 47
Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:11

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von fcnmuxi » Fr 28. Dez 2012, 23:05

Ok krass, "moribund" also, mir raucht der Schädel aber ich bin dahinter gestiegen. Die Artikelserien werde ich mir wirklich mal zu Gemüte führen, wenn ich demnächst dafür Zeit hab. Das Spiel macht so viel Spaß, aber es ist auch so kompliziert, total krass. :D

Auf jeden Fall mal vielen Dank für die Antworten, die vor allem wahnsinnig schnell kommen, ist natürlich gut, wenn man sich auf das Forum so verlassen kann. :)

Eine Übersetzung existiert davon nicht oder? Ich mein mein Englisch würd ich jetzt nicht als schlecht bezeichnen, aber bei Regeln ist das ja doch schon "höheres" Englisch.

Ratatoskr
Erzmagier
Beiträge: 889
Registriert: Do 9. Dez 2010, 12:08
Wohnort: München

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von Ratatoskr » Sa 29. Dez 2012, 09:29

fcnmuxi hat geschrieben: Eine Übersetzung existiert davon nicht oder? Ich mein mein Englisch würd ich jetzt nicht als schlecht bezeichnen, aber bei Regeln ist das ja doch schon "höheres" Englisch.
Nö, eine Übersetzung gibt's leider nicht, sorry. Aber das Englisch ist ja nicht schwer, das sollte nicht so das Probkem sein, wir sind ja auch nicht Shakespeare. Der Punkt beim Regel-Englisch ist eher, dass es eine eigene formale Sprache ist, fast so ähnlich wie eine Programmiersprache oder so, deren eigene Struktur und Grammatik man erstmal lernen muss.
"You have to play the cards as written, not as you think they are intended" - ktom

fcnmuxi
Krieger
Beiträge: 47
Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:11

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von fcnmuxi » Mo 31. Dez 2012, 11:51

So ich les mir grad die Artikelserien durch und eigentlich versteh ich das doch alles besser als ich auf den ersten Blick gedacht hab. (:

Hab aber mal eine Frage zu der 2. Artikelserie. Hab ich soweit alles verstanden, ist jetzt ja auch nicht das entscheidenste Thema, aber ziemlich am Ende kommen ja die 3 Fälle was mit der Karte passiert, wenn sie unter die Kontrolle eines anderen Spielers kommt. Das kann ich grad nicht nachvollziehen was da bei den 3 Fällen steht, also ich versteh es schon i-wie gar nicht.

Wäre nett wenn mir das mal kurz jemand nochmal erklären würde.

Tobi
Erzmagier
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Sep 2008, 13:43
Wohnort: Bonn, Germany

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von Tobi » Di 19. Feb 2013, 17:32

Ich poste hier mal was einfach damit die vielen Neueinsteiger auf diese (sehr gute) Serie mal drauf hingewiesen werden. :)

Benutzeravatar
Ice-man
Magier
Beiträge: 89
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 10:09

Re: Artikelserie über Regel- und Timingfragen

Beitrag von Ice-man » Mo 27. Mai 2013, 10:24

Vielen Dank für diese Artikelserie. Alles sehr anschaulich erklärt. Vielen Fragen erübrigen sich, wenn man sich diese Serie durchliest.

Super gemacht!!!!! :D

Ich hätte nur einen Vorschlag. Für die Übersicht wäre es besser, wenn Du alle Artikel im ersten Post verlinken würdest. 8-)

Antworten

Zurück zu „GOT Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste