Befehlskarten- und Regelfragen

Wer, wie, was, warum ... und hier wird es geklärt.
Antworten
Captain Alpro
Späher
Beiträge: 11
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 11:03

Befehlskarten- und Regelfragen

Beitrag von Captain Alpro » Di 31. Jul 2012, 15:59

Hallo Alle zusammen!

Habe genau 3 Fragen, fürs Erste. ;)

1.Es geht um die Befehlskarte "DRAUF": - "Führe 1 Angriff auf eine Figur auf deinem Feld mit +1 Angriffsswürfeln durch."

Kann ich für diesen Angriff auch eine Frag-Granate nutzen und somit JEDE Figur auf meinem Feld angreifen?
Mir ist schon klar das ich mir dadurch selber Wunden zufüge oder mich sogar töte.^^


2.Bei einigen Waffenkarten steht als Omen-Fähigkeit: "Verteidiger erhält 1 Treffer."

Ist dieser Treffer blockierbar, indem der Verteidiger ein Schild würfelt oder wird dieser Treffer definitiv zugefügt und ist somit NICHT blockierbar?
Bisher haben wir diesen Treffer definitiv Schaden zufügen lassen, unabhängig von den gewürfelten Schilden, da diese Omen-Fähigkeit meiner Meinung nach sonst keine Sinn machen würde!

3.Absichern: "Feind/Locust...während dieser sicher bewegt...die sich weder bewegen noch angreifen, können hier nicht angegriffen werden."

Da die meisten Locustfiguren in Deckung gehen MÜSSEN sobald sie ihr Zielfeld erreicht haben ist die Frage ob ich sie auf dem Zielfeld angreifen kann, BEVOR sie die Deckung einnehmen oder nimmt die Figur SOFORT die Deckung ein sobald sie das Zielfeld betritt und ist sie dann überhaupt noch als "in Bewegung" anzusehen?
Zum weiteren Verständniss: eine Locustfigur die 2Felder weit zieht wäre somit nur auf ihrem Startfeld und auf dem darauf folgenden Feld angreifbar, da sie, sobald sie Feld2 betritt ja sofort in Deckung geht und somit nicht mehr in Bewegung wäre.

Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und es ist erkennbar was mein "Problem" hinsichtlich des Absicherns ist!?!


Danke schonmal im Vorraus!
MfG Cpt.Alpro

Benutzeravatar
Mortiis
Erzmagier
Beiträge: 130
Registriert: Di 12. Feb 2008, 17:43
Wohnort: Dortmund

Re: Befehlskarten- und Regelfragen

Beitrag von Mortiis » Mi 1. Aug 2012, 17:15

Hi!

Zu 1:
Die Regel sagt nichts negatives darüber. Vielmehr sagt sie, dass auch KOR-Soldaten sich dagegen verteidigen müssen. Und wenn Du sie auf das eigene Feld wirfst, bist Du auch innerhalb der Reichweite :D
Das wäre zumindest ein Schachzug, der für Dom Santiago stehen würde (siehe GEARS of WAR 3 !)

Zu 2:
Die Omen stehen quasi für einen "Platzhalter", der von Waffe zu Waffe neu besetzt wird. Die Omenseite steht quasi als "Schädel" und somit als Treffer - und Treffer können verteidigt werden. Andere haben an dieser Stelle zwar keinen Extratreffer, dafür aber ein anderes Ereignes, etc.

Zu 3:
Deckung einnehmen ist keine Extrabewegung, die von Figuren durchgeführt werden, sondern passiert automatisch. Bei den KOR ist es lediglich optional. Somit ist der Locust für mich nach der Bewegung automatisch in Deckung. Was den Angriff angeht, würde ich sagen: Ja, Du darfst ihn auch nach der Bewegung noch angreifen. Begründung: Die Regel besagt, dass man absichern kann, BEVOR ein Locust angreift. Aber nicht alle Locust greifen aus sicherer Entfernung an. Kriecher z.B. bewegen sich in der Regel auf KOR zu und greifen diese auf ihrem Feld an. Dazu müssen sie aber vorher ihre Bewegung beenden (Regel: Aktion beenden, bevor eine neue Aktion beginnt). Und genau NACH dieser Bewegung und VOR dem Angriff dürfte man ja auch dazwischenschießen.
Erst wenn Du alles verloren hast, hast Du die Freiheit zu tun, was Du willst - Tyler Durden

Antworten

Zurück zu „Gears of War“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast