Balance LS vs DS

Die Rebellen gegen das Imperium - und hier kann darüber diskutiert, geplant und gejubelt werden!
Antworten
Tobi
Erzmagier
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Sep 2008, 13:43
Wohnort: Bonn, Germany

Balance LS vs DS

Beitrag von Tobi »

Es gab nun Diskussionen zu Fraktionen und zu allgemeinen Erfahrungen.

Ich höre immer wieder von Spielern, dass das Spiel nicht balanciert sei. Bevorzugt sei die DS einfach im Vorteil. Kann ich persönlich nicht nachempfinden, habe eher das Gefühl die LS ist schwerer zu spielen, weil man den richtigen Moment für die Angriffe abpassen muss während sich der DS-Spieler bequem zurücklegen kann und eher reagieren muss.

Wie sind Eure Erfahrungen bisher?
Benutzeravatar
Mikaeel
WePräSuMcH
Beiträge: 235
Registriert: Di 6. Nov 2007, 16:47

Re: Balance LS vs DS

Beitrag von Mikaeel »

Tobi hat geschrieben:Es gab nun Diskussionen zu Fraktionen und zu allgemeinen Erfahrungen.

Ich höre immer wieder von Spielern, dass das Spiel nicht balanciert sei. Bevorzugt sei die DS einfach im Vorteil. Kann ich persönlich nicht nachempfinden, habe eher das Gefühl die LS ist schwerer zu spielen, weil man den richtigen Moment für die Angriffe abpassen muss während sich der DS-Spieler bequem zurücklegen kann und eher reagieren muss.

Wie sind Eure Erfahrungen bisher?
Ich hatte zu Beginn eher das Gefühl, dass man als DS-Spieler nur schwer die richtige Balance zwischen Defensive und Offensive finden kann. Als LS-Spieler hat man ein klares Ziel vor Augen, auf das man hinarbeiten kann. Als DS-Spieler kann man schnell der Versuchung erliegen, sich vor allem auf den Forcestruggle zu verlassen und ansonsten abzuwarten und "Tee zu trinken". Mittlerweile habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass man mit diesem entspannten Zurücklehnen ebenfalls schnell Probleme bekommen kann. Beschäftigt man den LS-Spieler nicht mit einigen offensiven Aktionen, hat der schnell genug Einheiten vor sich liegen, um einem in 2-3 Runden alle Objectives wegzuschießen.
Alles in allem würde ich sagen, dass man keine klare Tendenz bzw. Bevorteilung einer Seite erkennen kann.
Ein entscheidender Fakt ist- wen sollte es wundern - die Frage, wann man welche Karten zieht. Liegen die wichtigen, mächtigen Karten weit unten im Stapel, wird's schwer. Aber dafür ist das LCG ja glücklicherweise so konzipiert, dass man auch in kurzer Zeit mehr als ein Spiel absolvieren kann.
Das große "IMBA!!!!!"-Geschrei, so es das denn geben sollte (im FFG-Forum steht da bislang auch nur wenig dazu) kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.
Allerdings: Es wird immer findige Köpfe geben, die Kartenkombinationen finden, mit denen sie nahezu unschlagbar sind. Dann ist aber eben die Herausforderung, auf sie eine passende Antwort zu finden. :D
http://www.weiterspielen.net - Rund um Brett- und Kartenspiele, Tabletops und LCGs
https://www.facebook.com/Weiterspielen
Tobi
Erzmagier
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Sep 2008, 13:43
Wohnort: Bonn, Germany

Re: Balance LS vs DS

Beitrag von Tobi »

Das "Glück" des Kartenziehens kann man schon gut minimieren in dem man wichtige Objectives zwei Mal spielt und in den ersten Runden das Deck durchheizt (also jede Runde mindestens fünf Karten nachziehen). Und ja, im englisch sprachichen Raum habe ich bisher auch wenig über eine fehlende Balance gehört - nur viele Deutsche hier jammern.
Benutzeravatar
Mikaeel
WePräSuMcH
Beiträge: 235
Registriert: Di 6. Nov 2007, 16:47

Re: Balance LS vs DS

Beitrag von Mikaeel »

Tobi hat geschrieben:Das "Glück" des Kartenziehens kann man schon gut minimieren in dem man wichtige Objectives zwei Mal spielt und in den ersten Runden das Deck durchheizt (also jede Runde mindestens fünf Karten nachziehen). Und ja, im englisch sprachichen Raum habe ich bisher auch wenig über eine fehlende Balance gehört - nur viele Deutsche hier jammern.
Deck durchheizen ist ja schön und gut - aber irgendwann bekommst Du dann Probleme, weil Dein Deck schlichtweg leer ist - und wenn ich die Regeln richtig gelesen habe, hat man dann auch verloren ;)
http://www.weiterspielen.net - Rund um Brett- und Kartenspiele, Tabletops und LCGs
https://www.facebook.com/Weiterspielen
Tobi
Erzmagier
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Sep 2008, 13:43
Wohnort: Bonn, Germany

Re: Balance LS vs DS

Beitrag von Tobi »

Also ich habe das noch nicht geschafft bisher. Rein rechnerisch:

- Du startest in Runde 1 mit 6 Karten (bleiben 44)
- Du ziehst durchschnittlich jede Runde 5 Karten (was schon sehr viel ist)

Dann hat der DS-Spieler am Ende von seiner neunten Runde nur noch 4 Karten. Wenn er in dieser Runde den Draw etwas zurückfährt (und nur drei Karten in der nächsten Runde nachzieht), verliert er zu Beginn seiner elften Runde das Spiel. Hast Du mal die durchschnittliche Anzahl Runden gezählt, die man so spielt? Bis zehn oder elf kommst'e da selten und wenn es sich abzeichnet, kannst Du nach etwa der Hälfte den Draw auch reduzieren und eine Karte weniger verheizen, was Dir dann eine zusätzliche Runde bringt. Aber dann sind die zwölf Runden auch spätestens rum.

Vorteile: Schlüsselcharaktere ziehen, Ressourcen ziehen, bessere Position bei Edge-Battles
Cable_IV
Erzmagier
Beiträge: 312
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 22:54

Re: Balance LS vs DS

Beitrag von Cable_IV »

Als DS Spieler hat man den Vorteil, dass man "nur" genug Punkte braucht.
Wenn man die Force Battles dominiert und zwei Objectives des Gegners zerstört ist das Spiel schnell vorbei.
Bsp. Die Dunkle Seite der Macht dominiert, dann wird das Todessternrädchen zusätzlich 1x weitergedreht.
Erstes Objective 1 Punkt, zweites zerstörtes Objective schon 2 weitere Punkte. Wenn 4 Runden gespielt werden kann das bedeuten:
4 Punkte + 1 + 2 = 7 Allein über die Objectives und die Zeit. Wenn nun auch der eine oder andere Force Battle gewonnen worden ist, wird es schnell Eng für die Rebellen.
So zumindest die Theorie.
Das das Deck als Imperialerspieler wirklich leer ist, sollte nicht so schnell vorkommen, da die Partien eigentlich vorzeitig beendet werden sollten.
Aber das ist alles nur die Theorie, leider habe ich noch nicht so viele Spiele gemacht, wie ich gerne wollte, da in meinem Umkreis viele noch auf die deutschsprachige Ausgabe warten.
Antworten

Zurück zu „Star Wars LCG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast